Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W Preference 6 Bi-Wiring

+A -A
Autor
Beitrag
HubLux
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Mrz 2014, 13:34
Hallo ..liebes Forum!
Bin zum ersten Mal hier und habe (eine vielleicht blöde) Frage:

...müssen bei der B&W Preference 6 die Brücken bei den
Lautsprecheranschlüssen "gesetzt" sein?
Ein Freund hat diese Lautsprecher und er fragte mich ob das ein "MUSS" ist!?

Mir ist aufgefallen, das die Hochtöner nicht gehen...kann das damit zusammenhängen??

Wie gesagt: ich bin Neuling...und habe nicht so die rechte Kenntnis

Also hierzu das Bild (dort sind die Brücken gesetzt)
Aber bei den 6 meines Freundes sind die Brücken nicht vorhanden!

...hoffe auf eine Info...danke schon mal!

Gruß - Huib
B&W Preference 6 Bi-Wiring
Dr._Quincy
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mrz 2014, 13:37
Wenn Du die Lautsprecher mit einem zweiadrigen Kabel anschliessen willst müssen die Brücken eingebaut sein.
Laurens
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mrz 2014, 13:43
Schau mal auf die Terminals : Oben steht HP und unten LP. HP steht für Highpass und LP für Lowpass.

Wenn du wie schon vom Vorredner gesagt, nur 2 adern pro Seite benutzt müssen, im Gegensatz zum bi-wiring, die Brücken gesetzt sein, da ansonsten entweder die Hochtöner, oder aber die Tieftöner kein Signal bekommen!

Sollten keine Brücken vorhanden sein, da die Lautsprecher gebraucht sind, lässt sich sicher etwas mit einem kurzen stück gutem Kupferkabel improvisieren. Wichtig ist, dass der Widerstand möglichst gering ist, damit Highpass und Lowpass ein möglichst identisches Signal bekommen. Aus diesem Grund sind die Brücken bei hochwertigen LS meist vergoldet, Kupfer tut es aber als Impro Lösung sicher auch erstmal
HubLux
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Mrz 2014, 15:18
SUPER...vielen Dank!
Da hätte man ja (fast) Allein drauf kommen können.
HubLux
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:39
...ich hab jetzt doch noch mal ne Frage:

Ich betreibe die B&W Preference 6 mit einem Luxman LV 105....
Welche Art des Anschlusses würdet ihr mir empfehlen?
Gibt es vielleicht spezielle gefertigte Kabel, die besser wären
als "selbstgestrickte" Lösungen?

...will doch das "Beßte" rausholen!!!
tjs2710
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:47
Tach auch!

Du hast ja deine LS schon irgernd wie mit einem Lautsprecherkabel an den Verstärker angeschlossen. Jetzt kannst du dir welches kaufen, das teurer ist, aber besser wird es nicht.

Lass dir nix auf die Backe kleben, Kabel ist Kabel ist Kabel.........


Als dann!
Laurens
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:48
Selbstgestrickt ist gut genug Kabel für mehrere hundert Euro sehen toll aus, und viele glauben auch ein einen besseren Klang wenn Silber mit eingewoben ist, aber für die meisten Anwendungen reicht ein normales 2,5 mm^2 Kupferkabel völlig aus!
Es geht eigentlich darum, den Widerstand möglichst gering zu halten. Am größten ist dieser bei den Anschlüssen an den Boxen und am Verstärker. Dickere Kabel haben einen nierdigeren Widerstand als Dünne. Solltest du nicht mehr als 5 Meter einplanen sehe ich keinen Grund etwas teureres zu kaufen! 4 mm^2 schadet aber sicher auch nicht, es fühlt sich Fertiger an und für die paar euro fühlt man sich dann auch professioneller ausgestattet (vermutlich wirst du aber keinen Unterschied erkennen können... ich kann es nicht )

Abschirmungen sind schon bei den billigeren Kabeln ausreichend und "Kabelklang" existiert meiner Meinung nach nicht. (Andere User sehen das aber teilweise anders... ein leidiges Thema. Beim Autowaschen setzen einige auch auf Nano-technologie für 1000€ die Flasche Reinigungsmittel die das Auto "sauberer" macht als normaler Reiniger ... Teures Spielzeug!)

Du kannst Dir auch Kabel mit Bananensteckern dran kaufen, die eventuell eine Gewebehülle drum haben, aber wie gesagt geht es da wohl eher um Optik als Funktion.

Wenn man bedenkt, dass du noch nichtmal die standardmäßige Brücke für die Anschlüsse hast ist es aber vermutlich nicht angebracht über 100€ für die beiden Kabel aus zu geben!

gruß Laurens
tjs2710
Inventar
#8 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:50
".....Abschirmungen sind schon bei den billigeren Kabeln ausreichend...."
Wir sprechen hier über Lautsprecherkabel, da ist nix abgeschirmt!
Laurens
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:52
plastik schirmt also nicht ab? Isolierung wäre wohl das bessere Wort gewesen was ich eigentlich meinte ist
"einhornhaar in der Ummantelung schützt vor tonverfälschenden Feng shui - Wellen" ist Humbug
tjs2710
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:56
Naja, da ist schon ein kleiner, feiner Unterschied zw dem Begriff "Abschirmung" und "Isolierung".

Aber ok, sollte man auch nicht so eng sehen

Hauptsache, von Jungfrauen bei Vollmond bla schwafel schwurbel...............


Als dann!
HubLux
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:40
.danke..danke...danke...hätte nicht gedacht,
derartig erschöpfende Auskünft zu erhalten!
Es tut mir ja leid, das ich keine...bis wenig Ahnung habe!
Dafür entschuldigen...was für ein blödes Wort ....kann ich mich auch!
Aber auch das hilft nicht weiter:
Eine qualifizierte Antwort: das wär´s gewesen!

Ich weiss, das in diversen Fachzeitschriften....Stereo, Stereoplay....Fonosphie...und und und
immer wieder über Sinn und Unsinn bestimmter Kabellösungen geschrieben wurde.
Da scheint sich ja dann nichts geändert zu haben.
Es hat wohl Jede/Jeder ihre/seine eigene Philosophie...

Hauptsache: man hat die richtigen OHREN!
Janus525
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:54
Falls Dein Freund Lautsprechkabel "von der Rolle" benutzt, gib ihm doch mal folgenden Tipp: Er soll die Brücken weglassen, seine Kabel länger abisolieren (vielleicht 6cm oder so), und durch die Löcher der unteren Anschlüsse nach oben durch die Löcher der oberen Anschlüsse führen. Er hat dann zwischen den Terminals dasselbe Kabelmaterial das er auch sonst verwendet. Und mit den "richtigen" OHREN kann er sich seine Lautsprecher dann nochmal anhören.

Natürlich kann er sich auch, wenn es etwas netter aussehen soll, zwei Brücken aus Kabelstücken mit Kabelschuhen herstellen, ähnlich wie auf dem Foto.

iQ30


[Beitrag von Janus525 am 19. Mrz 2014, 22:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W Preference 6. kennt die jemand ?
astra12 am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  6 Beiträge
B&W 804 Bi-Wiring oder Single?
Kollmix am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  9 Beiträge
Erfahrung mit B&W und Bi-Wiring
Plaakert am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  3 Beiträge
Bi-Wiring, Konfektionierung
Parachute am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  2 Beiträge
Bi-Wiring nur Fake? (B&W 601 S2)
Totenlicht am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  14 Beiträge
Bi Wiring
DjMicha63 am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  30 Beiträge
bi wiring ????
Baierle am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  3 Beiträge
Bi-Wiring
kiss am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  8 Beiträge
Bi-Wiring
Tommy_Angel am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Bi-Wiring bietet sich an?
XphX am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedufish
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.444