Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton RCL

+A -A
Autor
Beitrag
pstark
Stammgast
#1 erstellt: 15. Apr 2005, 18:48
Hab mal eine Frage an alle ehemaligen oder Noch-Besitzer der Canton Ergo RCL.

Über die Stärken und Schwächen dieser Boxen wurde und wird ja hier genügend geredet.

Ich würde gerne mal wissen, wer von euch den „Absprung“ geschafft hat und sich nach den RCL andere Boxen geholt hat.

Berichtet doch mal von euren Erfahrungen. Sind die Neuen besser und wenn ja warum, oder bereut ihr den Umstieg?

Ich bin auch gerade auf der Suche nach einem Ersatz und habe schon ein paar Boxen gehört, aber nicht bei mir zuhause, so dass es mir recht schwer fällt, zu differenzieren, aber eins ist mir leider klar – ich muss mehr investieren, als mir lieb ist.

Im Grunde machen die RCL ja eine Menge richtig und gut und sind, so sie denn „ihren“ Raum gefunden haben, ihr Geld mehr als wert, aber Emotionen, so es so was denn überhaupt bei Lautsprechern gibt, können sie nicht vermitteln.


[Beitrag von pstark am 15. Apr 2005, 18:48 bearbeitet]
Audire
Stammgast
#2 erstellt: 15. Apr 2005, 19:05
hi, schau doch mal in unseren canton ergo rcl modi thread.
da findest du die meisten antworten.

und wenn ich mir andere lautsprecher zulegen würde, dann würde für mich nur B&W in frage kommen, die waren schon immer ein traum von mir.










----------------
Canton Ergo RC-L in Kirsch
Grundig CD 9009
Rotel RC 10-70
Pioneer M73
Revox B226S
Kabel: Goldkabel Sound 200, Monitor Studio Silver Line
pstark
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2005, 19:40
Hy, hab das alles wohl schon gelesen, will halt nur wissen, wer welche Erfahrungen beim Umstieg gemacht hat. Warum kommt denn nur B+W für dich in Frage?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Apr 2005, 20:03
Ich hatte sie auch mal.
Ich war eigentlich nie richtig unzufrieden, wenn der Raum und die Elektronik mit ihr harmonieren, ist sie ein wirklich guter Lautsprecher - der jedenfalls bei mir auch eine Menge Emotionen hervorrufen konnte (die meisten aber bei den Canton-Gegnern ).

Meine neuen sind anders in der Musikwiedergabe, auch anders als jede andere "Box", man kann das überhaupt nicht vergleichen.

Eine andere "Box" wäre für mich eigentlich gar nicht wirklich in Frage gekommen, denn um soooviel besser zu sein wie es (bei mir) die RCL waren, hätte ich eine richtige Menge Geld hinlegen müssen.

Ich fand sie immer auch sehr gut aussehend und verarbeitet.
Ich finde, so muss ein LS aussehen - und nicht die Form von versteinertem Gewürm, oder Strichen in der Landschaft haben...
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Apr 2005, 20:03
Hallo

Kürzlich kamen HiFi Kollegen und ich bei Pawlak/Essen in den Genuß die neue 803D zu hören..
http://www.bwspeaker...s/label/Model%20803D
Leute da ging aber die Sonne auf, ohne zu Übertreiben hat es bei uns allen einen gewaltigen Eindruck hinterlassen, klanglich (+) wie aber auch preislich (--)..

B&W´s haben imo schon was, ohne das ich mich dem aktuellen B&W Hype groß anschliessen möchte, hab die 803D gehört und war von den Socken, es gibt also auch ein Leben nach den RCL´s..

Und bis dahin werden die RCL´s modifiziert..

pstark
Stammgast
#6 erstellt: 15. Apr 2005, 20:15
@mister two: du trifft genau meinen Nerv, ich spiele auch mit dem Gedanken, mir "Flächen" zuzulegen. Hab zwar nur wenig Hörerfahrung damit, aber diese Art der Musikwiedergabe scheint doch das gewisse Extra zu haben, was bei den RCL's fehlt.








Dieser Thread ist eine Tantris-freie-Zone!!!!
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Apr 2005, 20:17
Komm halt mal vorbei, wenn der Westerwald in Reichweite von dir liegt - dann weisst du was ich meine
pstark
Stammgast
#8 erstellt: 15. Apr 2005, 20:23
Ohh du schöner Westerwald. Danke für die Einladung.

Aber im Ernst, wenn man auf Dauer Spaß an der Musik haben will, müssen die Lautsprecher einfach Spaß machen und Flächen können das!!!
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Apr 2005, 20:33
Ich höre täglich nach der Arbeit als erstes 2-3 Stunden, mit kurzen Unterbrechungen am PC und so, auch richtig intensiv.
Ich habe keinerlei Verlangen mehr daran (LS) was zu ändern.

Aber als ordentliches Mitglied der Gattung Jäger & Sammler, werde ich jetzt natürlich nicht eher ruhen, bis ich die perfekt harmonierende Elektronik dazu gefunden habe.
Vielleicht fang ich dann auch irgendwann an, Klangpunkte an die Tapete zu kleben und wunderschöne Bakschisch-Steine (heissen die so?) in Brikett-Form im Raum zu verteilen, wer weiß.
Aber solange meine räumlichen und finanz. Verhältnisse es mir weiterhin erlauben, werde ich wohl bei Flächen bleiben.
wieder_singel
Stammgast
#10 erstellt: 17. Apr 2005, 14:59
Hallöchen...
Ich bin einer von Belzebubs HIFI-Kollegen und war natürlich mit bei Pawlak.
Ohh man, da konnte man richtig hören, wie weit es noch nach oben gehen kann.. Aber das dann sehr viel TEURER....
Also wenn ich umsteigen würde, müssten es LS werden, die auch Klanglich um weiten besser sind.. Was nützt mir ne LS die etwas da besser klingt und da etwas weniger gut.. Aber sehr teuer waren.. Wie der Belzebub, werde ich erstmal die RC-L modifizieren und dann weitersehen....
Gruss Den P.
pstark
Stammgast
#11 erstellt: 17. Apr 2005, 15:28
Also ich fand bei Pawlak schon die B&W 704 klar besser als die RCL, hatte allerdings keine eigene Musik dabei. Auf jeden Fall spielte die Engländerin emotionaler.
nullachtfünfzehn
Stammgast
#12 erstellt: 17. Apr 2005, 15:31
Natürlich gibt es ein Leben nach den RCL's, auch für mich. Allerdings ist das immer eine Frage des Geldbeutels. Ich würde auch nie hingehen und meine RCL in den Himmel loben. Sie bieten aber zu ihrem Preis ein sagenhaftes Preis-/ Leistungsverhältnis. Das ist aber als Azubi immer so ne Sache. Zuerst muss jetzt mal ein neuer Amp her. Dann neuer CD Player. (Wahrschinlich gebrauchte NAIM Komponenten)

Das dauert bei meinem Gehalt mal min. bis Ende des Jahres! Und dann "darf" ich wohl noch ein nettes Jährchen sparen für meine neuen Boxen.

Was ich damit sagen wollte: Ich kann diese ganzen weltfremden Aussagen á la "kauf dir doch was ordentliches, nimm dir doch ne Audio Physik für 3.000,- € oder ne KEF Reference oder gar ne B&W 800 (die ich übrgens ganz schrecklich finde, aber das is ja Geschackssache) dann haste wenigstens was vernünftiges!" nicht mehr hören. Würd ich ja auch kaufen, wenn ich denn das Geld hätte. Aber ich habs ja nicht.

Achso, die Audio Phyik Tempo wären echt ein Traum! Dagegen klangen meine RCLS richtig albern. Und ich mag den Klang von KEF im Allgemeinen. JM Lab is auch toll! Aber das waren auch alles Boxen 3.000€ das Paar aufwärts.

Aber mann kann ja mal hochrechnen wie lange man z.B. für ne NAIM Kombo mit Audio Physik Tempo braucht. Mit nem Rega P5 und Lehmann Phono. Das sind min. 5.000,-€. Dafür geh ich bei meinen Gehalt fast ein Jahr arbeiten!

Das ist das Gleiche als wenn ein Geschäftsmann zu einem seiner Monteure geht und sacht: "Was wunderst du dich auch, dass dein Polo dauernd kaputt ist, kauf dir doch endlich mal nen Porsche!"
pstark
Stammgast
#13 erstellt: 17. Apr 2005, 15:36
Das ist doch mal ne Aussage, genau sowas wollte ich in diesem Posting ja auch wissen.
Es gibt ja durchaus Leute, die ihre RCL auf einen Stufe mit guten Boxen der 2- bis 3.000-Euro-Klasse stellen, aber ich denke, dass doch noch ein bisschen was geht.
Für das Geld wie gesagt sind sie gut und vielleicht gibts für unter 1.000 Euro nichts Besseres, aber darüber wirds dann doch eng.
Natürlich alles Geschmackssache, gerade bei Canton.


[Beitrag von pstark am 17. Apr 2005, 17:57 bearbeitet]
nullachtfünfzehn
Stammgast
#14 erstellt: 17. Apr 2005, 21:08
Das ist es ja was ich meine. Bis ca. 1.000,- € find ich die RCL absolut unschlagbar. Zumindest für meine Ohren.
So ab 1.500,-€/ Paar wirds dann schon deutlich, dass es eine Welt jenseits der RCL's gibt. Allerdings sind die Unterschiede dann aber nicht so gewaltig, dass ich mir dafür 1.500,-€ aus den Rippen schneiden würde. Massiv wirds dann ab 2.000,-€/ Paar. Da sehen sie dann langsam richtig alt aus. Das wäre dann auch was was ich ausgeben würde, wenn ichs hätte.

Aber zuerst muss ich mal die anderen Fehlerquellen in meiner Anlage beseitigen. Ein vernünftiges System aufm Plattenspieler. Das AT95E ist sicherlich super, aber so ein Rega Elys hat halt seinen Reiz. 150,-€

Dann will ich noch nen Lehmann Black Cube haben. Gut nun ist es so, dass ich seit jeher gut mit dem Sohn von Herrn Lehmann befreundet bin und das Ding zum Kampfpreis kriege.
150,-€ (Rega) + x,- (sorry, ich darf wirklich nix sagen)

Wo wir dann einmal dabei sind. So ein NAIM NAIT 5i könnt mich ja schon schwach machen. Oder ne Atoll Kombi. Oder doch ein NAD. Ich mag sie alle. Der NAIM liegt vorne, allerdings hieße das auch auf NAIM CD Player umsteigen.
Naja, sagen wir mal 1.000,-€

Also: 150 + x + 1.000 = 1.150 + x €

Dann brauch ich endlich mal ein paar vernüftiige Cinch Kabel. Bin bekennender Kimber Freund.
Bei 3,2,1 gibts Timbre & PBJ für ca. 40,-€ - 50,-€

Nochmal: 150 + x + 1.000 + 90,- = 1.240 + x €

CD Player: Der Rega Planet lacht mich ja richtig an. Oder doch ein NAIM?
Mit ein bißchen Glück: 800,- €

150 + x + 1.000 + 90 + 800 = 2.040 + x €

Ah, ja. Ein Rack. Da muss unsere Glotze auch noch rein. Aber da hab ich schon was getüftlet. Aus MDF und Gewindestangen.

Preis ca. 150,-€ (is was größer, da kommen auch DVD's und CD's rein)

Weils so schön ist:

2.040 + 150 = 2.190,-€

Ich werde das machen, keine Frage. Das ist mir das Hobby wert. Und obs genau diese Komponenten werden is auch fraglich. Aber der gesteckte Preisrahmen stimmt so ungefähr.
So, und dann, ja dann in ferner Zukunft werd ich über neue Lautsprecher nachdenken können. Vorher machts keinen Sinn.

Und nebenbei, ob mans glaubt oder nicht: Ich bin Azubi hab gerade mal 800,- € (inkl. Kindergeld) und meine Freundin die auch in der Ausbildung ist hat 300,- weniger. Und wir haben auch noch nen Haushalt zu führen.

Ich liebe mein Hobby, und ich pump da alles Geld rein was ich übrig habe.

Wahrscheinlich ist das Verhältnis von Netto Einkommen zu Anlagenwert bei mir ähnlich wie bei den B&W 800 Bestizern hier. Sprich gemessen an meinem Einkommen ist sie genauso gut. Absolut gemessen ists natürlich max. Mittelklasse.


[Beitrag von nullachtfünfzehn am 18. Apr 2005, 11:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Controller Canton Ergo RCL
Steffen123 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  27 Beiträge
Canton rcl
mdenny am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
Frequenzgang der Canton RCL!
Cantöner am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  3 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Mitteltöner von canton ergo rcl
fretchen am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Canton RCL Pflege
curston76 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
JBL TI 6K oder Canton Ergo RCL ?
Brando am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  6 Beiträge
Hilfe Canton Ergo RCL dröhnig
MarcoUnna am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Canton RCL + Yamaha ax 596
fast-mick am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  2 Beiträge
Receiver und Canton-RCL ???
Hambi am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Canton
  • Naim Audio
  • Roberts

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedLoscocos
  • Gesamtzahl an Themen1.358.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.580