Bowers & Wilkins P5 oder Canton Ergo 72 DC ?

+A -A
Autor
Beitrag
Thowie
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Jun 2017, 08:41
Hallo zusammen,

Als Wiedereinsteiger habe ich erst mal nicht viel ausgegeben.

Aktuell werden die o.g. B&W Boxen mit einem Denon PMA 980 R befeuert, und der Klang ist recht ordentlich.
Mein Zimmer hat rund 20qm und schwimmendes Parkett. Den Dröhnfrequenzen habe ich erfolgreich mit 6cm Granitplatten auf Absorbern entgegen gewirkt. Darauf stehen die Boxen auf Spikes.

Der Klang ist ordentlich, gut aufgelöst, etwas mittenbetont. Tiefbässe sind wenig ausgeprägt, was für mich aber auch kein wichtiges Kriterium ist. Ich höre gern Clapton, Knopfler, BB King etc..

Jetzt habe ich die Möglichkeit, ein paar Canton Ergo 72 DC für ganz kleines Geld zu bekommen. Erste Hand, optisch gut, Buche, Sicken sind völlig intakt, technisch keine Mängel.

Meine Frage: würdet Ihr das machen? Würde ich mich damit verbessern? Sind die 72 DC noch Vertreter des berüchtigten "Taunussound"?

Ich bin gespannt auf Eure Antworten...

Gruß aus Paderborn

Thomas
ATC
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jun 2017, 08:56
Ob du dich für deine Ohren verbesserst ist da ein großes Stück Geschmacksache,
die Canton wird frischer und heller, und in den Mitten dezenter klingen.

Hast du dir die Lautsprecher schon angehört?
Kannst du diese eventuell sogar ausleihen?
Ist der Preis so klein das du diese bei Unzufriedenheit wieder verkaufen könntest, dann ist das ja kein Risiko.?

Gruß
Thowie
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Jun 2017, 11:18
Hallo ATC

Mein Freund handelt mit gebrauchter HiFi. Daher kann ich die Boxen auch zu Hause hören, und auch nach längerer Zeit zurück geben, sollten sie mir nicht gefallen. Also risikolos.

Anhören konnte ich sie noch nicht, da er sie erst am Mittwoch bekommt. Ich bekomme die Teile immer zum Einkaufspreis, hier 120€.

Ich würde halt gern was über die Teile wissen, Qualität, Charakteristik etc..

Bin mal gespannt, ob jemand ggf. aus eigener Erfahrung berichten kann.

Gruß Thomas
hs65
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2017, 11:22
Verstehe ich hier etwas nicht? P5 ist ein LS?
Thowie
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jun 2017, 11:39
Moin

Ja, der P5 ist ein Standlautsprecher der späten 90er. Heute kennt man darunter nur noch die aktuelle Kopfhörerserie.

Gruß Thomas
ATC
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jun 2017, 12:27
https://s-media-cach...6e617e049b57db81.jpg

Qualitativ sehe ich die Lautsprecher in etwa auf Augenhöhe,
die B&W war auch teurer, ist aber natürlich auch dem Namen geschuldet.

Klanglich halt zwei unterschiedliche Lautsprecher, da du sie dir ja anhören kannst, hast ja kein Risiko, wenns nicht passt.

Wie gesagt, Klangbild heller, zurückgenommenere Mitten im Vergleich.
Was dir besser gefällt????
hs65
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2017, 12:37

Thowie (Beitrag #5) schrieb:
ist ein Standlautsprecher der späten 90er

Danke! Das Teil ist mir, soweit es mir im Moment bewusst ist, nie aufgefallen. Hab wohl ein paar Jahr die Augen zu gemacht.

Probiere es doch aus, wenn das ohne Risiko ist.
freak61
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jun 2017, 13:28
Die Ergo 72DC hat keinen Taunussound.
Ich selbst finde den Hochtöner noch etwas scharf, aber kein Vergleich mehr zu den ersten Alu und Titan Kalotten.
Der Bass ist tief aber nicht überpräsent.
Aber unbedingt Vergleichs hören.
Thowie
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Jul 2017, 06:56
Hallo zusammen,

Ich habe die Ergos jetzt ein paar Tage. Die Granitsockel habe ich auf 9cm erhöht, da die Hochtöner tiefer liegen als bei den B&W.

Nach etlichen Stunden Vergleichshören kann ich klar sagen, dass die Ergos besser sind. Die B&W sind gut, aber die Canton besser. Von Taunussound keine Spur. Der Hochtöner klingt bei mir nicht scharf, kann an der Raumakustik liegen.

Vor allem Bass, unaufdringlich und exakt, und Auflösung sind sehr ordentlich, sie beherrschen sehr gut die leisen Töne, machen aber mit Druck auch richtig Laune. Ich höre viel Blues, Knopfler etc..

Bin jedenfalls rundum zufrieden.

Gruß Thomas
freak61
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jul 2017, 13:51
Das freut mich sehr.
Ich habe selber gebrauchte Canton Karat und weitere Cantöner von Damals.
Es zeigt sich mal wieder, daß der Fortschritt in den Marketing Abteilungen viel größer ist
wie bei den Chassis.
Vieles ist einfach Mode.
Kevlar, Aluminium oder Beryllium.
Scan Speak produziert immer noch Papier und Textil Lautsprecher die gerne für Highend Hifi
eingesetzt werden.
B&W setzt sehr auf Trends, Canton heute leider auch.
Siehe auch was hier über die RABOX versus B&W gepostet wurde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 72 DC oder LE109/190
Son-Goku am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  8 Beiträge
Bowers & Wilkins
philippe9014 am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  13 Beiträge
unterschied ergo 72 dc und canton ergo 702
rupip am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  2 Beiträge
Unterschied Bowers und Wilkins
ErdwurmTim am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  4 Beiträge
Bowers Wilkins RAL Farbe
sequel am 17.02.2021  –  Letzte Antwort am 09.08.2022  –  10 Beiträge
Bowers und Wilkins Bewertung
mott am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  8 Beiträge
bowers & wilkins dm6
erdbaer am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  4 Beiträge
703 Bowers & Wilkins gesucht
Moorgana1 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  2 Beiträge
Bowers&Wilkins DM601 S3
durst99 am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  14 Beiträge
Canton Ergo 700 DC
Aurora025 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMario_Johannes
  • Gesamtzahl an Themen1.528.933
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.967

Hersteller in diesem Thread Widget schließen