Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 804 Bi-Wiring oder Single?

+A -A
Autor
Beitrag
Kollmix
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2004, 14:47
Hallo,

hab mir vor kurzem ein paar B&W 804 zugelegt und brauche jetzt ein paar gescheite Kabel.

Frage: ist bei den B&W´s Bi-Wiring zu empfehlen oder eher nicht?

Hab mich schon mal informiert, da aber die Meinungen auseinander gehen (einmal wird eher davon abgeraten, das nächste mal wird Bi-Wiring in den Himmel gelobt), weis ich nicht was besser ist.

Auch die "Fachzeitschriften" widersprechen sich ja gern.

In die engere Wahl hab ich das Black&White LS 1202 gezogen, hat mit im Vergleich zu Audioquest und Kimber mehr zugesagt.

Ach so, angetrieben werden die B&W´s von einer Rotel RB 1080.

Schon mal vielen Dank...
Stere0
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2004, 15:44
bi-wiring lohnt sich meiner meinung nach nur bei bi-amping. wenn du von ein und denselben verstärker ausgehst, hat bi-wiring keinen sinn.
aber probier es doch einfach selber aus - wenn du die möglichkeit hast, dann leih dir von einem händler kabelage aus und mach einen vergleichstest.

greez
stere0
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Nov 2004, 04:32
Hi,
ich stimme Stereo zu du musst es probieren. Ich selbst habe eine 703 und bei mir hat bi-wiring aus nur einen Amp eine echte Verbesserung gebracht. Habe das an anderen Boxen auch schon probiert. Es war immer unterschiedlich. Für mich ist deshalb die Aussage das macht keinen Sinn aus einem Verstärker nicht ganz richtig. Leider habe ich noch kein Bi-Amping probiert, da stelle ich mir auch noch einen deutlichen Fortschritt vor.
Eure Meinungen dazu würden mich interessieren was an klanglichen Verbesserungen zu erwarten ist mit zwei Endstufen.
gr
Wolfmanjack
Stammgast
#4 erstellt: 21. Nov 2004, 12:12
Ich muß sagen , dass bei mir das Bi-Wiring sehr viel gebracht hat. Ich hab meine Swans Diva erst im Single-Wiring Betrieb laufen lassen ( Kabel 4 q/mm , 7x122 Litzen) - jetzt laufen sie Bi-Wiring ( Oehlbach "Rattlesnake" - 6 q/mm - 50% Kupfer/50% Silber ) und der Unterschied ist , ich sag mal , beeindruckend. Ich hab natürlich vorher auch Single-Wire mit dem Oehlbach probiert. Bi-Wiring klingt eindeutig sauberer.

Viele Grüße,
Wolfgang
Fledermaus
Stammgast
#5 erstellt: 24. Nov 2004, 13:08
Hallo Koolmix
Ich kann Wolfmanjack nur zustimmen. Bi-wiring bringt klanglich sehr viel. Das Klangbild wird ruhiger, wirkt nicht mehr so zappelig.

http://img29.exs.cx/img29/8137/Bild74.jpg

Die Höhen werden brillanter, die Stimmen klarer. Die Bässe ausdrucksvoller. Versuchs doch einfach mal. Schaden tuts auf alle fälle nicht.

Grüsse von der
Fledermaus
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 24. Nov 2004, 14:02
Moin Fledermaus,

Was verwendest du für Kabel? Ist das Telefonleitung?
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Nov 2004, 15:54
Hallo Kollmix,
für eine interessante Betrachtung zu Vor- und Nachteilen von Biwiring schau mal hier:

http://www.sonicdesign.se/biwire.html



MfG Bernd
Rainer_B.
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2004, 16:43

Kollmix schrieb:
Hallo,

Frage: ist bei den B&W´s Bi-Wiring zu empfehlen oder eher nicht?

Schon mal vielen Dank...


Probieren regelt. Es sollten aber unbedingt gleiche Kabel verwendet werden. Was auch schon etwas bringt ist der Austausch der Kabelbrücken durch das verwendete Kabel.

Rainer
Fledermaus
Stammgast
#9 erstellt: 24. Nov 2004, 18:13
Hallo GandRalf
Nein, kein Telefonkabel. Dies ist hochwertiges Netzwerkkabel aus dem PC-Fachhandel. Bei der Suche nach einem günstigen mehradrigen Kabel, kam ich auf den Gedanken dieses mal zu versuchen. Das Kabel ist 8-Adrig und für eine hochwertige Übertragung von Signalen auch auf grosse Distanz ausgelegt. Ich konnte mit meinem Messgerät keinen Wiederstand feststellen.
Ich verwende nun für jeden Anschluss ein ganzes Netzwerkkabel (4 pro LS) und bin begeistert davon.
Vor kurzem habe ich meine Surround-LS (Nautilus 805) mit diesem Kabel neu verkabelt und bin überwältigt welchen Unterschied das gegenüber vorher macht.
Ich kann es nur empfehlen. Falls es jemand von Euch auch mal versuchen möchte, rate ich Euch beim Kauf des Kabels darauf zu achten, dass das Netzwerkkabel nicht mit einer Folie geschirmt ist sondern mit einem Drahtgeflecht. Das Kabel ist dadurch völlig flexibel. Es lässt sich in alle Richtungen verbiegen und liegt anschliessend wieder koplett flach und gerade am Boden. Versucht das mal mit einem Kabel welches eine Folienschirmung hat
Schaut Euch diese Page auch mal an.

http://www.audiosaul.de/html/body_themen.html

Die beiden Artikel
"Können Kabel den Klang beeinflussen?"
und
"BiWiring - was ist das?"
sind schuld an meinem Kabelsalat

Es Grüsst die
Fledermaus


[Beitrag von Fledermaus am 24. Nov 2004, 23:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-wiring Adapter oder kabelbrücke
LosNatas am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  3 Beiträge
bi wiring ????
Baierle am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  3 Beiträge
B&W Nautilus 804
ManniXXX am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  3 Beiträge
Bi-Wiring nur Fake? (B&W 601 S2)
Totenlicht am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  14 Beiträge
B&W Nautilus 804
onlinebiker am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  3 Beiträge
B&W Matrix 804
five_angel am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  3 Beiträge
Bi-Wiring bietet sich an?
XphX am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  53 Beiträge
Erfahrung mit B&W und Bi-Wiring
Plaakert am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  3 Beiträge
B&W Preference 6 Bi-Wiring
HubLux am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  12 Beiträge
Bi-Amping B&W 803D
803ster am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.018