Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Konkurrenz zu BOSE?

+A -A
Autor
Beitrag
christian377771
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2005, 14:23
hi,

wollte mal wissen ob es eine günstigere alternative zu bose boxen gibt!
bose wird auf der einen seite hochgejubelt andere sagen sie sind einfach überteuert, was stimmt den dran?

vielleicht könnt ihr ja aus eurer erfahrung berichten!

bis bald christian
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 16. Jul 2005, 15:45
Hi,

die Hochjubler kommen entweder aus der Werbeabteilung von Bose oder sind Frauen, die froh sind, erfolgreich die großen Kisten aus dem Wohnzimmer verbannt zu haben.

Bose klingt auch nicht besser als die anderen Brüllwürfelsets. Jede nicht völlig fehlkonstruierte "normale" Regalbox ist diesen Miniwürfeln haushoch überlegen.

Grüße,

Zweck
S.P.S.
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2005, 16:08
also, dass kann ja nur einer sagen, der entweder kaputte ohren hat oder was anderes beim probehören falsch gemacht hat. wir haben eine BOSE WAVE-Radio, und der Klang ist ausgezeichnet. Die Verarbeitung ist TOP und der FKT-umfang ist auch super.
es ist zwar total überteuert, aber bei weitem kein brüllwürfel!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Jul 2005, 16:10
http://web.archive.o...lexual.net/bose.html

hier eine fundierte und begründete meinung zu bose. zusammen mit den technischen daten und den erkärungen, mit denen man sie begreifen kann.

wenn du eine alternative suchst: sag einfach mal dein budget, designansprüche, raum, musikgeschmack, was hast du bisher gehöhrt, welche pegel müssen erreicht werden, ist die anlage für musik oder filme,...

PS: dieses wave radio wurde doch mal in einem anderen thread als toilettensitzerhöher bezeichnet...?

du meinst doch das hier...?

ttp://mirror.bose.de...ages/pi_wms_m_gg.jpg]http://mirror.bose.d...ages/pi_wms_m_gg.jpg


[Beitrag von MusikGurke am 16. Jul 2005, 16:13 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2005, 16:15
wir haben den vorgänger. und ich kann nur sagen, was war ist, weil der klang echt top ist für so ein kleines radio.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Jul 2005, 16:34
mein hass auf bose hat einen grund. ich hatte mal bose. große, früher mal sündteure kompaktboxen. als ich dann auf ein 5.1 system von tevion umgestiegen bin habe ich freudentränen geweint.

bose spielt zumindest finanziell in den regionen von BW, KEF, Sonus Faber,... da erwartet man eigentlich etwas mehr.


[Beitrag von MusikGurke am 16. Jul 2005, 16:35 bearbeitet]
naimconcept
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jul 2005, 17:19
Hallo Christian

deine Eingangsfrage war:
"gibt es günstige Alternativen zu Bose Boxen?"

Wie Musikgurke richtig anmerkte, ist es wichtig zu wissen, zu welchen Bose-Lautsprechern Du eine Alternative suchst, welches Budget, welche Ansprüche an Design und Klangqualität, welcher Raum und welcher Zweck??

Bose ist nicht von Haus aus schlecht, aber Du siehst ja, welche Diskussion Deine Frage ausgelöst hat,
weg vom Thema - hin zun Grundsatz

Wir haben in unserem Studio schon viele Installationen mit Bose durchgeführt, es gab immer gute Gründe für den Einsatz, nicht nur die Optik, häufig war auch klanglich keine Alternative möglich

Gruß aus München
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 16. Jul 2005, 17:31
Was ist den mit den Systemen von Teufel?
Kenne mich mit Surround nicht so gut aus, denke aber das Du hier im Forum bestimmt Hilfe bekommst.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Jul 2005, 17:40
ein musiktaugliches system von teufel wird teuer. wenn es eher um mp3-hintergrundbeschallung und filme geht... solltest du für 200 euro ein system kriegen, welches den meisten leuten reichen würde.

wenn es um anspruchsvolle sachen geht wirst du leider eine null an die zahl hängen müssen. was allerdings bei den meisten herstellern der fall ist.

wenn es nur um pures stereo geht wirst du mit einer normalen hifi komponenten anlage für weniger geld mehr erreichen.


Bose ist nicht von Haus aus schlecht,


vor langer, langer zeit waren die jungs mal richtig gut. obwohl sie auch damals mit dem wort "verarbeitungsqualität" wenig anfangen können. was die firma heute produziert ist imho für die geforderten preise eine frechheit.

sprüche wie "no dephts, no hights, sounds like bose" oder "bose= buy other sound equipment" gibts von genügend seiten zu höhren.
naimconcept
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jul 2005, 20:21
Hallo zusammen,

nochmal, nicht das ich mir selber Bose für meine Hauptmusikanlage auswählen würde,

aber in vielen Fällen geht es nicht anders.

Viele unserer Kunden sind zufrieden, die Qualität ist in Ordnung, für die gewünschte Anwendung:

Hintergrundmusik

unauffällige Beschallung

unauffälliges Heimkino

gibt es kaum Alternativen zu ähnliche Preisen.

Für partymäßige Beschallung von Partykellern und Kneipen sind die konventionellen Boxen von Bose auch sehr gut geeignet, den Dauerbetrieb halten die meisten der audiophilen Säuselboxen nicht aus.

Für eine ordentliche Stereoanlage oder ein tolles Heimkino würde ich auch etwas anderes nehmen.

Aber wie gesagt, wie streiten uns um Bose, und Christian ist nicht geholfen
Elric6666
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Jul 2005, 20:29

Aber wie gesagt, wie streiten uns um Bose, und Christian ist nicht geholfen


So ist das – evtl., kann uns christian ja verraten welche LS er meint.? Das
würde auch das Benennen von Alternativen erleichtern.

Ach – das Budget hilft natürlich auch.

Gruss
Robert
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Jul 2005, 08:41

aber in vielen Fällen geht es nicht anders.


unauffälleige 5.1 oder stereo anlagen machen auch andere. kef, creative, teufel, jvc, canton, magnat... allerdings nicht zu den preisen.


die Qualität ist in Ordnung, für die gewünschte Anwendung:


naja...


Für partymäßige Beschallung von Partykellern und Kneipen sind die konventionellen Boxen von Bose auch sehr gut geeignet, den Dauerbetrieb halten die meisten der audiophilen Säuselboxen nicht aus.


raveland klingt ähnlich, geht aber sehr viel lauter. und das für einen bruchteil des preises. für canton, magnat, klipsch gillt das gleiche. obwohl diese alternativen sogar noch klingen.
Golog
Inventar
#13 erstellt: 17. Jul 2005, 09:22
vor langer, langer zeit waren die jungs mal richtig gut.

Dem kann ich mich nicht anschließen.Vor ca. 12 Jahren war ich auf der suche nach Regallautsprechern in der ca. 1200.-DM Klasse und habe da meine erste Erfahrung mit Bose gemacht.Es waren keine Brüllwürfel, die waren so ungefähr 50x30x30cm groß, keine Ahnung mehr wie die sich bezeichneten.
Verarbeitungsqualität naja, Klanglich an Verfärbungen nicht zu überbieten.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Jul 2005, 10:05
in den frühesten anfängen, wo das noch eine normale garagenfirma ohne marketingabteilung war... in den zeiten war bose lustig. "verarbeitungsqualität" gabs nicht unbedingt, die boxen waren ziemlich zusammengepfuscht... aber es klang gut.

ich fürchte aber, dass ich diese zeiten nicht mehr miterlebt habe.


[Beitrag von MusikGurke am 17. Jul 2005, 13:22 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jul 2005, 09:51

naimconcept schrieb:
Hallo zusammen,

nochmal, nicht das ich mir selber Bose für meine Hauptmusikanlage auswählen würde,

aber in vielen Fällen geht es nicht anders.

Viele unserer Kunden sind zufrieden, die Qualität ist in Ordnung, für die gewünschte Anwendung:

Hintergrundmusik

unauffällige Beschallung

unauffälliges Heimkino

gibt es kaum Alternativen zu ähnliche Preisen.

Für partymäßige Beschallung von Partykellern und Kneipen sind die konventionellen Boxen von Bose auch sehr gut geeignet, den Dauerbetrieb halten die meisten der audiophilen Säuselboxen nicht aus.

Für eine ordentliche Stereoanlage oder ein tolles Heimkino würde ich auch etwas anderes nehmen.

Aber wie gesagt, wie streiten uns um Bose, und Christian ist nicht geholfen


also ihr macht zu unrecht Bose System runter:

Ich kenne zwei. Ein System aus dem Auto TT und das Homesystem Acoustimass. Beide haben einen satten hochwertigen Klang. Nicht direkt "audiophile".
Aber doch ganz gut. Sie sind ordenlich pegelfest für die Grösse und gut evrarbeitet. Also dass ein System aus Lidl/Aldi ähnlich gut klingt halt ich für ein Gerücht.
Vielleicht mal mit Ohrenputzen probieren?

Ich hab eine JVC Surround Sat.Sub Anlage, die hat auch ehemals 3000DM gekostet (TH-A10R/EISA-Award!!). Ich bin der Meinung, dass das Acoustimass von Bose satter und besser klingt.

Also soviel zum überhöhten Preis. Und ein Creative Set möchte ich erst gar nicht vergleichen. Das sind Pc-Lautsprecher.

erst muss man mal sagen warum der Sound von Bose Anlagen nicht gefällt? Zu weinig Höhen, zu viel Bass, etc.. damit man sagen kann obs an Bose liegt oder generell an SatSub Systemen.

Wer in hoher Qualität Musik hören will sollte eh zu Stand-LS greifen, und nicht Sub.Sat Systemen


Ach übrigens : wer ein gutes und günstiges Komplettpaket als Sub.Sat sucht sollte sich mal bei Jamo umsehen. Die haben sehr günstige und auch gut klingende Systeme. Hab mal eins im Mediamarkt probegehört. Klang zumindest bei Heimkino sehr gut und hatte brilliante Höhen (glaub so 350€ war der Preis mit allem, auch DVD-Player und Amp-Kombo)


[Beitrag von hifiboom am 18. Jul 2005, 09:57 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Jul 2005, 10:07

also ihr macht zu unrecht Bose System runter


ja?


Also dass ein System aus Lidl/Aldi ähnlich gut klingt halt ich für ein Gerücht.


ich bin damals auf ein tevion system "aufgestiegen", die alten bose klumpen lagen tage später auf dem sperrmüll.


Vielleicht mal mit Ohrenputzen probieren?


nachdem ich das letzte mal ein virtuelles 5.1 set (3-2-1 heißt das glaub ich) gehöhrt habe, habe ich das stunden gemacht, in der hoffnung die erinnerungen loszuwerden.


Und ein Creative Set möchte ich erst gar nicht vergleichen. Das sind Pc-Lautsprecher.


creative baut für wenig geld gute sachen. und kann im gegensatz zu gewissen produkten einen mausklick sehr realistisch wiedergeben.
hifiboom
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jul 2005, 10:53
was für ein Bose-System hattest du den MusikGurke?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Jul 2005, 10:55
eine schwarze kompaktbox aus presspappe. geschenkt von meinem vater, als er sie durch magnat boxen ersetzt hat. frag mich bitte nicht nach dem namen der teile.
hifiboom
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jul 2005, 11:03

MusikGurke schrieb:
eine schwarze kompaktbox aus presspappe. geschenkt von meinem vater, als er sie durch magnat boxen ersetzt hat. frag mich bitte nicht nach dem namen der teile.


nagut wenn du schon so uralt-Teile für deinen Vergleich heranziehst solltest du etwas vorsichtig mit Urteilen über die aktuellen Serien seien.

Nicht alles von anno 1970 muss gut klingen.

Die aktuellen Produkte sind nicht so übel.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Jul 2005, 11:14

solltest du etwas vorsichtig mit Urteilen über die aktuellen Serien seien.


oh, ich urteile nur über die neueren serien, weil ich sie schon gehöhrt habe.
einige leider auch unter realistischen bedingungen im direkten vergleich mit richtigem hifi.

der vergleich mit den "uralt" boxen von papi (sind 10 jahre wirklich alt? wenn meine b&2 boxen in 10 jahren in dem zustand sind... nein, bw baut nicht so einen müll) währe ziemlich sinnlos.
ich beziehe mich eher auf diese lifestyle, accoustimas und diese virtuellen surround sound wunderdinger. alles liebevoll unterstützt durch bandpass subwoofer für "tiefbass"
taubeOhren
Inventar
#21 erstellt: 18. Jul 2005, 11:15
... diese ewigen Diskussionen um Bose werden eh nie aufhören, da es immer Pro und Contra geben wird ...
wer fast 4000,-€ für das Lifestyle 28 ausgeben will, soll das tun ... und wenn er dann auch noch zufrieden ist, um so besser ... die eigenen (Hör)Erfahrungen sind eh besser als irgendwas "Gelesenes" .... auch wenn die Mehrzahl der Tips gut gemeint sind ...

Naja ... ich bin ohne den Umweg über Bose zu meiner heutigen Konfiguration gelangt - und das ist gut so!


taubeOhren
Schwergewicht
Inventar
#22 erstellt: 18. Jul 2005, 11:39
Hallo,
also erst mal vorne weg, ich hasse Bose nicht, man sollte überhaupt nicht hassen, weder eine Firma und schon gar keine Menschen.

Allerdings was den Klang angeht, weiß ich als alter Sack auch nicht genau, woher Bose diesen guten Ruf hat. Wahrscheinlich ist alles noch auf die 901 zurückzuführen. Mit 2 diesen Boxen wurden zu meiner Discozeit Ende der 60er ganze Discotheken mit einer für die damalige Zeit unglaublichen Lautstärke und dem damit verbundenen Schalldruck beschallt. Alle wollten sie haben, aber sie kosteten soviel wie ein halber neuer VW-Käfer. Aber im Hinterkopf blieb für viele Bose hängen und das wurde wohl irgendwie auf die nächste und übernächste Generation übertragen.

Mein Sohn hat seit drei Jahren die Acoustimaß 5/II und ist damit zufrieden. Solange dieses System alleine spielt, ist alles in Ordnung. Vor einigen Tagen haben wir 2 alte Canton Superior Forte 850 zusätzlich an den Verstärker angeschlossen und jeweils hin und her geschaltet. Also ein Klangunterschied wirklich wie Tag und Nacht, aber zugunsten der Heco. Der Mittel/Hochtonbereich klingt bei den Bose wirklich im direkten Vergleich wie aus billigen no Name Kompaktanlagenlautsprechern. Beim Umschalten tut der Klang wirklich weh, es ist aber eigentlich auch klar, wenn man sieht, mit welchen Systemen diese Cubes arbeiten. Zur Ehrenrettung muß ich aber sagen, daß der Baß der Bose hervorragend ist, sauber und trocken, auch im Tiefbaß. Da waren sie wirklich sogar besser als die großen Heco. Aber der Mittel/Hochtonbereich, grauenhaft.

Aber jetzt bitte keine Reaktion von Bose-Fans, ich habe nichts gegen diese Firma und es ist nur meine Meinung, die man nicht teilen muß. Ich bin aber davon überzeugt, daß zwei kleine Markenboxen für zusammen 400,-- Euro insgesamt wesentlich besser klingen als z. B. das Bose Acoustimaß 5/II System.

Mein Sohn will die Bose allerdings behalten, sie nehmen ja doch wenig Platz weg. Außerdem hat er diese Lautsprecher vor 3 Jahren für unglaubliche 50,-- Euro gebraucht erworben, dafür klingen sie ganz gut und man kann die Boxen ja immer noch für 300,-- bei Ebay verkaufen, so ist es eben mit Bose.

Gruß
hifiboom
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jul 2005, 12:13

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
also erst mal vorne weg, ich hasse Bose nicht, man sollte überhaupt nicht hassen, weder eine Firma und schon gar keine Menschen.

Allerdings was den Klang angeht, weiß ich als alter Sack auch nicht genau, woher Bose diesen guten Ruf hat. Wahrscheinlich ist alles noch auf die 901 zurückzuführen. Mit 2 diesen Boxen wurden zu meiner Discozeit Ende der 60er ganze Discotheken mit einer für die damalige Zeit unglaublichen Lautstärke und dem damit verbundenen Schalldruck beschallt. Alle wollten sie haben, aber sie kosteten soviel wie ein halber neuer VW-Käfer. Aber im Hinterkopf blieb für viele Bose hängen und das wurde wohl irgendwie auf die nächste und übernächste Generation übertragen.

Mein Sohn hat seit drei Jahren die Acoustimaß 5/II und ist damit zufrieden. Solange dieses System alleine spielt, ist alles in Ordnung. Vor einigen Tagen haben wir 2 alte Canton Superior Forte 850 zusätzlich an den Verstärker angeschlossen und jeweils hin und her geschaltet. Also ein Klangunterschied wirklich wie Tag und Nacht, aber zugunsten der Heco. Der Mittel/Hochtonbereich klingt bei den Bose wirklich im direkten Vergleich wie aus billigen no Name Kompaktanlagenlautsprechern. Beim Umschalten tut der Klang wirklich weh, es ist aber eigentlich auch klar, wenn man sieht, mit welchen Systemen diese Cubes arbeiten. Zur Ehrenrettung muß ich aber sagen, daß der Baß der Bose hervorragend ist, sauber und trocken, auch im Tiefbaß. Da waren sie wirklich sogar besser als die großen Heco. Aber der Mittel/Hochtonbereich, grauenhaft.

Aber jetzt bitte keine Reaktion von Bose-Fans, ich habe nichts gegen diese Firma und es ist nur meine Meinung, die man nicht teilen muß. Ich bin aber davon überzeugt, daß zwei kleine Markenboxen für zusammen 400,-- Euro insgesamt wesentlich besser klingen als z. B. das Bose Acoustimaß 5/II System.

Mein Sohn will die Bose allerdings behalten, sie nehmen ja doch wenig Platz weg. Außerdem hat er diese Lautsprecher vor 3 Jahren für unglaubliche 50,-- Euro gebraucht erworben, dafür klingen sie ganz gut und man kann die Boxen ja immer noch für 300,-- bei Ebay verkaufen, so ist es eben mit Bose.

Gruß



das mit dem Bass, da gebe ich dir vollkommen recht.

Und ich finde gute Basswiedergabe ist sehr sehr wichtig. Der macht die Musik lebendig. Viele "Hifi-LS" haben gute Höhen und bessere Mitten, dann aber ein total vermurksten laschen Bass. Schnell wirkt ein Acoustimass für Otto Normalverbraucher besser weil es satten Klang produziert.

Also ich weiss, dass gerade mit moderner Musik (Techno, Pop,etc.) das Acoustimass viel besser klingt als beispielsweise meine Canton Le109. Das gleiche gilt auch für mein JVC Surround set mit Sub. Die Cantons haben sauberere Höhen und Mitten aber der bass is schrott....

Da bringt der Sub des JVC Sets viel mehr Lebendigkeit mit, und trotz des etwas dumpfen Klangs ist der Sound insgesamt doch lebendiger....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jul 2005, 12:21


ich glaube soetwas hat sich canton noch nie getraut.



sowas auch nicht. das abgebildete Acoustimass 15 soll ca 2000 euro kosten... lol
hifiboom
Stammgast
#25 erstellt: 18. Jul 2005, 12:31
der Frquenzgang sieht doch gut aus. Bis auf die leicht überbetonten Mitten.


[Beitrag von hifiboom am 18. Jul 2005, 12:31 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Jul 2005, 12:40
oh... für ein 150 euro creative set finde ich das auch nicht schlecht, soll aber mehr als das 10fache kosten.

der sub schafft keinen tiefbass, spielt dafür aber auch noch in bereichen wo er gut zu orten ist.
dann gibts ein plötzliches loch.

mitten im dem bereich wo unser gehöhr am empfindlichsten ist, sieht man einen wunderschönen querschnitt von den alpen,.
und als krönende spitze bricht der center schon bei 13 khz ein. und damit ist er weg. in dem bereich höhre ich eigentlich noch sehr gut.

die surrounds und fronts gewähren in dem bereich zwar auch noch einen hübschen panoramablick auf den himalaya, geben allerdings auch vor den grenzen meines gehöhrgangs auf.

in einem anderen thread wurde das ding mal mit einem 50 euro selbstbaulautsrecher verglichen. das sieht dann etwa so aus:

http://img113.echo.cx/my.php?image=frequenzgangpappelhorn6qm.jpg


[Beitrag von MusikGurke am 18. Jul 2005, 12:47 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#27 erstellt: 18. Jul 2005, 12:54

hifiboom schrieb:
Ich kenne zwei. Ein System aus dem Auto TT und das Homesystem Acoustimass. Beide haben einen satten hochwertigen Klang. Nicht direkt "audiophile".
Aber doch ganz gut. [...]

das System aus dem Audi darf ich hin und wieder bei meiner Frau bei gemeinsamen Ausfahrten "genießen":
Klirrende, übel verfärbte Höhen und Bumsbass. Weder satt noch hochwertig.
Eine Werbung für diese (Premium-)Automarke ist sowas jedenfalls nicht.
Gruß
Markus
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Jul 2005, 12:58
die meisten auto fans haben nicht unbedingt ahnung von hifi. da kommt das wort "bose" mangels vergleichsmöglichkeiten meist sehr gut an...

in den neuen audis solls doch auch von B&O anlagen geben....?
mnicolay
Inventar
#29 erstellt: 18. Jul 2005, 13:08

MusikGurke schrieb:
[...] da kommt das wort "bose" mangels vergleichsmöglichkeiten meist sehr gut an...
in den neuen audis solls doch auch von B&O anlagen geben....?

wenn es nur ein Vergleich wäre... "willst Du den 6-fach Wechsler hast Du gleich Bose "mit an Bord"...:D
Dachte Passat beschallt zukünftig mit Dünnaudio?
Gruß
Markus
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Jul 2005, 13:11

willst Du den 6-fach Wechsler hast Du gleich Bose "mit an Bord"


klingt aus deinem munde wie eine drohung


Dachte Passat beschallt zukünftig mit Dünnaudio?


das auch
hifiboom
Stammgast
#31 erstellt: 18. Jul 2005, 13:45
es gibt auch einige andere "audiophile" Hifi-Boxen, die solch einen Hügel im Frequenzgang haben, das allein macht eine Box noch nicht gut oder schlecht. Eine Sub.Sat Konfig. hat noch nie den "tollen" Frequenzgang gehabt.

So ein Messprotokoll sagt fast gar nichts.

Man kann es immer hernehmen um einen LS zu beschönigen oder niederzumachen.

Hier könnte man sagen "die Anhebung im Mitteltonbereich lässt den Sound sehr warm klingen."

Aber was den Sub betrifft ist er doch recht gut abgestimmt was man in dem Spektrum sehen kann. Die kleine Kerbe im oberen Bassbereich ist nicht dramtisch.


der sub schafft keinen tiefbass,
warum schaffft der sub keinen Tiefbass?

Und ob er das schafft. Oder brauchst du Frequenzen unter 20Hz? Selbst 30HZ und 40H nimmt man kaum noch wahr.....
taubeOhren
Inventar
#32 erstellt: 18. Jul 2005, 13:54
... 40Hz werden nicht wahrgenommen?????? ...

wo haste denn diese "Weisheit" her ... ?

als trotz meines Nicks ... ich hör das noch!!!!


taubeOhren
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Jul 2005, 13:56

So ein Messprotokoll sagt fast gar nichts.


das übliche +- 3db bei 50 bis 20000 hz ist wirklich ausreichend. das ist ziemlich nah an der warnehmungsschwelle.

bei +- 16 db von 150 bis 14 khz würde ich das so nicht bestätigen.


warum schaffft der sub keinen Tiefbass?


das liegt an der bandpasskonstruktion. an einem haufen viel zu kleiner bassteller, zusammengefasst in einer gehäusekonstruktion, die magnat normalerweise -in den für prolls abgestimmten- subwoofern im car hifi bereich baut.


Und ob er das schafft. Oder brauchst du Frequenzen unter 20Hz? Selbst 30HZ und 40H nimmt man kaum noch wahr.....


bei einem guten subwoofer wird höhrbar zu fühlbar. und in der preisklasse fallen mir sofort GUTE subwoofer ein. und bei einigen musikrichtungen wie orgelmusik... nein, dass ist unfair... bei hip hop finden sich durchaus bässe bei 40 hz...
taubeOhren
Inventar
#34 erstellt: 18. Jul 2005, 13:58
... genau ... und wer nicht hören kann, der kann wenigstens fühlen ...


taubeOhren
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Jul 2005, 14:00
tja... bose kann ich weder höhren noch fühlen...
S.P.S.
Inventar
#36 erstellt: 18. Jul 2005, 15:55



Weißt du was das für einen vorteil hat??
Jeder Volltr***** kann seine Frequenzweiche ohne nenenswerte Elektrikkentnisse reparieren.!
Es ist übersichtlich und vernünftig gekenzeichnet. sieht zwar absolut unprofessionell aus, aber sehr sehr Wartungsfreundlich!
hifiboom
Stammgast
#37 erstellt: 18. Jul 2005, 16:03
da musst du aber für so eine Sub Sat Kombination schon wirklich kohle hinlegen:

Wenn du die Bässe fühlen willst:

Und mehr Platz braucht sie auch. Ich meine nimmt man ein Teufel Theater X System hat man sofort in jeder Ecke einen grossen Holzwürfel. Für Freaks wie uns ist das ein Vorteil, aber es soll auch Leute geben, die mögen "zurückhaltendes Design"

Was sage ich : "mehr" Platzbedarf, nein VIIIIEEEELLLL mehr.

Nicht jeder will ein privates Kino. Ich kann dich verstehen.

Aber Leute die Bose gut finden, habens gerne platzsparend. Das war ein Verkaufsargument. "Sieht man kaum". Durch den Wegfall der "spürbaren Frequenzen" wird das System pegelfester und kann deutlich lauter spiielen als andere System.

Bis 20Hz spielt es ja auch runter. Kauft man zwei normale Hifi Satndlautsprecher hat man auch nicht viel unter 30HZ. Also das Argument ist nicht gültig.....

Man muss alle Faktoren summieren und dann ist ein BOSE gar nicht so übel. Es macht Spass, geht ordenlich laut, braucht wenig Platz, gefällt Frauen gut und klingt ordenlich.

Klar ein guter Hifi-LS ist besser, aber für ein Sat.Sub System ist es nicht schlecht.

Was du bei Aldi gekauft hast weiss ich nicht, aber ich glaub dir nicht wirklich dass es so viel besser ist. Und vor allem nicht so pegelfest. Meist gehen diese Aldi Teile grad mal auf Zimmer-Lautstärke und dann is Schicht im Schacht.


[Beitrag von hifiboom am 18. Jul 2005, 16:07 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 18. Jul 2005, 16:03

Jeder Volltr***** kann seine Frequenzweiche ohne nenenswerte Elektrikkentnisse reparieren.!


und bauen.

warscheinlicher als blödheit oder wartungsfreundlichkeit ist meiner meinung nach aber eher der versuch bei der produktion noch ein oder zwei euro zu spaaren.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 18. Jul 2005, 16:09

Es macht Spass,


ja.


geht ordenlich laut


im vergleich zu klipsch und co nein, aber sonst: ja.


braucht wenig Platz


ja.


gefällt Frauen gut


ja.


und klingt ordenlich.


naja.


aber für ein Sat.Sub System ist es nicht schlecht.


wenn ich den preis bei der beurteilung auch berücksichtigen soll... naja.


meist gehen diese Aldi Teile grad mal auf Zimmer-Lautstärke und dann is Schicht im Schacht.


in meinem fall hats gereicht. für partys wars natürlich nichts. und ja, ich habs mitlerweile verkauft...


Bis 20Hz spielt es ja auch runter. Kauft man zwei normale Hifi Satndlautsprecher hat man auch nicht viel unter 30HZ. Also das Argument ist nicht gültig.....


an stands und subs stelle ich andere anforderungen.


Durch den Wegfall der "spürbaren Frequenzen" wird das System pegelfester und kann deutlich lauter spiielen als andere System.


ja, das ist der vorteil bei bandpässen. leider wird der bass dabei meist recht schwammig.


Man muss alle Faktoren summieren und dann ist ein BOSE gar nicht so übel.


gabs mal ne umfrage zu:

http://www.hifi-foru...ad=2900&postID=14#14
hifiboom
Stammgast
#40 erstellt: 18. Jul 2005, 16:10
und man muss sagen Bose kam relativ früh mit solch einer Sub Sat Kombination, ich weiss jetzt nicht ob sie die ersten waren die damit rauskamen.

Da hat sich der Name halt eingeprägt.

Heute gibt es sicherlich besseers für gleichen Preis. Aber ein 300€ Aldi System, naja Aldi hat gute Qualität zum Teil, aber ich bezweifel ernsthaft dass es mit einem Acoustimass für 3000€ mithalten kann.
hifiboom
Stammgast
#41 erstellt: 18. Jul 2005, 16:15

an stands und subs stelle ich andere anforderungen.


BOSE hat sein Acoustimass glaub ich aber immer mehr auf den Ersatz für Stand LS positionert als Heimkino-Ersatz.

Früher waren es 4 Sats und ein Sub. Gedacht war es so, dass man jeden dieser Sats in eine Ecke des Raumes plaziert und zusätzlich die 2 Speaker dannn seitlich ausrichtet. So hat man den ganzen Raum "Gleichmässig" beschallt. Also das Acoustimass mar nie das Heimkinosystem.

Und es geht für die grösse gewaltig LAUT. Höre es ja gelegentlich bei meinem Bruder. Hört man entsprechenden Sound drauf fühlt man sich in der Tat wie im Club. Diesen Effekt erzeugt sogar kaum ein Hifi-LS.

Dafür gibt es sicherlich eine Käuferschicht, die nicht zu klein ist.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 18. Jul 2005, 16:21

Preis. Aber ein 300€ Aldi System


nein, 40 €


aber ich bezweifel ernsthaft dass es mit einem Acoustimass für 3000€ mithalten kann.


es hat nicht die gleichen verzerrungsgleichen pegel geschafft. aber das preis leistungsverhältniss war sehr viel besser.
ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass man bei teufel, logitech und co für 400 euro ein ebenbürtiges system findet. was ebenfalls mörderisch hohe pegel schafft.


BOSE hat sein Acoustimass glaub ich aber immer mehr auf den Ersatz für Stand LS positionert als Heimkino-Ersatz.


dezente hintergrundbeschallung oder party lautsprecher. high fidelity steht mit sicherheit nicht im program.


Diesen Effekt erzeugt sogar kaum ein Hifi-LS.


ziel ist ja meist kein PA sonder Hifi klang...
hifiboom
Stammgast
#43 erstellt: 18. Jul 2005, 16:28

MusikGurke schrieb:

ziel ist ja meist kein PA sonder Hifi klang...



BOSE ziel ist sicher Geld zu verdienen. Vielleicht haben sie sich das Zeil gesetzt einen kleinen, mittelgrossen Raum PA-ähnlich zu beschallen. So klingt es nämlich.

Egal, ich will das System jetzt ja auch nicht unbedingt verteidigen ( ich weiss, es kommt so rüber).


Ich wollte lediglich die Pluspunkte darstellen.

Zum TT-System: seit wann können Seriensystem gut klingen, ich fand auch die BMW-Blaupunkt System für teilweise 3000-4000DM (Soundpaket) mehr als enttäuschend.

Jede Eigeninstallation klingt satter. Aber viele wollen ein Auto kaufen und nicht an der Anlage rumbasteln, da wird dann schnell mal das Bose System dazu angekreuzt. FERTIG. Wenns dann ganz ordenlich klingt. GUT.

Audi schnappt sich halt mit dem Name BOSE eine ganz eigene Käuferschicht.

egal

drink beer and have fun...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Jul 2005, 16:34

BOSE ziel ist sicher Geld zu verdienen.


ich stimme dir zur abwechselung einfach mal zu.


BOSE ziel ist sicher Geld zu verdienen. Vielleicht haben sie sich das Zeil gesetzt einen kleinen, mittelgrossen Raum PA-ähnlich zu beschallen. So klingt es nämlich.


nochmals zustimmung.


Egal, ich will das System jetzt ja auch nicht unbedingt verteidigen ( ich weiss, es kommt so rüber).


das tust du wirklich


ich fand auch die BMW-Blaupunkt System für teilweise 3000-4000DM (Soundpaket) mehr als enttäuschend.


nochmals zustimmung.


Jede Eigeninstallation klingt satter. Aber viele wollen ein Auto kaufen und nicht an der Anlage rumbasteln, da wird dann schnell mal das Bose System dazu angekreuzt. FERTIG. Wenns dann ganz ordenlich klingt. GUT.


nochmals...


Audi schnappt sich halt mit dem Name BOSE eine ganz eigene Käuferschicht.


nochmals...


egal


noch...


drink beer and have fun...


aye!
hifiboom
Stammgast
#45 erstellt: 18. Jul 2005, 16:43
schau so hat Bose auch für dich was sinnvolles:

a frisches Bier!!!

prost...

PS: der Thread is schon mehr ein Chat... hehe


[Beitrag von hifiboom am 18. Jul 2005, 16:44 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Jul 2005, 16:48

a frisches Bier!!!


prost!


PS: der Thread is schon mehr ein Chat... hehe


allerdings.

@rest der welt: ihr dürft gerne auch was sagen...
S.P.S.
Inventar
#47 erstellt: 18. Jul 2005, 17:19
naimconcept
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Jul 2005, 19:14
Hallo,
ich finde es schön, das musikgurke und hifiboom sich so gut verstehen.
Schön finde ich allerdings nicht, das hifiboom mich zitiert, um auszudrücken, dass wir Bose hier runter machen.


Wahrscheinlich haben wir Christian total verschreckt, mit der Diskussion über die Vor- und Nachteile von Bose und unsere vielfältigen Erfahrungen mit diesem Produkt.

Ich werde mich jedenfalls aus der weiteren sachlichen Diskussion heraushalten.
eine schönen Abend noch


christian377771
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Jul 2005, 20:42
hi leute

da hab ich ja ins schwarze gestochen!!!!!!

ich bin ein klassiker und höre daher gerne klassische musik bach beethoven miklos rocsa usw.

hab mir zwei 3 wege standboxen (80Watt Musikleistung pro Kanal) von mcvoice gekauft,
so eine art noname firma

hat mich 40 euro gekostet und bin zufrieden
die boxen haben einen guten klang und sind ganz gut verarbeitet

ich habe deswegen diese frage zu bose gestellt,
weil ich mir nicht vorstellen konnte das ein system gleicher bauart das 10fache kostet wenn womöglich kaum ein qualitätsunterschied zu hören ist.

ps: freue mich über eure antworten


[Beitrag von christian377771 am 28. Jul 2005, 20:43 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#50 erstellt: 29. Jul 2005, 00:53
Ls sind fast so ähnlich wie Kunst.


Dem einen gefällts, der andere findet es ***ei*s*e.

Aber egal ob du 100€ oder 30000€ für deine Anlage ausgibst, die Hauptsache ist und bleibt, das DU zufrieden bist.

is alles auch Geschmacksache. und Geldfrage. Es soll auch Leute geben, die für 20000€ eine Briefmarke kaufen und sie sammeln.

Also alles realtiv.

Und BOSE hat schon eine Marktberechtigung, manche findens gut, andere schlecht. Ich find sie weder gut noch schlecht.

Ich habe da eher ne Abneigung gegen Bang & Ulufsen. "Teuer aber nicht besser" ist den ihr Motto....
Zweck0r
Moderator
#51 erstellt: 29. Jul 2005, 01:56
Nee da ist mir B&O noch wesentlich lieber. Die Dinger sehen wenigstens teilweise noch edel und hochwertig aus. Früher war B&O sogar richtig innovativ: das später von Dolby vermarktete HX-Pro ist ursprünglich eine B&O-Erfindung.

Nebenbei: gibt es wirklich jemanden, der diesen billigen Plastikklotz im Xbox-Look http://www.bose.de/home_audio/ht_systems/321_II/ schöner findet als den hier: http://www.beoworld.co.uk/beomaster8000.htm ? Anmerkung: das Aluminium ist echt und das getönte Glas auch. Nur die Holzumrandung ist furniert.

Gut, der Vergleich ist unfair, in den 80ern war sowieso alles besser Nur Bose hat sogar in den 70ern schon hässliche Klötze gebaut.

Grüße,

Zweck
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Hochtöner
k-town am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  21 Beiträge
alternative zu bose gesucht
blumentopferde am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  2 Beiträge
Wieviel sind diese Bose-Boxen wert? (305)
FantomXR am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  6 Beiträge
Bose Widerstand
Eminem18 am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  43 Beiträge
Bose Jewel Cubes Alternative
Chris2016 am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  10 Beiträge
Alternative zu Bose Acoustimass 5
rocco99 am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  2 Beiträge
Bose Frequenzgang
Thomaswiss am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  64 Beiträge
Bose Acoustimass 3
Thomas am 27.12.2002  –  Letzte Antwort am 05.01.2003  –  4 Beiträge
Bose sch..........
Rotary am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  29 Beiträge
Bose 901 Boxen die 2.
stornello am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.520