Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Canton RCL Modifikations Thread

+A -A
Autor
Beitrag
ronmann
Inventar
#1 erstellt: 10. Apr 2005, 18:48
Hallo RCL-Freunde. Schreibt mal, wer seine RCL wie getunt hat und mit welchem Resultat. Dabei ist es egal, ob ihr in der Weiche gelötet, die Stromversorgung der BlackBox aufgewertet, die Membranen beschmiert, den Hochtöner getauscht oder die Wände versteift habt. Konstruktive Kritik ist herzlich willkommen, aber ewige NEIN-Sager nerven ein wenig. Ihr habt noch das Original? Bei der milden Politik von Canton Garantiefälle blind zu bereinigen? Selbst schuld Also los ran an das Werkzeug
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Apr 2005, 18:56
Hallo ronmann
Da hab ich ja Massel gahebat das ich nochmal geschaut habe bevor ich meinen Thread reingehauen hab

Also bitte hier keine Streitigkeiten über Sinn/Unsinn von Modifikationen sondern Daten und wenn möglich Bilder / Links mit Bezugsquellen

So langsam erscheint mir der Gedanke die Weichen zu überarbeiten und/oder gleich auszulagern nicht mehr so suspekt, hier wären aber Paar mehr Details von Nöten mit erläuternden Pics

Wollen wir doch unseren Schätzchen mal bissi auf die Sprünge helfen

Esche
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2005, 19:23
abend

absolut bestes tuning, das man der rcl antuen kann:

großer raum mit min. 30qm aufwärts,

freie aufstellung min 1 meter fern ab jeder wand,

ls basis von min 3,5 m und ls nicht eingewinkelt,

hörabstand von min 4 m,

kräftige elektronik, am besten bi amping,

wohnlich eingerichteter raum, mit estrich, auf dem teppich liegt,

keine kargen wände und keine großen glasflächen hinter dem ls, oder dem sitzplatz,

alles ganz einfach eigentlich, so klingt dieser ls und muss sich nicht seines besitzers schämen.

grüße


[Beitrag von Esche am 10. Apr 2005, 19:23 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2005, 19:35
Na das war doch die perfekte Einleitung. Das sind die Grundvorraussetzungen! Natürlich gibt es hier individuelle Unterschiede, z.B. bei der Anwinklung, aber so paßt ditte. Außerdem sollte man den Signalweg durch die BlackBox nicht mehr als nötig verlängern. Deshalb: an einen Eingang der BB den DA-Wandler, an den anderen die Phonostufe und dann mit deren Ausgang in den besten Eingang (CD) des Verstärkers. Einen Tape-Out zum DAT-Recorder ist ja auch an der BB.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Apr 2005, 19:38
Hi esche

Wow.. somit können wir die Tips um die Aufstellung/Raumakustik so gut wie abhaken probieren und rumrücken kann schon Verbesserungen bringen

Interessant wäre mal ein Pic von ner geöffneten RCL sodaß man die Weiche erkennen kann. Dann könnte man sich einen ungefähren Überblick machen was da auf einen zukommt. Für mich wäre das ebenfalls neu, an Weichen hab ich mich noch nie probiert, ausgelagert erst recht nicht

Ein weiterer möglicher Ansatzpunkt ist imo die BB, leider fehlt (mir) zum weiterführen der Gedanken nen Schaltplan, der ist nichtmal über Canton zu kriegen

Meine BB hab ich erstmal mit schwerern Gerätefüßen versehen, das Ding war so leicht das es vorne abhob sobald hinten die Chinch dran waren Im Zuge weiterer Modi´s wie zB der Austausch einiger OPA´s würde ich da wohl ein anderes Gehäuse nehmen, das schwarze Platik-Fantastik stört mich

So ihr Düsentriebs.. kommt mal aus der Falte

vampear
Stammgast
#6 erstellt: 10. Apr 2005, 20:47
neue LS ist die beste Modifikation

Zur Modifikation der BB:

kauft euch einen vernünftigen EQ, selbst wenn man alle Bauteile auswechselt, wird das nicht viel bringen.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Apr 2005, 20:52
Hi vampear

jau.. ich mecker schon über die BB und bau mir dann nen fetten EQ rein
dat kannste mal locker knicken

ronmann
Inventar
#8 erstellt: 10. Apr 2005, 20:54
Ja Canton hält sich gern bedeckt. Frag mal wieviele Käbelchen aus dem Netzteil kommen. Herr Röder Durchwahl 57 bei Canton ist sehr nett. Ist das wenigstens Kanalgetrennt? Das wäre nicht schlecht. Die Stromversorgung ist sehr dankbar für Verbesserungen. Einfach mal durchknipsen (au!) und Elkos zum Spannungsstabilisieren verwenden. Kann sein, daß der billige Regler im Steckernetzteil das nicht mag. Also gleich 2 neue Ringkerne (oder Akkus ), Gleichrichter, C´s... Eure HighEndvorstufe hat doch auch kein Steckernetzteil, oder? So viel anders ist die BB nicht, fehlt nur das Volumepoti. Das kann man kaufen und zusammen mit der BB in ne nette Holzkiste stecken. 2 Eingänge, ein Ausgang und einmal TapeOut. Was will man mehr?
ronmann
ronmann
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2005, 21:06
Nicht so schüchtern mit der Weiche. Schraubendreher(Steckschlüssel für Weiche) ran und los. Hinterm untersten TT ist die Bassweiche, hinterm obersten die MHT-Weiche. Kann jemand den Weichenplan aus dem anderen RCL-thread hierher kopieren. Oder Moment an meiner nichtverkauften RCL bei ebay hing einer dran. schaut ihr...moment... da: http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MESO:IT
ronmann
vampear
Stammgast
#10 erstellt: 10. Apr 2005, 21:13

Belzebub69 schrieb:
Hi vampear

jau.. ich mecker schon über die BB und bau mir dann nen fetten EQ rein
dat kannste mal locker knicken

:prost


zumindest würde der deinen Raum und deine Höhrgewohnheiten besser in den Griff bekommen als die BB, aber wo nicht mehr raus kommt, kann man auch nicht mehr rausholen Wunder würde ich mir da also nicht erwarten.
Mal so am Rande, ein Bekannter meiner Schwester hatte heute GB, ich war auch eingeladen, kenne ihn halt so vom Sehen und ein wenig labern, die arme Sau hat sich tatsächlich die neuen Ventos gekauft, und war noch ganz stolz drauf, mal ehrlich, war froh als ich zuhause war und meine Kappa´s hören konnte. Canton kommt mir nicht mehr ins Haus, von allen Canton´s die ich bisher gehört habe, kamen mir die LE 109 von der Preis / Leistung am meisten entgegen, würde sogar noch weiter gehen und sagen die hören sich von allen, die ich bisher gehörht habe am angenehmsten an, ohne nach einer Zeit zu nerven.


[Beitrag von vampear am 10. Apr 2005, 21:15 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Apr 2005, 22:44
So hier nochmal ronmann´s Weichenplan:


Ronmann Deine Vorschläge sind gut, für Laien aber noch etwas ungenau Nach einem Netzteil hatte ich schonmal bei Thel geschaut, bin dann aber da nicht recht durchgestiegen muß ich gestehen Könntest Du vielleicht einen kleinen Plan zeichnen mit modifizieten Weichen und den hier reinhauen ??

Dann finden sich bestimmt einige hier die dazu was zu sagen haben

wieder_singel
Stammgast
#12 erstellt: 10. Apr 2005, 23:14
Hallo... Jooo.. Das wäre ja mal ne gute Idee.. Also schön die RCL´s zu tunen.. Ich glaube auch, dass man an der Weiche am meisten rausholen kann.....

@ Vampear
Ich sage immer,,,,,,,,, "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil".. So, nun solltest Du nochmal Dein Wörterbuch zücken, und versuchen, die Überschrift von diesem Threat zu verstehen... Da steht.... "Canton RCL Modifikations Threat", und nicht "Macht die Cantons fertig" Threat.
Hier jetzt einen auf dicke Hose machen, weil Du die Kappa 600 hast, ist ja nun etwas übertrieben. Ich hatte vor meinen RCL´s die Kappa 8.2i gehabt. Ok, kann man nicht vergleichen und sie waren sehr gut..
Aber selbst wenn Du die B&W Nautilus 801D hättest, wären Deine Beiträge hier überflüssig.
Also versuche uns beim Tuning einer LS zu helfen, oder behalte einfach Deine Beitäge für Dich und schreibe sie in ein Didl Poesiealbum....

Gruss Den P.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Apr 2005, 23:23
Hi

Hier wird ja ganz schnell ganz scharf geschossen.. das mir das nicht aus dem Ruder läuft Jungs

Bleibt bitte sachlich und mit Spaß dabei
Ne virtuelle Runde zur Beruhigung

Gruß Belzebub


[Beitrag von Belzebub69 am 10. Apr 2005, 23:23 bearbeitet]
wieder_singel
Stammgast
#14 erstellt: 10. Apr 2005, 23:39
Hallöle nochmal....

@ronmann...
Du hast am Anfang was vom Hochtöner geschrieben.. Welchen meinst Du.. Ich meine, durch welchen könnte man den serien Hochtöner austauschen..????

Gruss Den P.
Torsten_Adam
Inventar
#15 erstellt: 11. Apr 2005, 00:50
Moin Moin
Es sind ja noch einige RC-L Besitzer hier.

Ich hatte hier mal ein Thread gestartet:

http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic7474.html

Im Monsterthread haben Ronmann und ich uns damit auch schon auseinander gesetzt.

Dann habe ich hier mal einen kleinen Vorstoß gewagt:

http://www.hifi-foru...820&back=&sort=&z=30

In Prinzip braucht die RC-L nur etwas mehr Feinauflösung und ein etwas geändertes Weichenlayout.
Ich habe ja mal die RC-L gegen Quadral Titan und Focal Alto Utopia direkt im Vergleich hören können, so schlecht schneidet dies Billigding garnicht ab. Wie gesagt die Feinauflösung und vielleicht der etwas zuhoch spielende Mitteltöner.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Apr 2005, 01:42
Hallo

und für die Links.. hab noch nicht alles gelesen aber wird morgen nachgeholt
Dann werd ich bestimmt noch Fragen haben

Schön das es doch noch einen Tüftler mehr gibt

Schlappohr
Inventar
#17 erstellt: 11. Apr 2005, 03:52
wie machen die das:
teilen die Frequenzbänder passiv auf und die restliche Anpassung macht die BB?
Ich hab keine Ahnung von der RCL, aber auf der Weiche sind ja ganz simple Filter 2.Ordung.
der Pegelabsenker ist auch nur ein Reihenwiderstand (kein Spannungsteiler).
Das könnte man doch schon mal ändern...
Die Bauteile könnten nat. durch bessere ersetzt werden, je nach Lust und Geldbeutel.
Und die Qualität der Aktivfilter spielt ja auch noch ne Rolle.
man müsste erst mal den Schwachpunkt des Ganzen herausfinden..

Wenn man die Filter ändert, dann aktiv in der BB oder passiv auf der FW?
Wäre doch mal interessant.. Hab leider keine RCL hier, sonst... *bastelanfall*
vampear
Stammgast
#18 erstellt: 11. Apr 2005, 09:18

wieder_singel schrieb:
Hallo... Jooo.. Das wäre ja mal ne gute Idee.. Also schön die RCL´s zu tunen.. Ich glaube auch, dass man an der Weiche am meisten rausholen kann.....

@ Vampear
Ich sage immer,,,,,,,,, "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil".. So, nun solltest Du nochmal Dein Wörterbuch zücken, und versuchen, die Überschrift von diesem Threat zu verstehen... Da steht.... "Canton RCL Modifikations Threat", und nicht "Macht die Cantons fertig" Threat.
Hier jetzt einen auf dicke Hose machen, weil Du die Kappa 600 hast, ist ja nun etwas übertrieben. Ich hatte vor meinen RCL´s die Kappa 8.2i gehabt. Ok, kann man nicht vergleichen und sie waren sehr gut..
Aber selbst wenn Du die B&W Nautilus 801D hättest, wären Deine Beiträge hier überflüssig.
Also versuche uns beim Tuning einer LS zu helfen, oder behalte einfach Deine Beitäge für Dich und schreibe sie in ein Didl Poesiealbum....

Gruss Den P.


Das Thema hab ich ganz und gar nicht verfehlt, mein Tipp steht doch weiter oben, anstatt viel Zeit, Aufwand und Geld in rumgeprutsche an der BB zu stecken, lieber mal z.B. nen DEQ 2496 oder ähnliches ausprobieren. Für das, was hier gefordert wird, wäre das genau das richtige.

p.s. das andere war nur eine Höhrerfahrung, die ich mit einfliessen lassen habe.

Smixx
Stammgast
#19 erstellt: 11. Apr 2005, 12:34
Habe mir die von Torsten_Adam geposteten Links vom Nubert-Forum mal in Ruhe durchgelesen.
Also ich werde vom Weichentuning die Finger lassen. Werd mir nicht meine schöne Original-Weiche verhunzen, wenn's dann eh nix bringt.
Allerdings bin ich davon überzeugt, dass es was bringt am Bassreflexrohr rumzutüfteln. Wenn die Treiber so richtig Dampf geben kommt mir doch ab und zu mal das Luftzischen in die Ohren.
Ich denke, ich stecke mein Geld demnächst mal in nen neuen Verstärker...
ronmann
Inventar
#20 erstellt: 11. Apr 2005, 15:28
Am Bassreflexrohr kann man nich viel tunen. Ich habe die scharfe Kante an der Innenseite mit Spachtelmasse nachgebessert, damit eine hübschere Trompetenöffnung zustande kommt. Nutzt kaum. 10% Reflexrohrfläche im Vergleich zur Membranfläche ist einfach unterdimensioniert. Beim Nachfolger RCA sind es schon 20%. Man wird wissen warum 10 statt 7cm Durchmesser in der Neuen stecken. Dafür reicht diese nicht ganz so tief laut stereoplaymeßschrieb. Es gibt eine Formel (HH) um die Länge für ein dickeres umzurechnen. Nur wird es dann so lang, dass es so ohne weiteres nicht mehr ins Gehäuse paßt. Außerdem knappst man dann dem Volumen etwas ab und unterbricht die Strebe von links nach rechts, in die die Trompetenöffnung eingearbeitet ist. Wie wäre es mit dicken Passivmembranen auf der Rückseite? Zu teuer? 2x 25er sollten reichen. Rohr verschließen und fertig. Die Passiv-Membranen kann man dann durch Massenänderung anpassen. Leider sind die bei Intertechnik nicht ganz billig.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Apr 2005, 16:18
Hi

hab mir nun mal die ganzen Links durch gelesen, das lange Posting von G.Nubert ist schon sehr interessant, auch wenn´s reicht um bei Neulingen erhebliche Zweifel am Sinn von Weichentuning aufkommen lassen kann

Der Aufbau der Weichen in den Gehäusen scheint auch durchaus akzeptabel zu sein, wie ist denn der Test mit den überbrückten Teilen abgelaufen?
Hast Du die "Stein"-Teile geordert / verbaut? Von welchem Austausch-HT war denn da die Rede? Ich vermute ja das sich die Meisten Verbesserungen im HT Bereich wünschen, Bassprobleme oder Blasgeräusche am Reflexrohr hab ich nicht bei meinen Hörgewohnheiten

Könnte man den anderen HT ohne weitere Änderungen der Weiche verbauen? Hat das vielleicht schon jemand gemacht?

Smixx
Stammgast
#22 erstellt: 11. Apr 2005, 16:30
Hmm, sieht also schlecht aus mit "Tunen der Bassreflexrohrs". Die Passiv-Membranen kommen für mich auch nicht in Frage.
Vielleicht lässt sich ja noch was an der Dämmwolle machen? Ich werd' bei Gelegenheit mal kontrollieren, ob die auch überall richtig drin liegt. Kann ja auch zu Nebengeräuschen führen, wenn die falsch liegt...
ronmann
Inventar
#23 erstellt: 11. Apr 2005, 17:11
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Schau mal nach der Wolle. Ja der Hochtöner ist getestet und für gut empfunden. Passt in jeder Hinsicht!
ronmann
habe holger stein mal deswegen angeschrieben und setze seine antwort hier rein.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Apr 2005, 17:22
Hi

Jo sowas hat immer Vor- UND Nachteile, aber auch ganz klar abhängig von der Einstellung die man zu Tuning usw hat

Goil das Du Stein angeschrieben hast

Also für mich ist jetzt nach dem nu-Thread noch nicht gleich die ganze Welt zusammen gebrochen, die BB an sich wurde da auch noch nicht behandelt.
Ich werd meine BB jetzt bald in die erfahrenen und kundigen Hände eines in meinen Augen hoch angesehenen HiFi Tüftlers geben, er hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt sich der BB mal anzunehmen

ronmann
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2005, 18:28
Ja genau. Auch wenn Nubert und Udo Wohlgemuth zweifellos zu den Größen der dt. Lautsprecherbaukunst zählen, so darf man ruhig verschiedene Ansichten haben. Schließlich lassen sich Bauteilqualitäten nicht nur an Hörtests sondern auch an Meßreihen festmachen. Es schadet sicher nix Vibrationen, Verlustfaktor... in ihnen gering zu halten. Die Erfahrung lehrt: Der goldene Mittelweg isses. Die eine glauben an Universalproblemlöser, die anderen sprechen jeglichen Unterschied ab. Irgendwoher kenne ich das. Ach ja: Kabeldiskussion
Habe nochmal einen Blick auf die BB geworfen. Es scheinen 3 Kabel hinzuführen Plus, Minus und Masse. Ich hoffe ich rede keinen Unsinn. Wer mutig ist nimmt 2 Elkos netter Größe und schließt den einen mit + an + mit - an Masse. Den anderen mit - an - mit + an Masse. Da ich aber nicht weiß, was für ein "Unsinn" im Netzteil steckt, sollte man ein neues bauen. Wie wäre es mit 10 R6-Akkus? Zu schnell alle? Bestimmt. Ringkern mit 15V bei thel oder sonstwo wickeln lassen. Gleichrichter wenn gewünscht eine Spule, welche Störkomponenten weiter reduziert und dann eine Armada Elkos, welche bei schnellen Impulsen Unterstützung durch Folienkondensatoren erhalten.
ronmann
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2005, 18:32
Ach und nochwas zum tuning. Bernd Timmermanns hat mal geschrieben, dass HighEnd dort beginnt, wo ein Entwickler versucht das Optimum aus einem Konzept herauszuholen. Exakt das wollen wir hier. Im RCL-Test in Stereoplay oder Audio stand: Wieso bezeichnet man diese Boxen eigentlich nicht als HighEnd? Siehe oben!
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Apr 2005, 18:43
Hi

jau genauso sehe ichs mit den Modi´s.. solange nix abfackelt oder es Unsummen kostet bin ich für alles offen. Es gibt aber mindestens 2 Unterschiedliche Netzteile für die BB, die Detailunterschiede entziehen sich momentan meiner Kenntnis, da diese BB bei Canton liegt Reperatur die 2.

Der Ansatz für ein ordentliches Netzteil ist prima, mach doch bitte mal ne kleine Skizze von diesem Gedankengang und hau sie hier rein. Für mich hört sich das zwar gut an aber halt wieder die Details wo´s bei mir dann dran hapert (Größen/Kapazitäten) Schätztechnik käme da bei mir nicht in Frage

Meine BB geht morgen auf die Reise

priest-live
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Apr 2005, 22:39
Habe meine Rcl`s wie Folgt Getuned:
1. Sony-Reciver Str 345 gegen NAD C372 Getauscht
2. Schiefer Platten (40mm)unter der Box Installiert
3. Neue Spikes gedreht
4. Blech-Brücken gegen Kabelbrücken getauscht und
5. Die Chinch-Kabell für BB gegen welche von Monitor
getauscht da die Beipack-Kabel einen Wackelkontakt
hatten.
Ich habe meine Canton Ergo RCL Kirsche für 480€ (Paar)bekommen und egal wer über die RCL meckert--> Er soll mir bessere LS für das Geld zeigen.

Priest-Live
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Apr 2005, 22:42
Hallo priest-live

Ein weiterer zufriedener RCL`er

Da Du andere Kabelbrücken verwendest und dies hier noch nicht angesprochen wurde schreib doch mal bitte näheres drüber, gerne mit Foto.. und was Deine Mauseohren vernommen haben

priest-live
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Apr 2005, 22:53
Hallo,
Die Kabelbrücken sind selbst-Konfektioniert, soll Heissen:
Ich habe ein Stück meienes LS-Kabels ( Öhlbach 2x4 mm29 genommen und auf das LS-Kabel und das Brückenkabel Ringkabelschuhe (Wolframbeschichtet und mit 10mm Loch)
Aufgequetscht.
Zum Abschluss habe ich dann noch transparenten Schrumpfschlauch über die Quetschkabelschuhe geschrumpft.
LS-Kabel, Quetschkabelschuhe, Schrumpfschlauch und Quetschkabelstifte (Anschluss an den Verstärker)haben zusammen etwa 50€ gekostet-> und der Anschluss ist eine Saubere Sache.
Im Übrigen bilde ich mir ein das die klangliche Abbildung der LS etwas besser ist wenn das LS-Kabel an den Anschlüsen des TT angeschlossen ist.

Priest-Live
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Apr 2005, 22:59
Hallo priest-live

Vielen Dank für das schnelle und ausführliche Posting
Zum testen und probieren sollte damit jeder klarkommen.
..und nur Versuch macht kluuuch (Gruß nach Pisa)

Taurui
Inventar
#32 erstellt: 12. Apr 2005, 05:55
Ich brauch irgendwoher den Impedanzverlauf der RC-L, hat den jemand?

-Taurui
Torsten_Adam
Inventar
#33 erstellt: 12. Apr 2005, 09:48
Moin Jungs

Den Weichen-Neubau habe ich noch nicht aus den Augen verloren. Habe in letzter Zeit erstmal die wichtigste Baustelle in Mache. DIE RAUMAKUSTIK!
Zusätzlich habe ich meine Kette optimiert, wobei noch das Netzkabelprojekt nicht abgeschlossen ist.
Ich würde nicht die vorhandene Weiche optimieren, sondern sie nach dem Schaltplan von ronmann neu aufbauen. Dabei sollte man sie gleich nach aussen verlagern. Wenn man den Hochtöner austauschen will, davon verspreche ich mir eigentlich am meisten, dann sollte man die Weiche gleich neu abstimmen. Aber dann brauchen wir echt einen Fachmann, der sich mit dieser Geschichte auskennt. Was mir aufgefallen ist, was die viele nervt, ist nicht der vorlaute Hochtöner, sondern der viel zu hoch spielende Mitteltöner.

Man braucht also im Vorfeld die Messprotokolle des gesamten LS und die Frequenzverläufe der einzelnen Treiber!

Durch einen Neuaufbau und Abstimmung der Weichen, kann man auch auf die BBox verzichten!


[Beitrag von Torsten_Adam am 12. Apr 2005, 09:49 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Apr 2005, 12:08
Hi Torsten

Meine BB ist bereits auf der Reise.. hier gehts also prima weiter
Die Weiche im Aufbau verändern wenn man weiß was man wie verändert fänd meine Zustimmung, ebenfalls der andere HT. Aber dazu fehlt uns wirklich noch der "Profi"..

@Taurui: Diese Daten gabs in der Stereoplay 01/1998, hab sie vor der Nase liegen aber Digi streikt

Schlappohr
Inventar
#35 erstellt: 12. Apr 2005, 12:28
Mal zum vorlauten MT:
nicht selten wird der HT höher abgetrennt, als für den Klang optimal, um die angegebene Leistungsaufnahme (Wattzahl) der LS zu erhöhen... Canton muss schließlich auch was verkaufen;)

Man kann dann die Trennfrequenz runter setzen und muss schauen, dass der HT nicht klirrt. Das Rundstrahlverhalten ändert sich dann nat. auch ein bissl...
Andere Vermutung ist ein Peak im MT bei hohen Frequenzen, der mit einem Saugkreis entfernt werden müsste. Das dann aber am besten aktiv in der BB und dann als Mod für alle RCLer anbieten^^ (Lässt sich besser verschicken)

Die BB wirst du aber nicht ersetzen können, da die (habe mich ein biiischen schlau gemacht...) den Bass entzerrt, damit der LS tiefer spielt. Das ist passiv nicht zu machen!!


@taurui: wer googelt,ist klar im vorteil^^
http://www.dornhecker.de/cantorcl.htm
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Apr 2005, 12:56
Also das die BB die RCL´s erst richtig aufspielen läßt ist keine Frage mehr höre gerade ohne BB und es ist alles etwas schwächlich und nicht "so prickelnd" Da fehlt ohne jeden Zweifel imo was

Hat denn jemand mal ein Foto von diesem ominösen HT Den in Komination mit einer evenutell nötige werdenden kleinen Anpassung an die vorhandene Weiche einzubauen könnte ja in sich ein einziger Arbeitsgang sein

Torsten_Adam
Inventar
#37 erstellt: 12. Apr 2005, 12:57
Tja, auf dem Stereoplay Diagramm fehlen die Verläufe der einzelnen Treiber. Irgend jemand hat mal etwas von ca. 3500Hz geschrieben, bis dorthin soll der MT voll mitspielen.

Das wäre ja ein Ding, wenn wir mit den Fachmännern die RC-L tunen könnten.
Schlappohr
Inventar
#38 erstellt: 12. Apr 2005, 13:00
3500 hab ich auch gelesen. Ist schon ganz schön hoch.
Aber die Frequenzgänge der einzelnen Treiber wirst du kaum finden.
Geschweige denn einen realistischen mit allen evtl vorhandenen schmalen Peaks/Einbrüchen.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Apr 2005, 13:07
Diagramme der einzelnen Treiber konnte ich auch noch nicht auftreiben, Canton hat alle meine Anfragen bisher zu technischen Details konsequent abgeblockt

Aber hallo.. ich zumindest bin höchst motiviert den RCL´s wenn möglich "Klang-"Beine zu machen

Schlappohr
Inventar
#40 erstellt: 12. Apr 2005, 13:52
Zeig mir EINEN Hersteller von fertig-LS, der dir die Frequenzgänge der Treiber gibt...

bei mir scheiterts wie gesagt an den nicht-vorhandenen rcls...
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Apr 2005, 14:06
Hey schlappohr da könnt ich Dir aber schneller helfen als Du meinst Ein Freund von mir will sich von seinen trennen.. der Judas

Hier im Forum hatte ich mal gelesen, das jemand die HZ der RCL´s etwas fester und vor allem wohl gleichmäßig festgezogen hat und so einen Teil der beschriebenen HT Probs in den Griff bekommen haben soll Was sagt die "Gemeinschaft der RCL-Düsentriebs" denn dazu

Schlappohr
Inventar
#42 erstellt: 12. Apr 2005, 15:49
naja, wenn es nicht am geld und am passenden Raum fehlen würde...
ich fänd halt einfach die Technik interessant.

Den HT gleichmässig festziehen ist schon mal gut (wenn auch umstritten), sollte man auf jeden Fall mal probieren, schaden kanns ja nicht. Wenn die Probleme aber auch woanders her rühren, kriegt man sie damit auch nicht weg. man müsste wie gesagt erst mal die Schwachstellen finden.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Apr 2005, 16:04
Na die "Schwachstellen" werden wir schon finden und wenn möglich auch beheben

Ein passender Steckschlüssel für die HT ist im Zulauf

Smixx
Stammgast
#44 erstellt: 12. Apr 2005, 16:14
Wie sieht's eigentlich mit der Verkabelung in der Box aus. Da lässt sich doch vielleicht auch noch was machen. Nur fraglich ob man's hört...
Audire
Stammgast
#45 erstellt: 12. Apr 2005, 16:55
Hi, habe auch die RCL, habe aber die BB nicht in benutztung.
viele raten mir, dass ich sie wieder aktivieren soll.
kann mir jemand sagen, wo ich so einen hochtöner mir mal anschauen kann, oder besser hören kann. hat vielleicht schon mal jemand damit gehört???
noch was, weis jemand in welchen zeitungen die RCL's
getestet worden sind

über eine Antwort würde ich mich freuen







---------------
Canton Ergo RCL
Rotel RC 10-70
Pioneer M73
Grundig CD 9009
Revox B226S
Smixx
Stammgast
#46 erstellt: 12. Apr 2005, 17:05
Audire
Stammgast
#47 erstellt: 12. Apr 2005, 17:13
vielen Dank, über die Verkabelung habe ich mir auch schon
meine gedanken gemacht.
ich habe gehört, dass das beste für die RCL's es wäre
wenn man 4mm² kabel einlöten würde.
über welches kabel kann man sich streiten, die meisten sagen
Monitor silver line kabel für mittel hoch, und
Öhlbach (reverenz) für die Bässe.

ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

wie hast du denn eigendlich die anschlussterminals belegt



---------------
Canton Ergo RCL
Rotel RC 10-70
Pioneer M73
Grundig CD 9009
Revox B226S
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 12. Apr 2005, 17:14
Hi Audire

imo gehören die RCL´s mit der BB zusammen, werden ja auch als Einheit zusammen verkauft hab meine BB seit heute nicht mehr dran und bin fast entsetzt
Mir liegt der Stereoplay Test der RCL von 01/1998 hier vor, ist die gleiche Ausgabe aus der auch Smixx Link stammt

Schlappohr
Inventar
#49 erstellt: 12. Apr 2005, 17:14
Ich lese immer nur "so ein Hochtöner"...
bevor wir hier prophetisch werden ("ein hochtöner wird kommen..."), wie heisst den das Teil eigentlich?

Ohne BB spielt die RCL halt nicht so tief im Bass.
(wobei auf dem stereoplay-Frequenschrieb mal eben +6dB bei 30 Hz zu erkennen sind...uiui...)
Die 'Raumkompensation' wird wohl recht proprietär sein, mit den 2 Reglern da dran, wer so was wirklich will, sollte wohl andere Geräte einsetzen (siehe oben).
Eine andere Funktion der BB hab ich noch nich rausbekommen...
Audire
Stammgast
#50 erstellt: 12. Apr 2005, 17:19
Hi Schlappohr.

Reicht es wenn ich die BB einfach dazwischen hänge, oder
muss ich noch etwas an der BB regeln, ich will den
Klang meines CD Players nicht kaputt machen, oder verfälschen.

vielen Dank






---------------
Canton Ergo RCL
Rotel RC 10-70
Pioneer M73
Grundig CD 9009
Revox B226S
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Apr 2005, 17:22
He-hee verfälschen wäre da schon mein Ansatzpunkt für ne BB-Modi das Unwort

BB kannste zwischen Zuspieler und Amp oder über Pre out-main in Deines Amps einschleifen.. letzteres wäre da vermutlich die bessere Wahl.. aber nicht jeder Amp ist auftrennbar



[Beitrag von Belzebub69 am 12. Apr 2005, 17:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton rcl
mdenny am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Canton
JanHH am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  27 Beiträge
Canton Ergo RCL
flowie am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  5 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Frage zu Canton RCL
Hilmi am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  8 Beiträge
Canton Ergo RCL
gbean am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge
canton rcl black-box
Phil67 am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  3 Beiträge
Receiver und Canton-RCL ???
Hambi am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  26 Beiträge
Canton Ergo RCL??
HifiRalli am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  69 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Eltax
  • Vincent
  • Yamaha
  • Sennheiser
  • NAD
  • Rotel
  • Marantz
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedrike112
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.589