Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2 Lautsprecher an einen Lautsprecherausgang?

+A -A
Autor
Beitrag
MoeD
Neuling
#1 erstellt: 06. Apr 2004, 20:42
Hallo zusammen!
Also mal eine kurze Frage: Wie schließe ich am besten 2 Lautsprecher an einen Boxenausgang an? Die Lautsprecher haben 4 Ohm Impedanz, eigentlich wollte ich jeweils einen an den Boxenpaar-A bzw.-B-Ausgang hängen, und dann auf A+B schalten (hoffe ihr versteht was ich meine),nur sehe ich gerade das auf meinem Verstärker steht, das in diesem Modus die Impedanz mind. 8 Ohm betragen soll. Oder ist das egal (wahrscheinlich nicht). Nun will ich sie also beide gemeinsam anschließen, nur soll ich sie in Reihe oder parallel schalten (hoffe das geht überhaupt)?
Schonmal danke für Antworten!
tbi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Apr 2004, 21:53
Hallo MoeD,

am Besten schließt Du das *so* gar nicht an.
Die Impedanz sinkt auf 2 Ohm und in kürzester Zeit raucht
Dein Verstärker ab.
fuz386
Stammgast
#3 erstellt: 06. Apr 2004, 22:45
Hallo MoeD!
Falls ich dich richtig verstanden habe, möchtest du 4 Ohm Boxen an einen Verstärker hängen, derjedoch mindestens 8 Ohm braucht.

Ich kenne zwar deinen Verstärker nicht, aber ich glaube es dürfte kein Problem sein wenn du die Boxen ganz normal anschließt.
Rein Theoretisch müssten die Boxen zwar auch mind. 8 Ohm haben, jedoch
1) gibt es kaum (noch) Boxen die wirklich 8 Ohm haben
2) verträgt (meines Wissens) so gut wie jeder Verstärker 4 Ohm, solange du nicht zu sehr aufdrehst.
Schau mal in der Bedinungsanleitung nach, dort müsste stehen ob sich der Verstärker automatisch abschaltet oder "abraucht" wenn die Box zu niederohmig ist.

Zu den anderen Anschlussmethoden:
Parallel schalten würde ich nicht empfehlen, die Impedanz sinkt auf 2 Ohm ((4Ohm*4Ohm)/4Ohm+4Ohm)
Wenn du die beiden Boxen in Serie betreibst, haben sie 8 Ohm (4Ohm + 4Ohm), allerdings ist diese Anschlussart nicht das Wahre...

ich hoffe ich konnte dir helfen, mfg Fuz386
Antenne
Stammgast
#4 erstellt: 06. Apr 2004, 23:14
Hallo,

um ganz sicher zu gehen, würde ich je zwei Boxen in Reihe schalten. Dann verdoppelt sich die Impedanz pro Kanal auf 8 Ohm. So passiert der Endstufe nichts - auch nicht bei vollem Aufdrehen.

Ich höre zwar immer wieder das es da Klangeinbußen gibt; aber ich habe das selber mal so 5 Jahre lang gefahren. Deutliche Klangeinbußen hatte ich nicht vernommen; die größte Klangeinbuße hierbei ist die, das man eben mit 4 Boxen gleichzeitig hört! Das ist halt kein richtiges Stereo mehr - die Ortung (die Abbildung von Instrumenten und Stimmen zwischen den Boxen) ist so völlig hinüber (es kommt eben alles von überall!).

Ist zwar recht effektvoll wenn man auf sowas steht, aber mit natürlicher Musikwiedergabe - sprich ne ordentliche Bühnenabbildung von vorne - hat das nicht mehr viel zu tun. Daher ist es dann auch schon eher egal, ob man durch die Reihenschaltung zweier Boxen Klangeinbußen hat.


Schöne Grüsse
MoeD
Neuling
#5 erstellt: 06. Apr 2004, 23:30
Danke für eure schnellen Antworten!
Gut, dann probier ichs mal mit Reihenschaltung, ich will damit eigentlich aus 2 kleinen ein größere Box "bauen", werde also nicht das problem mit dem Klang von überall haben . Und beim Klang kann man bei meinen kleinen Dingern sowieso nicht viel retten (darum will ich ja auch mal probieren ob vielleicht 2 auf einmal etwas besser klingen!)!!
olibar
Stammgast
#6 erstellt: 07. Apr 2004, 07:20
Hallo MoeD,


. Und beim Klang kann man bei meinen kleinen Dingern sowieso nicht viel retten (darum will ich ja auch mal probieren ob vielleicht 2 auf einmal etwas besser klingen!)!!


Also da wirst Du evtl. enttäuscht sein. Wenn es sich um identische Boxen handelt, wirst Du garnichts merken, bei unterschiedlichen Boxen wird der Klang vollkommen diffus sein. Ich habe vor kurzem an meinem Amp 2 Boxenpaare á 4 Ohm angeschlossen, weil ich vergleichen wollte. Auf Stellung A+B (also alle Boxen zusammen, ging auch, mußt halt nur die Lautstärke beachten) war das einfach nicht ertragbar. Man konnte deutlich die Boxen orten, wußte, wo jede Box steht und welche Frequenzen die Boxen ausgeben. Zudem litt die Auflösung und räumliche Trennung der Instrumente.

Beim wechselweisen Umschalten habe ich nur anhand der Stellung des Schalters erkannt, welche Box gerade spielt. Muß allerdings sagen, daß die Boxen (Standboxen vs. Kompaktboxen) übereinanderstanden.

Also mein Tip: Versuch es mit unterschiedlichem Kabel. Bei teuren Anlage habe ich (ACHTUNG: VOODOO-ALARM )deutliche Unterschiede gehört ( http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-4227.html

Viel Spaß beim Testen

Gruß

Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 lautsprecher an einen ausgang!?!?
DAGEGEN am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
2 Lautsprecher an einen Ausgang?
Kroft am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  26 Beiträge
Lautsprecher an 2 Receiver?
Deathwing_1982 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  3 Beiträge
Aktivboxen (Klinkenstecker) an normalen Lautsprecherausgang anschliessen?
wizard2000 am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  5 Beiträge
2 Verstärker an einen Lautsprecher-Paar?
method am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  3 Beiträge
2 Lautsprecher an einen Verstärker-Ausgang
sha-le1 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  9 Beiträge
2 Center-Lautsprecher an Verstärker
scater am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  5 Beiträge
1 Lautsprecher an 2 Verstärker ?
beutel am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  2 Beiträge
1 Paar Lautsprecher an 2 Verstärker anschließen
screenpowermc am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  6 Beiträge
1 Paar Lautsprecher an 2 Verstärker: Umschalter?
DasBrot am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.242
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.814