Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gerader frequenzgang

+A -A
Autor
Beitrag
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2003, 18:37
hi

bin gerade auf der suche nach ein paar "kristallklar" klingenden boxen. es sollten allerdings keine standlautsprecher sein, sondern die kleinere version (so 40-50 cm hoch).
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Dez 2003, 18:41
ähh, nachdem ich gerade gesehen hab, dass jemand boxen für 20000 steine sucht, denke ich ich sollte auch ne preisangabe machen. also ich bin student und hab leider nicht mehr als maximal 500 steine übrig, leider leider . aber denke für ein paar gute boxen sollte es auch reichen.
devilpatrick88
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2003, 18:45
8) Orbid www.orbid-sound.de
oder nubert www.nubert.de
bei orbid minicraft und bei nubert die nubox310 oder360
dürften so die besten für das geld sein
raw
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Dez 2003, 18:52
500 euro das paar?

meine empfehlung: Nubert nuWave 3 (oder 35)

hab beide schon gehört. sind echt super!
bony
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Dez 2003, 18:56
Weiß nicht, ob man bei Orbid undbdingt einen "geraden Freqeuenzgang" erwarten kann.

Die nuWave35 sollen ja sehr linear sein. Vorteil: Wenn mal ein wenig mehr Geld da ist, lässt sich die nuWave35 mit einem ABL-Modul aufrüsten und so schon fast auf Standlautsprecher-Niveau heben.

Vielleicht auch einen Canton Ergo 300 DC?
das_n
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2003, 19:08
orbid ist sehr umstritten, viele halten sie nur für bessere partykellerboxen. acuh ich bin nicht so überzeugt von systemen mit 5*10cm chassis pro box oder so.........
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Dez 2003, 19:45
thx für die antworten

also nachdem ich das forum eben nach boxen durchstöbert habe, habe ich immer wieder über die canton le 102 gelesen. dann hab ich eben die antworten gesehen und mich auf der nubert-seite umgesehen. das ist ja echt heftig, wieviele positive kritiken die boxen schon bekommen haben.

wie würdet ihr die conton le102 im vergleich zu den nubertboxen nubox 360 und 380 sehen
das_n
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2003, 19:50
du kannst keine box mit nem 13cm-tieftöner (der angebliche 16er der canton is nen 13er mit breitem korb) mit boxen, die mit nem 22er ausgestattet sind, vergleichen...........
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2003, 20:01

das ist ja echt heftig, wieviele positive kritiken die boxen schon bekommen haben.

Nicht irritieren lassen - die haben es verdient.

Mit der nuWave 35 bist Du wirklich auf der sicheren Seite, die klingen "kristallklar".

Und wie Bony schon gesagt hat: Falls Du später mal mehr willst, kommst Du mit dem ABL-Modul verdammt nahe in Richtung Standbox.

Die nuBox-Reihe fällt im Hochton nicht wahnsinnig zurück, verglichen mit der nuWave-Reihe.
Sie sind etwas kräftiger im Bass und können auch etwas lauter.

Gruss
Jochen
das_n
Inventar
#10 erstellt: 25. Dez 2003, 20:11
@ Master J: Bist du etwa vom Nubert-Virus befallen?

Spass beiseite: Nubert baut wirklich mehr oder weniger sehr gute Lautsprecher (je nach Preisklasse) und du kannst mit denen eigentlich nichts falschmachen. Aber auch hier gilt: Probehören.


Ps.: Ich war auch mal kurz davor, mir die nuBox 360 oder 380 zu holen, habe dann aber aus folgenden Gründen die le 107 genommen:
-Die nuBox-Serie hat kein Schutzgitter
-eine Kompaktbox klingt mir allgemein etwas zu mager
-Hätte mir noch Ständer kaufen müssen
-die 400 wär mir zu teuer.............
und: die le107 hat mich beim Probehören absolut überzeugt.


Ok, jetzt bin ich etwas abgewichen.
Wenn du dir eine nuWave 35 leisten könntest, solltest du sie nehmen. es gibt glaube ich gar keine negative kritiken über sie.
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 25. Dez 2003, 20:27

@ Master J: Bist du etwa vom Nubert-Virus befallen?

Ich brauche einen Decknamen...

Die Punkte, die Du "gegen" die nuBox anführst sehe ich genauso.

Gruss
Jochen mit nuWave 125
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Dez 2003, 20:40
jetzt habt ihr mich mal richtig scharf gemacht, ich bin schon ganz heiss die boxen mal zu hören. gibt es die boxen auch in mediamärkten oder irgendwelchen shops zum anhören?
schwäbisch gmünd, wo der herstellt sitzt, ist für mich etwas weit
bony
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Dez 2003, 20:44
Die Lautsprecher der Canton LE Serie bieten meiner Meinung nach auch ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis, insbesondere, wenn man mal bei Händlern wie http://www.hirsch-ille.de u.sw. vorbeischaut. Allerdings scheinen diese recht starkt gesoundet zu sein, d.h. der Frequenzgang zeigt eine recht deutliche Anhebung in den Tiefen und den Höhen --> Hörprobe, obs gefällt und bestenfalls vergleichen.
raw
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Dez 2003, 20:44
lass dir die nubert-boxen schicken! da hast du ja 4 wochen rückgaberecht! wenn sie dir nicht gefallen kannste die ja wieder zurückgeben. aber ich denke das ist dann sowieso nicht notwendig wenn du die teile gehört hast

(also ich hab meine nuBox400 behalten; ok, ich war ja auch in aalen im hörstudio)

ich wünsch dir viel spass damit...
bony
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Dez 2003, 20:45
Nubert-Boxen gibt es nur in Aalen oder Schwäbisch-Gmünd. Versandkosten betragen glaub maximal 44.- EUR, musst du mal auf der Nubertseite nachlesen. Bei nicht gefallen kannst du sie innerhalb von 4 Wochen kostenlos abholen lassen.

[edit]
Die Versandkosten für 2 nuWave35 sollten ca. 16 EUR betragen
[/edit]


[Beitrag von bony am 25. Dez 2003, 21:02 bearbeitet]
anon123
Administrator
#16 erstellt: 25. Dez 2003, 21:11
Hallo ojo,

über den Preis und dem Wunsch nach "'kristallklar' klingenden boxen" hinaus hast Du noch nicht allzu viel über Deine Anforderungen/Gegebenheiten verraten, z.B. über die Raumgröße, die verwendete Elektronik, wie die Boxen außer "kristallklar" noch "klingen" sollten, usw. Das wäre ganz gut zu wissen, bevor man ein paar konkretere Tips gibt.

Für EUR 500 würde auch ich mich zunächst unter guten Kompakt-LS umschauen/umhören, für die Du allerdings auch noch einen soliden Ständer brauchst. Neben den genannten Cantons und Nuberts aber gibt es noch eine Umzahl weiterer Hersteller. Wenn's neben "klar" auch noch sachlich und räumlich klingen sollte, vielleicht die B&W DM 601 S3 (EUR 400/Paar) oder die ungleich basskräftigere 602 (EUR 520), ein kleines "Räumlichkeitswunder" wäre die KEF Q1 (EUR 400). Ebenfalls "von der Insel" und ebenfalls gut beleumundet die Monitor Audio Bronze B2 (ca. EUR 400) und die Wharfedale Diamond 8.2 (ca. EUR 300) sowie die Wharfedale Pacific Evo-10 (EUR 500). Von Monitor Audio gäbe es als Stand-LS noch die Bronze B4 (ca. EUR 600), von B&W ggf. die 602.5 (EUR 680) und von Wharfedale die Diamond 8.3 (ca EUR 400) oder die 8.4 (EUR 500). Wenn Du einen etwas kräftigeren Verstärker hast, käme vielleicht noch die Dynaudio Audience 42 (ca. EUR 600) in Frage.

Das wichtigste aber ist und bleibt das eigene Probehören, nicht im Mediamarkt oder bei Saturn, sondern in einem guten Fachgeschäft (wo Du bei Gefallen freundlicher- und fairerweise auch kaufen solltest). Und wer weiß, was Du dort noch für Dein Budget findest, woran weder Du noch jemand anderes bisher gedacht hast.

Beste Grüße.
rolfbs
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Dez 2003, 21:53
Hallo ojo,
Frequenzgang ist nicht alles. Auch billge Lautsprecher können eine guten Frequenzgang haben, aber tonal total daneben liegen. Mein Tip, und das nicht nur weil ich meine LS loswerden möchte: Visonik Evolution E352. Mit dieser Empfehlung bin ich nicht allein in diesem Forum. Such mal unter Visonik. Das Paar kostet neu 400EUR und ich verkaufe es momentan im eBay:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3262188246&category=10618&rd=1]
Zweck0r
Moderator
#18 erstellt: 25. Dez 2003, 21:53
Hi,

durchsuch mal das Forum nach "Behringer Truth". Das sind aktive Studiomonitore für 450 Euro Paarpreis.

Grüße,

Zweck
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Dez 2003, 21:56
also ich wollte die boxen verwenden, um gute abmischungen zu machen. ich mach schon seit längerer zeit hobbymässig musik mit dem pc. beim abmischen der songs hab ich das problem, dass ich durch meine jetzigen boxen immer total irritiert werde. eine gescheite abmischung ist damit nicht möglich. das merke ich immer, wenn ich die musik dann mal bei jemand anders auf der anlage höre. da treten dann plötzlich instrumente in den vordergrund, die eigentlich im hintergrund waren usw.
die boxen sollen in meinem arbeitszimmer stehen, hat ca. 12 qm, das ist nicht viel, aber da steht der computer. deshalb können es nur regalboxen sein.
das wichtigste für mich ist, dass die boxen linear laufen und nicht im bassbereich anheben oder so. ein subwoofer oä fällt deshalb komplett aus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Dez 2003, 22:39

Hi,

durchsuch mal das Forum nach "Behringer Truth". Das sind aktive Studiomonitore für 450 Euro Paarpreis.

Grüße,

Zweck


Würde für den genannten Einsatzbereich auch die obigen empfehlen!
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Dez 2003, 23:31
also das ist mal ne entwicklung. kennt ihr das gefühl, endlich alles zu wissen?? hrhr, wahrscheinlich ist das auch so ne typische anfängerkrankheit also ich war mir heute bereits 3 mal sicher alles zu wissen und fertig zu sein, um mir ein paar boxen zu kaufen. erst die canton, dann die nubert und jetzt denke ich die behringer könnten genau die sein, die ich suche. allerdings war ich jetzt auf der seite von music-town.de . so und jetzt merk ich, dass ich einfach noch immer am anfang stehe. also wahrscheinlich hole ich mir die behringer, aber wenn ich mir so anschaue wieviele firmen da monitorboxen anbieten, die superlinear sein sollen, dann bin ich überzeugt davon, dass auch die behringer noch nicht das ende der fahnenstange markieren (immer den preis von 300 euroöken im kopf behaltend).
kann vielleicht auch jemand was zu marken wie adam, alesis, edirol, event, genelec, m-audio, mackie, roland, samson?


also, auf jeden fall finde ich das forum echt genial was den austausch angeht, thx dafür.
Master_J
Inventar
#22 erstellt: 25. Dez 2003, 23:54
Wieviel Hör-Abstand zu den Boxen hast Du denn?
Wieweit stehen sie auseinander?

Gruss
Jochen
ojo
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Dez 2003, 16:47
wie gesagt, der raum ist relativ klein. der hörabstand wird so 1-2 meter sein.
anon123
Administrator
#24 erstellt: 26. Dez 2003, 16:56
Hallo ojo,

das mit dem Einsatzbereich hättest Du vielleicht etwas früher sagen können, denn dann hätte man sich die eine oder andere Überlegung sparen können. Die von mir genannten LS taugen allesamt "nur" für normales HiFi, für das Hören im Nahfeld aber nicht (bei den genannten sollten es mindestens 2,5-3m Hörsabstand sein). Außerdem sind alle bisher genannten LS m.W. nicht magnetisch abgeschirmt.

Die erwähnten Behringer Truth werden von einigen hier im Forum ausgesprochen gelobt -- scheint etwas dran zu sein. Außerdem sind sie als Nahfeldmonitore konzipiert und magnetisch abgeschirmt.

Beste Grüße.
Tantris
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Dez 2003, 00:44
Hallo,

die Behringer 2031 sind explizit keine Nahfeldmonitore, sondern Mid-Fielder, ein Hörabstand von allermin. 1,5m ist anzuraten.

Für den Einsatz im echten Nahfeld, also weniger als 1,5m Hörabstand, würde ich generell Modelle empfehlen, die einen kleineren Abstand zwischen Mittel/Tiefmittel- und Hochtöner besitzen, im Idealfall sogar koaxiale Konstruktionen (MEG RL904 ist hervorragend, aber preislich indiskutabel), alternativ d´Apollito (Syrincs M3-220 ist preiswert und sehr gut fürs Nahfeld, allerdings mit Subwoofer und bei größeren Hörabständen nicht so ideal). 2-Wege-Lautsprecher mit 20cm großem TMT eignen sich dafür prinzipbedingt nicht.

Gruß, T.
anon123
Administrator
#26 erstellt: 27. Dez 2003, 14:52
"die Behringer 2031 sind explizit keine Nahfeldmonitore"

Nun möchte ich Tantris in dieser Sache keinesfalls widersprechen, denn ich kenne mich mit Studioequipment nicht aus. Aber hier:
http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Monitore/Behringer_Truth_Studio_Monitors_B2031.htm
habe ich meine Informationen her.

Demnach stimmt das auf dieser Website wohl nicht, oder?

Beste Grüße.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 2000 ?, max. 90 cm hoch!
mifri am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  51 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Tawoaudio Standlautsprecher
noexen am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  10 Beiträge
Frequenzgang
lsoa am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  10 Beiträge
Suche gute Standlautsprecher - Empfehlung?
no.sugar am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.11.2003  –  8 Beiträge
Suche solides Paar Standlautsprecher
Bounty82 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  18 Beiträge
Suche Standlautsprecher
hanging_frank am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  24 Beiträge
Wie hoch sollte die Nennbelastbarkeit meiner Boxen sein?
wantan am 09.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  43 Beiträge
Suche passende Standlautsprecher
Serpent am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Arctic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.179
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.550