Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spendor: Welche Modelle empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
xlupex
Inventar
#1 erstellt: 26. Okt 2004, 16:37
Hallo, eine Frage an die Spendor-Erfahrenen: Welche Modelle haltet ihr für empfehlenswert?
Eisatzbereich wäre (vermutlich) reiner Klassikbereich, dazu noch Akkustisches, Jazz, Vokalmusik.
Müssen es die grossen Kisten sein, oder überzeugen bereits die kleineren (LS 3/5).
Es sollen auf jeden Fall kompakte sein!

Und: Wie verhält es sich mit Rogers?
Grüsse
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Okt 2004, 18:47
Hallo,

ein paar Infos um das Thema findest du z.B. hier:
http://www.ls35a.com/

Mich überzeugen oft die kleineren mehr als die "Grossen".

Markus
xlupex
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2004, 19:07
Hi Markus!
Würd mich ja freuen, die "Grossen" sind ja nun wirklich nicht gerade klein.
Und im Prinzip sollen sie als Zweit-LS eingesetzt werden.
Neu ist den Spendor wahrscheinlich eh kaum beizukommen, es würde daher fast ein Blindkauf (gebraucht) werden.
Klangeindrücke (gute) habe ich von einer größeren (2 ?).

Rogers müsste ja im Prinzip ebensogut sein!?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Okt 2004, 21:29
Hallo,

du bist meinem Link nicht wirklich gefolgt, oder?

Es gibt unterschiede bei den LS3/5 Boxen.

Markus
ntfs
Stammgast
#5 erstellt: 26. Okt 2004, 21:51
Moin Moin,

ich habe einen Spendor SA-150 Center Lautsprecher.
Vollaktiv, passend zu meinen BM14.
Klanglich einfach top, wäre durchaus auch als
Stereo Front zu gebrauchen.

Mit freundlichen Grüßen
Leisehöhrer
Inventar
#6 erstellt: 27. Okt 2004, 10:21
Hallo,

warum Spendor oder Rogers ? Du kennst die Modelle ja nicht und schon deswegen würde ich mich nicht so festlegen.
Wie teuer darf es denn werden und wie gross ist dein Raum ?
Mit was sollen die Boxen betrieben werden ?

Gruss

leisehörer
Heinrich
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2004, 10:27
Hallo,

Rogers gibt's schon eine ganze Weile nicht mehr - auch gebraucht in gutem Zustand eher selten. Als alternative zur 3/5a baut Harbeth (ebenfalls eine englische Monitorschmiede) die HL-P3 ES.


http://www.harbeth.co.uk/HiFi%20models.htm

Gruß aus Wien,

Heinrich
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2004, 17:05
@Markus:
Tut mir leid, tue mich aber mit englischsprachigen Seiten etwas sehr schwer, deshalb nur angeschaut!
Aber: Meine Grundsätzliche Idee war, wenn die BBC LS ordert, diese von unterschiedlichen Herstellern fertigen lässt, müssen sie ja bestimmten, engen, Kriterien oder Spezifikationen entsprechen. Und dann wäre es für mich egal ob Spendor oder Rogers drauf steht...

@Leisehörer:
Ich kenne Spendor, bzw. habe einen Eindruck von der Spendor-Charakteristik.
Die Spendor soll (zunächst) ZweitLS werden. Mein Hörgeschmack hat sich im letzten Jahr stark verändert, höre fast ausschließlich Klassik, höre viel Radio(Klassikkonzerte etc. wo soll ich so gute Aufnahmen sonst kaufen und vor allen wovon!).
Hatte Geithain, weiss jetzt, dass neutrale LS für Klassik sehr gut sind. Insofern Spendor, oder?
Nebenher laufen Martin Logan, spielen aber noch ein und meine Ohren müssen sich auch noch umstellen (Geithain->ML).
Für normale HiFi-LS bin ich verdorben, hatte neulich B&W705 zuhause, und würde sie bei der Wahl zur schlechtesten Box der Welt nominieren (was sie natürlich nicht ist, ich kann aber mit sowas nix mehr anfangen!)

@Heinrich:
Harbeth wurden mir als sehr hell klingend beschrieben... hm.

@alle:
Betrieben werden an Röhre, 2x40W.

Interessant wäre für mich der Unterschied zwischen den Modellen: besonders LS3/5 und LS2. Die LS2 gibts ja manchmal schon fürn Appel und n Ei!
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2004, 17:17
Hallo xlupex,

warum nicht andere Studiomonitore ? Währe das für dich machbar ? Du brauchst dafür einen Vorverstärkerausgang oder Vorverstärker. CDP mit regelbarem Kopfhörerausgang währe noch ne Möglichkeit.
Wie teuer darf es werden und wie gross ist der zu beschallende Raum ? Ist Basskraft sehr wichtg ?
Müssen die Boxen gut klingen oder auch gut aussehen ?
Gruss

Gruss

leisehörer
xlupex
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2004, 17:27
Hallo Leisehörer!
Basskraft ist nicht wichtig, sonst wäre ich wohl nicht bei Spendor gelandet.
Studiomonitore: Hab neulich Adam P11 gehört, leider beim Musikantenhandel, ungewöhnliche Hörbedingungen. Aktiv soll es für mich aber auch nicht unbedingt sein (ausser grössere MEG, kosten aber viel zu teuer für mich!!)
LIEBE meinen Röhrenverstärker, möchte ihn gerne in der Kette behalten!
Und Studiomonitore: Oftmals sind sie für den Nahbereich konzipiert (wie meine Geithain25), insofern unter höheren Hörabständen nicht brauchbar.
Mein Fazit: Spendor.
Preis: So billig wie geht (bei guten Klangeigenschaften). Wie gesagt: Die LS2 gibt`s für unter 200 Euro (Paar), gebraucht. Wie die aussehen ist mir egal, hab bei Geithain gelernt, die LS werden subjektiv schöner, je mehr du mit ihnen schön hörst!
Womit hörst du? Du bist doch auch schon länger auf der (AktivLS(?)) Suche, oder?
Grüsse
ntfs
Stammgast
#11 erstellt: 27. Okt 2004, 18:04
Moin Moin,

@xlupex:

LIEBE meinen Röhrenverstärker, möchte ihn gerne in der Kette behalten!


achte doch mal auf mein System in der Signatur...

Mit freundlichen Grüßen
xlupex
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2004, 18:54
@Ntfs:
Excuse me, I don`t understand...
Was meinst du? Dass deine BM aktiv sind? Und dass du sie über eine Röhrenvorstufe ansteuerst?
Hilft mir aber auch nix, ich liebe ja nicht deine Vorstufe, sondern meine Endstufe. Und die könnte ich in dem aktiven Falle allenfalls noch zu Schauzwecken ausstellen, dazu gibt sie aber optisch leider zu wenig her!
Und überhaupt, wie sagt Hörzone: Eine angezündete Kerze kann den Klang weit mehr verbessern, als ein angezündetes Kabel!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Okt 2004, 20:53

xlupex schrieb:
@Markus:
Tut mir leid, tue mich aber mit englischsprachigen Seiten etwas sehr schwer, deshalb nur angeschaut!
Aber: Meine Grundsätzliche Idee war, wenn die BBC LS ordert, diese von unterschiedlichen Herstellern fertigen lässt, müssen sie ja bestimmten, engen, Kriterien oder Spezifikationen entsprechen. Und dann wäre es für mich egal ob Spendor oder Rogers drauf steht...


Hallo,

dem ist aber nicht so. Das Shoot-Out auf der von mir gen. Seite sollte dir grade dieses aufzeigen

Hier -leider- noch eine englische Seite zu dem Thema:
http://www.loudspeakersonline.com/
Magnum ist der Inhaber der Marke "Rogers".

Markus
xlupex
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2004, 13:18
Hallo Markus, hatte jetzt mal ein bischen mehr Zeit und hab mir das Shoot-Out durchgelesen!
Okay, es schein unterschiede zu geben, allerdings fehlt mir ein wenig die Möglichkeit der Zuordung der Ergebnisse.
eine andere Frage die sich mir stellt: Was mache ich mit einem 15Ohm LS wenn ich nur 4 und 8 Ohm Anzapfungen habe?
Die meisten der gebraucht angebotenen Spendors werden aber ohnehin mit 8 Ohm angegeben, was eine Zuordung der im ShootOut bewerteten Modelle erschwert.
Ich denke, für meine Haushaltskasse wäre eine kleine LS2 am besten, nur habe ich bisher noch nichts drüber gelesen (gut/schlecht). Preislich liegen die bei um 200 Euro, das würd` mir gut passen!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2004, 15:28
Hallo,

ich glaube das du für einen Preis um die 200€ mit keiner Spendor einen schlechten Deal machst.

Markus
hammermeister55
Stammgast
#16 erstellt: 30. Okt 2004, 15:42
Hallo Xlupex,

Ich habe die nachfolger der Rogers LS2 die LS2a/2 aus dem Jahre 1995 für 170 Eu. ersteigert. Bin damit sehr zufrieden sind natürlich keine Bassmonster aber gut räumlich, gute Linearität und wirklich nie nervig.
Ich musste die Boxen da die Weiche keinen guten Kontakt zu den Anschlüssen hatte, aufschrauben von innen wirklich nichts besonderes. Zwei dicke Spulen auf der Weiche und zwei Folien Kondensatoren, Schaumstoffdämmung und 16 mm Wände.
Aber dafür klingen sie erstaunlich gut.
xlupex
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2004, 16:10
Hello Hammermeister,
mir kommt es zur Zeit am meisten auf die Natürlichkeit bei Lautsprechern an, Steicher sollten möglichst wie solche klingen, Klavier auch usw.
Damit haben HiFi-LS scheinbar nicht ungeringe Schwierigkeiten.
Was meinst du dazu? Wie beurteilst du die Rogers?
Wär auch noch interessant, welche Musik du hörst.
Ist leider schwierig Rogers und Spendor im Geschäft zu hören, so wird es wohl so eine halbe Katze im Sack-Aktion!
Die LS 2 hat aber nichts mit der LS3/5 zu tun, oder? (Maße sind ähnlich).
...irgendwie ist: "und wirklich nie nervig" ne seltsame Beschreibung... liest man aber total oft!
Kann man das anders beschrieben? Hat mit langeweile aber nix zu tun, oder?
Ich hab bis jetzt 3x Spendor gehört, allerdings jedes Mal zu kurz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio-Kenner melden - welche Contour-Modelle sind empfehlenswert?
Gitarrenhighender am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  16 Beiträge
Welche LS sind empfehlenswert?
shishasmoker am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  4 Beiträge
Spendor : Welche Verstärker/Quelle verwendet ihr?
Fullrange am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  8 Beiträge
Spendor BC1 an Marantz 2238
Boogie030 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für Rogers/Spendor/BBC Lautsprecher?
plingplang am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  4 Beiträge
Welches Stativ für Nubert NuPro? Welche empfehlenswert, welche nicht?
baby2face am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  2 Beiträge
Empfehlenswert?
Undertaker_1 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  8 Beiträge
Empfehlenswert?
0nicom0 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  94 Beiträge
Canton Welche Modelle gefallen euch am besten?
PUMUKEL123 am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  5 Beiträge
Alpair 10 Stand LS + bei Bedarf Sub. Welche Anschlussmöglichk. empfehlenswert?
Tonimarshall am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.269