Standlautsprecher bis 2000 €, max. 90 cm hoch!

+A -A
Autor
Beitrag
mifri
Stammgast
#1 erstellt: 27. Dez 2005, 16:56
Hallo!

Da ich mich langsam schon mal umschauen möchte, welche Standlautsprecher in Frage kommen, bitte ich um Tipps!
Bei Standboxen ist mir aufgefallen, daß die Boxen immer höher werden, je teurer das Modell ist.
Bei den meisten Lautsprecher-Serien sind die Boxen bis 90 cm Höhe bestenfalls die Einsteiger-Boxen.
Da der einzige Platz für die Boxen vor den Fenstern ist, sollten diese aber nicht höher als 95cm sein!!!
Ich möchte auch keine Regalboxen auf die Fensterbank stellen ...

Kennt jemand schlanke, schlichte und nicht zu hohe Boxen, die trotzdem sehr gut klingen? Ich höre nicht besonders laut (gute Zimmerlautstärke) der Bass sollte aber schon Fundament haben.

Hörraum:

5 X 4 m
Fertigparkett
3.30 m Deckenhöhe
Hörabstand ca. 4 m
Vorhang (im Winter) direkt hinter dem Hörplatz.

(siehe Skizze)]

Die Boxen sollen normalerweise direkt an der Wand stehen, zum richtig Musik hören kann ich sie notfalls auch ein wenig in den Raum stellen. (baßreflexöffnung vorne!)


Klangcharakteristik: Neutral, gute Räumlichkeit

Musikrichtungen: Klassik, Jazz, Songwriter

Verstärker: Nicht relevant, da dieser später passend zu den Boxen sowieso neu gekauft werden soll.



Preisvorstellung:
1500-2000 Euro / Paar
albray
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2005, 17:16
Hallo

Von der Höhe würden vllt die Spendor S5e
http://www.spendoraudio.com/spec303.htm
oder S8e
http://www.spendoraudio.com/spec305.htm
passen. Hab aber noch keine davon gehört.
Die S5e dürfte bei den 1800€ oder so sein, die S8e wird wahrscheinlich über deinem Budget sein.
mifri
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2005, 18:18
Spendor scheint ja (zumindest was die Beschreibung betrifft) genau zu meinen Anforderungen zu passen.
Ich habe nur noch nicht rausgefunden, wo man diese Boxen überhaupt bekommt. Im Internet landet man immer wieder bei einer Firma b+t-Vertrieb in Erkrath, aber es muß doch auch irgendwo anders (Raum Hamburg) einen Händler geben ...

Die Spendor kommt auf jeden Fall auf meine Hör-Liste!

Danke für den Tipp!
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 27. Dez 2005, 18:30
http://nubert.de/shop/pd-612425821.htm mit zugehörigem ATM http://nubert.de/shop/pd2109966703.htm?categoryId=13 würde ich ins Ohr fassen.
Dabei beachten, dass der Verstärker in Vor- und Endstufe auftrennbar sein sollte.
Den Rest des Budgets in Zubehör investieren (Spikes, Granitplatte, CDs, ...).

Gruss
Jochen
mifri
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2005, 18:38
Ja, Nubert hatte ich auch schon angesehen.
Aber ist die Nuwave mit der Baßreflexöffnung auf der Rückseite wirklich aufstellungs-unkritisch (direkt an der Wand!)

Ich nehme an, die nuwave 125 wird auch eine Klasse höher als die 85 spielen- nur ist die dann gleich wieder 125 cm hoch. Was ich suche ist nicht ein "Einsteigermodell", sondern eine Box, bei der auch ein "Spitzenmodell" nicht gleich die Ausmaße eines PA-Turms hat ...

Vielleicht werde ich sie mir, wenn es so weit ist, mal zum Probehören bestellen. Aber kann die wirklich gegen eine doppelt so teure Box anspielen?
Master_J
Moderator
#6 erstellt: 27. Dez 2005, 18:48

mifri schrieb:
Ja, Nubert hatte ich auch schon angesehen.
Aber ist die Nuwave mit der Baßreflexöffnung auf der Rückseite wirklich aufstellungs-unkritisch (direkt an der Wand!)

Das ist relativ egal:
http://www.visaton.de/deutsch/forum/pc_bassreflex.html
Du musst nur ein paar Zentimeter Abstand einhalten, damit es keine Blasgeräusche gibt.

Allerdings ist angemessener Wandabstand bei jeder Box sinnvoll.


mifri schrieb:
Ich nehme an, die nuwave 125 wird auch eine Klasse höher als die 85 spielen

Zwei Klassen.


mifri schrieb:
Vielleicht werde ich sie mir, wenn es so weit ist, mal zum Probehören bestellen. Aber kann die wirklich gegen eine doppelt so teure Box anspielen?

Hör' sie Dir auf jeden Fall mal an.
Sind erstaunlich gut, nicht nur für die Grösse.
Erst recht mit ATM.

Gruss
Jochen
mifri
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2005, 18:50

Master_J schrieb:
Zwei Klassen. ;)


Und genau sowas suche ich in 90 cm Höhe ...


gruß,
michael
Klangwolke
Stammgast
#8 erstellt: 27. Dez 2005, 19:01
mifri schrieb:

Bei den meisten Lautsprecher-Serien sind die Boxen bis 90 cm Höhe bestenfalls die Einsteiger-Boxen

Da der Hochtöner bündelt, sollte er sich etwa auf Ohrenhöhe befinden (oder zumindest Richtung Ohr strahlen, etwas kippen hilft auch), sonst wird das Ganze dumpf. Das ist natürlich bei Lautsprechern, welche kleiner als 90cm sind, schwer möglich, ich nehme nicht an, dass Du auf dem Boden sitzt. Deshalb sind Standlautsprecher meistens auch höher als 90cm.

Gruss Jürg
Master_J
Moderator
#9 erstellt: 27. Dez 2005, 19:05

mifri schrieb:

Master_J schrieb:
Zwei Klassen. ;)


Und genau sowas suche ich in 90 cm Höhe ...




Alternativ würde ich auch über Kompakte auf Ständern nachdenken.
Vielleicht noch ein Subwoofer dazu.

Gruss
Jochen
mifri
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2005, 19:12

Klangwolke schrieb:
Da der Hochtöner bündelt, sollte er sich etwa auf Ohrenhöhe befinden (oder zumindest Richtung Ohr strahlen, etwas kippen hilft auch), sonst wird das Ganze dumpf.

Ja, weiß ich.
Aber es reicht ja, den Hochtöner etwas schräg anzuordnen (wird, hoffentlich, bei den entsprechenden Boxen auch so gemacht)

Ich denke, es ist vor allem das Volumen, was die teureren Boxen auch besser macht. Aber (wie z.B. bei Bang&Olufsen, Nubert ATM-Modul oder Bose läßt sich Volumen ja auch durch Technik kompensieren.)
mifri
Stammgast
#11 erstellt: 27. Dez 2005, 19:15
[quote="Master_J"]
[img]http://www.rhein-main-baugeraete.de/bilder/avola_kreissaege2.jpg[/img]

[/quote]

Nubert Selbstbau-Boxen ???

[quote="Master_J"]
Alternativ würde ich auch über Kompakte auf Ständern nachdenken.
Vielleicht noch ein Subwoofer dazu.
[/quote]

Einen Subwoofer würde ich ungern noch dazustellen. Leider kein Platz, wo er nicht stören würde ...


[Beitrag von mifri am 27. Dez 2005, 19:35 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2005, 20:54
Dann musst du dir halt LS kaufen, die Auch von Hinten durchs Fenster besonders hübsch wirken. Außerdem glaube ich kaum, dass es stört wenn da 30cm LS von außen hinterm Fester erkennbar sind....


mifri
Stammgast
#13 erstellt: 28. Dez 2005, 10:25
natürlich geht es nicht drum, wie es von außen aussieht. Es sieht von innen völlig beschissen aus, wenn zwei große Kisten vor den Fenstern stehen. Ich will da ja schließlich wohnen ...

Und warum MUSS ich mir Boxen in 120 cm Höhe kaufen ???

Ich frage hier ja extra nach kleineren Boxen (die es ja auch gibt, wie der Tipp mit den Spendor-Boxen zeigt ...)


Also - kennt noch jemand relativ kleine, schlanke Boxen, die es mit einer großen Kiste aufnehmen können?

Danke!
Michael
uwe68
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Dez 2005, 11:30
Hi,

wie wärs mit der neuen Kef IQ9, die ist 94cm hoch und liegt in deinem Preisrahmen. Ich tendier momentan zu ner XQ5, aber die ist so ca.105 und wahrscheinlich zu teuer, wobei sie im Internet auch schon für 2200,- zu haben ist.

Gruesse
Uwe
gnut
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Dez 2005, 11:53
KEF kann ich dir auch empfehlen.
Die habe ich gestern Probegehört (Jazz, Klassik) und man hat echt meinen können, der Interpret steht vor einem

Dabei habe ich nur die Kleinsten gehört, die waren auch gut laut (bei einer Raumgröße von etwa 45m² und knapp 4m Raumhöhe), ohne irgendetwas zu verzerren.
Also wenn du nicht gerade einen großen Saal beschallen willst, will ich nicht wissen wie die IQ7 klingen
themrock
Inventar
#16 erstellt: 28. Dez 2005, 12:04
Hallo,
ich denke ich habe die richtigen Boxen für Dich.
Sie erfüllen zumindest Deine Anforderungen.
Es sind die Naim Ariva.
a)Höhe: Abmessungen 880 x 230 x 310 mm (H x B x T)

b)Direkt an der Wand: sie sind sogar dafür konzipiert direkt an der Wand zu stehen und klingen dort optimal.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Boxen, die für eine freie Aufstellung konzipiert sind und die man dann mangels Platz an die Wand stellt und die dort dann schlecht klingen.

c)Preis: UVB 2000€

Ich würde sie Dir wirklich mal ans Herz legen,da ich auch das Problem hatte, Boxen zu finden, die direkt an der Wand stehen sollten.Bei mir stehen sie 6 cm von der Wand entfernt.Und sie klingen einfach sagenhaft.Ich hatte vorher Boxen von T&A, so richtige große Brecher, die keine Sonne gesehen haben.
Auch habe ich beim Testhören (vor 2 Monaten) keine Box erlebt, die auch nur annährend so eine Spielfreude hatte.

Benutze mal die Suchfunktion, findest hier schon einiges (fast nur positives) uber die Arivas.
Ansonsten noch ein paar Links zur Homepage und 2 Testen.

http://www.naim-audio.de/seite_5028.html
http://www.naim-audio.de/testberichte.html


[Beitrag von themrock am 28. Dez 2005, 12:07 bearbeitet]
mifri
Stammgast
#17 erstellt: 28. Dez 2005, 14:15
Ja, die Naim gefallen mir auch gut! Ich muß nur sehen, ob das mit der Aufstellung direkt an der Wand bei mir funktioniert, da ich sie leider nicht ganz an die Wand schiben kann (Heizkörper im Weg), sondern mit etwa 10 cm Abstand aufstellen muß.


Weiß jemand, wo man Spendor und Naim im Raum Hamburg anhören kann?
pitufito
Stammgast
#18 erstellt: 28. Dez 2005, 14:29
Hallo,

Du kannst auch Monitoraudio in Deine Liste aufnehmen.
Aus der Gold Referenz Serie:
GR20: 92,5*20*30 (H*B*T) http://monitoraudio.de/products/gold/series/Gold_Reference_20.htm

Aus der Silver RS Serie:
RS8: 90*18,5*27 (H*B*T)
http://monitoraudio.de/products/silver/rs_series/rs8.htm

Die sollten in jedem Fall Deinen Geschmack treffen koennen. Beide Boxen sind schlanke Boxen mit erstaunlicher Musikwiedergabe.
Salu2
themrock
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2005, 15:23

sondern mit etwa 10 cm Abstand aufstellen muß

das ist nun überhaupt kein Problem.
Mit wandnah meint Naim einen Abstand von ca. 10 -60 cm von der Wand (laut Gebrauchsanweisung) und nicht unbedingt direkt an der Wand.
Ich hab sie ca. 6cm von der Wand weg.
Bei der Vorführung war sie ca. 50 cm weg und klang auch super.


[Beitrag von themrock am 28. Dez 2005, 15:26 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 28. Dez 2005, 15:50

mifri schrieb:

Weiß jemand, wo man Spendor und Naim im Raum Hamburg anhören kann?


Hallo,

laut Music Line Händlerseite:

Clemens Meyer/Sound & Vision
Naim-Referenzhändler
Eppendorfer Landstraße 112
20249 Hamburg
040/4801660
www.soundvisionfidelity.de
cmeyer@soundvisionfidelity.de

HiFi Studio Bramfeld
Naim-Referenzhändler
Bramfelder Chaussee 332
22175 Hamburg
040/6413500
www.hifi-studio-bramfeld.de
info@hifi-studio-bramfeld.de

Projekt Akustik Schönberg GmbH
Naim-Referenzhändler
Kollaustraße 185
22453 Hamburg
040/58978088
www.projekt-akustik.de
info@projekt-akustik.de

Für Spendor solltest Du mal beim Vertrieb www.bt-vertrieb.de nach dem nächsten Händler fragen.

Viele Grüsse

Volker
mifri
Stammgast
#21 erstellt: 29. Dez 2005, 16:35
Vielen Dank für die Tipps!
Also dann fasse ich mal zusammen:

KEF
Q7 950x260x350 1398,-(1098,-Angebot)
IQ7 865x220x327 998,-(798,- Angebot)
IQ9 942x220x327 1398,-

Quadral
Aurum70 918x218x300 1299,-(1100,- Angebot)
Aurum 4 917x215x291 1500,-(799,- Angebot)

Naim
Ariva 880x230x310 2000,-

Spendor
S5e 790x165x264 1969,-
S6e 875x182x300 2489,-

Monitor Audio
GR 20 925x200x300 2500,-
RS-8 900x185x270 1299,-
Silver9i 911x200x270 1599,-

Nubert
Nuwave85 850x220x330 1139,-incl.ATM


Bei den Naim ist wandnahe Aufstellung sogar Voraussetzung, die Spendor sollen lt. Werksangabe gut geeignet sein, bei den anderen ist es unklar. Hat jemand Erfahrungen?
Weiß jemand, daß eine der Boxen aufstellungskritisch ist?

Gibt es Hör-Erfahrungen von Klassikfans?

Es wird einige Zeit dauern, bis ich meine Favoriten probegehört habe, da ich mindestens nach Hamburg oder weiter fahren muß. Deshalb würde ich die Zahl der Favoriten noch gerne etwas verringern ...

Danke!
Michael


[Beitrag von mifri am 29. Dez 2005, 19:35 bearbeitet]
pitufito
Stammgast
#22 erstellt: 29. Dez 2005, 16:47
Hallo Michael,

wo hast Du denn die MA Silver 9i gefunden? Und in welcher Ausfuehrung? Falls in Rosemah lass es mich bitte wissen. Das sind wirklich Schaetzchen. Die neueren Sachen von MA wie die RS8 sind wirklich toll, aber die Vorvorgaenger Reihe (Silver i) fand ich eigentlich besser. Auch besser als die Silver S dazwischen.

Salu2
themrock
Inventar
#23 erstellt: 29. Dez 2005, 18:19
@mifri
Hallo,
hatte mich auch relativ lange damit beschäftigt im Grunde einen Lautsprecher mit Deinen Bedingungen zu finden.
Und der einzigste LS der wirklich wandnah parallel aufgestellt werden sollte sind die Arivas.
Alle anderen imho auch von Deiner obigen Liste sollten mehr oder minder frei im Raum und teilweise angewinkelt stehen.
Gruß
Ingo
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 30. Dez 2005, 00:09

pitufito schrieb:
Hallo Michael,

wo hast Du denn die MA Silver 9i gefunden? Und in welcher Ausfuehrung? Falls in Rosemah lass es mich bitte wissen. Das sind wirklich Schaetzchen. Die neueren Sachen von MA wie die RS8 sind wirklich toll, aber die Vorvorgaenger Reihe (Silver i) fand ich eigentlich besser. Auch besser als die Silver S dazwischen.

Salu2


Hallo Salu2,

hast Du denn die Silver I schon mit der Silver RS direkt vergleichen können ?

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 30. Dez 2005, 00:12

mifri schrieb:
Monitor Audio
GR 20 925x200x300 2500,-
RS-8 900x185x270 1299,-
Silver9i 911x200x270 1599,-

Danke!
Michael


Hallo Michael,

nur zu Deiner Info:

Silver I und Gold Reference sind beides Serien die entweder gerade auslaufen oder schon länger ausgelaufen sind.Aktuell bietet sich da die Gold Signature www.goldsignature.co.uk oder die Silver RS an die Du ja sowieso schon auf dem Zettel hast.Beide Serien bieten meiner Meinung nach in allen belangen wesentlich mehr als Ihre direkten Vorgänger.



Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 30. Dez 2005, 00:13 bearbeitet]
pitufito
Stammgast
#26 erstellt: 30. Dez 2005, 02:49
Hallo Volker,


Hallo Salu2,

hast Du denn die Silver I schon mit der Silver RS direkt vergleichen können ?

Viele Grüsse

Volker


Nein, direkt habe ich sie nie verglichen, das muss ich zugeben. Ich hatte damals die Silver 8i, 9i und die zu dem Zeitpunkt neu auf den Markt gekommenen S8 und S10 gehoert. Mir gefielen die 8i und 9i besser. Gekauft habe ich mir die 8i, weil ich die 9i nicht in rosemah kriegen konnte. Und dann vor einigen Wochen habe ich die S8 und die RS8 vergleichen koennen. Dabei gefiel mir die RS8 besser als die S8, aber ich hatte den Einddruck als wuerden mir meine 8i zu Hause doch noch besser gefallen. Dieser Vergleich hinkt natuerlich, das ist mir klar. Vielleicht wuerde mein Urteil bei einem direkten Vergleich unter gleichen Bedingungen anders ausfallen. Wahrscheinlich spielt auch die Optik eine Rolle, die Silver i waren IMHO die schönsten..

Saludos
Pitufito
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Dez 2005, 04:40
Hallo,

ich kann nicht verstehen, warum du soviel Geld für Lautsprecher ausgeben willst, wenn du sie noch nicht mal richtig aufstellen kannst und willst. Die Boxen sollten schon auf Ohrhöhe sein, damit du auch den Unterschied zwischen 400 Euro-Boxen und 2000 Euro-Boxen hörst.

Gruß
Andreas


[Beitrag von pinkrobot am 30. Dez 2005, 05:25 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#28 erstellt: 30. Dez 2005, 10:09
Ich denk den Unterschied wird er immer hören.
Auch bei nicht 100%iger Aufstellung.
Allein die Wertigkeit der Chassis und der Frequenzweiche wird einen hörbaren Unterschied geben.

mifri
Stammgast
#29 erstellt: 30. Dez 2005, 10:27

ich kann nicht verstehen, warum du soviel Geld für Lautsprecher ausgeben willst, wenn du sie noch nicht mal richtig aufstellen kannst und willst. Die Boxen sollten schon auf Ohrhöhe sein, damit du auch den Unterschied zwischen 400 Euro-Boxen und 2000 Euro-Boxen hörst.

Ich habe einen Hörabstand von ca. 4 Meter.

Strahlen Lautsprecher denn so lasergenau ab, daß man sein Ohr exakt auf Hochtönerhöhe platzieren muß ... ???

Dann müßte es ja für jede Rückenhöhe extra Lautsprecher geben ...;)

Ich stelle die Boxen (wie Du auf der Zeichnung sehen kannst) perfekt im gleichschenkligen Dreieck zum Hörplatz auf. Mit gleichem Abstand zu den Seitenwänden.
Und mit 3.40 m Deckenhöhe habe ich einen akustischen Raum, den viele in ihren 2.40m Teppich-Wohnzimmern nicht haben.

Ich finde, das sind schon mal 3 Punkte für mich. Das dürfte für die Berechtigung, 2000 Euro für Boxen auszugeben, gerade reichen ...
mnicolay
Inventar
#30 erstellt: 30. Dez 2005, 11:12
Hallo,
das Ohr sollte sich in Höhe des akustischen Zentrums des LS befinden da nur hier, (bei Mehrwegsystemen, kein Koax) die Addition der einzelnen Tönerfrequenzen zu dem vom Entwickler intendierten Betriebsschalldruckpegel erfolgt.
Klingtgur, als LS-Entwickler könnte Dir sicher sagen, wo bei den vom ihm vorgschlagenen Monitor-Audio LS das AZ zu finden ist.
Gruß
Markus
klingtgut
Inventar
#31 erstellt: 30. Dez 2005, 12:04

pitufito schrieb:
Dieser Vergleich hinkt natuerlich, das ist mir klar. Vielleicht wuerde mein Urteil bei einem direkten Vergleich unter gleichen Bedingungen anders ausfallen. Saludos
Pitufito



Hallo Pitufito,

dann solltest Du das schnellstmöglich nachholen um in der Zukunft korrektere Aussagen schreiben zu können


Viele Grüsse

Volker
natrilix
Inventar
#32 erstellt: 30. Dez 2005, 12:06
Falls du noch 3 cm mehr Platz nach oben hast, wäre meine Empfehlung die Dynaudio Focus 220, Klanglich dürfte sie deinen Vorstellungen ziemlich nahe kommen, ich bin jedenfalls sehr zufrieden und habe ähnlichen Musikgeschmack.
UVP liegt bei 2600€, aber für knapp über 2000€ kann man ab und an schon an die LS kommen.

Würde ich auf jeden Fall mal anhören - kostet ja nichts
klingtgut
Inventar
#33 erstellt: 30. Dez 2005, 12:13

mnicolay schrieb:
Hallo,
Klingtgut, als LS-Entwickler könnte Dir sicher sagen


Hallo Markus,

vielen Dank für die Blumen.



mnicolay schrieb:
wo bei den vom ihm vorgschlagenen Monitor-Audio LS das AZ zu finden ist.
Gruß
Markus



Ich habe in diesem Fall die Monitor Audio LS zwar nicht vorgeschlagen sondern lediglich einen Hinweis dazu gegeben aber generell sollte sich der Hochtöner etwa auf Ohrhöhe befinden.

Viele Grüsse

Volker
mifri
Stammgast
#34 erstellt: 30. Dez 2005, 12:25
Sind bei Standboxen nicht von vornherein die Hochtöner so eingebaut und ausgerichtet, daß das 'akustische Zentrum' in Ohrhöhe (also etwa bei 110-120 cm)ist?

Es gibt ja nun offensichtlich doch eine ganze Menge von Boxen in Preissegment über 1000 Euro, da kann man doch nicht davon ausgehen, daß die Käufer alle in der Hocke sitzen um Musik zu hören ????

Oder baut Spendor z.B. nur Boxen für Kleinwüchige
klingtgut
Inventar
#35 erstellt: 30. Dez 2005, 12:30

mifri schrieb:
Sind bei Standboxen nicht von vornherein die Hochtöner so eingebaut und ausgerichtet, daß das 'akustische Zentrum' in Ohrhöhe (also etwa bei 110-120 cm)ist?

Es gibt ja nun offensichtlich doch eine ganze Menge von Boxen in Preissegment über 1000 Euro, da kann man doch nicht davon ausgehen, daß die Käufer alle in der Hocke sitzen um Musik zu hören ????

Oder baut Spendor z.B. nur Boxen für Kleinwüchige :L


Hallo,

in der Regel sind die Lautsprecher so konzipiert das sie einen optimalen Klang in der Sitzposition bieten.

Viele Grüsse

Volker
Polli2
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Dez 2005, 17:13
Im Bereich von 1800€ liegt z.B auch die Quadral Aurum 770
Maße 93x23x31cm.Sie hat die Bassreflex bzw. in diesem Fall
Bandpassöffnung(weiß nicht ob sich das so nennt) vorn und
ein Echtholzgehäuse+10Jahre Garantie.
Konnte sie leider noch nicht anhören Für mehr Infos,
sie wurde in der aktuellen Audio 1/06 getestet!
mfG Polli2
lbeil
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 31. Dez 2005, 11:00
Hallo,

einen kleinen Fehler hat Deine Auflistung

Die Monitor Audio GR20 gibt es nur noch als Auslaufmodelle. Seit 2 Tagen gibt es die GS20. Monitor Audio hat hier den Preis auf 2000 Euro fürs Paar gesenkt.

Erkundige dich über die Händlerseite von Monitor Audio wer die GS20 in Deiner nähe da hat und vergleiche diese mit den RS8.

Viele Grüße

Sascha
mifri
Stammgast
#38 erstellt: 06. Jan 2006, 17:27
Ja, Monitor Audio werde ich mir auf jeden Fall mal anhören. Schade, daß es die nicht in einer passenden Holzart gibt. Schwarz finde ich häßlich und Buche beißt sich im Ton mit dem Birkenparkett ... (da kommt meine weibliche Seite wieder durch - und der Holzhändler in mir )

Vom Prinzip her (neutraler LS) scheint ja Dynaudio auch zu meinen Ansprüchen (Klassik) zu passen, allerdings gibt es hier wieder nur die "Einsteigermodelle" in einer schlanken Bauweise.

Die Liste wäre also zu erweitern um

Dynaudio Focus 220 und Dynaudio Audience 62.

Deshalb hier nochmal die komplette Liste:


KEF
Q7 950x260x350 1398,-(1098,-Angebot)
IQ7 865x220x327 998,-(798,- Angebot)
IQ9 942x220x327 1398,-

Quadral
Aurum770 930x230x307 1800,-
Aurum70 918x218x300 1299,-(1100,- Angebot)
Aurum 4 917x215x291 1500,-(799,- Angebot)

Naim
Ariva 880x230x310 2000,-

Spendor
S5e 790x165x264 1969,-
S6e 875x182x300 2489,-

Monitor Audio
GR 20 925x200x300 2500,-
RS-8 900x185x270 1299,-
Silver9i 911x200x270 1599,-

Dynaudio
Focus 220 980x205x295 1998,-
Audience 62 859x204x256 1190,-

Nubert
Nuwave85 850x220x330 1139,-incl.ATM

Irgendwie gefallen mir so vom Design und von der Beschreibung her die Spendor noch am besten, leider habe ich noch keine Antwort von B&T; wo man die S5e hören kann.
Vielleicht muß ich klingtgut mal besuchen, wenn ich im März in Mannheim bin ...

Die Dynaudio werde ich mir in 2 Wochen mal in Münster bei hifisound anhören. Vielleicht gibt es dort ja auch noch alternativen (Tannoy,Rega ...)


[Beitrag von mifri am 06. Jan 2006, 17:29 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#39 erstellt: 06. Jan 2006, 17:30

mifri schrieb:

Irgendwie gefallen mir so vom Design und von der Beschreibung her die Spendor noch am besten, leider habe ich noch keine Antwort von B&T; wo man die S5e hören kann.
Vielleicht muß ich klingtgut mal besuchen, wenn ich im März in Mannheim bin ...



Hallo,

die S 5 E habe ich hier,Du könntest Sie dann auch gleich mit Monitor Audio und Naim vergleichen....

Viele Grüsse

Volker
mifri
Stammgast
#40 erstellt: 06. Jan 2006, 17:35
Was, die Naim hast Du auch da?

Hach, dann muß ich doch noch bis März warten ...


[Beitrag von mifri am 06. Jan 2006, 17:35 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#41 erstellt: 06. Jan 2006, 18:23

mifri schrieb:
Was, die Naim hast Du auch da?


die Ariva habe ich auch da


mifri schrieb:
Hach, dann muß ich doch noch bis März warten ... :prost


wegen mir aber nicht

Viele Grüsse

Volker
mifri
Stammgast
#42 erstellt: 06. Jan 2006, 18:36
[quote="klingtgutwegen mir aber nicht

[/quote]


Nee nee, aber nur zum Boxen anhören (und kaufen?) fahre ich nicht durch die halbe Republik.
Ich bin am 10. und 11. März im Palü in Seckenheim und würde mich dann am Samstag vormittag mit Bus und Zug nach Malschenberg aufmachen.
Ich muß nur noch ein Klavier verkaufen, dann klapp's auch mit den Euronen ...

Ich melde mich aber ein paar Tage vorher nochmal, wenn es konkret wird.
Am liebsten würde ich die Boxen ja bei mir zu Hause testen, da der Raum ja schon etwas speziell ist (3.40m Deckenhöhe, Parkett, Vorhang im Rücken, wandnahe Aufstellung), aber ich schätze, hier finde ich kaum einen Händler, der 3 meiner 4 Favoriten im direkten Vergleich bieten kann.

Also bis dann ...
Hifi-Tom
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2006, 17:08
Hallo, mifri,

die hier schon angesprochene GS20 von Monitor Audio würde ich mir auf jeden Fall anhören, die läuft bei mir jetzt ca. seit 2 Wochen u. ist in Ihrere Preisklasse ( 2000 Euro das Paar ) eine der besten Boxen die ich kenne u. was die Farbe betrifft, so gibt es ja jetzt ohne Aufpreis eine ganze Menge Auswahlmöglichkeiten.
mifri
Stammgast
#44 erstellt: 08. Jan 2006, 14:57

Hifi-Tom schrieb:
Hallo, mifri,

u. was die Farbe betrifft, so gibt es ja jetzt ohne Aufpreis eine ganze Menge Auswahlmöglichkeiten. :prost


Tja, aber leider keine, die mir wirklich gefällt.

Eiche war vor 20 Jahren mal in, Walnuß, Rosenholz, nunja ... die 50 waren schon lustig

Warum kein Ahorn ???
Hifi-Tom
Inventar
#45 erstellt: 08. Jan 2006, 17:34
mifri schrieb:


Tja, aber leider keine, die mir wirklich gefällt.

Eiche war vor 20 Jahren mal in, Walnuß, Rosenholz, nunja ... die 50 waren schon lustig


Wie wärs denn dann mit Schwarz-Hochglanz, Silber-Hochglanz od. Kirsche?

Im übrigen schaut Rosenholz verdammt edel aus, bis jetzt hat sich noch jeder u. jede aus den 80igern sofort in das Rosenholz Santos verschaut, die 50ger Jahrgänge waren noch gar nicht da.

Ich persönlich mag Ahorn überhaupt nicht , Eiche hat aber in der Zwischenzeit auch ein kleines Facelifting bekommen u. schaut gar nicht mehr so schlimm aus.



[Beitrag von Hifi-Tom am 08. Jan 2006, 17:36 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#46 erstellt: 09. Jan 2006, 15:32

mifri schrieb:

Nee nee, aber nur zum Boxen anhören (und kaufen?) fahre ich nicht durch die halbe Republik.
Ich bin am 10. und 11. März im Palü in Seckenheim und würde mich dann am Samstag vormittag mit Bus und Zug nach Malschenberg aufmachen.


Hallo mifri,

also bevor Du da noch dreimal umsteigen musst hol ich Dich lieber ab.


mifri schrieb:

Ich melde mich aber ein paar Tage vorher nochmal, wenn es konkret wird.


das dürfte das beste sein....


mifri schrieb:
Am liebsten würde ich die Boxen ja bei mir zu Hause testen, da der Raum ja schon etwas speziell ist (3.40m Deckenhöhe, Parkett, Vorhang im Rücken, wandnahe Aufstellung),


Zuhause testen ist natürlich immer am besten.Aber auch da werden wir uns schon einig.


mifri schrieb:
aber ich schätze, hier finde ich kaum einen Händler, der 3 meiner 4 Favoriten im direkten Vergleich bieten kann.

Also bis dann ... :prost


da könntest Du recht haben..

Viele Grüsse

Volker
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 09. Jan 2006, 16:24
moin,
wie du vieleicht schon bemerkt hast, tummeln sich in deiner liste eine reihe englischer hersteller. aufgrund der kleineren wohnraeume auf der insel, stimmen die britischen manufakturen ihre boxen entsprechend ab.

hinzufuegen wuerde ich noch den letzten grossen englischen hersteller linn. dessen boxen sind ebenfalls fuer wandnahe aufstellungen optimiert und spielen klassik und jazz sehr schoen.

viel spass

c
pitufito
Stammgast
#48 erstellt: 09. Jan 2006, 17:24

hinzufuegen wuerde ich noch den letzten grossen englischen hersteller linn.


Nur gut, dass das hier kein schottisches Forum ist. Die wuerden Dir aber was...
kefq30
Stammgast
#49 erstellt: 14. Jan 2006, 17:38

mifri schrieb:


KEF
Q7 950x260x350 1398,-(1098,-Angebot)
IQ7 865x220x327 998,-(798,- Angebot)
IQ9 942x220x327 1398,-

Hat jemand Erfahrungen?
Weiß jemand, daß eine der Boxen aufstellungskritisch ist?

Gibt es Hör-Erfahrungen von Klassikfans?


Ja, gibt es! Hier:

Höre zu 95% Klassik (Oper/Symphonik) und habe seit ein paar Wochen die KEF iQ7 am Start (Abhörkette siehe Profil).

Super-Auflösung, Super-Räumlichkeit, Topverarbeitung, gutes, recht resonanzarmes Gehäuse. Klang löst sich super von den Boxen. Frequenzgang sehr ausgewogen mit kräftigen Bässen. In einem großen, im Bass gut bedämpften Raum, optimal aufgestellt, sicher genau das Richtige für Vaters Sohn.

ABER: So einen Raum hab ich nicht, und Du auch nicht (nach Deiner Skizze zu urteilen). Ich werde die Dinger also mittelfristig verkaufen (wenn Du Sie trotz meiner Rede hier haben willst, sag Bescheid, sind dark apple und 100% makellos, bis jetzt zumindest... ;).

Bei mir stehen die Dinger wandnah, aber nicht in den Ecken, und der starke Bass regt die Raumresonanzen so an, dass es mich nervt. Habe die Stopfen schon in den Bassreflexkanälen drinne, und den Bassregler auf ca. minus 4-5 db.
Klar ist das ein Fehler des Raums, nicht des Lautsprechers. Ich will mir aber keine optische Vergewaltigung meines Wohnzimmers leisten und alles mit Absorbern zustellen (das würde helfen, ich weiß es).

Meiner Meinung nach ist Deine Boxenaufstellung auf jeden Fall kritisch bis extrem kritisch. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall eine im Bass möglichst schlank abgestimmte Box suchen -- es sei denn Du stehst auf dieses Gewummere und von unten her zugekleisterten Sound (ich tu's nicht). Ich werde also höchstwahrscheinlich jetzt doch auf Kompaktboxen auf Ständern umsteigen. Ich mein, was soll das Theater mit Standboxen -- oder bist Du ein Bass- oder Pegelfreak (ich nicht)? Warum also in Gottes Namen Standboxen?

Ich bin dran, für eine Zweitanlage (um's genau zu nehmen, die meiner Freundin die KEF iQ1 zu schießen. Dann kann ich rumspielen. Auf meiner Liste stehen:

KEF iQ3 (die iQ1 wird zu schmalbrüstig klingen, denk ich)
Dynaudio Contour 1.3 SE (gebraucht, Ebay)
Dynaudio Focus 140

Wahrscheinlich werde ich als Zwischenlösung eine iQ3 nehmen, und dann warten, bis bei Ebay die ultimativen 1.3 SE auftauchen. Die Focus klingen zwar wohl noch etwas besser, wirken aber äußerlich weniger wertig. Ich weiß, dass sind alles keine Standboxen...ich wollt's aber mal Denkanstoß weitergeben.

Good luck!

Grüße,
mifri
Stammgast
#50 erstellt: 16. Jan 2006, 14:14
Hallo kefq30!

Danke für Deinen Bericht. Dann kann ich KEF ja aus meiner Liste streichen ...


kefq30 schrieb:
Ich mein, was soll das Theater mit Standboxen -- oder bist Du ein Bass- oder Pegelfreak (ich nicht)? Warum also in Gottes Namen Standboxen?


Nun, das ist mein Informationsstand. Ab einer bestimmten Raumgröße sollte man Standboxen nehmen, da sie mehr Volumen haben und deshalb einen volleren Klang bieten.
Oder ist das falsch?

Standboxen gefallen mir auch optisch besser. Ich werde versuchen, welche zu finden, die man problemlos wandnah aufstellen kann.
Wobei ich, wie gesagt für das konzentrierte Musikhören sowieso die Boxen etwas umstellen kann.

gruß,
Michael
kefq30
Stammgast
#51 erstellt: 16. Jan 2006, 14:37

mifri schrieb:
Hallo kefq30!

Danke für Deinen Bericht. Dann kann ich KEF ja aus meiner Liste streichen ...


Die KEF Reference 203 eignet sich wohl am ehesten für wandnahe Aufstellung. Aber teuer. Die iQ5 könntest Du Dir auch mal ansehen, die ist ja deutlich kleiner als meine iQ7. Die wird doch schlanker klingen (hab sie noch nicht gehört). Ist so ein "Zwitter", Nettovolumen wie eine gute Kompaktbox, Optik wie eine schlanke, etwas zu kurz geratene Säule.


mifri schrieb:


kefq30 schrieb:
Ich mein, was soll das Theater mit Standboxen -- oder bist Du ein Bass- oder Pegelfreak (ich nicht)? Warum also in Gottes Namen Standboxen?


Nun, das ist mein Informationsstand. Ab einer bestimmten Raumgröße sollte man Standboxen nehmen, da sie mehr Volumen haben und deshalb einen volleren Klang bieten.
Oder ist das falsch?



Nein, das ist im Prinzip sicher richtig. Standboxen haben Vorteile bei der Bassfülle und im Grundton. Liegt daran, dass das Gehäuse bis zum Boden durchgeht (dadurch stärkere Anbindung an den Raum im Bassbereich) und natürlich an den zusätzlichen Chassis (Gesamtmembranfläche) und dem meistens größeren Gehäusevolumen. Aber da sollte man sich nicht täuschen lassen: Meistens ist das Volumen intern so aufgeteilt, dass nur ein Teil für die Basskammer zur Geltung kommt (ist bei der iQ7 zumindest so).

Hauptunterschiede sind also die stärkere Ankoppelung an den Raum und die größere Membranfläche. Die Membranfläche ist entscheidend bei der Erzielung der Maximallautstärke (für mich unwichtig).

Gute Kompaktboxen haben Vorteile bei der Abbildung. Sie kommen dem Ideal des punktförmigen Strahlers stärker entgegen. Außerdem neigen sie weniger zu Gehäuseresonanzen (ist steifer, weil Flächer kleiner sind) und weniger zum Dröhnen im Raum, weil siehe oben.

Deine Raumgröße relativiert sich, wenn Du einen Teil per Vorhang abtrennst und der Abstand zur Box nicht zu groß ist. Die Raumgröße kommt nur voll zum Tragen, wenn Du sie auch wirklich nutzt, also Boxen an der einen Seite, Hörplatz and der entgegengesetzten.

Stereoplay gibt bei seinen Tests auch immer eine Raumgröße an. Ich halte das für leicht irreführend. Natürlich können kleinere Boxen auch für mittlere Räume völlig ausreichend sein, solange es um mittlere Lautstärken geht. Ich höre z.B. fast ausschließlich Zimmerlautstärke.


mifri schrieb:

Standboxen gefallen mir auch optisch besser.


Ich weiß, was Du meinst. Hab auch immer so gedacht. Aber: Es gibt aber auch absolut edle Kombinationen aus Boxenständer und Kompaktbox.

Wenn ich meine neue Kombination am Laufen hab, kann ich mehr zu den Unterschieden sagen. Dürfte maximal 4-8 Wochen dauern. Dynaudio-Ständer hab ich schon bei 3-2-1 "geschossen", muss ich nur noch abholen.

Grüße,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 2000,- ? ???
TurntableT am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  23 Beiträge
Standlautsprecher bis 1.500 ?
Shadow77 am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  7 Beiträge
Lautsprechertipps bis 2000?/Paar
Basti_79 am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  91 Beiträge
gebrauchte Standlautsprecher bis 200??
ronmann am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 300? Paar?
br@x am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro ?
robby2552 am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  30 Beiträge
Kompaktboxen + Sub (+ Verstärker) bis 2000?
Patraeus am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis max.(!) 400 Euronen, runder, musikalischer klang
devurandom am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  46 Beiträge
Kennt jemand diesen Standlautsprecher?
stonee am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  9 Beiträge
Suche Standlautsprecher für NAD 7100
Fotobiker am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • KEF
  • Logitech
  • Quadral
  • Spendor
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedBernhard_1308
  • Gesamtzahl an Themen1.376.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.217.964