Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anschluss Mivoc an JVC-Brüllwürfel

+A -A
Autor
Beitrag
rolandit
Neuling
#1 erstellt: 14. Nov 2004, 15:11
Hallo Gemeinde,

ich weiss solche Fragen stellt man nicht, aber ich habe einen Bekannten, der ... ;-)

Nein im Ernst. Wir mussten aus Platzgründen die alte Hifi-Anlage abrüsten und haben sie gegen eine Mini-Anlage mit DVD-Player und sonstigem Firlefanz eingetauscht. Ich musste mich beugen.

Die mitgelieferten Boxen sind wirklich sch.... (habe ich auch nicht anderes erwartet). Ich wollte einfach meine Mivoc-Bausatz-Lautsprecher anschließen, doch siehe da, am Brüllwürfel sind pro Lautsprecher 2 Anschlüsse (High and Low). Passt irgendwie nicht so richtig.

Kann ich die Mivocs irgendwie umbauen, oder zwischen Anlage und Boxen was einlöten, dass ich die guten Mivocs wieder ans trällern bekomme?

Danke für Tipps und Gruß
Roland
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2004, 15:17
Das ist eine Art Pseudo-Bi-Amping.
Die Frequenzweiche sitzt im Verstärker vor den Endstufen.
Betrieb ist nur in Kombination mit den Beipack-Lautsprechern möglich.

Gruss
Jochen
das_n
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2004, 15:22
das muss man sich mal vorstellen: da bauen die idioten in ihre anlagen statt 1 billigen 2 extrabillige stereoendstufen ein und verkaufen das dann noch für mehr geld. und zu allem überfluss werden da noch schrottboxen mitverkauft.
da fällt einem nix mehr zu ein,

das muss hart für dich sein, mein beileid


das einzige was man machen kann, ist einen stereoverstärker an die anlage anzuschliessen (per aux oä) und die boxen darüber laufen zu lassen. das macht die ganze anlage aber wieder größer......
rolandit
Neuling
#4 erstellt: 14. Nov 2004, 18:09
Nun ich als Laie wieder ...

Meine Mivocs sind ein 2 Wege Bausatz (CT 175) mit einem Hochtöner (Mivoc HGP 258)und einem Mittel-/Tieftöner (WPP 168 OEM-Tieftöner) die über die normale Frequenzweiche gekoppelt sind.

Kann ich den Hochtöner nicht direkt ohne Frequenzweiche an "high" und den Mittel-/Tieftöner an "Low" anschließen? Bräuchte ich zusätzlich nur ein weiteres Interface in die Rückseite einzubauen und könnte mich von den kleinen Plärrkistchen trennen. Die weiter zu nutzen ist Quälerei.

Oder kann ich die mit anderen Weichen oder Komponenten so umbauen, dass aus dem Ganzen wieder was wird?

Ich weiss, normalerweise schaut man vorher darauf, wie gesagt es war Notwehr.

Danke und Gruß
Roland
das_n
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2004, 18:11
mhh wenn über den high-ausgang nicht zu tiefe frequenzen zu dem hochtöner kommen is das sicherlich ne gute lösung. was is denn für nen hochtöner in den billigkisten?
rolandit
Neuling
#6 erstellt: 14. Nov 2004, 20:13
Tja, mehr als 20W und 4 Ohm steht da leider nicht drauf. Wäre mein Ansinnen denn einen Versuch wert? Oder geht das technisch nicht? Dann löte ich mal einen Prototypen und teste das mal aus.

Stutzig macht mich noch, dass die kleinen Ätzwürfel 4 Ohm sind, meine Mivocs aber deren 8 haben/sind.

Thanx
Roland
das_n
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2004, 20:43
die impendanz sagt doch nix über die boxen aus.....

achja mir ist noch ein einfall gekommen: kann es sein, dass es sich bei dem gerät nur um einen ganz normalen 2-kanalverstärker handelt, der jedoch die frequenzweiche im gehäuse mit drin hat? ich glaube nämlich nicht, dass hier bi-amping im spiel ist.....
RealHendrik
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2004, 20:44

rolandit schrieb:
Wir mussten aus Platzgründen die alte Hifi-Anlage abrüsten und haben sie gegen eine Mini-Anlage mit DVD-Player und sonstigem Firlefanz eingetauscht. Ich musste mich beugen.


Nimm es nicht persönlich: Armes Schwein! Als meine jetzige Frau und ich zusammengezogen sind, gab es ein einziges Mal eine Diskussion, gemäß dem Motto: "Langfristig müssen da aber kleinere Boxen hin!" Diese Diskussion habe ich mit einem entschiedenen "Nein!" beendet. Punkt.

Dass Du jetzt Mivocs an eine JVC-Kiste offenbar minderwertiger Qualität anschließen willst, dürfte zwar noch immer eine "bessere" Lösung als die mitgelieferten Lautsprecher sein, aber unterm Strich dürfte es Dich enttäuschen.

Gruss,

Hendrik
das_n
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2004, 20:51
schau mal im gehäuse der anlage nach ob da ne frequenzweiche drin ist, wie gesagt, ich glaube nicht dass es sich hierbei um bi-amping, sondern lediglich um eine ausgelagerte frequenzweiche handelt.
wenn da eine sichtbar drin ist, raus damit, und dein mivocs da dran.
rolandit
Neuling
#10 erstellt: 23. Nov 2004, 10:29
Ich habs gemacht:

Ich habe die Frequenzweiche aus den Boxen ausgebaut, ein zweites Terminal eingepasst, HT und MT/TT je an ein Terminal angeschlossen und je 2 Kabelpaare zur Anlage geführt. Und siehe da, jetzt kommt aus dem kleinen Sch...teil ganz anständiger Klang raus.

Danke für die Infos
Gruß
Roland
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue "Brüllwürfel" - erste Eindrücke
m4xz am 19.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  6 Beiträge
Welche Kleinlautsprecher für JVC UX E15?
hosentreger am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  2 Beiträge
Aux Anschluss an Lautsprechern
robert-86 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  2 Beiträge
Anschluss Lautsprecher an Laptop
CV_ am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  4 Beiträge
Anschluss problem
Yannik14 am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  12 Beiträge
Mivoc sb 25 JM
Felix_DassDu am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  3 Beiträge
Mivoc LS Klang?
FrAgFoGg am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  12 Beiträge
Mivoc WPP 168 OEM
rolandit am 31.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  3 Beiträge
Anschluss Problem
Gewunden am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  9 Beiträge
PA Anschluss
fanesa am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 96 )
  • Neuestes MitgliedNibbz
  • Gesamtzahl an Themen1.345.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.713