Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Vulkan aktiv betreiben?

+A -A
Autor
Beitrag
rockfan
Neuling
#1 erstellt: 26. Jun 2003, 11:19
hallo,
ich betreibe ein paar quadral vulkan mk v mit einer luxman c02/m02-kombination und bin mit dem ergebnis mäßig zufrieden – höhen müssen (nach meinem zugegebenermassen subjektiven) klangempfinden zugeregelt werden, die räumlichkeit lässt zu wünschen übrig. am raum, in dem die anlage steht, ist kaum etwas zu verändern, die vulkna möchte ich wg. ihres phänomenalen tiefbasses auch nicht austauschen.
nun zu meiner frage: ein händler hat mir empfohlen, eine zweiten verstärker aktiv einzusetzen (kein wunder, der will ja auch welche loswerden) – wenn ich das richtig verstanden habe, soll ein verstärker dann für den bassbereich, der andere für den mitten-/hochtonbereich zuständig sein. hat jemand mit so einer sache erfahrung, und, wenn ja, welche? wie muss so etwas überhaupt verkabelt werden? und: was für ein zweiter amp ist denn hier zu empfehlen, eine zweite m02 wohl vermutlich eher nicht. freue mich auf aufschlussreiche und verständliche beiträge, bin selbst eher anfänger.
EWU
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2003, 22:25
Das, was der Händler gemeint hat, nennt sich Biamping.Da der Bass die meiste Leistung benötigt, wird er von einem eigenen Verstärker angetrieben.Die Höhen und die Mitten von einem anderen Verstärker.Das ist sinnvoll bei leistungshungrigen Boxen.
Aber es macht auch nur Sinn, wenn man die gleichen Verstärker verwendet. Denn verschiedene Verstärker haben auch verschiedene Verstärkungsfaktoren.Und diese müssen natürlich gleich sein.Beide Verstärker werden dann an die Endverstärker Ausgänge des Vorverstärkers, sofern dieser damit ausgestattet ist,angeschlossen.

Aber das Problem, das Du schilderst, hat nichts mit zu wenig Leistung zu tun.Außerdem hat der Lux Endverstärker genug Leistung für die Vulkan.Zu wenig Verstärkerleistung würde sich auch nicht in den Höhen bemerkbar machen, weil die nicht viel Leistung brauchen, sondern in zu wenig Bass.Und den hast Du ja nicht.Die Vulkan hat eine sehr excellente Höhenwiedergabe, im Normalfall muß da nichts geregelt werden.
Du hast einfach nur ein Raumproblem.
Versuche einmal die Boxen im gleichschenkligen Dreieck mit dem Hörplatz aufzustellen.Dann winkle sie etwas auf den Hörplatz ein.Selbstverständlich rücke sie etwas von allen Wänden weg.20 bis 30 cm reichen völlig aus bei der Vulkan.
Mit diesen Maßnahmen müsste es dann besser klingen.
Wenn nicht, dann melde Dich noch einmal und schildere Deine Klangeindrücke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Vulkan mit Akai am 95 betreiben?
elgrande77 am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  2 Beiträge
Quadral Vulkan
Pete am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan !?
orpheus63 am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  2 Beiträge
Quadral Vulkan
Jochen56 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  18 Beiträge
Quadral Vulkan ?
jessy111 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  4 Beiträge
Quadral Vulkan
Moni01 am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan.
fox56 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  9 Beiträge
Quadral Vulkan
Chris_190789 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  10 Beiträge
Quadral Vulkan oder Phonologue Vulkan?
sensenmann666 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  2 Beiträge
quadral vulkan V problem!!!
isis am 08.01.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2003  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.095