Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Widerstand messen ??????

+A -A
Autor
Beitrag
Mercury
Neuling
#1 erstellt: 26. Dez 2003, 20:18
Hi Leute,
habe zwei Standlautsprecher im Keller gefunden. Funktionieren einwandfrei. Auf ihnen steht aber kein Wiederstand und keine Leistung. Eine Marke ist es auch nicht.

Jetzt meine Frage:
Wie bekomme ich den Wiederstand und die Watt-Leistung raus?

Ich hoffe es kann mir jemand helfen!

Bin Anfänger. Beschreibung, wenns geht bitte genau.

Danke Leute!
BananaJoe
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2003, 21:43
Größe der Lautsprecher? Konus oder Kalottenlautsprecher? Material? Oder mal aufschrauben und reinschauen
detegg
Administrator
#3 erstellt: 26. Dez 2003, 22:53
Hi Mercury,

Impedanz (Widerstand) der Findlinge, wichtig für den Anschluss an Deinen Verstärker/Receiver:

Nimm ein Multimeter für Strom/Spannung/Widerstand (hat vielleicht ein Kumpel), die Genauigkeit ist nicht so wichtig, und messe mal an den Klemmen der nicht angeschlossenen Boxen - im untersten Messbereich (ca. 20...100 Ohm). Dieser Messwert ist ein ausreichender Anhaltspunkt für die Praxis.
An heutige Standard-Verstärker/Receiver können Boxen mit 4 oder 8 Ohm (jeweils +- 20%) oder höher angeschlossen werden (ältere Boxen haben manchmal auch 16 Ohm).

Leistung der Findlinge:

Wenn die Relation Impedanz/Verstärker (s.o.) stimmt, einfach anschließen und langsam aufdrehen. Du hörst, wenn die Boxen anfangen zu verzerren.
Genauere Angaben nur nach Kenntnis weiterer Chassisdaten (siehe BananaJoe)

Gruss
Detlef


[Beitrag von detegg am 26. Dez 2003, 22:55 bearbeitet]
Mercury
Neuling
#4 erstellt: 26. Dez 2003, 23:50
Danke!
Werde ich dann mal ausprobieren!!
Mercury
Neuling
#5 erstellt: 27. Dez 2003, 14:48
Hi Leute,
das Messgerät zeigt 3 Ohm an.
Gibt es denn 3 Ohm oder muss man auf- oder abrunden?

Habe mal in das Gehäuse geschaut. Das steht 100 Watt, aber mehr auch nicht.

Bitte um Hilfe!
detegg
Administrator
#6 erstellt: 27. Dez 2003, 15:29
Hi Mercury,

dann hast Du erst mal "4 Ohm"-Boxen. Meistens steht hinten am Receiver/Verstärker in der Nähe der LS-Anschlussklemmen die erlaubte Ohm-Angabe. Sonst in der Bedienungsanleitung nachschauen.

100 Watt sind wahrscheinlich die "Musikbelastbarkeit", nimm mal einen Zollstock und messe den Durchmesser der verwendeten Lautsprecher (das was tönt, also die Membranen). Wieviele LS sind es denn? Steht irgend etwas auf den Magneten (innen, musst Du schon aufschrauben) der LS?

Gruss
Detlef
Mercury
Neuling
#7 erstellt: 27. Dez 2003, 15:50
Danke!
Eigentlich wollte ich die Boxen an meinen Sony STR-DB 780QS (DD-Verstärker) anscließen. Sie sollten an den Center Ausgang. Die jetzigen sind zu schwach (25 Watt!!). Die anderen angeschlossenen Boxen haben alle 8 Ohm.

Die ich gefunden habe, haben also 4 Ohm und wenn ich die parallel anschließe haben die dann ja nur 2 Ohm. Meinen Sony kann ich auf 4 oder 8 Ohm einstellen. Was muss ich denn jetzt einstellen, damit mein Verstärker nicht verreckt oder macht das dem nichts? Oder muss ich mir einen anderen Center LS kaufen, der 8 Ohm hat? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

HILFE!!!!!!!
detegg
Administrator
#8 erstellt: 27. Dez 2003, 15:53
Guckst Du hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-1648.html

Da steht das Wichtigste!

Gruss
Detlef
Mercury
Neuling
#9 erstellt: 27. Dez 2003, 16:45
Nochmal Danke, hat weitergeholfen!

Jetzt mal was allgemeines:

Wenn man einen Verstärker von 8 Ohm hat und man schließt eine Box an, die weniger als 8 Ohm oder mehr hat. Was geht als erstes kaputt? Der Verstärker oder die Box? Oder geht nur etwas bei hoher Lautstärke kaputt?
detegg
Administrator
#10 erstellt: 27. Dez 2003, 17:06
Denke mal an Deinen Physikuntericht zurück:

* kleiner Widerstand = großer Strom * bei gleicher Spannung und umgekehrt (Herr Ohm hat´s gefunden)

Ein Verstärker hat eine durch das Netzteil begrenzte Versorgungsspannung. Wird der Lastwiderstand zu klein, d.h. der Verstärker muss mehr Strom als möglich liefern - schaltet er sich im besten Fall ab !

Ist der Widerstand größer als angegeben, sinkt der zu liefernde Strom. Gut für den Verstärker, aber der Lautsprecher ist leiser !

Um den Lautsprecher zu zerstören, muss ein unzulässig hoher Strom (Musikbelastbarkeit) die Schwingspule durchbrennen lassen. Oder ein übersteuerter, schwachbrüstiger Verstärker killt die Hochtöner.

Gruß
Detlef
Mercury
Neuling
#11 erstellt: 27. Dez 2003, 17:18
Also sollte ich den Schalter an meinem Verstärker auf 4 Ohm stellen, wenn ich diese Boxen (4 Ohm) anschließen will?

Denn die anderen aben alle 8 Ohm. Denen kann ja dann nichts passieren.

ODER ???
detegg
Administrator
#12 erstellt: 28. Dez 2003, 00:35
Moin Mercury,


Also sollte ich den Schalter an meinem Verstärker auf 4 Ohm stellen, wenn ich diese Boxen (4 Ohm) anschließen will?


Ja!


die anderen aben alle 8 Ohm. Denen kann ja dann nichts passieren


Nein!

Solltest Du aber 4 Ohm mit 8 Ohm parallel anschliesen, bekommtst Du Probleme mit Deinem Verstärker! Deinen Boxen macht das nichts!

Gruss
Detlef
Mercury
Neuling
#13 erstellt: 28. Dez 2003, 18:45
Hi,
also Sie meinen, dass ich nicht eine 4 Ohm Box und eine 8 Ohm Box parallel an einen Ausgang anschließen soll?

Oder meinen Sie, dass ich nicht eine 4 Ohm Box an einen Ausgang und eine 8 Ohm Box an einen anderen LS Ausgang anschließen soll?

HELP !!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wiederstand vorschalten?
toeffy am 25.03.2003  –  Letzte Antwort am 25.03.2003  –  2 Beiträge
Leistung Standlautsprecher / Anlage
jonathanF am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 12.09.2009  –  2 Beiträge
Boxen koppeln = Leistung verdoppeln ?
pollution am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecher-Leistung und Amp-Leistung
krotomode am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  4 Beiträge
Wieviel Leistung muss mein Verstärker haben ??
Baierle am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  6 Beiträge
Was für Boxen/Marke mögen meine sein?
Thorbjoern08 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  6 Beiträge
Bose Widerstand
Eminem18 am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  43 Beiträge
Katzensichere Standlautsprecher?
tx64 am 15.08.2007  –  Letzte Antwort am 15.08.2007  –  11 Beiträge
was passiert? falscher wiederstand der lautsprecher
VX2300 am 03.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  3 Beiträge
Kann ich eine Bassroller an meine Stereoanlage anschließen.wenn ja wie viel Leistung
Fago am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMartl92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.386