Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frequenzgang von Boxen messen lassen

+A -A
Autor
Beitrag
Antenne
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2004, 15:57
Hallo,

ich habe gestern eine Antwort auf meine Mail von Canton bekommen (wegen Abstrahlungsverhalten). Als Antwort kam das die Zusendung von Daten und Diagrammen nicht möglich ist; Canton LS sind aber so abgestimmt, das sich im Stereodreieck bei GERADER Aufstellung ein linearer Frequnzgang ergiebt! (also überhaupt nicht angewinkelt!)

Das würde heißen das diese LS in einem Winkel von etwa 30 Grad abgehört den linearen Frequenzgang hat.

Nachdem ich meine kleinen Regal-LS mal direkt auf den Hörplatz gerichtet habe, erhielt ich ein sehr hartes höhenbetontes Klangbild - Streicher, Trompeten usw. klangen recht spitz und hart - der Klang erinnerte eher an künstlich als an richtiger Musik.

Daher vermute ich das meine LS direkt auf Achse einen Anstieg im Hochton- und evtl. im Präsenzbereich haben, um den Abfall im Winkel wieder auszugleichen.

Da ich von Canton keine genaueren Infos bekommen habe, bleibt noch die Möglichkeit, den Frequenzgang auf Achse selbst durchmessen zu lassen! Wo kann man sowas überhaupt machen lassen?

Mich interessiert das jetzt einfach mal, ob meine LS auf Achse wirklich einen Hochtonanstieg haben oder auch hier neutral sind! Das Gehör gewöhnt sich ja an vieles, und die bis jetzt nach innen überdrehten Boxen (Abstrahlachsen kreuzen sich weit vor dem Hörplatz) klingen durch diese Aufstellung natürlich erheblich wärmer, so das man den richtigen also neutralen Klang auch erstmal als lästig empfinden kann!


Schöne Grüsse
DJTouffe
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2004, 16:32
also dafür gibtes spectrumanalyzer (kann man oft im musikgeschäft mit mikrofon ausleien).
Antenne
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:02
Hallo,

ich kenne hier ein Musikgeschäft, muß mal nachfragen ob die sowas haben.

Es gab hier mal ein kleines und sehr gutes Lautsprechergeschäft - Hör mal in Kiel - aber die gibt es leider nicht mehr. Die haben mir mal eine kleine Selbstbaubox auch mit Mikro durchgemessen und mir auch bei der Optimierung des Frequenzgangs bei der Weiche geholfen. Auch wurde mir angeboten, mal meine Cantons mitzubringen und die dann als Vergleich mal zu messen. Hätte ich das bloß gemacht - ne Zeit später gabs den Laden dann leider nicht mehr....

Ich habe auch schon mal in Cara nachgesehen - da sind meine Boxen ja drin! Aber an die Originaldaten (Frequenzgänge) komme ich da irgendwie auch nicht ran. Kann man das irgendwie einsehen? Gespeichert sind die Daten dort ja in einer Datei.

Schöne Grüsse
DJTouffe
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2004, 21:25
also ich bin informatiker (noch im Studium). Falls Cara richtig programmiert wurde hast du keinen Zugriff mehr auf die Daten, weil sie verschlusselt sind. Aber von der programmierung her wäre es auch möglich, die Daten unverschlüsselt auf die CD gebrannt zu haben.
Antenne
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2004, 00:12
Hallo,

es gibt vielleicht eine Möglichkeit wie man das ganz einfach austricksen kann:

Ich habe z. B. bei Cara die LS frei im Raum dicht zusammen gestellt (1 m) und den Hörer etwa einen Meter davon weg. Dann hab ich die Berechnung zur Aufstellungsoptimierung gestartet und nach dem 1. Versuch abgebrochen. So hab ich dann schon mal eine Frequenzkurve. Wegen der Aufstellung nahe der Raummitte und den kurzen Hörabstand dürfte der Raum zumindest im Mittelhochtonbereich kaum noch was ausmachen.

Das ganze wiederhole ich nochmal und richte die Achsen der LS dann weiter nach außen, also nicht auf den Hörer. Klar sind die Ergebnisse nicht perfekt, aber zumindest geben sie einen Anhaltspunkt. Wenn der LS auf Achse im Hochtonbereich lauter ist, sollte man das sehen können. Optimal währe es sich in Cara hierfür einen fast schalltoten Raum zu machen.


Schöne Grüsse
DJTouffe
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mrz 2004, 15:25
das ist keine schlechte Vorgehensweise, die du da hast !

allerdings hast du keine anhaltspunkte zum vergleich. Ich würde es mit einem Spektrumanalyser versuchen, falls die ergebnisse ähnlich sind, kannst du dann mir sicherheit sagen, dass deine Methode zuverlässig ist.

Versuche es mit dem Behringer Ultra-Curve DSP8024 und messmikrofon Behringer ECM 8000.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo Frequenzgang von Lautsprecher messen lassen?
Craig am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  15 Beiträge
Frequenzgang von Lautsprechern
norgas am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  12 Beiträge
Frequenzgang
lsoa am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  10 Beiträge
Unterschied von Frequenzgang und Frequenzumfang
frido_ am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  22 Beiträge
warum haben boxen einen frequenzgang bis 40kHz?
danysahne28 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  33 Beiträge
Mittel/Hochtöner defekt - wie messen?
schwarzhai1008 am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  3 Beiträge
gerader frequenzgang
ojo am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  26 Beiträge
Bose Frequenzgang
Thomaswiss am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  64 Beiträge
Frequenzgang von Canton LE 109
OldMansChild am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  2 Beiträge
wie watt-zahl messen?
unst am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.454