Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für defekten Tieftöner

+A -A
Autor
Beitrag
nummer2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jun 2003, 11:50
Moin!

Erstmal hallo, ich bin neu hier!

Und hab gleich eine Frage, die vielleicht die Gemüter erhitzen wird:
Die Schaumstoffsicken meiner schönen alten B&O-Lautsprecher haben sich aufgelöst. Da ich sowohl mit der Optik als auch dem Klang immer sehr glücklich war (die klangen wirklich schön sanft und ausgeglichen!!), möchte ich gern Ersatz (für die TT) beschaffen, der die Klangeigenschaften nicht allzu sehr verändert. Kann mir da jemand Tipps geben?

Ein paar Fakten: Beovox 3702 (70er Jahre), 4 Ohm, 3 Wege, TT Außen-Ø 21 cm, darf aber +/- 1 cm sein (Außenbefestigung mit Klammern). MT 13 cm Pappkonus, HT 2,5 cm Kalotte. Brauchen tu ich nur die TT. Gehäuse 50x25x25 cm (ca. 30 Liter netto), geschlossen.

Der Wirkungsgrad der Boxen ist durchschnittlich, der Bass war recht klar und nicht allzu tief, aber auch voluminös.

Gibt es im Preisbereich bis 50 EUR/Paar empfehlenswerte Chassis oder ist das ganze Unterfangen Murks, da man die Daten nicht kennt? Wie gesagt, meine Ansprüche sind nicht riesig, ich war mit den Beovox sehr zufrieden.

Danke schon mal,
Raimund
funny1968
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Jun 2003, 13:16
Schaumstoffsicken werden nicht mehr gebaut, aus verständlichen Gründen.

Die einzige Lösung wäre die Sicken neu kleben zu lassen oder es selbst zu machen. Weiter hilft Dir ein Boxenbauladen. Oder:

http://www.klangmeister.de/service/preisliste_lautsprecher.html

Passende Tieftöner wird es nicht geben.
Battlepriest
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jun 2003, 13:24
Na klar gibt es noch Schaumstoffsicken. Sogar bei sehr hochwertigen (teuren) Chassis. Über das für und wider müssen wir aber wohl nicht diskutieren...

Ob eine Chassisreparatur lohnt erfragt man am besten beim Fachmann:

http://www.speaker-online.de/tips/rep.htm
nummer2
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Jun 2003, 16:22
Eine Reparatur ist mir zu teuer, das soll mich an die 100 Euro kosten.
Als Laie nachgefragt: Was ist mit Ersatz? Die groben Eckdaten der Box habe ich ja (Gehäusevolumen und Bauart, ungefährer Schalldruck, Impedanz), ist es da sehr pfuschig, neue Chassis aus dem Selbstbauprogramm zu kaufen und notfalls die Weiche anzupassen (trial and error)? Wenn ich mir den Original-Bass anschaue, dann war das sicher kein teures Teil (einfache Pappmembran, Blechkorb, "offener", kleiner Magnet). Kann man da so viel falsch machen, wenn man ca. 30 bis 50 EUR in neue 20er-Chassis investiert?

Los, ihr Fachleute, steinigt mich !

Gruß,
Raimund
nummer2
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Jun 2003, 16:32
Nochmal eine Ergänzung: Gut, Kosten wären "nur" ca. 70 EUR für die Reparatur. Aber ändert sich dadurch nicht auch der Klang? Könnte man mit einem – zugegeben etwas glücklichen – Griff ins Zubehörregal nicht sogar den Originalklang verbessern?

Ciao,
Raimund
funny1968
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jun 2003, 16:37
So schlimm es auch klingt: Du wirst nie eine Box hinbekommen, die "einigermaßen" klingt. Dazu sind Chassis zu verschieden.

Es sei dann Du hast den Frequenzgang und die wichtigsten technischen Daten des Chassis:

z.B.
Nennimpedanz 8 Ohm
Übertragungsbereich fc - 8000 Hz
Mittlerer Schalldruckpegel 87 dB (1 W/1 m)
Resonanzfrequenz fs 40 Hz
Gesamt-Q-Faktor Qts 0,36
Äquivalentes Luftnachgiebigkeitsvolumen Vas 15,6 l


Was ist z.B. wenn Dein Chassis eine Überhöhung im Frequenzgang hat, dafür ein Entzerrglied in der Weiche ist und das neue Chassis hat dieses nicht hat?

Also 100 EURO sind für Weichenbauteile schnell ausgegeben!

Entweder neue Sicke kleben oder wegschmeißen!

Oder bei EBAY ....
das_n
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2003, 16:43
dem kann ich nur zustimmen........selbst wenn du ein ähnliches chassis vom selben hersteller findest....den klang der alten kombi bekommst du nicht so leicht wieder......dann doch reparieren----ein fachmann wird das schon schaffen ohne dass sich der klang großartig verändert

MfG
nummer2
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Jun 2003, 18:44
Okay Leute, ihr habt mich überzeugt! Ich werde dann mal ans Ausbauen gehen und die beiden Chassis einschicken.

Danke für die Infos!

Gruß,
Raimund
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz-Tieftöner für Yamaha NS-690III ?
Meikel am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  2 Beiträge
Ersatz für Tieftöner
user89 am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  4 Beiträge
Audiorama 8000 - Ersatz für einen defekten Basslautsprecher?
gabbo74 am 15.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.10.2003  –  7 Beiträge
Ersatz für Mc Farlow Tieftöner?
kaschmir am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  3 Beiträge
Onkyo SC-350 - Ersatz-Tieftöner?
andi_tool am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  4 Beiträge
Ersatz Tieftöner für infinity alpha 10
Substrom am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
Revox 4610: Ersatz f. defekte Tieftöner ?
jacons am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  3 Beiträge
tieftöner
mac.51 am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Ersatz für ACR-Fostex RW252
sbrjoo am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  2 Beiträge
Suche Ersatz für McFarlow T6-40
*Joe.S* am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.882