Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen Trio Kenwood KL 7080

+A -A
Autor
Beitrag
DaPickniker
Inventar
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 16:30
Habe noch ein paar Lautsprecher von Kenwood ( Kl 7080 ) daheim rumstehen. Kennt die jemand oder weiss jemand den Wert von denen ?

Also folgendens :

Jede Box ist mit einem hartaufgehängten 15 Zöller, einem Mitteltonhorn, einem Konusmittetöner, 2 Hochtonhörnern und einer SHT Kalotte, welche einen Alnicomagneten hat, ausgestattet. Die Konustreiber haben gelbe Membranen .Auf der Rückseite befindet sich ein Schalter, wo man den Lautsprecher an den Raum anpassen kann ( Soft, Normal , Clear ). Hinzu kommt, dass man die Lautsprecher auch aktiv betreiben kann ( mit separaten Endstufen und entsprechender Aktivweiche ) . Dazu sind neben dem normalen Anschlußterminal 3 getrennte Terminals vorhanden. Mittels eines Schalters kann man zwischen Passiv und Aktiv umschalten.
Die Belastarkeit ist mit 80 Watt max. ( ich denke mal RMS ) angeben und das bei 8 Ohm.

Zum Klang:

Naja die Boxen haben eine nicht sehr tiefe aber trockene Basswiedergabe und sehr angenehme Höhen, jedoch finde ich die Mittenwiedergabe etwas unausgewogen. Denke daher, das die Boxen eher was für nen Röhrenamp sind.
Der Wirkungsgrad ist auch sehr hoch. Schon bei 2 Watt wirds sehr sehr laut
Optik :

Sind sehr massiv aufgebaut und aufwändig furniert. Die Abdeckung besteht aus einem Messinggitter mit braunem Stoff dahinter.

Achja hab die grad bei Ebay gefunden

( mit Bildern )

http://cgi.ebay.de/w...item=3873939881&rd=1


Also vielleicht kennt ja jemand die Boxen

Dank schon mal im Vorraus

SchönenGruss Jörg
DaPickniker
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 16:35
Habe auch schon im Hifi Klasiker Forum gepostet, aber noch keine Antwort erhalten. Kennt die wirklich keiner

Wäre schön , wenn jemand noch etwas über diese Boxen weiss
Joey911
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 16:45
Hallo
Der Link funktioniert nicht.

Gruß
Joey
DaPickniker
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 16:49
Echt ? Bei mir hats funktioniert. Wart mal ich schau nochmal
DaPickniker
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2005, 16:53
http://cgi.ebay.com/...rd=1&ssPageName=WDVW

@ joey911
SO jetzt dürft es wieder gehen. Schau doch mal nach
Joey911
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2005, 17:03
JA es geht. Helfen kann ich dir leider nicht, da ich diese LS nicht kenne. Aber es wird sich sicherlich jemand finden, der sie kennt...

Gruß
Joey
DaPickniker
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 18:07
Naja dein Wort in Gottes Ohren. Klingen net schlecht die Dinger. Hab auch beim Googlen nix gefunden

Naja. vielleicht kennen sich die Experten hier aus ?

@ Herbert, Murray, DrNice1984 und co.

Das war blos n kleiner Wink mit dem Zaunpfahl
Franzii
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 18:45
Hallo Jörg , was die Speaker wert sind wird Dir keiner beantworten können , so was kaufen nur Sammler (bin auch einer,aber keine Kenwood - Lautsprecher).Willst du die Lautsprecher verkaufen? Das war mal typisch japanisch ,das mit der überladenen , hornübersäten Schallwand . Den Klang hast du ja schon ziemlich genau beschrieben . Ich weiß wie solche Systeme klingen , der Mittelton - Druckkammer - Treiber prägt hier entscheidend ! das subjektive Klangbild. Da bei solchen Speakern die Mittel - Hochton - Wiedergabe stark gebündelt wird , hat man folglich ein dickes Loch im Diffusfeld - Amplituden - Frequenzgang ! ( heißt sehr hart wenn nicht sogar trötig). Solche Speaker sind aber gut geeignet für Klassik oder Heimkino ! Franzii
DaPickniker
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2005, 19:04
@ Franzii

ja daran hab ich auch schon gedacht. Hab die Lautsprecher mal vor einiger zeit geschenkt bekommen. Ich find den Klang gar nicht schlecht, aber nach meinem Geschmack zu mittenbetont.

Hab auch die Erfahrung gemacht, dass die bei Heimkino gar nicht schlecht klingen . Die Speaker standen auch einige Zeit bei meinem Eltern, wo die an einem alten Sony Verstärker gelaufen sind und ein DVD Spieler grangestöpselt war. Beim DVD Schauen hat mir der Sound aber echt gut gefallen. Klassik hab ich aber über diese Lautsprecher jetzt noch nicht angehört. Bei Rock, Soul, und Pop is mir der Sound aber zu mittenlastig.Bin auch der Meinung, dass die Speaker eher hart und trötig klingen.

Bei Ebay müsste aber trotzdem n kleiner Batzen drin sein oder
lens2310
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2005, 19:25
Sehr schöne Oldtimer. Ähnliche Boxen (großer Bass und kleines Gehäuse) gabs auch von Sansui, Wega, Pioneer.
Habe solche (Sansui) mal in den Endsiebzigern in einer Disco gehört. Der Klang, naja. Aber sicher zum Sammeln gut.
In den USA bekommt man dafür relativ viel Geld.
DaPickniker
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2005, 19:38
@lens2310

ja find ich auch Könnte die ja bei ebay.com ( Ebay Usa ) einstellen, denke aber, dass das mit dem Versand ein grossen Problem geben könnte
lens2310
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2005, 19:47
Wie ist denn der Zustand ? Stell doch mal ein paar Bilder ein.
DaPickniker
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2005, 19:56
Da muss ich erst mal meine Digicam startklar machen. Dann mach ich noch ein paar Fotos

Der Zustand is fürs Alter gut , würd ich mal sagen. Alle Chassis spielen. Die Boxen haben halt auf der Unterseite ein paar Kratzer und an 2 Stellen is bei einer Box ein kleines Stück vom Furnier abgeplatzt aber sonst sehen die schon noch ganz gut aus Sogar die Kenwood Logos vorne auf der Schallwandabdeckung sind bei noch dran.
Franzii
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Feb 2005, 19:59
Hallo Jörg , richtig ,Lens hat recht , Sansui standen bei Ebay lange zur Versteigrung . Ich weiß nicht für wieviel die weggingen - wenn überhaupt ! Verschenken würde ich die Kenwoods nicht !!! Solche Lautsprecher fährt man eigentlich auch mit einem Entzerrer -gibts bei Behringer günstig . Ich habe mehrere alte Lautsprecher, die spielen alle zusammen im Heimkino -kein Mäuskino ! Wenns sein muß schallen 6 Lautsprecher zusammen als Frontspeaker. Franzii
DaPickniker
Inventar
#15 erstellt: 21. Feb 2005, 00:06
@ Franzii

ja hab auch schon gedacht, nen EQ oder so was ähnliches zwischen Vor und Endstufe zu hängen und dann mal probieren. Naja verschenken will ich die auf keinen Fall. Wenn ich die Boxen hergeben, möchte ich schon noch was dafür haben. Habe mir auch gedacht die Boxen zu verkaufen und mir von dem Geld mir ein paar Jerichohörner zu bauen, falls ich noch soviel dafür bekommen. Naja bin halt noch am Überlegen
Joey911
Inventar
#16 erstellt: 21. Feb 2005, 16:05
Oder wohl ein Viech
Habe dich im Viech Thread gesehen!

Gruß
Joey (stolzer Besitzer des Viechs )
DaPickniker
Inventar
#17 erstellt: 21. Feb 2005, 18:13
@ Joey911

Ja das mit dem Viech is echt ne Überlegung wert . Hab gelesen , dass du dier die Viecher auch gebaut hast. Könnte ja mal zu dir zum Probehören kommen. Wo wohnst denn genau, wenn man fragen darf ?
Franzii
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Feb 2005, 18:37
@ DaPickniker Hast du den 15 L oder den 15 B von EL ins Klipsch - Horn eingebaut ? Kannst du mir sagen wie groß das Volumen der Resonanz - Kammer ist - ich besitze noch einen nagelneuen EV Pro-Line 15 L . Bist du mit der Basswiedergabe hinsichtlich des Frequenzganges zufrieden? Franzii
DaPickniker
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2005, 18:49
Ich hab den EV 15 B drin. Mit dem Volumen müsst ich nochmal nachschauen. hab aber meine Klipsch grad nicht in Betrieb, weil ich umgezogen bin und mein derzeitiger Hörraum nur 15 Qm hat und das is für die Klipsch einfach zu klein. Die stehen jetzt halt grad im Exil und warten wieder darauf , bis ich ne grössere Bude hab .

Die Basswiedergabe is wirklich der Hammer, kann ich dir nur sagen, da hauts dir sprichwörtlich den Putz von den Wänden . Hab die Klipsch in meinem jetzigen kleine Zimmer schon mal ausprobiert. Bei 3 Watt fegt es mir echt den Tonarm vom Plattenteller bzw der Arm springt wild über die Platte . Is auch ein Grund warum die Klipsch grad nicht an meiner Anlage spielen. Brauch halt wieder nen grossen Raum
Deswegen denk ich ja schon die ganze Zeit an ein Breitbandhorn ( z.B Jericho oder das berühmte Viech, worüber grad im Selbstbauforum diskutiert wird.Schätz mal so 100 - 120 Ltr. müsste aber nochmal nachschauen im Bauplan, der liegt noch irgendwo bei mir rum.

Den Ev 15 L kenn ich jetzt nicht so genau. Wenn die TSP stimmen ( z.B Qts und so ) müsste das aber glaub ich schon funktionieren. Brauchst halt sie TSp von deinem Treiber
lens2310
Inventar
#20 erstellt: 21. Feb 2005, 19:15
Die Treiber sind glaube ich sehr ähnlich und unterscheiden sich nur im Mitteltonbereich, wo der 15L ein wenig höher kommt. Ist im Basshorn aufgrund der tiefen Trennung aber unerheblich.
Franzii
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Feb 2005, 19:37
Hallo Lens , habe alle Daten zu fast allen EV - Produkten - der Unterschied ,wie du sagst unerheblich. Habe noch 2 18 B ,(sind 26 Jahre alt , vonwegen Sicke zerbröselt!) die kann man nicht ins Klipsch-Horn einbauen , die verlangen zu viel Volumen , sonst dreht man denen die Luft ab ( Bassmangel). Wenn Horn , dann nur frontgeladen bis 3 -400 Hz , da liegt die Stärke von großen Hörnern !, sonst habe ich einen Mitschmatsch aus TL und Horn ! Darüber könnte ich mein SM 120 Horn geladen mit 1824 M einsetzen ( Problem ab 600 Hz einsetzbar , aber bei Heim - Hifi könnte es noch gehen). Hochtonbereich STA 350 oder T 35 ab 3500 Hz. Aber wie bei allen großen Systemen liegt das Problem im Detail: Mittelton - Horn strahlt zu breit , Gehäuse - Resonanzen sehr problematisch , das Gewicht ( hatte mal ne 4 - Wege 600 Liter Box mit 140 kg Gweicht , 55 x 55 x 220 cm !) Aktiv oder Pasiv und und und. Kann mich nicht entscheiden. Im Moment baue ich zur Entspannung einen 3 Liter 2 - Wege - Monitor für die Küche. Franzii
DaPickniker
Inventar
#22 erstellt: 21. Feb 2005, 19:40
@ Franzii

Wenn du das Klipsch Basshorn nur als Subwoover hernehmen willst und der Unterschied der beiden Treiber, wie lens2310 schon sagt, sich nur auf den Mittetonbereich bezieht, kannst du ja einen Aktiveinschub in das Basshorn einbauen und den Treiber so zwischen 60- 80 Hz aktiv trennen. Viel Watt muss das Aktivmodul auch net haben. Das Klipschhorn hat ja ca 105db bei einem Watt
Franzii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Feb 2005, 20:13
Hallo DaPickniker , hab mich nicht klar ausgedrückt. Ich finde eigentlich nicht ! das der Tiefbass daß besondere an einem horngeladenen System ist , sondern der knochentrockene Oberbass und vor allem der Grundtonbereich - der einem eine gewisse Nähe vermittelt - wie es in jedem guten Kino gemacht wird . Das die meisten das mit Tiefbass verwechseln ist Psyscho -Akustik . Es ist allgemein bekannt ,das im Grundtonbereich die größte Energie aufzubringen ist . Die Trennung sollte idealer Weise bei 3 - 400 Hz liegen , sonst wirds zu "warm" -die meisten mögen diesen leicht aufgeblähten Grundtonbereich ! Alternativ käme auch ein Schmacks - Horn in Frage , ist verschachtelter und damit nicht so Resonanzabhänig, und vor allem leichter zu bauen ( hab ich mal vor langer Zeit gebaut , hatte jedoch bei weitem nicht die Möglichkeiten wie heute). Aktiv - Einschub kommt nie in Frage , extrem schlechtes Preis -Leistungs Niveau ! Vertärker , hab ich genug , Aktiv - Weiche hab ich auch ( auch wenn sie für das Projekt nicht passt). Was willst du für einen Treiber in das Jericho - Horn einbauen ? Franzii
DaPickniker
Inventar
#24 erstellt: 21. Feb 2005, 21:05
Hab an den Fostex Fe 206 Gedacht, der soll angeblich unglaublich gut fürs Geld im Jericho sein . Das Klipschhorn kommt soweit ich weiss ( bei vollem Wirkungsgrad ) im Bass bis ungefähr 30 - 40 Hz runter. Der Bass is echt knochentrocken und sehr druckvoll meiner Meinung nach. Über 400 Hz würd ich das Klipsch auch nicht trennen, dann kommen auch zu viel Mitten durch. Wichtig find ich halt, dass das Mitteltonhorn sehr breitbandig spielt.
Das mit dem Aktivmodull war ja nur so ne Idee. Da gibts natürlich auch viel Schrott, das stimmt schon. Ich finde aber, dass ein vernünfig aufgebautes und ausgestattetes Sub Aktivmodull durchaus Sinn machen kann.

Mal ne Frage. kann man den Fostex fe 206 auch im Schmacks einsetzten ?
Franzii
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Feb 2005, 22:57
Hallo DaPickniker , ich kann dir keinen Tip geben , ich baue keine Lautsprecher mehr, - der kleine Monitor für die Küche ausgenommen - Lautsprecher im Sinne eines Schallwandlers schon, aber integriert in ein Gesamtkonzept was eher an LIVE - Musik erinnert . Man muß die wesentlichen Bestandteile eines Musik - Instruments erfassen hinsichtlich Abstrahlverhaltens und Zeit - Spektrums . Wobei die Stimmwiedergabe eine Sonderstellung einnimmt! 25 Jahre und kein Fortschritt bei Schallwandler ! Reflex (heute wieder modern,früher verpönt mit recht), TL ( die Schallwandlung mit eingebautem Surround,eher ein Musik - Instrument nach Orgelprinzip), Bandpass, manchmal doppel ventiliert ( T&A grüßt , kennt ihr noch die Evolutions - Theorie aus der Stereo-PlaY ? ), Bandpass - TL ( wieder einmal war T&A der Erfinder der schlechten Theorie ( den Klirr darf man nicht veröffentlichen)! Oh-weia hör für heute besser auf, jetzt kommen die neuen Erfindumgen ( schmale Schallwand,seitlicher Tieftöner,Woofer in Kg Format um Gehäuse einzusparen). So Feierabend für heute,Fortsetzung folgt -komisch das wir Bastler nie über Kabel und CD - Spieler streiten , naja da stehn wir drüber !!!... Ich finde es kritisch einen Breitband - Wandler mit nur 1,5 mm max.Hub den unteren Grundtonbereich und Bassbereich zu übertragen ! Von der gebündelten Hochtonwiedergabe -was genau dem Gegenteil ,der optimalen Wiedergabe entspricht - erst gar nicht zu sprechen ! Manchmal kommt mir das so vor ,Hauptsache anders! Man könnte denken,es gäbe keine Norm - die gilt eher für Studios - für gute Reproduktion von Musik - Wiedergabe ! Hat jemand schon gesehen, das sich die Musiker bei der Vorführung der Musik ,die Nähe irgendwelcher Wände bevorzugen ! Zum Schluß, wie unterdrücke ich zeitfrühe Diffus - Schallwellen ? - im Bereich von mind. 20 Milli -Sekunden - mit der Option einer optimierten Diffus - Schall - Wiedergabe -Minus 20 dB mit optimierten Diffusfeld - Amplituden - Frequenzgang ! Ja irgendwann muß sich was ändern,fangen wir an Franzii
DaPickniker
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2005, 23:14
Naja ... lange Rede kurzer Sinn. Ich war schon immer der Meinung gewesen, dass Hifi einfach nur Spass machen soll. Die Geschmäcker der einzelnen Leute gehören gewissermassen auch zum Thema Hifi.

Ich meine Damit. Wenn jemand eine Anlage hat, die Ihm klanglich gefällt und dieser einfach in der musik versinkt und den Sound einfach geniesst, ist dass schon Hifi meiner Meinung nach.
Ich persönlich hab mich jetzt einfach in die Breitbänder verkuckt. Da stimmt einfach die Räumlich und die Musik klingt meiner Meinung nach mit einem Breitbandhorn ainfach mehr "Live".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KENWOOD KL-888A 5 WAY 6 SPEAKER
-sven- am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  2 Beiträge
Kenwood Boxen LS-770G
kuga007 am 27.04.2003  –  Letzte Antwort am 27.04.2003  –  2 Beiträge
Kenwood KL-777 vs B&W DM 110 vs B&W Matrix 801?
bernnbaer am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  6 Beiträge
Welches meiner 2 Lautsprecherpaare für kl. Zimmer
fLoWeR_fLoW am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  2 Beiträge
Boxen
Duron am 04.03.2003  –  Letzte Antwort am 04.03.2003  –  3 Beiträge
Schaden an Canton Vento Reference 7 durch kl. Receiver
Sam500 am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  4 Beiträge
Kenwood LSP 9000D
slice1970 am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  7 Beiträge
Was halten ihr von den alten KENWOOD Boxen?
nakidei am 13.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  2 Beiträge
Wer kennt KENWOOD LSP 9000HG ?
Jomas am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  3 Beiträge
Kenwood 5050d/heco spirit 200
UCiba am 01.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.230