Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Infinity Renaissance 90 - ENIM kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
Ganglion
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:45
Also ich hab die Infinity Renaissance 90 mit nem Accuphase Verstärker(E-305V) und nem Denon CD-Player. Jetzt hat mein Bruder in letzter Zeit öfters Techno mit denen gehört,mit übertriebener lautstärke (aber auch nich so laut,daß das an der grenze wäre ;), also nur halb aufgedreht...) und ich hab keine Musik mit denen gerhört. Nachdem mein Bruder die Lautsprecher so "missbraucht" hat lege ich also meine Händel CD ein und muß feststellen, daß beim rechten Lautsprecher der ENIM Mitteltöner ab und zu aussetzt, bei erhöhung der Lautstärke wieder einsetzt, aber sporadisch dann immer wieder aussetzt. Ich Frage mich nun,weas mit dem Mitteltöner los ist, ist es ein Wackelkontakt? Ist eine Weiche oder sowas kaputt?

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen...

MfG
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2004, 23:29
Hallo,

hast Du einmal die Kanäle vertauscht? Stecke einfach die Kabel des CD-Players um, also links auf rechts und umgekehrt. Dann kannst Du erst einmal ausschliessen, ob es nicht vielleicht der Verstärker ist, der den Fehler produziert. Es könnte sich nämlich auch um ein defektes Poti handeln.
Erst einmal testen und dann weitersehen...

Viele Grüsse
Stephan
Ganglion
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2004, 23:35
nein,das kann ich ganz sicher ausschließen,da dann ja keine hohen freqenzen mehr zu hören wären,aber der konus-mitteltöner und der hochtöner(elim) laufen beide perfekt, also kann es nich am verstärker liegen, da der ja die frequenzen nicht trennt!
nur der enim setzt eben ab und zu aus, das aussetzen passt doch auch nich zu nem defekten verstärker.... da würde ja alles aussetzen wenn das poti kaputt ist,bzw alle höhen wären weg!


[Beitrag von Ganglion am 25. Mrz 2004, 23:36 bearbeitet]
der_graue
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2004, 23:50
Hallo,

da hast Du sicherlich Recht. Ich würde es trotzdem nicht unversucht lassen, bei meiner alten Parasound Vorstufe war auch der Lautstärkeregler defekt und es trat seltsamerweise ein ähnliches Phänomen auf. Zunächst bangte ich um die Kappas, die ich zu dieser Zeit noch hatte, doch dann tauschte ich einmal die Kabel und Voila, der Fehler trat nun an der anderen Box auf. Wenn Dein Bruder es doch ein wenig übertrieben hat, mit der Lautstärke, dann könnte es den Mitteltöner dabei zersägt haben. Der Accuphase hat zwar Leistung, aber für die Renaissance auch nicht übermässig viel, d.h. bei hohen Lautstärken könnte es schon zu einem Übersteuern kommen und das ist im Allgemeinen nicht so gut fürs Material.
Eine Möglichkeit noch : Durch das laute Hören und dadurch auftretende Vibrationen könnte auch ein Wackelkontakt an einer Lötstelle entstanden sein. Du könntest einmal vorsichtig den Mitteltöner ausbauen und die Kabel prüfen.
Ansonsten musst Du wohl oder übel nach einem Ersatzteil fahnden. Originale wirst Du eher nicht mehr bekommen, da bleiben nur noch diverse Spezialwerkstätten und halt Ebay. Eine Anfrage bei Infinity würde ich aber trotzdem starten, vielleicht können sie ja helfen.
Viel Glück!
Ganglion
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2004, 23:58
zum abschrauben des mitteltöners: da brauhc ich erstma so enn schraubenzieher,die schrauben haben so ne 5eck form aber das werd ich ma machen, erstma umstecken ausprobieren,auch wenn ich das ergebnis ja schon kenne ,)
der_graue
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mrz 2004, 00:02
Die Schrauben sind normale Inbusschrauben, wenn Du solch einen Inbusschlüssel nicht besitzt, dann ist es eine gute Gelegenheit, dass Du Dir einen Satz besorgst. Vielleicht, wenn Du ein Fahrrad hast, findest Du den passenden in der Werkzeugtasche.

Viel Erfolg!

Stephan
Ganglion
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mrz 2004, 00:07
ja,ich hab garantiert so einen da, weiß nur nich genau wo der liegt ^^
der_graue
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mrz 2004, 00:18
Als Infinity-Fan leide ich mit Dir!
Es sind tolle Lautsprecher und Du solltest in Zukunft Deinen Bruder die kostbaren Klangmöbel nicht mehr mit Techno vergewaltigen lassen.

Stephan
Ganglion
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mrz 2004, 10:11
So,hab jetzt mal rumprobiert, es liegt wirklich nich am verstärker oder am cd-player, also hab ich mal versucht den enim vorsichtig abzuschrauben, jetzt hab ich aber n problem.
zwischen enim un dem gehäsue ist ne gummischeibe,die mit dem enim verbunden ist aber nur auf dem gehäuse zu liegen scheint. auf jeden fall krieg ich den enim nich runter.
Da an der Rückseite des Gehäuses aber noch ne öffnung ist werd ich mich mal von hinten näher ,)

MfG

PS: Danke für die Hilfe
EDIT: So,bin von hinten drangekommen, diem kabel waren richtig dran,hab aber mal n bisl hin und her bewegt,jetzt scheint der fehler nicht mehr zu kommen.is vielleicht zufall wenn das problem nopchma auftritt frag ich ma bei einem,der sich damit auskennt, wieviel ne reperatur kosten würde.


[Beitrag von Ganglion am 26. Mrz 2004, 10:58 bearbeitet]
der_graue
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2004, 11:32
Hallo,

mach das und wenn Du bescheid weisst, dann poste doch hier unter diesem Thread Deine Erfahrungen. Könnte auch für andere interessant sein.

Viel Erfolg!
hgisbit
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Mrz 2004, 10:12
Hallöle,

also erstmal heißt der Mitteltöner EMIM - Electro Magnetic Induction Midrange und der Hochtöner EMIT - blablabla Tweeter, das aber nur falls Du das mal für Service oder sowas brauchst.

Und als nächstes würde ich Dir in keinem Fall empfehlen mehr mit dem EMIM zu machen als das Ding von der Box abzuschrauben. Der Gummiring is dabei wurscht, der löst sich rel. leicht von der Box.
ABER: in keinem Fall den Mitteltöner öffnen (die kleineren Schrauben) denn sonst is das Ding im Eimer, weil die Neodym-Magneten sich dann gegen seitig anziehen und die vorderen auf die hinteren Fallen und dabei die Membran zerreißen.
Und ein neuer ist 1. so gut wie nicht mehr zu bekommen (Harman hat ca. noch 2 Stück) und kosten mal eben 550,-(!) Euro pro Stück.
Sinnvoll wäre beim Wiederauftreten des Fehlers einfach das Teil auszubauen und mit nem Prüfgerät die Impedanz messen und dann beherzt gegen die Membran pusten. Wenn Sie sich bewegt sollte der Impedanz-Wert gleichbleiben. Wenn der Wert plötzlich sprunghaft ansteigt, dann hast du einen Leiterbahnbruch und du kannst nur hoffen, dass es bei www.rw-soundsystem.de noch Membrane gibt.
Ansonsten muss ich Dir ganz ehrlich empfehlen die Boxen zu verkaufen und Dir was anderes schnuckeliges zu suchen, da sie durch die Ersatzteilpreise tickende Zeitbomben sind.
Ne andere Möglichkeit wäre ein Paar Renaissance 80 zu kaufen und diese als Ersatzteillager zu verwenden.

Gruß
Infinity90
Neuling
#12 erstellt: 19. Okt 2005, 09:22
Grüß euch!
Habe selbst Renaissance 90 und muß sagen , dass die EMIM fast nicht durch Pegel zu zerstören sind, sofern die original Weiche vorhanden ist und das Dämmmaterial hinter dem EMIM nicht weggenommen wurde, viel machen dass, da der EMIM ansich ein Dipolstrahler ist, dies hat aber nur Sinn, wenn man einen rückseitigen EMIT nachrüstet. Da ist aber der gravierende Nachteil, dass die Belastbarkeit des EMIM darstisch heruntergeschraubt wird, klanglich ist aber noch einiges Potenzial in des Renaissance drin.
In den meisten Fällen hat die Weiche einen Schaden, vorallem sie Spulen brennen gern mal durch. (in den Reniassance sind I-Punkt Spulen verbaut) Einen Reparatur ist ohne weiteres möglich, die Bauteilwerte hat Standardwerte und ein Austausch mit zb Mundorf Elementen bringt einiges. Falls du das Datenblatt benötigst kann ich es dir gern zukommen lassen.
Einzige Schwierigkeit ist an die Weiche ranzukommen. (Ist am Boden angeschraubt, 2 stöckige Weichenbauweise)
Den IMG Tieftöner abzuschrauben hat keinen Sinn, da man dadurch nur an Tieftonweiche direkt dahinter rankommt.
Einzige Möglichkeit an die HT,MT,TMT Weiche zu gelangen ist über die angeschraubte Platte am Boden er Renaissance. Da ist es aber möglich, dass zusätzlich die MDF Platte auch noch verleimt ist.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Okt 2005, 10:51
endlich kann ganglion den Emim reparieren

Klirrfaktor
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2005, 17:14
Hallo Ganglion,

hat deine Infinity auch Potis hinten?
Bei meiner ehemaligen Kappas 6 hatte es 2 Potis für Mitten- und Hochtöner.
Wenn diese lange nicht benutz worden sind, kann es zu Oxidation kommen.
Versuch doch mal, wenn es solche hat diese mehrfach zu drehen und höre ob sich was tut!

Gruss
Rolf
hgisbit
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Okt 2005, 17:52
Renaissance hatte keine Potis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Renaissance 90 EMIT
Schoppemacher am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  6 Beiträge
Infinity Renaissance 90
sunnysideup am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  6 Beiträge
infinity renaissance 90 reparieren Hilfe!!!!!!
franky-bottrop am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  2 Beiträge
Infinity Kappa Renaissance 90 Impendanzkritisch
ssn am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  3 Beiträge
schraubklemmen für infinity Renaissance 90
santana1985 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  2 Beiträge
Infinity Renaissance 90 an Röhrenverstärker
wusel2808 am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  11 Beiträge
Infinity Renaissance- kein Bass
28.10.2002  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  16 Beiträge
suche Infinity Renaissance 80 oder 90
Roendi am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für Infinity Renaissance 90
OlleRöhre am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  6 Beiträge
Infinity Renaissance 90 Eiche schwarz zu verkaufen
Groob am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.772