Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie dämmt man tieftöner (schaumstoff????)bitte viele antwort

+A -A
Autor
Beitrag
philipp16
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2004, 14:21
hallo an alle hab da ma ne frage
1. wozu dämmt man
2. womit
3. wie am besten für einen richtig tiefen bass
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2004, 14:42
In Gehäusen entstehen an den Wänden Refelxionen. Bei einer Schallgeschwindigkeit von 340m/s ergibt ein Abstand von z.B. 34 cm der Gehäusewände eine Resonanz von 500 Hz (halbe Wellenlänge), Ohne Bedämpfung "hupt" das Gehäuse bei dieser Frequenz. Durch die Bedämpfung klingt es, wie wenn Du beim Anstossen mit dem Glas dieses nicht am Stiel, sondern oben festhällt. Es klingt nicht mehr. Und das ist bei der Box richtig.
Durch die Bedämpfung wird die Schallgeschwindigkeit um etwa 10% reduziert. Wenn Du also eine Box mit einer Umwegleitung (Transmission-Line) baust, kannst Du sie durch die Bedämpfung um 10% kürzer wählen.
Die Bedämpfung bewirkt weiter, dass der Bassabfall zwar früher einsetzt, aber dafür zuerst etwas flacher und damit weniger hörbar verläuft. Bei tieferen Frequenzen (etwa 20% unterhalb des Knicks) bleibt sich dann aber alles wieder gleich.
Bass wird durch die Bedämpfung nicht mehr, aber schöner.
philipp16
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2004, 14:44
und as soll ich zum dämpfen nehmen????
Boost_711
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mrz 2004, 16:11
Einwach z.B.Dämmwolle, es gibt auch Schafswolle, Schau malbei www.Lautsprechershop.de vorbei, bei Baumaterialien und dan bei Dämmaterial.

Gruss_711
raw
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:50
Hi


also vielleicht sagst du uns, was genau du vor hast!
philipp16
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mrz 2004, 21:26
baue einen tieftöner ca 60l volumen und will jetzt wissen ob ich dämmen sollte und womit
DJTouffe
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2004, 22:25
zum dÄmmen (und damit stehenden wällen vorbeugen)einet sich langfaserige matten, oder Schafswolle (aber teuer). ich benutze filtermatten für dampfabzugshauben in der Küche (kein witz), die sind billig und haben genau dieselben eigenschaften wie matten , die man im Hifi-shop kauft (ich hab's verglichen).

es wird oft behauptet, bassreflex boxen dürfen nur an den wänden und nur leicht bedämpft werden. es ist absolut falsch! man kann sie recht stark stopfen, aber hinter dem bassreflextunnel (ca 10-20cm) sollte gar kein dämmmaterial sein.
Hansolo
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2004, 08:27
Hi
Das Billigste ist Steinwolle
(Baumarkt).Und dann nur an den
Wänden.
Das Beste ist Noppenschaumstoff!!
(Conrad)

Gruß Hansolo
Boost_711
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2004, 14:35
Von Conrad? so was käuft man bei Ebay !
Conrad ist sehr, sehr Teuer!
DJTouffe
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mrz 2004, 17:51
NEIN! an den wänden bringt es nichts, es mindert zwar die gehäuseresonanzen, aber nicht die stehenden wellen, diese könne nur dort in wärme umgewandelt werden, wo die Schallschnelle am grössten ist, dh in der mitte der box, nicht an den wänden! dazu kommt noch, dass schaumstoff nicht luftdurchlässig ist!!

(aber gut um gehauseresonanzen vorzubeugen.)
qnorx
Stammgast
#11 erstellt: 12. Apr 2004, 21:22
Also hier werden zwei Dinger miteinander vermischt:

Dämmen und Bedämpfen.


Beim Dämmen geht's darum, zu verhindern, dass Schall vom Inneren des Lautsprechers durch die Wände nach aussen geleitet wird (also die Gehäusewand zum Schwingen angeregt wird). Dies versucht man generell gesagt, durch Masse zu verhindern, also beispielsweise durch aufkleben von Bitumen-Matten. Es wird aber kein Schall absorbiert oder "vernichtet"!

Beim Bedämpfen geht es generell gesprochen darum, den Frequenzverlauf linearer zu gestalten. Deshlab wird versucht mittels entsprechendem Material im Lautsprecher an der Frequenz an welcher eine Überhöhung herrscht einen Teil des Schalls in Wärme umzuwandeln. Hierzu werden Materialien wie Sonofil verwendet (oder auch Schafswolle). Ein Gehäuse kann aber auch überdämpft werden (mit Verweis auf die Aussage von DJTouffe). Das schlägt sich dann in einem Dynamikverlust bei gleichzeitig sinkender Resonanzfrequenz nieder.


[Beitrag von qnorx am 12. Apr 2004, 21:24 bearbeitet]
pink-man
Stammgast
#12 erstellt: 13. Apr 2004, 14:14
Also am besten mit Sonofil (bei Intertechnik zu kaufen) oder ähnlichen Material bedämpfen. Wenn keine entsprechende Meßtechnik zur verfügung steht muß man die Menge nach Gehör abschätzen.
pickardt@worke
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Apr 2004, 22:53
Hallo,
erstmal ist die Dämmung vom Gehäuse abhängig.
Bei einem geschlossenen Gehäuse sollte man das komplette
Gehäuse dämmen.(mit Polyester oder Schafswolle)
Durch die dämmung im geschlossenen Gehäuse gaukelt man dem Bass ein größeres Gehäuse vor.

Bei bassreflex Gehäusen ist eine dämmung mit Noppenschaum an den Wänden zu empfehlen.
Dies ist aber nur notwendig wenn die Weiche noch mittelton durchlassen sollte.Wenn nicht ist die dämmung nicht erforderlich.Trozdem ist eine dämmung in bassreflex Subwoofern klanglich teils sanfter.

Im bandpass Gehäuse sind beide gehäuse miteinander vereint.
Das heist also das der geschlossene Part mit wolle und der reflex Partnur leicht bis garnicht gedämpft werden sollte.

Meiner Ansicht nach sind 1-2 lagen Watte in bassreflex Gehäusen durchaus inordnung.

mfG Spl-Freak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tieftöner
Lylla88 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  3 Beiträge
1 Gehäuse, 2 Tieftöner
Sir_G am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 29.08.2003  –  2 Beiträge
Brauche schnell eine Antwort!!! Bitte!
Rechnerbräune am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  12 Beiträge
Bitte Hilfe zu JBL Control 28 Tieftöner
Kolmanskuppe am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  8 Beiträge
Warum sind die Basslautsprecher/Tieftöner immer unten?
ralleratata am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  3 Beiträge
wie baut man einen Tieftöner aus (Quadral Vulkan)?
thoschma am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  3 Beiträge
Hilfe! finde keine möglichen Ersatz Tieftöner
°<<cinemafan>>° am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  10 Beiträge
Sicken - Schaumstoff vs. Gummi
detegg am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  9 Beiträge
Schaumstoff in Lautsprechern!!
Tief_breit_laut87 am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  9 Beiträge
Schaumstoff-Stopfen für Bassreflex
Amerigo am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026