Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS Kabel Tipp

+A -A
Autor
Beitrag
ASHamburg
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Mrz 2004, 11:06
Hallo,

hat jemand einen guten Tipp für vernünftiges LS Kabel bei einem Preis von ca. 5-10 EUR/Meter?

Gruß,

Andrew
ASHamburg
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:27
Hat wirklich keiner einen LS Kabel Tipp??

Gruß,

Andrew
Alex8529
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:31
zur Zeit sind die Holzohren und auch die Goldohren tüchtig müde
von der ganzen Kabeldiskussion

Benutze doch mal die Suchfunktion, um Dich ein bisschen einzulesen.


Frank
UweM
Moderator
#4 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:33
Zwomalvierquadrat gelten im allgemeinen als "vernünftig"

Grüße,

Uwe
ASHamburg
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:35
Hallo,

bin nicht auf der Suche nach einer großen Kabeldiskussion, sondern bräuchte nur ein Paar günstige LS-Hersteller Tipps.

Ich werde auch die Suchfunktion probieren.

Gruß,

Andrew
Fidelity
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:39
2 mal 4 qmm versilbertes Kabel von einem Markenhersteller,da machste nix falsch.


Fidelity
deivel
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2004, 13:13
dann kriegste sone stromerzeugende Windmühle gleich dazu.
Albus
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2004, 13:21
Tag,

man nehme Studio Speaker Cable MOGAMI 3104, 4 x 4 qmm, kreuzverschaltet, usw. usf., pro Meter 8,00 Euro, bei www.audiophiles.de. Oder, wenn es noch preisbewußter sein soll: MOGAMI 3103, 2 x 4 qmm, für 5,00 Euro pro Meter, ebenda.

MfG
Albus
ASHamburg
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:02
@ Alle

vielen Dank für die Tipps!

Gruß,

Andrew
Frankster
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:09

Hallo,

hat jemand einen guten Tipp für vernünftiges LS Kabel bei einem Preis von ca. 5-10 EUR/Meter?

Gruß,

Andrew



es gab mal einen super tip in der stereoplay: computer flachbandkabel. die verschaltung war bei dem artikel auch genau erklärt.

hatte zuletzt mit einem dipl. e-techniker auch über das thema gesprochen. Er fand diese Möglichkeit auch sehr gut und hat vieles dazu sagen können:

recht große leiteroberfläche, man kann die verschaltung so aufbauen das eine hälfte plus, die andere seite minus anteile bekommt. jeweils die andern dazwischen an einer seite mit der geräte-masse verbinden.

dieser kabelansatz dürfte deine preisvorstellung unterbieten, aber ein versuch ist es sicher wert. die litzen im flachbandkabel sind i.d.R. versilbert.

Viele Grüße,
Frank
deivel
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:41
meinst du die IDE kabel ? Das sind die von der Festplatte
Frankster
Stammgast
#12 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:50
ja genau,

ich wette zu dem thema findet sich auch hier im forum noch etwas...

grüße,
frank
MICHAEL_G
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Mrz 2004, 15:45
Sommercable Magellan 2,5 qmm zu ca. 3 Eus/m.

Gruß,
Michael
elis
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Mrz 2004, 14:32
Das Kimber 8PR ist sehr zu empfehlen, deutlich besser (z. B. mehr Bass) als andere (dünnere Kabel). Kostet etwa 10 Euro der Meter, über Ebay vielleicht auch billiger.

Ansonsten hat das Kabel zwischen Verstärker und CD-Player eher
noch einen größeren Einfluss auf den Klang der Anlage als das Lautsprecher-Kabel.

Elis
Bass-freak-90
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Mrz 2004, 14:53



ieviel Meter brauchst'n genau???


Tipp www.pollin.de


->Suche : "Lautsprecherkabel"
oder
->Hifi/Car Hifi...
->......


oder vielleicht unter www.Ebay.de

Hab g'hört GEFLOCHTENES KABEL SOLL NOCH BESSER SEIN.

?????????????????????????????????????????????????????
STIMMT DAS
?????????????????????????????????????????????????????

Bass-freak-90

-----------------------------------------
Bass4ever


jo-rene
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Mrz 2004, 15:20
monitor black&white ls 1000 15EUR/meter

oder

Audioquest type 4 10EUR/meter

kommt aber eigentlich auf die kombination box + kabel an.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Mrz 2004, 15:35

monitor black&white ls 1000 15EUR/meter

oder

Audioquest type 4 10EUR/meter

kommt aber eigentlich auf die kombination box + kabel an.



klingt interessant,

könntest Du bitte kurz die technischen Zusammenhänge erklären,
die für die richtige Kombination von Bx und Kabel notwendig sind ?

Es hat doch bestimmt einen Grund, sonst würdest Du ja es nicht schreiben.

Danke im Voraus


Frank
jo-rene
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Mrz 2004, 16:05
je länger das kabel sein muss, desto mehr macht sich die qualität des kabels bemerkbar. ein gutes kabel sollte zunächst den elektrischen strom möglichst verlustfrei leiten. da ist nun die frage ob kupfer, silber (teurer, aber meistens besser), sauerstoffreies kupfer oder kupfer mit silber-auflage. wichtig ist auch noch die art der isolierung und die anordnung der 2 leitungen für plus und minus. die isolierung reagiert im elektrischen feld zwischen + und - leiter und entzieht diesen winzige Anteile der elektrischen energie. je nach aufbau und isolierung fallen sie höher oder geringer aus. außerdem baut sich um jedes stromdurchflossene kabel ein magnetfeld auf. die felder von + und - beeinflussen sich gegenseitig, je nachdem wie beide zueinander angeordnet sind, mehr oder weninger. das resultat heißt induktivität und bewirkt mit steigender frequenz zunhemenden widerstand.
wie auch immer. bei manchen kabeln bremst ein bemerkenswerter elektrischer widerstand den stromfluss. das heißt, das kabel tritt als dämpfungsglied vor der box in erscheinung. hinzu kommt noch, daß ein lautsprecher je nach frequenz ganz erheblich seinen widerstand ändert. dies führt zu einer mal stärkeren, mal schwächeren dämfung und in der folge zu entsprechenden verbiegungen im frequenzgang.
ähnliches gilt für die induktivität bei hohen frequenzen. kabel und LS bilden ein elektrischen filter, das je nach kabeltyp, benötigter länge und impendanz verlauf der angeschlossenen box durchaus an der obergrenze des hörbaren frequenzbereichs eine nachweisbare wirkung zeigen kann.
wenn man nun bedenkt, daß boxen unterschiedliche frequenz-zugänge haben und unterschiedliche frequenzen unterschiedlich stark wiedergeben, sollte man aufhören darüber zu studieren und am besten ausprobieren.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Mrz 2004, 16:25
@jo-rene,

danke für Deine Erklärung,

ABER

Widerstände, Frequenzen, Kapazitäten kann man doch messen
und berechnen, warum sollte man also probieren ??
deivel
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2004, 16:37
Das macht das ganze spannender und man kann so richtig in den glauben verfallen. Nicht umsonst sind Kabel ein heiß umstrittenes thema. Messergebnisse scheinen ja aus irgend einem Grund nicht die Antwort zu sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kurze LS-Kabel !?
orpheus63 am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  9 Beiträge
LS Kabel
Peer am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  25 Beiträge
LS-Kabel anlöten!?
guetsel am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  5 Beiträge
LS-Kabel: Wie entferne ich den Isolierlack?
snowhill am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  9 Beiträge
Tipp für Standlautsprecher
Kiaro2006 am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  40 Beiträge
Kabel einen Photovoltaik Anlage für LS nutzen?
sebbi1983do am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
flache ls-kabel
mylar am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  3 Beiträge
LS mit 20m Kabel anschliessen?!!!!
carismafreund am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  8 Beiträge
LS-Kabel ersetzen, aber wie?
micsimon am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  4 Beiträge
Welches LS-Kabel
HeinzBO am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedJayJuy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.408
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.914