Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprechertipps bis 2000€/Paar

+A -A
Autor
Beitrag
Basti_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jul 2006, 10:38
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt schon einige Monate hier im Forum mitlese und die ganze Sache jetzt ernster wird, hoffe ich ihr könnt mir auch ein bisschen weiterhelfen.
Ich möchte mir demnächst eine neue Anlage zulegen, die ich ca. zu 70 % für Stereo und 30% Mehrkanal nutzen werde. Der Raum hat eine Größe von ca. 30 m². Bei der Musikrichtig gibt es keine wirkliche Einschränkung, d.h. von Klassik bis Rock.
Als max. Obergrene hatte ich mir für das Paar Standlaut-sprecher 2000 € gesetzt (Scmerzgrenze), optisch sollten es eher kleinere Lautsprecher sein.

Ich war inzwischen einmal folgende LS Probehören:
Receiver: Denon 2807

1. KEF IQ5
2. KEF IQ7
3. Vienna Acoustics Bach Grand
4. Vienna Acoustics Mozart Grand

Dabei haben mir generell die VA besser gefallen, da einfach mehr im Bassbereich vorhanden war und für meinen Geschmack homogener geklungen haben.
Müsste ich mich zwischen den beiden Viennas entscheiden....die Mozart war nochmal deutlich voller im Klang aber eben auch eine Spur teuerer.
Welche Boxen in dem oben genannten Preissegment sollte ich mir noch auf jeden Fall anhören? Dali? B&W? Vielleicht kennt ihr auch noch ein gutes Fachgeschäft im Raum Stuttgart.
Welchen Receiver für Stereo könntet ihr noch empfehlen?
Für Tipps und Anregungen bin ich jederzeit dankbar.


Basti
mamü
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2006, 10:52
Hat mich als Letztes sehr gut angesprochen - um die 2000 Euro - Naim Ariva

http://www.music-line-hifi.de/seite_5028.html

Sonst könnte ich die noch die Sehring 701 ans Herz legen, die ist aber mit ca. 2500 Euro deutlich teurer.

Gruß
fjordbutt
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jul 2006, 11:39
die naims habe ich auch schon gehört, ich erinnere mich aber daran, das diese bei einer besonders nahen wandaufstellung am besten klingen. das sei vielleicht noch dazu gesagt.

http://www.aq.cz

die donna prima oder bella sind auch ausgezeichnete schallwandler, nur wirds schwierig die probe zu hören. kenne da nur in berlin nen laden.

ansonsten auch natürlich monitor audio anhören.
S.P.S.
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2006, 16:03
Guck mal nach Dali Evidence.
Sind allerdings etwas größer, sollten aber bei deiner Bassvorliebe genau das richtige sein.
Warmer satter Klang.
http://www.dali.dk/de/page229.aspx?sub=214&grp=88

Leisehöhrer
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2006, 18:40
Hi,

ich fand die Dynaudio Audience 72SE sehr ausgewogen und natürlich klingend. Sollens auf jeden Fall Standboxen werden ? Desweiteren sollte man nach allem bisher über sie gesagtem wohl auch Die Monitor Audio GS 20
gehört haben. Oder Gebrauchtwahre und somit Lautsprecher für die (fast) Ewigkeit. Mit den 2000 Euros dürfte da richtig was gehen.
Z.B. dreiwege Studiomonitore welche neu erst bei 4000 Euro anfangen.

Gruss
Nick
lex220
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jul 2006, 08:36
wenns auch etwas günstiger sein darf, würde ich acoustic energy aelite 3 und die wharfedale evo2 30 in betracht ziehen, aber da ist die monitor audio gs20 wohl besser...
lex220
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jul 2006, 09:01

Vielleicht kennt ihr auch noch ein gutes Fachgeschäft im Raum Stuttgart.


ist zwar etwas weiter weg, aber nen forumsmitglied (volker)hat nen geschäft in rauenberg bei heidelberg. der führt einige gute ls wie z.b. AE, MA, Audio Physic, Wharfedale, Naim, ...

--> www.klingtgut-lsv.de

vielleicht wären ja auch die revel f12 was für dich?
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2006, 11:41
Hi,

in Stuttgart gibt es reichlich Möglichkeiten hochwertige Lautsprecher probezuhören. Dürfte doch ein leichtes sein die zu finden.

Gruss
Nick
lex220
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jul 2006, 12:10
das meine ich auch. war nur ein spontaner gedanke mit volker...!
kenn mich im raum stuttgart sonst nicht so aus, aber graf-hifi führt zum beispiel revel und dynaudio...
google bringt aber bestimmt noch mehr oder bessere händler ans licht...
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 20. Jul 2006, 12:13

lex220 schrieb:
das meine ich auch. war nur ein spontaner gedanke mit volker...!


Hallo lex220,

danke für die Blumen


lex220 schrieb:

kenn mich im raum stuttgart sonst nicht so aus, aber graf-hifi führt zum beispiel revel und dynaudio...
google bringt aber bestimmt noch mehr oder bessere händler ans licht... ;)


zumindest mit Monitor Audio könnte er direkt in Stuttgart Probleme bekommen

alle MA Händler sind hier zu finden:

www.monitoraudio.de/dealer.htm

Viele Grüsse

Volker
lex220
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jul 2006, 12:28
keine ursache. hast meiner meinung nach nunmal nen super sortiment. leider wohne ich viel zu weit weg...

hab mal die aktuelle stereoplay angeguckt. folgende anbieter aus stuttgart haben dort inseriert (soll nichts über deren kompetenz oder so sagen ):
hifi-studio wittmann --> www.wittmann-hifi.de
www.stereo-galerie.de
www.acoustic-solid.de
www.loesch-hifi.de (die scheinen auch monitor audio zuhaben...?!)
und stuttgart-schönaich www.hifi-wohnen.de
kannst da ja mal vorbeischaun...!

übrigens hat www.graf-hifi.de grad wohl räumuingsverkauf wegen erweiterung: gibts zB die dynaudio audience 72se für 1600€ oder dali ikon 7 für 995€ (soll keine werbung sein ..., weder für die boxen, noch für das geschäft) so die restliche recherche-arbeit kannste wohl alleine!

viel spass beim probehören!


[Beitrag von lex220 am 20. Jul 2006, 12:31 bearbeitet]
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Jul 2006, 12:54
Wie wäre es mit einem gebrauchten Paar Dynaudio Focus 220?
Basti_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Jul 2006, 17:00
Also erstmal vielen Dank an euch alle.

So wie es aussieht scheint noch ein ganzes Stück Arbeit vor mir zu liegen - aber macht ja zum Glück Spaß und erhöht die Vorfreude.
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 20. Jul 2006, 18:04
Hallo Basti,

kommen gebrauchte Lautsprecher überhaupt für dich in Frage ? Du möchtest keine grossen Boxen haben, warum eigentlich nicht ? Bei 30 m2 würden doch auch recht grosse Boxen gut aussehen wenn sie hübsch gemacht sind. Und ettliche Lautsprecher sehen gut aus finde ich. Dürfen die Lautsprecher eigentlich mit grossen Wandabständen positioniert werden (klanglich besser) oder muss der optische Faktor mehr berücksichtigt werden ?
Du suchst ja in gehobener Preisklasse was mich schon einiges an Hörerfahrung vermuten lässt oder nicht ?

Gruss
Nick
Brandon23
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Jul 2006, 20:51
Hallo Basti,

so wie ich das verstanden habe suchst du einen Standlautsprecher (Allroundbox)der maximal ca. 1 Meter hoch ist.Sie muß jede Musikrichtung gut rüberbringen und einfach Spaß machen ohne zu nerven.
Und einen richtigen Punch im Bassbereich soll sie auch haben.
Wie willst du denn die Boxen positionieren also Abstände zur Rückwand und Seitenwand incl.Hörposition.Raumbeschaffenheit bedämpft oder spärliche Einrichtung.
Wieviel willst du für den Receiver ausgeben?Kommt natürlich drauf an für welchen Speaker du dich entscheidest und was für einen Klang du dir so vor stellst.
Erst dann den Receiver auswählen sollte ja miteinander harmonieren.


Gruß Brandon
tonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 21. Jul 2006, 12:51
Wenns dir auch ums Aussehen geht: VISONIK Evolution 7.

1.500 €

Standlautsprecher mit Mittel- und Hochtöner auf der Frontseite, Downfire-Tieftöner (und somit unsichtbar, d.h. sehr frauenfreunddlich).

In verschiede Furniren erhältlich (Ich hab Ahorn). 1a Verarbeitung.

Siehe: www.visonik.de

Wichtig: Weitere Lautsprechertypen (e.g. Center) aus der gleichen Serie für Heimkino erhältlich.

Gruß

Tonk
Haltepunkt
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2006, 13:28
In Stuttgart (Fellbach) kann ich bezüglich Lautsprecher das 'Soundland' empfehlen. Die genannten Hifi-Geschäfte habe ich seit Jahren nicht mehr betreten. Wozu auch? Ich interessiere mich für Hifi.


Als max. Obergrene hatte ich mir für das Paar Standlaut-sprecher 2000 € gesetzt (Scmerzgrenze), optisch sollten es eher kleinere Lautsprecher sein.


Wenn es klein wirken soll, würde ich erst gar keine Stand-LS nehmen. Wozu große Kisten mit veralteter Technik, wenn man mit zeitgemäßen Kompakten mittels elektr. Entzerrung ähnlichen oder gar mehr Tiefgang bei gleichem Pegel wie bei einem Holzgrab erzielen kann.
Für 10% > Schmerzgrenze bekommst Du solch einen LS, der sich auch durch sein stetig steigendes Bündelungsmaß in die schwierige Wohnraumakustik gut einbringt, was Du bei Hifi-LS vergeblich suchen wirst.

http://www.soundland...bc8716dcf9a173e8d3b3

Schau mal in diesen Beitrag (und folgende), dann weißt Du, was gemeint ist.

http://www.hifi-foru...ead=990&postID=13#13

Grüße
Martin


[Beitrag von Haltepunkt am 21. Jul 2006, 13:29 bearbeitet]
Basti_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 21. Jul 2006, 14:04
Hallo Nick,

also gebrauchte Boxen kann ich mir eigentlich weniger vorstellen, außer ich könnte die Boxen vorher probehören - aber so aufs blaue kaufen definitiv nicht.
Was die Göße der Boxen angeht stell ich mir Standboxen bis max. 1m Höhe und zwischen 20- 25cm Beite vor. Die Boxen sollten eher schlicht gehalten und gut verarbeitet sein. Sehe das Ganze auch ein bisschen als Möbelstück an.
Was die Aufstellung angeht habe ich zur Seite hin kein Problem die Boxen frei zu stellen. Zur hinteren Wand allerdings hab ich nicht mehr als 30-40 cm Luft - sollte aber denke ich auch ausreichend sein.
Was die Erfahrung angeht - soll meine erste "größere" Anlage werden. Hab aber jahrelang selber Klavier gespielt und irgenwie schult sowas das Gehör auch und so habe ich jetzt etwas länger gespart und mir was ordntliches zu kaufen.

@Brandon
Der Raum ist würde ich sagen normal eingerichtet (nicht vollgestellt) , als Bodenbelag Parkett. Die Zusammenfassung von dir ist treffend. Als grobe Preisvorstellung für einen Receiver habe ich mal 1000€ gesetzt. Allerdings noch keinerlei Gedanken welche Marke etc. Bin erstmal noch mit den Lautsprechern beschäftigt.

Hab zum Glück nächste Woche Urlaub und werd mal ein bissle Probehören gehen. Tipps habe ich ja jetzt schon einige.hier schon mal Danke an alle!
S.P.S.
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2006, 16:48

Haltepunkt schrieb:
In Stuttgart (Fellbach) kann ich bezüglich Lautsprecher das 'Soundland' empfehlen. Die genannten Hifi-Geschäfte habe ich seit Jahren nicht mehr betreten. Wozu auch? Ich interessiere mich für Hifi.


Als max. Obergrene hatte ich mir für das Paar Standlaut-sprecher 2000 € gesetzt (Scmerzgrenze), optisch sollten es eher kleinere Lautsprecher sein.


Wenn es klein wirken soll, würde ich erst gar keine Stand-LS nehmen. Wozu große Kisten mit veralteter Technik, wenn man mit zeitgemäßen Kompakten mittels elektr. Entzerrung ähnlichen oder gar mehr Tiefgang bei gleichem Pegel wie bei einem Holzgrab erzielen kann.
Für 10% > Schmerzgrenze bekommst Du solch einen LS, der sich auch durch sein stetig steigendes Bündelungsmaß in die schwierige Wohnraumakustik gut einbringt, was Du bei Hifi-LS vergeblich suchen wirst.

http://www.soundland...bc8716dcf9a173e8d3b3

Schau mal in diesen Beitrag (und folgende), dann weißt Du, was gemeint ist.

http://www.hifi-foru...ead=990&postID=13#13

Grüße
Martin


Da würde ich mir aber lieber ein Holzgrab ins Zimmer stellen als so etwas absolut hässliches.


Brandon23
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Jul 2006, 21:02

S.P.S. schrieb:


Da würde ich mir aber lieber ein Holzgrab ins Zimmer stellen als so etwas absolut hässliches.



das war aber wirklich gemein von dir

zumindest beim Boxen rücken geht es etwas leichter


@ Haltepunkt

ich habe vor kurzem so eine alte Kiste mit veralteter Technik angehört und die klang verdammt erwachsen muß ich sagen.Du kennst ja den Spruch mit der Membranfläche

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die Genelec mehr Dampf machen soll wie ein ausgewachsener Standlautsprecher

Ach übrigens die gehörte Box war die GS 20 von Monitor Audio und für ein Holzgrab klang sie wirklich quicklebendig und sehr dynamisch in allen Frequenzbereichen.Vor allem eines löste sie bei mir aus und zwar Emotionen ob das die Kleine auch vermag das steht wohl noch in den Sternen.
Nun die Geschmäcker sind ja Gott sei dank verschieden und ich für mich würde für meine Räumlichkeiten (20 qm) immer einen Standlautsprecher wählen.


Gruß Brandon
ace1979
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Jul 2006, 21:47
Wenn du vernünftige Frontlautsprecher suchst, hätt ich n Paar Canton L 800 DC in silber anzubieten. 1 Jahr alt und Zustand 1+. Kannst Dirs ja mal überlegen.
Gruß ace1979
_gonzo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jul 2006, 10:28
einen thread zu händlern in stuttgart und umgebung gab es mal --> hier.
evtl. lohnt auch mal ein abstecher zu nubert nach schwäbisch gmünd oder aalen; recht solide konstruierte lautsprecher und mit den ATMs interessante möglichkeit, auch kleineren lautsprechern zu mehr tiefgang zu verhelfen.
cucun
Inventar
#23 erstellt: 23. Jul 2006, 17:25
wollte nurmal einwerfen das in stuttgart das hifistudio 26 ist. der laden ist ganz in ordnung. sonst sind leider die läden mit dennen man was anfangen kann in stuttgart sehr rar...
Basti_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 19. Aug 2006, 14:13
Hallo zusammen,

nachdem ich gestern frei hatte und das Wetter entsprechend schlecht war, habe ich mich entschieden ein bisschen Probehören zu gehen.
Als erstes stand das Akkustikstudio Biegler (Reutlingen) auf meinem Programm. Leider hatte ich gleich mal Pech, da das Studio ab nächster Woche erst mal zwei Wochen wegen Urlaub zu hat und entsprechend vorher immer keine neue Ware bestellt wird, so dass in meinem Preisbereich kaum was vorhanden war. Da jedoch Mitte/Ende September einige neue LS kommen sollen werde ich einfach nochmals vorbeischauen müssen, dann allerdings vorher anrufen ;-)
Also ab nach Stuttgart zum Hifistudio 26, wo ich mehr Glück hatte. Hier konnte ich endlich die B&W C7 Probe hören, die in diversen Zeitschriften schon hoch gelobt wurde. Als Quelle diente ein Rotel DVD-Receiver RSDX-02. Allerdings war ich etwas enttäuscht vom Klang. Die Box spielt sehr klar und sauber im Hochtonbereich, allerdings hat mir etwas der Bass und die „Wärme“ gefehlt, so dass Sie bei mir keine Emotionen wecken konnte. Als direkten Vergleich dazu dann noch die günstigere B&W 603 S gehört, über die man ja hier im Forum einiges lesen kann. Im direkten Vergleich hat sie mir besser gefallen als die CM7. Einfach ein angenehmerer Klang. Einzig die Optik mit der Kunststofffront der 603 S störet mich ziemlich. Ansonsten kann ich das im Forum angesprochene Preis-/Leistungsverhältnis nur bestätigen.

Eher zufällig bin ich dann noch über die Stereogallerie (ebenfalls Stuttgart) gestolpert und da ich noch Zeit hatte, hab ich mich auch gleich umgeschaut. Man sollte sich von außen nicht abschrecken lassen, das Studio befindet sich im 3. Stock eines Geschäftshauses und der Eingangsbereich sieht eher unscheinbar aus. Allerdings oben im Ausstellungsraum angekommen merkt man relativ schnell, dass hier eher Geräte der oberen Preiskategorie zu finden sind und im Preisbereich zwischen 1500-2000€ lediglich zwei Boxen vorhanden waren, was ich erst mal ein bisschen enttäuschend fand. Es waren die Yara und Spark von audio physic (mir bisher eher unbekannt) an einer AVM-Kombi. Die Enttäuschung auf das eher geringe Angebot änderte sich allerdings recht schnell in Begeisterung als ich die beiden Lautsprecher Probe hören konnte, wobei mir die etwas günstigere Yara besser gefallen hat als die Spark. Das Klangbild war einfach durchwegs ausgewogen, keine aufdringlichen Höhen und eine für die Baugröße erstaunliche Tieftonwiedergabe. Absolut das Beste was ich an diesem Tag hören durfte. In wieweit die AVM-Kombi ihren Teil dazu beigetragen hat ist für mich etwas schwierig einzuschätzen.

Die letzte Station des heutigen Tages sollte Hifi, Graf ebenfalls in Stuttgart, sein.
Hier war es eine Dynaudio Audience 72, die ich noch unbedingt hören wollte und eine T+M TAL X2.1 an einer NAD-Kombination.
Im direkten Vergleich der beiden Boxen hat mich die T+A überzeugt. Die Dynaudio wird im Tieftonbereich etwas „schwammig“ und unsauber. Im Vergleich zur audio physic konnte aber auch die T+A nicht die gleichen Emotionen wecken.

Zusammengefasst man ich bisher sagen, dass mir am besten die Grand Mozart von Vienna Acoustic und die Yara con audio physic gefallen hat. Nur Schade, dass es wohl nicht klappen wird beide Boxen im direkten Vergleich zu hören. Kennt von euch jemand beide Boxen und könnte seine Meinung schreiben? Bzw. wer hat die Yara und an welchem Verstärker/Receiver?
Ich denke ich werde jetzt noch 2-3 Lautsprecher in Reutlingen anhören. Allerdings sollte dann eine Entscheidung her. Ich denke je mehr Boxen man anhört, desto schwieriger wird’s dann mit der Entscheidung.
So ist jetzt doch deutlich länger geworden, aber vielleicht hat es den ein oder anderen ja auch interessiert.

Bin für die Tipps und Anregungen jederzeit dankbar.

Gruß Basti
Brandon23
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Aug 2006, 14:35

Basti_79 schrieb:

Ich denke ich werde jetzt noch 2-3 Lautsprecher in Reutlingen anhören. Allerdings sollte dann eine Entscheidung her. Ich denke je mehr Boxen man anhört, desto schwieriger wird’s dann mit der Entscheidung.



Hallo Basti,

komme aus Reutlingen und kenne da noch einen Händler der Cabasse und Triangle in seinem Programm hat was für dich noch interessant wäre.

http://sound-at-home.de/lautsprecher.html

In Tübingen gibt es auch noch den Hifi Wagner der Monitor Audio,Dynaudio,Phonar,Infinity und noch andere Marken da hat.

http://www.hifistudio-wagner.de/index2.htm


Gruß Brandon
cucun
Inventar
#26 erstellt: 19. Aug 2006, 15:19
danke für den berricht, komme auch aus der stuttgarter gegend daher ist es ganz interessant wo es was gibt.
Basti_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 19. Aug 2006, 17:51
Hallo Brandon,

danke für den Tipp mit Tübingen, da ich unbendingt noch eine Box von Audio Monitor anhören will.

Basti
Brandon23
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Aug 2006, 18:06

Basti_79 schrieb:
Hallo Brandon,

danke für den Tipp mit Tübingen, da ich unbendingt noch eine Box von Audio Monitor anhören will.

Basti



Hallo Basti,

ja die GS 20 hat er auch dort und auch seine Elektronik(Advance Acoustik,Music Hall)ist auch nicht schlecht.

Woher kommst du eigentlich


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#29 erstellt: 19. Aug 2006, 19:05
Hallo Basti,
bestelle Dir von Phonar die Veritas P5.

War für mich mit Abstand das beste was ich bis 2.000,- Euro auf der High-End in München gehört hatte.
Selbst mehrfach teurere Lautsprecher anderer Hersteller fand ich nicht annährend so musikalisch.

In der neuen Stereo hat die Phonar Veritas P5 übrigens 5***** Sterne und überragend bekommen.

Das Paar kostet so ca. 1.400-1.500,- Euro

Gruß
Ernst
Brandon23
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 19. Aug 2006, 19:47
Hallo Ernst und Basti,

laut Internetseite von Hifi Wagner führt der auch Phonar vielleicht hat er ja auch die Veritas P5 da.


Gruß Brandon
schubidubap
Moderator
#31 erstellt: 19. Aug 2006, 20:40
darf ich nochmal die B&W 603S3 ins rennen werfen? habe die selbst und finde die sehr geil. kosten sogar weniger
ernst123
Stammgast
#32 erstellt: 19. Aug 2006, 20:57
Hallo,
nichts für ungut bei der B&W 603S3 aber mein Freund hat seine B&W 804s (einige Stufen über der 603 !) gegen die Phonar Veritas P5 getauscht.

#### Wir haben beide im Vergleich gehört ####
Ergebnis: P5 musikalischer und realer !!!!

Gruß
Ernst
cucun
Inventar
#33 erstellt: 19. Aug 2006, 21:04
wie wärs wen er beide anhört??? dann wird er beide links liegen lassen
schubidubap
Moderator
#34 erstellt: 19. Aug 2006, 21:28
sry meinte eigentlich die DM604S3

die Veritas und die 804 sind aber wieder ne andere Preisklasse.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 19. Aug 2006, 22:08

cucun schrieb:
wie wärs wen er beide anhört??? dann wird er beide links liegen lassen :D


und nimmt die GS 20 von MA
Brandon23
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Aug 2006, 22:17

schubidubap schrieb:
sry meinte eigentlich die DM604S3
die Veritas und die 804 sind aber wieder ne andere Preisklasse.



DIE 604S3 KOSTET ungefähr 1200 Steine und die Veritas ca. 1400-1500€.

Die B&W läuft außer Konkurrenz
cucun
Inventar
#37 erstellt: 20. Aug 2006, 00:56

Brandon23 schrieb:

cucun schrieb:
wie wärs wen er beide anhört??? dann wird er beide links liegen lassen :D


und nimmt die GS 20 von MA :prost


genau das wollte ich auch damit sagen
ernst123
Stammgast
#38 erstellt: 20. Aug 2006, 11:07
Hallo,
ich kenne Monitor Audio - hat leider klanglich der Phonar Veritas P5 nichts entgegenzusetzen.

Die alten Baureihen von Monitor Audio früher waren sehr gut. Mit den heutigen Modellen kann ich mich nicht mehr anfreunden. Da sieht man auch den Sparfaktor !

Ich kann wirklich nur eins empfehlen, hört Euch die Phonar Veritas P5 an. Nur erzählen in einem Thread hilft auch nicht weiter. Vor allem würde mir zu denken geben, wenn jemand eine B&W 804s abgibt und dann eine Phonar Veritas P5 nimmt.

Habe selbst beide im Vergleich gehört.


Gruß
Ernst
Roland04
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Aug 2006, 11:11

ernst123 schrieb:
Hallo,
ich kenne Monitor Audio - hat leider klanglich der Phonar Veritas P5 nichts entgegenzusetzen.

Die alten Baureihen von Monitor Audio früher waren sehr gut. Mit den heutigen Modellen kann ich mich nicht mehr anfreunden. Da sieht man auch den Sparfaktor !

Ich kann wirklich nur eins empfehlen, hört Euch die Phonar Veritas P5 an. Nur erzählen in einem Thread hilft auch nicht weiter. Vor allem würde mir zu denken geben, wenn jemand eine B&W 804s abgibt und dann eine Phonar Veritas P5 nimmt.

Habe selbst beide im Vergleich gehört.



hallo ernst,
also deine euphorie in allen ehren, zumal mir phonar auch zusagt, aber deine aussage ist doch schon sehr gewagt, monitor audio baut m.E. genauso ausnahme-ls, die als sehr gute schallwandler zu bezeichnen sind und das sie deiner veritas nicht das wasser reichen kann, halte ich für ein gerücht , alles sehr eigennützig und geblendet von dir formuliert, es sollte halt jeder selbst testen und entscheiden


[Beitrag von Roland04 am 20. Aug 2006, 11:12 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#40 erstellt: 20. Aug 2006, 11:20
Hallo Ernst,

übrigens soll's lt. dem (wie Du schon im anderen Thread erwähnt hattest, sehr positiven) aktuellen 'Stereo'-Test der Phonar Veritas P-5, demnächst (vielleicht ja schon im Dezember, wer weis) ein noch größeres Modell aus dieser Reihe, die P-7 geben. Das dürfte dann wirklich spannend werden, wenn schon die P-5 eine B&W 804S klangl. toppt.

Gruß

Bernhard
ernst123
Stammgast
#41 erstellt: 20. Aug 2006, 11:35
Die neue P5 hat die P40IIs getoppt. Ein Vergleich hat im neuen Stereotest stattgefunden.

Selbst die P40IIs war ein 5 ***** Sterne Lautsprecher !

Selbstverständlich kann jeder seinen Lautsprecher selbst auswählen.
Ob das dann Monitor Audio oder Phonar ist, kann mir eigentlich egal sein.

Ich möchte hier nur meine Erfahrungen mitteilen, mehr nicht.

Gruß
Ernst
Roland04
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 20. Aug 2006, 11:52

Jeremy schrieb:
Hallo Ernst,

übrigens soll's lt. dem (wie Du schon im anderen Thread erwähnt hattest, sehr positiven) aktuellen 'Stereo'-Test der Phonar Veritas P-5, demnächst (vielleicht ja schon im Dezember, wer weis) ein noch größeres Modell aus dieser Reihe, die P-7 geben. Das dürfte dann wirklich spannend werden, wenn schon die P-5 eine B&W 804S klangl. toppt.

Gruß

Bernhard

hallo bernhard
das ist nun auch wieder eine andere geschichte, ob die p-7 nennenswert besser wird, gilt abzuwarten, desweiteren wird es immer ein "BESSER", geben , darum geht es auch nicht, es geht darum, den best möglichen kompromis der gesamten kette in dem eigenen hörraum für sein sauer verdientes geld zu erzielen
Brandon23
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 20. Aug 2006, 12:35
Hallo Ernst,

freut mich ja das dir die P5 so gut gefällt nur sind die Geschmäcker und die Hörräume der Leute hier incl. Anlage doch sehr verschieden.


Die alten Baureihen von Monitor Audio früher waren sehr gut. Mit den heutigen Modellen kann ich mich nicht mehr anfreunden. Da sieht man auch den Sparfaktor !


Mit dieser Ausage kann ich gar nichts anfangen vielleicht detailliertere Beschreibung.

Ich selbst habe die GS 20 auch schon mehrere Stunden hören können und die ist wirklich in allen Punkten ein sehr guter Schallwandler und wenn sie dir nicht zusagt ist das ja in Ordnung.Hast du sie überhaupt schon bei dir zu Hause angehört.


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#44 erstellt: 20. Aug 2006, 13:32
Hallo Brandon,
ich kenne sogar die GS60. Keine Frage, die GS 20 ist kein schlechter Lautsprecher für ca. 2.000,- Euro das Paar.

Die Phonar P5 kostet ca. 1.500,- Euro das Paar.

Ich kann nur sagen, hört Euch ruhig beide an ! Ich favorisiere halt die Phonar P5. Aber das ist mein Urteil.

Gruß
Ernst
Brandon23
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 20. Aug 2006, 14:02
Hallo Ernst,

ist ja alles Geschmackssache eh klar nur würde mich noch interessieren wie du das mit dem Sparfaktor meinst bei MA.

Also die Verarbeitung kannst du ja da nicht meinen und die Preise haben sie bei der GS-Reihe ja auch stark gesenkt.

Gruß Brandon
Roland04
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Aug 2006, 14:09

ernst123 schrieb:
Die neue P5 hat die P40IIs getoppt. Ein Vergleich hat im neuen Stereotest stattgefunden.

Selbst die P40IIs war ein 5 ***** Sterne Lautsprecher !


Gruß
Ernst

naja, was sagt der stereo test schon aus, mir persönlich gefällt die p 40 besser und bei einem direkten vergleich mit der ma, würde ich die gr 20 vorziehen, allerdings unter der berücksichtigung das die ma natürlich ca. 400 euro mehr aufruft, aber letztendlich gefallen mir beide ls sehr gut
cucun
Inventar
#47 erstellt: 20. Aug 2006, 14:30
jetzt fehlt nurnoch das die box y bei areadvd als referenz gilt dann ist der müll komplet
Roland04
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 20. Aug 2006, 14:36

cucun schrieb:
jetzt fehlt nurnoch das die box y bei areadvd als referenz gilt dann ist der müll komplet :.

, wie meinen
Brandon23
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 20. Aug 2006, 14:57

Roland04 schrieb:

cucun schrieb:
jetzt fehlt nurnoch das die box y bei areadvd als referenz gilt dann ist der müll komplet :.

, wie meinen


Roland ich denke er meint die Phonar oder doch nicht
na ja die Tests darf man eh nicht so ernst nehmen
jedem das Seine
cucun
Inventar
#50 erstellt: 20. Aug 2006, 15:00
ich meinte damit, das man hier bitte nicht mit so argumenten kommt wie stereo hat 5 sterne vergeben oder sowas. also wen ein lautsprecher anhand seiner auszeichnungen gut klingt dann kauft bose... ist überall referenz
Roland04
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 20. Aug 2006, 15:01

cucun schrieb:
ich meinte damit, das man hier bitte nicht mit so argumenten kommt wie stereo hat 5 sterne vergeben oder sowas. also wen ein lautsprecher anhand seiner auszeichnungen gut klingt dann kauft bose... ist überall referenz :prost

alles klar:D
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS für Denon 3313 bis ca. 2000 ?
shuremini am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  5 Beiträge
Empfehlung Standbox f. Klassik bis ca. 2000,-/Paar?
Fullrange am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  58 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000,- ? ???
TurntableT am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  23 Beiträge
Boxen für ca. 400?/Paar
heinerman am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  23 Beiträge
Standlaut Sprecher, ja oder nein
chiwawa2004 am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  10 Beiträge
welche boxen für ca 1000 ? das Paar ?
schuh am 18.03.2003  –  Letzte Antwort am 19.03.2003  –  9 Beiträge
Ich brauche auch neue Boxen!
maishalein am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  6 Beiträge
Teufel Definion 5 für 70% Stereo und 30% 5.1
uepps am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  2 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000 ?, max. 90 cm hoch!
mifri am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  51 Beiträge
Kompaktboxen für 30 qm Raum?
olli99 am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynaudio
  • KEF
  • Rotel
  • Magnat
  • Dali
  • Vienna Ac
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.773