Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Greenhorn mit halligen 50 qm und vorerst nur 50 w AV-Reciever

+A -A
Autor
Beitrag
Hermann_Karbon
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Mai 2005, 20:56
Hallo, ich brauche Euren Rat!!!

Ich bin Hifi-Newbie und bin beim Besuch der High-End auf den Geschmack gekommen...

Momentan sind vorhanden: Harman Kardon AV 3500, HK DVD 25 und das JBL Surround-set Simply Cinema 138 (äußerst schlampig aufgestellt - ging nicht anders - trotz 45 qm).

Ich ziehe in Kürze um und das neue Wohnzimmer hat 50 qm, ungefähr Schuhkartonproportion mit seitlich mittigem Eingang mit runder dreistufiger Steintreppe in die Halle. Daneben wird noch ein Kaminofen positioniert und der Raum etwa hälftig in Wohnbereich und Tafelrunde eingerichtet. Komplett gefliest mit fast voller Fensterfront an der Längsseite. Meine Frau besteht auf minimaler Möblierung, d.h., Soundmäßig ist eine relativ kalte Halle zu erwarten.

Daß die JBL Hörwürfelchen darin höchstens noch für die Fernsehwerbung taugen dürften, nehme ich an. Da wir eigentlich sehr viel Musik hören und Konzert-DVDs sehen,
und mir der bisher lausige Musiksound auf den Keks geht,
habe ich folgendes Ziel:

Ich möchte mittelfristig in der Preis-/Leistungsregion von Rotel investieren und eine vernünftige Anlage mit Schwerpunkt (Stereo-) Musik aufbauen. Zuerst möchte ich mit den Boxen beginnen.

Und jetzt die entscheidende Frage:

Macht es Sinn, an den AV 3500 (50 Watt Stereo-Leistung) zwei hochwertige Standboxen im Bereich von B&W 604/703 oder ähnliches anzuschließen? Insbesondere im Hinblick auf die Raumbeschaffenheit? Oder brauche ich besondere LS oder sollte lieber warten und LS und Verstärker etc. gleichzeitig anschaffen?


Gruß

Hermann_Karbon
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2005, 21:33
Hallo Hermann,
erstmal mein Beileid zum alten, leidigen Thema:
Wie harmoniere ich meine Klangansprüche mit den Ästethik-Ansprüchen (meiner Frau).
Kahle, geflieste Räume mit großen Fensterfächen sind schwer in.
In den seltensten Fällen ist das klanglich optimal.
Auch auf dem Hifi-Sektor ist heller Klang in...., das beisst sich in manchen Fällen.
In Deinem Fall wird es das wohl tun.
Es gibt aber auch LS-Hersteller, die dieses Einrichtungs/Klang-Problem kennen und ihre LS entsprechend konstruieren ("sounden").
Die 703 von B&W ist zwar entsprechend "gesoundet", verlangt durch ihren aufgesetzten HT nach m.E. aber eine recht freie Aufstellung.
Aber Du willst ja kein Erklärungsgeschwafel, sondern ein paar handfeste Tips.....bin dabei
Fangen wir mit den Front-LS an.
Die genannten LS von B&W sind ja schon mal keine Klangstäbe, ich gehe also davon aus, dass man sie sehen darf.
Falls Du sie als Fullrange nutzen willst, sollten sie auch ein gewisses Volumen haben.
Ich schlage Dir etzt mal ein Paar Hersteller vor, die m.E. zu Deinem Raum passen, unproblematisch mit einem Surroundreceiver oder normalen Amp zu betreiben und durch entsprechende Boxen zu einem Surroundsystem zu erweitern sind.
Preislich fangen wir mal möglichst weit unten an:
Monitor Audio Bronce-Serie (Schau mal auf deren Internetseite),
Kef Q-Serie (müssten klanglich optimal zu Deinem Raum passen),
B&W (wenn's geht nicht die 7'er-Serie),
Wharfedale (9'er oder die gehobenen Serien, die auch schön designed sind),
Dali,
Dynaudio Audience (verlangen aber nach gutem Amp).
Diese Hersteller (evt. mit Ausnahme von Dynaudio) fangen schon in der unteren Preisregion an, d.h. Du bekommst ein Paar gute Front-LS schon ab ca 500-600 Euro, auch Stand-LS.
komplette Surroundsysteme liegen hier zwischen 1000 und ca 1500 Euro.
Den aufgeführten LS-Serien sind in der Aufstellung recht unkompliziert und vom Klang eher warm und rund als analythisch und hell.
So, genug gepostet für's erste....
Viele Grüße
Boris
Hermann_Karbon
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Mai 2005, 21:49
High Mr.Stereo,

Danke für Deine Tips.

Verstehe ich Dich richtig, daß für den Raum eher warme LS in Frage kommen?

Bezüglich der Preisklasse würde ich schon bis zu 3.000,- €/Paar investieren. Vorrangig ist Stereo (CD-Genuss) , d.h. für Heimkino reichen vorerst die JBLs locker...
bis meine Frau auf den Geschmack gekommen ist...

Erst nach Anschaffung der Boxen ist eine gute Vor-/Endstufenkombi mit separatem CD-Player ein Thema.


Gruß

HK
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 20. Mai 2005, 22:20
Wenn das so ist, kannst Du ja im Preis/Leistungs-Regal etwas höher greifen, solltest dann abder wirklich über einen Wechsel des Verstärkers nachdenken oder einen für Stereo hizukaufen.
Die SurroundReceiver der unteren Preisklassen sind oft auch Klangbremsen.
Was den Klang betrifft; mach doch mal den Klatschtest; wenn Du einen starken Nachhall oder eine Art Flatterecho hörst, spricht man von einem eher halligen Raum.
Ein "warm" und "voll" abgestimmter LS klingt da nach meiner Erfahrung besser.
Es geht natürlich nichts über eine Klangverbesserung durch Schalldämmende Maßnahmen, aber ob ihr zu solch optischen Kompromissen bereit seid.....?
bvolmert
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2005, 22:37
Wie steht denn deine Frau zu Teppichen?

Ein großer, etwas dickerer Teppich zwischen Boxen und Hörposition bringt schon viel in einem halligen Raum, der dazu auch noch gefliest ist.

Wenn´s hallig bleibt, ist vielleicht ein Tip beim Probehören
(optimal wäre natürlich Probehören in deinen Räumen, und bei bis 3000€ sollte der Händler das auch anbieten)
- also, ein Tip für hallige Räume wäre, schon beim Händler besonders auf die Höhen zu achten. Diese sollten auf keinen Fall scharf sein, oder gar bei "S"-Lauten spitz klingen.
Hosky
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2005, 22:54
Ausserdem wäre ein LS zu empfehlen, der nicht zu breit abstrahlt, sondern eher bündelt, um die ohnehin reichlich zu erwartenden Reflexionen nicht noch zusätzlich zu verstärken - sonst gibt's nur noch "Hallsosse"

Wie steht Deine Frau zu Pflanzen? Grosse, feinblättrige Pflanzen wirken als Diffusoren und können die Raumakustik ebenfalls signifikant verbessern.


optimal wäre natürlich Probehören in deinen Räumen, und bei bis 3000€ sollte der Händler das auch anbieten


In diesem Fall würde ich das sogar für absolut unverzichtbar halten.

Grüsse,
Hosky
geist4711
Inventar
#7 erstellt: 21. Mai 2005, 09:27
wenn du bereit bist, ein wenig selbst hand an zu legen,
baue dir(kost ja paar nur ca 100€), die viecher, hier aus dem diy-bereich.
dürfte , gerade bei deinen raum-verhältnissen, gut passen.
mfg
robert
bvolmert
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2005, 14:11
Nichts gegen die Viecher; aber ob sie eine Empfehlung sind, wenn man bereit ist 3000€ auszugeben?
Mr.Stereo
Inventar
#9 erstellt: 21. Mai 2005, 14:38
Hallo Hermann,
hast Du inzwischen klären können, was Du an klangbeeinflussenden Einrichtungsmaßnahmen vornehmen kannst?
Ich würde Dir vorschlagen, mal folgende LS anzuhören (erstmal beim Händler und dann aber, wenn's geht, auf jeden Fall zu Hause):
Kef XQ5, oder 203
Revel (?),
B&W (800'er-Serie),
Monitor Audio (Gold-Serie),
Dynaudio (Se-Versionen oder Contour),
Spendor S5
Isophon Corvara,
Mission,......
Die erwähnten LS liegen zwischen 2500-5000 Eur Paar und klingen m.E. eher warm als hell, was unter Deinen momentanen Umständen zu empfehlen wäre.
Falls Du einen LS wie die B&W 800'er oder Kef XQ mit aufgesetztem HT kaufen wilst, solltest Du darauf achten, dass sie aufgrund ihres "streuenden" Abstrahlverhaltens kritisch in der Aufstellung sind.
Sie sollten vor allem zu den Seitenwänden genügend (mind. 1 Meter) Abstand haben.
Selbst in Deiner angestrebten Preisklasse würde ich auch die Kef Q7-Q11 in die Überlegung mit einbeziehen.
Sie bieten unter neutralen Bedingungen zwar etwas weniger Auflösung und Akuratesse, sind in schwierigen Räumen aber deutlich im Vorteil.
Wie gesagt, der LS muss zu Raum passen oder einander angenähert werden (z.B. durch "Raumtuning").
Wenn ein LS beim Händler oder auf einer Messe besonders gut klingt, kann er trotzdem einer Box wie der Q11 in der Praxis deutlich unterlegen sein.
bvolmert
Inventar
#10 erstellt: 21. Mai 2005, 14:40
Audio Physik Tempo
ProAc Studio 130,140.
Joey911
Inventar
#11 erstellt: 21. Mai 2005, 14:44

bvolmert schrieb:
Nichts gegen die Viecher; aber ob sie eine Empfehlung sind, wenn man bereit ist 3000€ auszugeben?


Ja sie sind gut, aber wirklich untertrieben.. bei dem Preis, den er bereit ist auszugeben - Nein

Aber vielleicht wirklich ein anderer Breitbänder? Denn Breitbänder bündeln meist recht stark, könnten also geeigneter sein. Und es gibt ja auch richtig gute (auch teure ;))

Gruß
Joey
plz4711
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Mai 2005, 15:04
... ein Lautsprecher, der bündelt?
Vielleicht von KEF mit Coax-Chassis, da wird dem hochtöner in die richtige Bahn gelenkt...
... oder vielleicht die Audiodata Partout ...
CheapTrick
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Mai 2005, 16:04
Würde mir auch mal die Agile Step-Speaker anhören.

( www.agile.eu.com )

Sind Soundtechnisch auch eher auf "moderne" Bedingungen abgestimmt und die gefallen bestimmt auch deiner Frau
Hermann_Karbon
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Mai 2005, 09:29
Hallo Leute,

also ein zwei Teppiche werden sicherlich ihren Platz finden und meine Frau hat auch noch besonders grüne Hände. Und das eine oder andere Möbelstück kommt ja auch noch rein.

Gibt es eigentlich i.S. Kübelpflanzen entsprechende Tips,
denn meine Frau will bestimmt etliches auch großes aufstellen.
Da hätte ich im Vorfeld noch jede Menge Einfluß...

Übrigens Danke für die bisherigen LS-Tips,
ich werde mich (sobald) ich Zeit habe, entsprechend (um)hören.


Gruß

HK
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
beta 50 oder beta 40 für 25 qm ?
Tommyyy am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  5 Beiträge
Infinity Beta 50 zu wenig Tiefgang
number9 am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  14 Beiträge
Infinity Alpha 50 oder doch auf Beta 50 warten???
[Fightz] am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  3 Beiträge
Wandhalterung für Canton GLE 50
Andy24NRW am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  4 Beiträge
Aktive Boxen an AV-Reciever?
DonBilbo am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  4 Beiträge
Greenhorn braucht Hilfe
phY am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.09.2003  –  4 Beiträge
Funktioniert die LS mit dem AV
matumbinha am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  2 Beiträge
Bose / Yamaha mix oder KEF IQ 50
Soundboy300 am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  4 Beiträge
Erfahrung DBX Soundfield 50
HFS65 am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  2 Beiträge
Infinity Alpha 50
TorstenB am 19.05.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • JBL
  • Allvision
  • Agile
  • Isophon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAdl0r
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.083