Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pflege von Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
chrwe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mrz 2004, 23:14
Liebes Forum!

Ich frage mich gerade, ob Lautsprecher Pflege bedürfen.

In unserem Wohnzimmer stehen zwei 8-9 Jahre alte Standlautsprecher, die m.E. gut klingen, und die natürlich so lange wie möglich halten sollen.

Das Holzgehäuse wird sich kaum in Luft auflösen, doch was ist mit den Membranen und diesem Schaumgummirand, von dem sie umgeben sind? Kann man etwas gegen deren Zersetzung unternehmen?

Bei den Membranen bin ich ratlos. Der Schaumgummirand erinnert mich etwas an die Türdichtungen bei Autos, und bei denen ist Silikonspray ein beliebtes Mittel...

Nun: Lacht Ihr über diesen geistigen Kurzschluss oder ist es tatsächlich eine sinnvolle Maßnahme, die Ränder mit Silikon einzuschmieren?

Viele Grüße!


[Beitrag von chrwe am 07. Mrz 2004, 23:15 bearbeitet]
MH
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2004, 00:14
hi,

Hifi ist ein Konsumsport. 8-9 Jahre vergiss es - alter Schrott. Wird Zeit für etwas neues, besseres, teureres.

Gruß
MH
Arnie_75
Stammgast
#3 erstellt: 08. Mrz 2004, 00:21

hi,

Hifi ist ein Konsumsport. 8-9 Jahre vergiss es - alter Schrott. Wird Zeit für etwas neues, besseres, teureres.

Gruß
MH


???
chrwe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Mrz 2004, 00:49


...alter Schrott...


Danke schon mal für die Antwort.

Ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Die LS sind in bester Ordnung. Derzeit besteht noch nicht einmal die Notwendigkeit, über Ersatz nachzudenken. Ich möchte sicherstellen, dass sie auch noch die nächsten paar Jahre halten!

Die LS (mit Kenwood-irgendwas-Receiver und CD-Player) haben gerade das Probehören gegen die in http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-3130.html diskutierte Anlage -- zwar nicht haushoch, aber doch deutlich -- gewonnen. Noch ist es also kein Schrott.

Viele Grüße!


[Beitrag von chrwe am 08. Mrz 2004, 00:54 bearbeitet]
DJTouffe
Stammgast
#5 erstellt: 08. Mrz 2004, 10:06
@MH:

was hast du denn für LS, wenn die schon nach 8-9 Jahren auseinander fallen??? ich habe uA LS, die 20 Jahre alt sind und auch noch wie neu klingen...
Mephisto
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mrz 2004, 10:11
MH ist momentan auf einem Aggrotrip hab ich so das Gefühl. Er versucht mit dem Rauchen aufzuhören. MH...du schaffst das!

Topic:
Ich denke nicht das die Sicken einer besonderen Behandlung bedürfen. Schaustoff ist eh ziemlich heikel..lass sie halten solange sie halten und dann kommen Gummisicken ran oder ganz neue LS.

Gruß
Mephisto
DJTouffe
Stammgast
#7 erstellt: 08. Mrz 2004, 10:14
@ chrwe:

also LS sollten nicht gerade voll im Sonnenlicht stehen, dann werden die aufhängungen schnell spröde.

nun die schlechte nachricht: nach ca 12 Jahren (+/- 2J) fallen die Schaumstoffsicken "plötzlich" auseinander, die lösen sich einfach auf. Aber die LS sind trotzdem auch dann nicht schrott, es gibt gute Unternehmen die darauf spezialisiert sind, diese Aufhängungen zu erneuern. Allerdings ist es, wenn die LS schon kratzen weil die Schwingspulen schleifen, meißt zu spät.
also: sobald die sicken die ersten alterungsspuren zeigen, nicht zögern, die zu warten, so hast du noch lange Jahre Spass an deinen LS!

gruss,

denis
DJTouffe
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mrz 2004, 10:18
@Mephisto:



@ crhrwe:

also auch wenn es in der Zeit sicher was besseres gibt, kann man immer noch spass an alten LS haben. so geht es mir zumindest.

dresi70
Stammgast
#9 erstellt: 08. Mrz 2004, 10:22
@chrwe

und was ist mit der rückseite.............:?
schliesslich hat so ne gummi sicke ja 2 seiten!
willst du die LS deswegen rausschrauben und nen defekt riskieren:?

kann ich mir nicht vorstellen............

mein tip: lass alles so wie es ist und geniese es so lange sie leben!

Django8
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2004, 11:05
@ DJTouffe

Bei gewissen LS fallen die Sicken nach 10 bis 15 Jahren tatsächlich auseinander (Hatte ich auch schon mal bei einem ca. 1992er Quadral-Tielftöner. Man wusste damals halt nicht, dass die Sicke nur 10 Jahre hält.) - das muss aber nicht sein. Viele LS halten problemlos. Es kommt auf die verwendete Gummimischung an. Kritisch sind vor allem jene LS, die um 1990 gebaut wurden. Die Chance, dass der LS hält, liegt vermutlich etwa bei 50 - 70%.
DJTouffe
Stammgast
#11 erstellt: 08. Mrz 2004, 11:30
also ein freund von mir hat ESS LS, so richtig teure boxen mit diesen halb-electrostaten, halb isodynamischen 6kg hochtöner... die dürfen so ca. 20-25jahre alt sein, die Tieftöner hat er glaube ich 2mal gewechselt, die jetzogen haben keine Schaumstoff- sondern gummisicken.
chrwe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mrz 2004, 12:27
Danke Euch für die zahlreichen Antworten!

Dann warte ich mal ab, bis es die Dinger zerlegt, und suche dann ein Unternehmen, das die LS repariert.

Vielen Dank & Viele Grüße!
DJTouffe
Stammgast
#13 erstellt: 08. Mrz 2004, 14:22
das würde ich an deiner stelle auch machen!

denis
dernikolaus
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2004, 20:08
Zu den Sicken: ich hatte selbst bis vor kurzem meine ca.25 Jahre alten Marantz 8Mk2 in Betrieb.... das selbe Problem. Die Schaumstoffsicken des Tieftöners konnte man mit der Hand abbröseln. Schade drum. Die LS waren echt super.
DJTouffe
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mrz 2004, 23:00
unn was hast du mit den LS dann gemacht??? nicht etwa entsorgt oder doch ???
dernikolaus
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2004, 11:46
Doch, ich könnt mich drum schlagen.
Epsilon
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2004, 12:03
Bei meinen alten Quadral von 1989 waren die Sicken 12 Jahre später auch hin. War aber nicht schade drum. Die Weiche und die restlichen Chassis hab ich zu Basteleien verwendet.
Das muss aber nicht sein. Wenn man Lautsprecher mit Gummisicken hat und diese nicht ständig "durchbläst" kann man (glaube ich jedenfalls) bestimmt 15 Jahre oder noch länger Spass haben.
Gruss Karsten
Newromancer
Stammgast
#18 erstellt: 09. Mrz 2004, 12:40
Bzgl. Schaumstoffsicken

Gibt es eine möglichkeit dem mit weichmacher vorzubeugen?

Und wie schauts aus durch Fetteinwirkung oder ähnliches, z.B: Fingerabdrücke?
Django8
Inventar
#19 erstellt: 09. Mrz 2004, 12:57
BTW: Ich habe/hatte diverese (auch über 20-jährige) LS, bei denen die Sicke schier für die Ewigkeit gemacht ist. Oft scheint sie aber nicht aus Gummi zu sein, sondern fühlt sich eher an wie Stoff oder faseriges Papier. Da zerbröselt nix. Was ist das für ein Material und wird es heute immer noch verwendet?
audioalex
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mrz 2004, 13:30
Hallo,

bei hochwertigen Lautsprechern bieten die Hersteller den Austausch / die Reperatur von Teilen an. Jeder LS sollte nach ca. 10 Jahren in die Revision. Sicken können ausgetauscht werden. Bei Schaumstoff (mindere Qualität) ist nach 10 Jahren fast immer Schluss.

Der Reperaturwert sollte nicht mehr als 30% des Gebrauchtpreises der Boxen gehen, wäre meine pers. Empfehlung.

Darüber hinaus sollten Echtholzlautsprecher / Echtholzfurniere ab und an mit Holspflegewachs (alle 2 Jahre) behandelt werden.

Was die Mechanik angeht, sollten die Imbus / Sechskant der an das Holz verschraubten Chassis alle Jahre nachgezogen werden. Das erhöht die Klangqualität frappierend!

Auch auf die LS-Kabel bzw. deren Enden und auf die Aufnahme an der Box achten, dass sie nicht korridiert sind. Das hat doch Klangeinbußen zu folge.

Wenn das alte Nonames sind, die zerbröseln wirf die aus dem Fenster: sieht geil aus wenn sie unten ankommen.


Alex
dresi70
Stammgast
#21 erstellt: 09. Mrz 2004, 13:50
und wenn er paterre wohnt:.............
audioalex
Stammgast
#22 erstellt: 09. Mrz 2004, 13:56
... den Nachbarn obendrüber fragen und eine Party drauß machen ,,,,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pflege für Stand-LS !!!!! ?????
Nachtmond70 am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  5 Beiträge
Reinigung und Pflege von LS
Amati am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  2 Beiträge
Frage zu Pflege von Boxen
RoTzNaSe am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  2 Beiträge
Membranen "hüpfen"
avs am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  8 Beiträge
Pflege von Lautsprechergehäuse MB Quart 980 S
solextreter am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  9 Beiträge
Canton RCL Pflege
curston76 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Reinigen von Membranen
SaGruenwdt am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  8 Beiträge
Pflege von Sicken
ergomat am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  4 Beiträge
Einspielzeit bei Lautsprechern ?
krisskuli am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  63 Beiträge
Membranen, unterschiedliche Materialien ?
Michi.94 am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274