Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Doch ne RCL?

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 21. Aug 2004, 03:43
Hallo,

sorry für den Thread *g*, ich dachte nur gerade, mittlerweile ist die RCL ja wirklich spottbillig, sollte man nicht einfach doch ein Paar kaufen? Einfach so, wie man auch mal Golf gefahren sein sollte? Um halt eins zu haben? Wo's kaum noch was kostet.. und ist ja mittlerweile ein *legendärer* Lautsprecher.. und notfalls zumindest fürn PC gut genug ;).

Gruß
Jan
TankDriver
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2004, 07:44
Also wenn es dir finanziell so gut geht, dass du darüber nachdenkst RC-L als PC-LS zu gebrauchen dann könntest du mir stattdessen das Geld auch geben.


Man soll nicht nur einmal Golf im Leben fahren, man soll auch teilen.



Ne, Spaß beiseite. Also bei den Preisen (600€) machst du wirklich nichts falsch wenn du dir ein Päärchen kaufst.

Mister_Two
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Aug 2004, 08:11

und notfalls zumindest fürn PC gut genug


...schonmal gehört? Sicher nicht, denn dann würdest du sowas bestimmt nicht sagen

Man kann ja über Tests denken was man will, aber ein LS der in die Spitzenklasse eingestuft wurde, ist ganz sicher nicht schlecht.
Ich bin nach wie vor der Meinung, daß die RC-L in der 2000€ Klasse mindestens im Mittelfeld zu plazieren ist.

Ob einem ein LS dann von der Abstimmung her gefällt, ist ja was anderes.
vampear
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2004, 08:23
bin der Meinung für den Kurs ein unschlagbares Preis - Leistungsverhältnis, allerdings ist darauf zu achten, dass du auftennbare Vor / Endstufen hast ( RC-L Modul ).
AcidDemon
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Aug 2004, 12:50
@JanHH


...sollte man nicht einfach doch ein Paar kaufen?


Also ich persönlich kaufe nichts "einfach so". Du solltest dir die Lautsprecher mal anhören und dann kannst du für dich entscheiden ob sie für dich das Geld Wert sind.
Vielleicht entsprechen sie auch garnicht deinen Vorstellungen und dann sind 700Eur (Preis+Versand) doch noch ein "wenig" Geld.

Man sollte die Lautsprecher wirklich nicht nach dem ehemaligen Preis, Verbreitungsgrad hier im Forum, Anzahl der Threads über ihn vergleichen.
Mach dir selber ein Bild.

Für das Geld gibt es mit Sicherheit noch andere gute Lautsprecher, welche dir unter Umständen besser gefallen könnten also vergleichen auch wenn es für dich "nur" 600Eur sind.

MfG
Acid

OT: Und ob man unbedingt ein Golf gefahren sein muss stelle ich auch mal in Frage.
JanHH
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2004, 13:30
Danke für die Antworten :).

Och, ich kauf ne Menge Sachen "einfach so", auch meine jetzigen Lautsprecher (Elac 209, Karat M60), eigentlich hab ich nie was intensiv probegehört (ausser weils mal Bestandteil der Anlage meines Vaters war).

Die EUR 600,- hätt ich schon über dafür.. nur brauchen tu ich die natürlich nicht, würden wohl echt am PC landen, es sei denn, ich finde die wieder erwarten besser als die beiden oben genannten Boxenpaare.

Mich reizt einfach dieser unglaubliche trash-kult-Faktor, den die mittlerweile haben.. würde mich nichtmal wundern wenns die letzten Auslaufmodelle irgendwann mal bei Aldi oder Lidl gibt.

Wo kauft man die denn am besten? Bei einem der vielen Händler, der die bei ebay günstig anbietet?

Auftrennbare Verstärker hab ich ne Menge.. keine Sorge ;). Braucht man das Modul überhaupt? Naja aber ich denk, da les ich mal im anderen thread drüber.

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 21. Aug 2004, 13:30 bearbeitet]
vampear
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2004, 15:01

Danke für die Antworten :).

Auftrennbare Verstärker hab ich ne Menge.. keine Sorge ;). Braucht man das Modul überhaupt? Naja aber ich denk, da les ich mal im anderen thread drüber.

Gruß
Jan


Meiner Meinung nach hören sie sich mit der BB noch besser an, auch kein Wunder, Lautsprecher werden entzerrt, Verlauf nahezu linear. Wenn du dich ein wenig beeilst bekommst du sie evtl. noch im Media Murks, hatten die letztens für 333 das Stück im Prospekt, probehören ist dann auch möglich, zwar nur so für den ersten Eindruck, aber besser als gar nichts. Hab sie mir auch als 2. System gekauft und den Kauf bis heute nicht bereut.

Gruss

Dirk
Bass-Depth
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2004, 16:45
Also die M60 klingt so definitiv viel schlechter als die RC-L!!! Und die Elac hat ja nichtmal den hauch einer Chance in Sachen Tiefbass oder Pegelfestigkeit...

Dein Handeln finde ich wirklich äußerst kurzsichtig!
Dieser LS ist zwar sehr günstig aber ihn deswegen so runterzumachen...Eigentlich sollte man nur noch Blindtests durführen,dann würden sich viele mal wundern das auf einmal das doppelt so teure schlechter klingt als das zuvor belächelte "Sonderangebot"....

Wenn ich wo Probehören gehe denk ich mir auch nicht automatisch"boah,die kostet 2000€/Stk,die ist sicher viel besser als z.B.die RC-L"

MfG,Jekyll
JanHH
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2004, 02:12
Na, so blind denk ich nun auch nicht. Aber dass die RCL so viel besser als die Karat M60 klingen sollen glaub ich auch nicht. Und dass sie besser als die Elac 209 in Bezug auf Tiefbass und Pegelfestigkeit sein sollen glaub ich erst recht nicht ;). Auf jeden Fall scheints doch spannend zu sein, ich sollte mir ein Paar kaufen.

Gruß
Jan

edit:

ich mach die rcl nun auch wahrlich nicht runter, ich find sie allerdings rein optisch weniger schön als die schicken schlanken karat-boxen. Ein Kollege von mir hat in der Firma eine Anlage mit Ergo-Boxen die genauso aussehen, aber ein älteres Modell, die klingen so la la, halt ok, aber besonders reizen tun sie mich nicht. Ich finde halt einfach dass es um die RCL mittlerweile einen Kult gibt, und dass die Boxen aufgrund der Tatsache dass so heiss drüber diskutiert wird, sie wirklich in etwa so verbreitet scheinen wie der VW Golf und dass sie mittlerweile so billig sind, eine etwas trashige Aura haben, wenn ihr versteht, was ich meine ;). Kann schon sein dass die toll klingen, ich sollt mir wirklich mal welche kaufen..


[Beitrag von JanHH am 22. Aug 2004, 02:52 bearbeitet]
macyork
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2004, 07:15
Hi,

für die Canton Ergo RC-L gilt als allgemeine Aussage, dass sie nicht so sehr für Leute geeignet ist, die nur den Lautsprecher zu Hause anschließen wollen um damit dann den Traumklang in die eigenen vier Wände zu bringen.

Dagegen ist sie sehr gut für echte Freaks geeignet. Dieser kennt nämlich in der Regel die notwendigen Voraussetzungen für den Aufbau einer sehr guten Wiedergabekette und weis daher wie man Schwachpunkte darin gezielt ausschaltet.

Ich habe schon Lautsprecher aus dem 8000-Euro-Segment gehört, die ich - in Verbindung mit meiner bevorzugten Musikrichtung (Rock-Musik) - nicht gegen meine RC-L's eintauschen möchte.
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2004, 08:22

mittlerweile ist die RCL ja wirklich spottbillig

Mir konnte noch keiner erklären, warum das so ist.

Denkt mal darüber nach.

Gruss
Jochen
vampear
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2004, 08:25

Na, so blind denk ich nun auch nicht. Aber dass die RCL so viel besser als die Karat M60 klingen sollen glaub ich auch nicht. Und dass sie besser als die Elac 209 in Bezug auf Tiefbass und Pegelfestigkeit sein sollen glaub ich erst recht nicht ;). Auf jeden Fall scheints doch spannend zu sein, ich sollte mir ein Paar kaufen.


vielleicht schaust du dir erstmal die RC-L an und vergleichst mal. Kenne die 209, kein schlechter Lautsprecher, aber im Bezug auf Tiefbass und Pegelfestigkeit hinkt sie Meilenweit hinterher, zur Info: bei der RC-L geht´s ab 18 Hz los, bestückt mit 2 22 er mit ner sehr hohen Auslenkung. Die Karat Serie hingegen klingt mir persönlich zu emotionslos, liegt warscheinlich aber auch daran, dass sie absolut linear ist ( die RC-L ja nicht ganz, aber auch nah dran )

Wette wenn du sie kaufst, schickst du Elac´s in Rente.


[Beitrag von vampear am 22. Aug 2004, 08:30 bearbeitet]
vampear
Stammgast
#13 erstellt: 22. Aug 2004, 08:38


mittlerweile ist die RCL ja wirklich spottbillig

Mir konnte noch keiner erklären, warum das so ist.

Denkt mal darüber nach.

Gruss
Jochen



Vermute mal dass es primär daran liegt, dass die Entwicklungskosten für diesen Lautsprecher noch nicht reingeholt sind. Ist ja bekanntlich ein Auslaufmodell, die Produktion sollte ja auch schon eigestellt werden, aber wer hat sie sich denn damals für 1200 € das Stück gekauft? Die meisten Leute wollten u.a. auch Lautsprecher die man "nur mal eben anschliessen musste" . Momentan bemerkt Canton, dass bei geringerem Preis die Nachfrage nach oben schnellt. Ich als Canton Marketingchef würde diese Serie dann auch nicht einstellen, sondern auch sehen, dass ich mit einem geringeren Preis, meine investierten Kosten wieder reinhole um die Serie mit schwarzen Zahlen abzuschliessen. Was die Produktion in China kostet wird wohl jedem bekannt sein, so dass bei 333 pro Lautsprecher immer noch eine ausreichende Gewinnspanne vorhanden ist.

Hast du sie mal ausfürlich hören können? Meiner Meinung nach sind sie nicht unwesentlich schlecher als meine Kappa 600.


[Beitrag von vampear am 22. Aug 2004, 08:41 bearbeitet]
TankDriver
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2004, 08:39



Wette wenn du sie kaufst, schickst du Elac´s in Rente.


Das glaube ich kaum, da die Elac in den oberen Mitten und mit dem Jet-Hochtöner deutlich klarer klingt.
vampear
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2004, 08:44
@TankDriver
p.s.

primär ging´s erstmal um die Pegelfestigkeit,
ich kann sie hier direkt gegen meine Kappa 600 vergleichen und im Hochton gibt es absolut nichts zu mekern, der Mitteltonbereich geht für den Kurs auch mehr als i.O.
Panther
Inventar
#16 erstellt: 22. Aug 2004, 08:53

...Was die Produktion in China kostet wird wohl jedem bekannt sein...

Hi vampear,

meiner Kenntnis nach fertigt Canton seine größeren Modelle (Karat, Ergo) alle in Deutschland - zumindest in der Endmontage. Auf dem Typenschild der RC-L steht übrigens auch "Made in Germany".

Gewisse Geräte aus chinesischer Produktion machen allerdings durchaus Spaß (siehe meine Signatur).

Grüße

Panther
vampear
Stammgast
#17 erstellt: 22. Aug 2004, 09:02
@Panther

glaub schon, dass die Lautsprecher und die BB ( zumindestens das Innenleben ) in China gefertigt werden, viele andere Hersteller machen´s ja genauso. Die Gehäuse werden sie auch nicht selbst bauen, und die Montage pro Box wird acuh nicht so hoch zu Buche schlagen. Aber wie gesagt, ist eine Vermutung von mir.


[Beitrag von vampear am 22. Aug 2004, 09:07 bearbeitet]
vampear
Stammgast
#18 erstellt: 22. Aug 2004, 09:13
stimmt, hab gerade mal nachgeschaut, Made in Germany, aber ab wann man das draufschreiben darf weiss ich nicht, alle elek. Bauteile werden bestimmt nicht aus Germany stammen.

p.s. bei Infinity z.B. steht auch made in denmark drauf, obwohl die Lautsprecher und Weichen auch China stammen.


[Beitrag von vampear am 22. Aug 2004, 09:14 bearbeitet]
Christian3
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Aug 2004, 10:08


...Was die Produktion in China kostet wird wohl jedem bekannt sein...

Hi vampear,

meiner Kenntnis nach fertigt Canton seine größeren Modelle (Karat, Ergo) alle in Deutschland - zumindest in der Endmontage. Auf dem Typenschild der RC-L steht übrigens auch "Made in Germany".

Gewisse Geräte aus chinesischer Produktion machen allerdings durchaus Spaß (siehe meine Signatur).

Grüße

Panther



Natürlich wird die Box nicht in DE zusammen gebaut, das ist hier in DE viiieeel zu teuer, das kann man in zB. Ungarn inkl. Transport kosten schon für 1/3 haben in China ist das dann noch etwas billiger, es werden einfach in DE die Bauteile aus dem Lager in DE nach China etc. geschickt und nach nach Design vorgaben aus DE gefertigt, man muss die Bauteile in DE auch meist vorher durchtesten damit die in China nicht schrott oder minderwertige Bauteile verwenden, das ganze nennt sich Made in Germany, was es auch eigentlich ist, weil ob das ein Mitarbeiter mit 25€ Stundenlohn oder 3€ Stundenlohn zusammen baut ist eigentlich egal,weil viel falsch machen kann man da nicht.



Gruß
Doohan
Stammgast
#20 erstellt: 22. Aug 2004, 10:39

Also wenn es dir finanziell so gut geht, dass du darüber nachdenkst RC-L als PC-LS zu gebrauchen dann könntest du mir stattdessen das Geld auch geben.


Man soll nicht nur einmal Golf im Leben fahren, man soll auch teilen.



Ne, Spaß beiseite. Also bei den Preisen (600€) machst du wirklich nichts falsch wenn du dir ein Päärchen kaufst.

:*


Wo bekommt man die für 600 € ?
Der günstigste Anbieter, den ich gefunden habe, lag bei 700 € + 50 € Versand.
Tulpe278
Stammgast
#21 erstellt: 22. Aug 2004, 12:45
Ich habe die RC-L für unseren Laden bestellt. Und dort wurde gesagt, dass ich die vor ca. 6 Wochen bestellten RC-L erst Anfang September bekomme, weil Canton Deutschland Werksferien hat bzw. hatte und die Lautsprecher neu produziert würden. Ich war bisher der Meinung die Cantöner würden nur noch abverkauft, aber nein die werden noch produziert...
TankDriver
Stammgast
#22 erstellt: 22. Aug 2004, 12:49
Also ich habe meine RC-L's bei Audioklang für 599€ grkauft, habe sie aber selbst abgeholt. Tondose bietet sie momentan für 300€ das Stück an.
JanHH
Inventar
#23 erstellt: 22. Aug 2004, 13:27
Die sind bestimmt deshalb so billig weil die Händler einfach ihre Restbestände los werden wollen.

Vorher anhören werd ich sie mir nicht, da ist ja sonst die Spannung weg ;).

Kann schon sein dass ich die Elacs in Rente schicke falls mir die RCL gefallen, so ganz glücklich mit dem Elac-Sound bin ich ja eh nicht, die Karats gefallen mir irgendwie besser, weil sie irgendwie wärmer und "farbiger" klingen.
Bass-Depth
Inventar
#24 erstellt: 22. Aug 2004, 13:40
Die Karat M80 klingt zumindest blechiger als die RC-L und die RC-L ist auch Pegelfester...

Die RC-L steht bei Tondose nur mit 300 angeschrieben kostet aber 375! Ich hab sie dort bestellt...

Die Preise gehen momentan nämlich wieder hoch!

MfG,Jekyll
Doohan
Stammgast
#25 erstellt: 22. Aug 2004, 14:52

Also ich habe meine RC-L's bei Audioklang für 599€ grkauft, habe sie aber selbst abgeholt. Tondose bietet sie momentan für 300€ das Stück an.


Tondose???

Da habe ich nur Gummistiefel und Nadeln gefunden...
Bass-Depth
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2004, 16:50
tondose.com!!!
vampear
Stammgast
#27 erstellt: 22. Aug 2004, 21:19
also, ich kann nur nochmal betonen, für 600 bekommt man momentan keinen besseren Lautsprecher, vorrausgesetzt man kann ihn optimal einfügen.

p.s. ich habe übrigens noch 666 gezahlt, aber auch die waren es wert!!!
Master_J
Inventar
#28 erstellt: 23. Aug 2004, 08:31

also, ich kann nur nochmal betonen, für 600 bekommt man momentan keinen besseren Lautsprecher...

Da der Markus im Urlaub ist, frage ich Dich einfach mal, ob Du schon alle anderen Boxen dieser Preisklasse im Vergleich gehört hast.
Wahrscheinlich schon, sonst könntest Du diese Aussage nicht treffen.

Gruss
Jochen
Doohan
Stammgast
#29 erstellt: 23. Aug 2004, 09:26


also, ich kann nur nochmal betonen, für 600 bekommt man momentan keinen besseren Lautsprecher...

Da der Markus im Urlaub ist, frage ich Dich einfach mal, ob Du schon alle anderen Boxen dieser Preisklasse im Vergleich gehört hast.
Wahrscheinlich schon, sonst könntest Du diese Aussage nicht treffen.

Gruss
Jochen


Hat er vielleicht Nubert nicht erwähnt?

Wenn Aussagen dieser Art bezüglich Nubert LS gemacht werden, hab ich noch nie einen Widerspruch deinerseits gesehen.
Master_J
Inventar
#30 erstellt: 23. Aug 2004, 09:31

Wenn Aussagen dieser Art bezüglich Nubert LS gemacht werden, hab ich noch nie einen Widerspruch deinerseits gesehen.

Dann macht's ja der Markus.

Gruss
Jochen
Doohan
Stammgast
#31 erstellt: 23. Aug 2004, 10:10
Jo, der empfiehlt dann seine Hausmarke "Monitor Audio"
vampear
Stammgast
#32 erstellt: 23. Aug 2004, 10:29
natürlich habe ich nicht alle gehört ändere meine Aussage dann auf " für mich gibt es für 600 ... " ab

p.s. mein Kumpel hat übrigens die nubox 580 , auch er findet die RC-L bedeutend besser. ( um die 400 das Stück ??? )


[Beitrag von vampear am 23. Aug 2004, 10:36 bearbeitet]
SaschaK
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Aug 2004, 14:47
@ JanHH

Du schreibst: ...so ganz glücklich mit dem Elac-Sound bin ich ja eh nicht...

Das klang aber vor nicht allzu langer Zeit in einem anderen Thread ganz anders. Da war ELAC noch ganz toll.
Torsten_Adam
Inventar
#34 erstellt: 23. Aug 2004, 15:00
Hehe, da will uns einer vera...hen!

Ich glaube so einer hätte die RC-L nicht verdient.

Für den Technolärm reicht vollkommen ein Creative LS-Set mit Mörderwoofer aus.
-scope-
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Aug 2004, 15:17
Hallo,

ich hab hier auch noch´n paar RCL an der Zweitanlage in Betrieb, und kenne kein weiteres Beispiel, in dem man für 600 € mehr Lautsprecher für´s Geld bekommen könnte.
Alleine die 1A Gehäuseverarbeitung ist immer noch auf mindestens! 2000.- € Niveau...Imo eine echte Empfehlung wert, auch wenn ich die Infinity Gamma lieber höre
Die hat aber auch gut 24 mal so viel gekostet

Zuschlagen sag ich nur!


[Beitrag von -scope- am 23. Aug 2004, 15:18 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 23. Aug 2004, 15:25
Dito, hab sie auch als 2t Anlage - hör sie zwar nur noch selten, aber mit Elektrostaten können sie auch nicht wirklich mithalten...
Und die RC-L werd ich auch behalten
-scope-
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Aug 2004, 15:32
Hallo,



hör sie zwar nur noch selten, aber mit Elektrostaten können sie auch nicht wirklich mithalten


Gegen DIS Vollbereichsfolien können sie in der Basswiedergabe sicherlich sogar auf die Überholspur. Das liegt wohl in der Natur der Dinge...oder?
JanHH
Inventar
#38 erstellt: 23. Aug 2004, 16:41
Ja, ich bin ein Wirrkopf.. ;). Aber das mit dem Techno versteh ich nicht. War das auf mich bezogen?

Gruß
Jan
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 23. Aug 2004, 17:11
Sicher nicht, Torsten ist nur einer der wenigen (der einzigste? ), der Techno nicht mag.


@Scope
Ja klar, prinzipbedingt - aber nicht mehr lange, dann kommen meine 2 ELS-Subs - dann hat auch die RC-L nix mehr im Bassbereich voraus (ausser dem Pegel, logo).
Schonmal 2 ELS-Subs gehört von 2m Höhe und 65cm Breite?

Die "normalen" sind ja auch schon auf den Einsatz der beiden Subs abgestimmt und geizen so "alleine" sowieso mit Bass. Daher muss ich da i.M. am Regler bischen Bass zugeben, damit's stimmig ist.
Aber ich musste halt erst meine Holde auf die neue "Wand" einstimmen, was mir aber jetzt gelungen ist
Und mit den PA-Endstufen gibts auch Versorgungs-technisch keine Probleme mehr.


[Beitrag von Mister_Two am 23. Aug 2004, 17:12 bearbeitet]
Frank_K.
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Aug 2004, 18:21


Meiner Meinung nach hören sie sich mit der BB noch besser an, auch kein Wunder, Lautsprecher werden entzerrt, Verlauf nahezu linear. Wenn du dich ein wenig beeilst bekommst du sie evtl. noch im Media Murks, hatten die letztens für 333 das Stück im Prospekt, probehören ist dann auch möglich, zwar nur so für den ersten Eindruck, aber besser als gar nichts. Hab sie mir auch als 2. System gekauft und den Kauf bis heute nicht bereut.


Wann und wo gibt/gab es die RC-L im MediaMarkt? Welche
Farbe haben sie dort verkauft?

Hier in Thüringen habe ich nichts gesehen.
vampear
Stammgast
#41 erstellt: 23. Aug 2004, 20:22
@Frank_K.

Schwarz oder Buche, meinen ausfürlichen Erfahrungsbericht kann man auf areadvd nachlesen, aber da poste ich nicht mehr, nach der sch... die da zuletzt abgelaufen ist.


keine Ahnung ob´s die bei euch nicht gibt, hier bei uns haben sie jedenfalls noch Fett Werbung im Prospekt gemacht, erst für 380 zuletzt für 333, war ja in Mülheim und hab sie da gehört, und danach direkt zugeschlagen. Wenns die bei euch nicht gibt kann man nichts machen.
-Merlin-
Stammgast
#42 erstellt: 23. Aug 2004, 21:18

natürlich habe ich nicht alle gehört ändere meine Aussage dann auf " für mich gibt es für 600 ... " ab

p.s. mein Kumpel hat übrigens die nubox 580 , auch er findet die RC-L bedeutend besser. ( um die 400 das Stück ??? )


hi,
wie sieht der vergleich mit der 580 im bassbereich aus wenn das controll unit angeschlossen ist?

gruß merlin
vampear
Stammgast
#43 erstellt: 23. Aug 2004, 21:30
@merlin

wie meinst du deine Frage? Die Canton ist meiner Meinung nach der 580 auch ohne Modul an nem vernünftigem Amp der 580 im Bassbreich überlegen, auch kein Wunder, Mebranfläche ist vernünftig abgestimmt halt so gut wie alles. Bei Nubert muss man das ABL erst mal nachkaufen.
-Merlin-
Stammgast
#44 erstellt: 23. Aug 2004, 21:40
@vampear

ich fand die rcl ohne bb im bassbereich schlechter als die 580.
hast du beide boxen im direktvergleich gehört?
vampear
Stammgast
#45 erstellt: 23. Aug 2004, 21:42
ja, an einem HK 8500, und gebe da der rc-l den Vortritt

Gruss

Dirk

p.s. man sollte schon drauf achten das der Verstärker ausreichend Leistungsreserven mibringt um die die beiden 22 èr ausreichend zu versorgen.


[Beitrag von vampear am 23. Aug 2004, 21:50 bearbeitet]
-Merlin-
Stammgast
#46 erstellt: 23. Aug 2004, 21:53
mir fehlt leider der direktvergleich. habe zwar beide boxen gehört, aber in verschiedenen räumen.
-scope-
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Aug 2004, 07:57
Hallo,

ich habe die Nubert 580 noch garnicht gehört, und will ( kann) mich auch garnicht grossartig über den persönlichen "Geschmack" bez. des "Klangs" hier weiter auslassen.

Mit der 580 bekommt man eine Lautsprecherbox, die alleine schon in ihrer Verarbeitung und Haptik der RCL nichts entgegensetzen kann. Ein folienbezogenes Gehäuse einfachster Bauart....Das ist bei dem Preis auch ok.
Man darf nicht vergessen, dass die RCL ursprünglich nunmasl KEIN 320.- € Lautsprecher ist, sondern deutlich teurer war als die Nubert.
Das ist imo mindestens! ein kompletter Klassenunterschied, wenn man alle Kriterien zusammenfügt.
Die Nuline 100 kann man vielleicht verarbeitungstechnisch fair vergleichen...Echtholz und ähnliche Bestückungsgrösse etc...
Über den "Klang", der sicherlich der wichtigste Punkt ist, kann man sich hier stundenlang ergebnislos streiten.
yangtze
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 26. Aug 2004, 23:42

Natürlich wird die Box nicht in DE zusammen gebaut, das ist hier in DE viiieeel zu teuer, das kann man in zB. Ungarn inkl. Transport kosten schon für 1/3 haben in China ist das dann noch etwas billiger, es werden einfach in DE die Bauteile aus dem Lager in DE nach China etc. geschickt und nach nach Design vorgaben aus DE gefertigt, man muss die Bauteile in DE auch meist vorher durchtesten damit die in China nicht schrott oder minderwertige Bauteile verwenden, das ganze nennt sich Made in Germany, was es auch eigentlich ist, weil ob das ein Mitarbeiter mit 25€ Stundenlohn oder 3€ Stundenlohn zusammen baut ist eigentlich egal,weil viel falsch machen kann man da nicht.


Sorry, aber da muss ich Dir widersprechen

In Deutschland aus chinesischen Teilen gefertigt = Made in Germany

In China aus deutschen Teilen gefertigt = Made in China
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Endstufe für Canton RCL
Donkey am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  7 Beiträge
Canton Ergo RCL??
HifiRalli am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  69 Beiträge
Mitteltöner von canton ergo rcl
fretchen am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Liste legendärer (Traum-) Lautsprecher
hauntedhouse am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  41 Beiträge
Canton RCL Modifikations Thread
ronmann am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  1215 Beiträge
Canton rcl
mdenny am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
RCL Raumkorrekturkästchen.
-scope- am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  2 Beiträge
Canton Ergo RCL
chrischris am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  3 Beiträge
Receiver und Canton-RCL ???
Hambi am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Infinity
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158