Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frequenzgang von Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
norgas
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Jan 2011, 16:51
Gibt es irgendwo Kurven mit dem Frequenzgang von verschiedenen Lautsprechern zum anschauen?
Meiner Meinung nach kann man die Qualität eines Lautsprechers messen und muss nich in hunderten Threads drum dikutieren wie es sich anhört. Will ich dann mehr Bässe drehe ich den Bassregler hoch. Will ich mehr höhe drehe ich eben den Höhenregler meines Verstärkers hoch. Die Box selbst soll neutal sein.
ton-feile
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2011, 17:20
Hallo norgas,

Hier gibt es recht brauchbare Messungen, wie ich finde.
http://stereophile.com/equipment-reviews

Gruß
Rainer
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2011, 22:38
Es gibt keine neutrale Box oder Lautsprecher.
Alle verfärben oder verfälschen mehr oder weniger.
Frequenzgangkurven von Chassis oder Boxen sind immer mit Vorsicht zu genießen.
Wo gemessen, wie gemessen ? Die meisten Kurven sind "geschönt", also geglättet.
Außerdem macht der Raum viel aus, das vergessen die meisten.
Zwusel_26
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Feb 2011, 00:58
Bevor man sich mit den Frequenzgängen von Lautsprechern auseinandersetzt wäre es ratsam beim Ohrenarzt einen Hörtest durchzuführen.
Damit einmal der eigene Frequenzgang (hörbarer) feststeht.
Es ist ja nicht so das jedermann bis 20kHZ hören kann vor allem mit welchem Pegel !
Passat
Moderator
#5 erstellt: 01. Feb 2011, 16:25
Der Frequenzgang alleine sagt über den Klang rel. wenig aus.

Ich kann dir 2 Lautsprecher bauen, die den absolut gleichen Frequenzgang haben, aber trotzdem unterschiedlich klingen.

Neben dem Frequenzgang gibt es nämlich noch viele andere klangbestimmende Dinge, wie z.B. das frequenz- und pegelabhängige Verzerrungsverhalten, den Phasenverlauf, das Impulsverhalten, das Rundstrahlverhalten etc. etc.

Und wenn man die Lautsprecher in einem Raum aufstellt, kommt auch noch die Raumakustik hinzu.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 01. Feb 2011, 16:27 bearbeitet]
Inscheniör
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2011, 17:31
Du kannst auf die Homepage von Klein&Hummel (inzwischen Neumann) gehen und die da die Messungen anschauen.

http://www.neumann-k...field-monitors_O300#

Der Frequenzgang ist wichtig, reicht aber nicht für die Beurteilung. Abstrahlverhalten, Klirr, etc. sind ebenfalls wichtig. K&H zeigt wie Messungen aussehen sollen. Sowohl was die Messungen als auch was die Messergebnisse betrifft.

Ähnlich ausführliche Messungen gibt es meines Wissens nur noch für einige Modelle von Genelec, deutlich eingeschränkter bei MEG. Ansonsten sehr selten, die meisten Hersteller bauen immerhin auch deutlich schlechtere Boxen als Genelec und co.
Scatto
Stammgast
#7 erstellt: 01. Feb 2011, 17:37
Was bringt uns Heimanwendern ein absolut neutraler Frequenzgang? Ich finde, man sollte das kaufen, das einem am meisten zusagt.

Ich stehe der Neutralität heute lockerer Gegenüber, nachdem ich LS gehört habe, die Messtechnisch fast schon schlecht waren, aber trotzdem sehr gut klangen.

Wobei man das auch relativieren muss.
Eine Orbid Sound bspw. ist und bleibt Schrott.
Passat
Moderator
#8 erstellt: 01. Feb 2011, 17:55
Hinzu kommt, das zumindest bei AV-Receivern die automatische Einmessung den Frequenzgang am Hörplatz linearisiert.
Und dabei ist es egal, ob der krumme Frequenzgang von der Raumakustik kommt oder direkt vom Lautsprecher oder ein Gemisch aus beiden ist.

Grüsse
Roman
Inscheniör
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2011, 18:16

Was bringt uns Heimanwendern ein absolut neutraler Frequenzgang? Ich finde, man sollte das kaufen, das einem am meisten zusagt.


Was nutzt ein kurzer Bremsweg bei einem Auto? Man sollte den Wagen kaufen, bei dem das Bremsen einem am meisten zusagt. Ich versteh die Logik nicht.

Man versucht bei Lautsprechern verschiedene Kennziffern zu erhalten um deren Eigenschaften beurteilen können (Eignung für verschiedene Hörentfernungen, Maximalpegel, etc.). Und der Frequenzgang gehört zu den wichtigsten Messungen bei einem Lautsprecher (neben Klirr, Directivity,...).

Was bringt dir das Probehören? Das Klangbild wird oft stärker durch die Akustik des Händlers als durch den Lautsprecher beeinflusst. Da ist es doch gut, wenn Messungen vorliegen.


[Beitrag von Inscheniör am 01. Feb 2011, 18:16 bearbeitet]
Scatto
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2011, 18:23

Inscheniör schrieb:

Was bringt uns Heimanwendern ein absolut neutraler Frequenzgang? Ich finde, man sollte das kaufen, das einem am meisten zusagt.


Was nutzt ein kurzer Bremsweg bei einem Auto? Man sollte den Wagen kaufen, bei dem das Bremsen einem am meisten zusagt. Ich versteh die Logik nicht.




Sorry, ich diese auch nicht.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Wie gesagt, zwei Lautsprecher mit fast gleichem Frequenzgang.
Trotzdem sehr unterschiedlich, siehe Studiomonitore.
Einen sehr linearen Frequenzgang bekommt man auch mit recht günstigen Chassis hin. Was bringt mir das dann, wenn der LS aufgrund selbiger recht bescheiden klingt?

Das einzige was wirklich was bringt, ist Probehören.
Beim Händler, um einen grundsätzlichen Eindruck zu bekommen und dann zu Hause, um eindeutig urteilen zu können.

So, jetzt klingt ein LS, der zwar einen recht schwankenden Frequenzgang vorweist, dafür aber sehr hochwertige Chassis verbaut hat, sehr gut.
Was bringt mir dann ein abgedruckter Frequenzgang?
Garnix.

Deshalb-
kaufen, was am meisten zusagt.
ton-feile
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2011, 18:57
Hallo Zusammen,

Akustische und elektrische Messungen bieten durchaus die Möglichkeit, einen Lautsprecher einzuschätzen, auch wenn sie ihn natürlich nicht zur Gänze beschreiben und ein persönlicher Hörtest zur Kompletierung des Eindruckes immer noch erforderlich ist.

So sind zB Amplitudengangmessungen des Abstrahlverhaltens und Verzerrungsmessungen mit verschiedenen Pegeln eine große Hilfe bei der Fernbeurteilung.

Der Impedanzgang ist nützlich um die Kompatibilität mit der Endstufe zu checken.

Der Tieftonbereich wird idR im Nahfeld ohne Raumeinfluss gemessen und auch diese Messungen sind sehr nützlich, wenn man zB einen Lautsprecher für wandnahe Aufstellung sucht.
Gibt es da in den Messungen schon eine Bassüberhöhung, kann man davon ausgehen, dass es daheim dann dröhnen wird.

Wie gesagt, Messungen beschreiben einen Lautsprecher nicht vollständig und es ist auch viel Erfahrung nötig, um sie deuten zu können.
Aber wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte der Einschätzungen.

Gruß
Rainer
Inscheniör
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2011, 19:13


So, jetzt klingt ein LS, der zwar einen recht schwankenden Frequenzgang vorweist, dafür aber sehr hochwertige Chassis verbaut hat, sehr gut.
Was bringt mir dann ein abgedruckter Frequenzgang?


Klirrarme entzerrte Lautsprecher im schalltoten Raum klingen fast identisch.

Das Abstrahlverhalten in realen Räumen macht Großteile des Klangs aus, daher finde ich Angaben zu diesem des Herstellers sehr nützlich. Auf und abseits der Achse. Gleiches gilt für den Klirr, etc.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzgang
lsoa am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  10 Beiträge
Ein Lautsprecher geht aus wenn ich hoch drehe
delp am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  10 Beiträge
Frequenzgang
dominic_zajonc am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  7 Beiträge
Die vergebliche Suche nach den Richtigen Lautsprechern
afisch am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  65 Beiträge
Frequenzgang von Boxen messen lassen
Antenne am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  6 Beiträge
Klipsch RF7 Classic Frequenzgang
Ingo-3 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  56 Beiträge
Aussagekraft "Frequenzgang"
mjj68 am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  21 Beiträge
Innere Verkabelung von Lautsprechern
link6307 am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  6 Beiträge
Pflege von Lautsprechern
chrwe am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  22 Beiträge
Position von Lautsprechern
hasdf am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.436 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedflotten3er
  • Gesamtzahl an Themen1.352.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.786.790