Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrung mit Canton Karat M 80DC

+A -A
Autor
Beitrag
pendolino5
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2005, 13:44
Hallo
Für mein Musikzimmer will ich mir einen Verstärker mit CD-Player und zwei Standlautsprecher anschaffen.
Zimmergrösse 3x3m in der Galerie.

Im Wohnzimmer als Homecinema-Anlage sind bereits die Canton LS im Einsatz:
Front: Ergo 91DC, Center CM52 und Rear 32DC mit Subwoofer
Verstärker: Sony DB 930 QS.

Im Anzeigenmarkt sind 3-Jährige Karat M 80DC günstig zu haben.

Dazu meine Fragen:
- Wie sind die Karat im Vergleich zu den Ergo 91DC?
- Welcher Verstärker mit CDP macht Sinn und wie ist die jeweilige Ausprägung der Musik in Abhängigkeit der Verstärker? (zB. NAD 320BEE, Arcus First class, Atoll 50)

Erfahrungen und Empfehlungen von Euch würden mich freuen
Danke und Grüsse
Pendolino
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Sep 2005, 14:19
Hallo...bitte nicht falsch verstehen, aber hast Du schon einmal die SUCHE hier im Forum benutzt???

Ich bin mit meiner Meinung sicher nicht ganz allein, wenn ich sage, daß man durchaus erwarten kann, daß man die vergangenen Threads mit in seine Info- und Erfahrungssuche einbindet...denn auch das ist ja der Sinn dieses Forums: Es ist inzwischen ein ziemlich komplette und umfassende Sammlung an Erfahrungen, Tipps und Fachinfos geworden!

Und geraus auch über die M70/80/90DC ist hier schon eine ganze Menge geschrieben worden! Vielleicht "arbeitest" Du das mal durch und wenn dann offene Fragen bleiben: Nur zu!

Aber manchmal ist es schon echt müßig, immer wieder das gleiche zu immer wiederkehrenden Fragen zu posten!

...auch mal von dieser Warte aus betrachten!?

Grüsse vom Bottroper
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Sep 2005, 14:48
hallo,
der bottroper hat recht , guckst du hier z.b.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-4731.html
pendolino5
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Sep 2005, 17:24
Hallo Bottroper, HalloCinema04
Danke für die Hinweise.... und natürlich habt ihr mit allen Worten Recht!!!

Nur...nach dem Lesen des Inserates wollte ich schnell handeln und nach Ansicht der Testberichte in der Canton Homepage sollte mir das "Schnäppchen" nicht entgehehn.
Nach dem "durcharbeiten" der diversen Thread's bin ich eher der Übrezeugung, dass ich bei meinen zwei Favoriten bleibe.

Hauptgrund: Die Boxe erscheint mir sehr Aufstellungskritisch.
Wo ich keine Folgerungen schliessen konnte, war bei der Charakteristik der Boxe. Ist der LS so Neutral im Klangbild, wie zB. die Audio Physik, (die auch nicht jedermanns Geschmack sind) oder bringt der LS kein Volumen.

Jedenfalls werde ich mir nächste Woche mal die Carat 90 anhören gehen und nichts überstürzen.

Die jetzigen Favoriten:
a) NAD 320BEE und NAD CDP 542 mit LS Rowen 3+3 Bipolar
b) Cambridge 640 und CDP 640 mit LS Audio Physic Spark

Info meiner Wahrnehmung bei den Hörtests:
Die Spark mit der NAD Elektronik erschien mir sehr "hart, trocken, analytisch" mit der Cambridge Elektronik wurde die Wiedergabe "weicher, fülliger, mehr Raum"
Bei den Rowen LS hingegen überzeugte mich die NAD Kombi besser.

Danke für Eure Antworten
Schönen Abend noch..
Pendolino
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Sep 2005, 17:37
Hallo Pendolino,

hatte bis gestern noch zwei M70, die sicherlich mit den M80 vergleichbar sind. Also bei 3x3m würde ich solch große Boxen nicht empfehlen. Die Karats sind bedingt durch ihre Konstruktion sehr aufstellungskritisch, habe in verschiedenen Räumen mit verschiedenen Aufstellungen komplett unterschiedliche Ergebnisse erzielt (von furchtbar bis hervorragend).

Also ungehört, Finger weg und für deinen Raum erheblich zu groß.

Grüße
Esche
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2005, 17:50
abend,

auf 9 qm keine große standbox, wird car hifi.

ein kleiner kompakter monitor im nahfeld, wäre mein vorschlag.

aber der eigene geschmack entscheidet nicht immer über qualität.

grüße
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2005, 11:32
Hi,

wenn der Raum auch noch drei Meter hoch ist sehe ich ganz schwarz mit der Raumakustik. Selbst wenn nicht sind quadratische Räume ungünstig. Da hilft meiner Meinung nach nur ein Verzicht auf echten Tiefbass. Geschlossene Lautsprecher ohne Bassreflex erlebte ich bisher weniger raumkritisch. Man kann das Bassverhalten von Lautsprechern nicht an ihrer Gehäusegrösse festmachen. Ich habe erst vor einigen Wochen drei Paar Lautsprecher privat verglichen
und da waren die Grössten am Präzisesten eben weil sie im Bass nicht so tief kamen.
Ich denke selbst Standboxen würden gehen wenn sie z.B. nur mit einem Tiefmitteltöner bestückt sind und einen hohen Wirkungsgrad haben. Leider sind die Wirkungsgradangaben vieler Hersteller für die Tonne.

Gruss
Nick
Lan-Picario
Inventar
#8 erstellt: 09. Sep 2005, 17:57
Also es gibt ja Infos für die optimale Aufstellung einzelner LS (freistehend/wandnah/welche Einwinkelung usw.) und es ist immer die Frage des Bassreflex wie nah der an der Wand (wenn der an der Rückwand sich befindet) stehen darf.
Und es gibt auch Infos bei welcher Größe des Raums die LS passen.
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 09. Sep 2005, 20:36
Hi,

nein, es gibt keine brauchbaren Infos darüber weil sowas niemals pauschal beantwortet werden kann.
Raumgrösse alleine sagt nocht nichts. Nötige Wandabstände können nicht pauschal benannt werden.

Gruss
Nick
Lan-Picario
Inventar
#10 erstellt: 10. Sep 2005, 05:28
Ja verstehe schon. Es hängen noch andere Faktoren miteinander zusammen wie die Gegenstände im Raum wie Mobiliäre; ne Pflanze alleine und vorallem Fenster im Raum.
Und noch ein Faktor was hat man Laminat bzw. Kachelboden oder einen flauschigen Teppich; dickere oder dünnere Tapeten, auch Deckenplatten. Und welche Form der Raum hat usw usw.
Aber es gibt Grenzen für jedes LS System das genau spezifisch ist. Sodaß man für jeden LS eine Raumgröße nennen kann. Als Bsp. kann der Raum zu groß sein und die Schallenergie geht verloren oder der Raum ist zu klein und die Reflexionen sind so extrem, dass der Klang zu stark, wird weil der LS als Bsp. zu groß ist bzw. zuviele Treiber oder große Treiber besitzt.
Also kann man schon etwas aussagen über die Energie jedes LS und seine optimalen Bedingungen des Raumes.
Und als Bsp. der Reflexrohr und eventuelle Gehäusevibrationen (aber ich denke es geht mehr vom Reflexrohr aus) es hängt davon ab wie stark die Luft rausgetrieben wird. Wenn er sehr stark ist und die Box ist zu nah an der Wand dann dröhnt er (LS mit Reflex nach hinten), weil die Reflexion einfach zu stark ist.
Wenn aber der Reflex einen dezenten Austritt hinlegt kann die Box nah aufgestellt werden.
pendolino5
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Sep 2005, 14:42
Hallo,
vielen Dank für die interessanten Erläuterungen zu meiner Anfrage.

Anhand Eurer Infos habe ich auch noch Kompaktboxen in die Evaluation miteinbezogen.

Nach verschiedenen Hörtests sind für mich zwei Typen mit verschiedenen Lösungsansatz im Rennen.

a) Der Monitor Typ Yara von Audio Physics in Kombination mit einem Sub. Für mich ergab sich hier eine erstaunlich gute Klangqualität. Die Höhen und die Mitten wurden -sehr Klar- vom Monitor wiedergegeben und ab 60 Hz kam der Sub zum Einsatz. Dabei erfolgte der Basseinsatz sehr genau und definiert. Verstärker Cambridge 640 mit CDP 640.
b) JM Lab 907 Electra BE. Ein Super-LS. Klein, Kompakt und Schön mit tollem Klang in allen Bereichen. Jedoch in einenm anderen Preissegment. Verstärker: Music Hall 25

... Nun muss ich mich nur noch für ein System entscheiden. Denn beide sollten nicht Aufstellungskritisch sein.

Grüsse
Pendolino

PS: Werde noch einen Thread eröffnen um Erfa-Werte über Music Hall Verstärker und CDP zu erhalten. Im Archiv war nicht viel zu lesen.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Sep 2005, 14:53
Hallo...

..."Anhand Eurer Infos habe ich auch noch Kompaktboxen in die Evaluation miteinbezogen"

Heisst das nicht "Ejakulation"...

Sorry für OT, aber diesmal konnte ich's mir nicht verkneifen!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 11. Sep 2005, 14:55 bearbeitet]
Esche
Inventar
#13 erstellt: 11. Sep 2005, 15:23
tag,

wie bereits oben erwähnt, ich würde auf 9 qm auf größere membranfläche verzichten. ein sub sat system mag auf den ersten höreindruck geschlossen klingen, was aber in den meisten fällen nicht erreicht wird. auf 9qm braucht man keinen sub, eine 16er menbran sollte ausreichend sein, wird aber dennoch schwer, auf solch einer kleinen raumgröße den bass unter kontrolle zu halten.

die elektra halte ich ebenfalls für zu groß. aber du must sie in dem raum hören und beurteilen.

grüße


[Beitrag von Esche am 11. Sep 2005, 15:30 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#14 erstellt: 11. Sep 2005, 17:14

TakeTwo22 schrieb:
Hallo...

..."Anhand Eurer Infos habe ich auch noch Kompaktboxen in die Evaluation miteinbezogen"

Heisst das nicht "Ejakulation"...

Sorry für OT, aber diesmal konnte ich's mir nicht verkneifen!

Grüsse vom Bottroper :hail





Weiß eigentlich Dein Weib,was Du hier für Ferkeleien von Dir gibst !?
Lan-Picario
Inventar
#15 erstellt: 11. Sep 2005, 18:35
Naja pendolino5 muß das ja bei sich zu hause ausprobieren und dann sagen bzw. entscheiden klingt blöd oder ist gut.
Ich z.B. habe für mein 16 qm Raum eine 1.15 m hohe Standbox mit Doppelbass und die klingt super nicht gedröhnt usw.

Ich sag nur hier gucken



Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 12. Sep 2005, 08:08
Hi,

wobei 16 m2 deutlich mehr sind,die Standboxen sehr schmal mit kleinen Treibern bestückt. Wundert mich nicht das die auf 16 m2 gut klingen.

Gruss
Nick
Esche
Inventar
#17 erstellt: 12. Sep 2005, 16:02
tag,

sie klingen für lan-picario gut, welche vergleiche hattest du zuvor ? du bist sicherlich noch sehr jung und dein geschack und anspruch wird sich mit zunehmendem alter noch verbessern picario.

was ich allerdings nicht so gut finde ist, dass du andere unerfahrene user mit dieser aussage von größeren standboxen in kleinen räumen auf die falsche fährte schickst. so wie die ls bei dir stehen klingt es nicht.

aber geschmäcker und ansprüche unterscheiden sich und wenns dir gefällt.

ich würde noch eine kleine epos ins gespräch bringen, könnte auf 9 qm gut gehen.

grüße
Lan-Picario
Inventar
#18 erstellt: 12. Sep 2005, 18:01
Nein ich will niemanden auf falsche Fährten locken, sondern jeder muß objektiv an die Sache herangehen und alle Faktoren im Kopf sammeln und behalten. Und die Geschichten erkennen was wahr und was falsch ist.
So habe ich das gemacht und bin zu sehr realen Ergebnissen gekommen.
Vielleicht noch nicht perfekt aber ich arbeite weiter dran.
Ich weiß z.B. dass zu große LS in kleinen Räumen nicht passen, aber welcher LS welche Grenze hat, hat mich auch interessiert und da habe ich Angaben zur Größe des Raumes in der Stereoplay gefunden.
Dieser Wert ist kein absoluter Wert, aber dennoch eine Orientierung.
Man kann ja nicht alles auf den Kopf stellen auch Hifi Systeme beruhen auf Gesetzmäßigkeiten.
Ich bin 27 Jahre alt. Und naja mein Anspruch ist sehr hoch was Klang und Musik angeht (vielleicht in der Musik noch nicht aber ich denke auch ganz gut). Aber ich kann auch günstige Hifi Teile beurteilen ohne Sie gleich verachtend in den Dreck zu ziehen, weil es ja irgendwelche High Ends gibt.
Wie das manche tun da kenne ich Einige.
Meine LS kosten uvp 2600 € und haben z.B. in der Audio 84 Punkte (auchwenn Sie mehr haben sollten aber egal).
Gehört habe ich schon Spendor S6e ein sehr guter LS.
Auch Creme de la Creme Dinger wie B&W 801D (16.000 €) und Burmester B99 (34.500 €).
An Musik höre ich alles außer Trash Metal; House Techno halt stupiden Techno eher Trance und Club Musik.
Vorallem höre ich gerne Smooth Jazz; Blues; New Age und Metal Rock aber auch sehr Klassik und Orchester.

LS habe ich aber noch Elac 209.2; B&W 703 + 804; Canton Vento 809; Dynauido Audience 72 + Contour S 5.4 gehört.

Also ich denke da habe ich so einiges erlebt.
Ich weiß z.B. daß meine LS nicht ganz weit ausgebreitet stehen (nur 1,5 m) aber die Räumlichkeit ist dennoch sehr gut.
Noch habe ich keinen richtigen Amp den bekomm ich bald.
Dennoch klingt der Bass nicht dröhnend wenn auch noch nicht super sauber aber viel sauberer als bei meinen alten ASW LS.

Aber sag mal Esche was soll denn an der Aufstellung nicht gut sein?
Wie hast Du es denn bei Dir zu Hause stehen bzw. wie würdest Du es bei mir machen.
Ich bin offen für alles.

Außerdem ich habe empfindliche Ohren. Ich höre nicht nur den Unterschied zwischen MP3 (egal welche Qualität 128 KBit höre ich den Unterschied zu CD sowieso bei 320 KBit höchster Qualität auch) und CD, ich höre auch den Unterschied welcher CD Marke verwendet wurde. Gleiche Aufnahmegerät (Computer oder CD Rekorder; gleiche Anlage, gleiche Quelle alles das gleiche nur die Rohlinge unterschiedlich.
Ich fand das schon krass oder?
Also ich denke nicht dass ich nicht weiß was echt, real bzw. plastisch klingt halt gut klingt.
Also ich bin ein absoluter Fan von super Klang gewesen und bin es immer noch.
Esche
Inventar
#19 erstellt: 12. Sep 2005, 18:36
abend,

das wir uns nicht falsch verstehen, ich wollte dir deine ls nicht schlecht reden. von der neuen quantum serie halte ich sehr viel, auch wenn ich audio nicht als maßstab für bewertungen nehmen würde, auch keine anderezeitschrift.

deine ls würden in einem ensprechenden großem raum sicherlich deutlich besser klingen.

wenn du mich auf verbesserungen ansprichts, bitte in ls aufstellung einlesen, du hast bereits grundlagen nicht beachtet.

sorry bist doch schon ein alter sack, (27) zwar nicht so alt und runzelig wie ich, aber sicher kein green horn mehr.

ich habe mehrere anlagen in dafür eigen optimierten räumen.

grüße


[Beitrag von Esche am 12. Sep 2005, 18:38 bearbeitet]
Lan-Picario
Inventar
#20 erstellt: 12. Sep 2005, 19:02
Ja ich weiß in einem größeren Raum würden die LS noch mehr aufleben.
Aber naja mein Zimmer mit 16 qm ist leider Schicksal, aber was soll ich machen.
Aber ich habe mal wo gehört daß solche LS für 15 qm das Minimum sind.
Wenn ich mal wo anders hinziehe vielleicht finde ich ja dann noche ein größeren Raum Gelle
Hmmm Aufstellungsfehler naja einiges habe ich schon gelesen.
Neide haben Lufz von Wand nach hinten 28 cm.
Eindrehwinkel beträgt ca. 15 Grad.
Der Hörabstand ist bei ich glaube das waren die 1.5 m am besten.
Ich lasse meine Jalousien runter, weil die vorhanden Gardinen nicht ganz Reflexionsabsorbierend auf die Fensterglasscheiben sind.
Der linke LS hat zur Seitenwand mehr als genug Platz und der Rechte da ist eine Einbuchtung im Schrank also wo Bettzeug reinkommt.
Die LS stehen auf Spikes.
Der Teppich auf dem Boden ist flauschig.
Und die Decke hat sogar Platten die den 16 KHz Ton etwas mehr absorbieren als ne kahle Betondecke.

Die LS habe ich mal auf zwei andere Positionen gestellt und da habe ich die LS Rückwand zu meinem Schrank viele Vibrationen an meinem Schrank gehabt hörte sich häßlich an.
Und die Boxen einmal vom Fenster weg da war der Klang auch sehr gut. Vorallem der Bass bzw. aufdringliche Reflexionen waren nicht mehr da.
Aber wie gesagt ich kann meine hälzernen Japan/China Jalousien runterfahren dann geht das auch.

Also ich wüßte nicht was ich noch machen sollte.
Esche
Inventar
#21 erstellt: 12. Sep 2005, 19:19

Lan-Picario schrieb:
Ja ich weiß in einem größeren Raum würden die LS noch mehr aufleben.
Aber naja mein Zimmer mit 16 qm ist leider Schicksal, aber was soll ich machen.
Aber ich habe mal wo gehört daß solche LS für 15 qm das Minimum sind.


wer hat dir denn das erzählt, oder wo hast du den diese fehlinfo gelesen.

dein ls würde für räume ab ca.25 qm konzepiert.


Wenn ich mal wo anders hinziehe vielleicht finde ich ja dann noche ein größeren Raum Gelle

richtig


Hmmm Aufstellungsfehler naja einiges habe ich schon gelesen.
Neide haben Lufz von Wand nach hinten 28 cm.
Eindrehwinkel beträgt ca. 15 Grad.
Der Hörabstand ist bei ich glaube das waren die 1.5 m am besten.

die ls sollten möglichst in gleicher umgebung stehen, der rechte ls ist wohl etwas eingeengt.


die stereobasis solcher mehrweg systeme ist mit 1,5 metern zu klein, diese ls sollten min 2m stereobasis haben. mit einer 903 wärst du deutlich besser im nahfeld bedient.


Ich lasse meine Jalousien runter, weil die vorhanden Gardinen nicht ganz Reflexionsabsorbierend auf die Fensterglasscheiben sind.
Der linke LS hat zur Seitenwand mehr als genug Platz und der Rechte da ist eine Einbuchtung im Schrank also wo Bettzeug reinkommt.


so ein glück, ein genau berechneter helmholzresonator.
bringt wahrscheinlich gar nichts.


Die LS stehen auf Spikes.
Der Teppich auf dem Boden ist flauschig.
Und die Decke hat sogar Platten die den 16 KHz Ton etwas mehr absorbieren als ne kahle Betondecke.

welche platten schaffen das ?

Die LS habe ich mal auf zwei andere Positionen gestellt und da habe ich die LS Rückwand zu meinem Schrank viele Vibrationen an meinem Schrank gehabt hörte sich häßlich an.
Und die Boxen einmal vom Fenster weg da war der Klang auch sehr gut. Vorallem der Bass bzw. aufdringliche Reflexionen waren nicht mehr da.
Aber wie gesagt ich kann meine hälzernen Japan/China Jalousien runterfahren dann geht das auch.

glaub ich dir ungehört, dennoch ls grundlagenaufstellung lesen.


Also ich wüßte nicht was ich noch machen sollte. :?


siehe ls grundlagen.

grüße
Lan-Picario
Inventar
#22 erstellt: 12. Sep 2005, 19:57
Ich finde die LS Grundlagen nicht
Esche
Inventar
#23 erstellt: 12. Sep 2005, 20:34
nicht im forum, im net

schlagwort ls aufstellung !



grüße
Lan-Picario
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2005, 19:15
Also Esche ich habe nichts gefunden, wo ich bei den Aufstellungsgrundlagen von LS verstoßen hätte!?
Also außer dass mein Raum etwas größer sein könnte ist nichts zu bemängeln. Aber meine Zimmergröße geht mit diesen LS noch sehr gut.
Ich habe aufgepasst und meine Magnat lassen sich gut in kleinere Räume auch verwenden, weil sie sehr aufstellungsunkritisch sind.
Das ist egal ob Sie nah beieinander stehen oder auch nah an der Rückwand.
Darauf habe ich schon geachtet und wenn meine LS in meinem Zimmer schlecht geklungen hätten, würde ich sie schon zurückgegeben haben.

Hier:

http://www.radio-busch.de/vo_boxop.htm

http://www.epicenter...der_lautsprecher.htm

http://www.fl-electr...den+aufstellung.html

http://www.radio-busch.de/voodoo.htm
Esche
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2005, 22:24

Lan-Picario schrieb:
Also Esche ich habe nichts gefunden, wo ich bei den Aufstellungsgrundlagen von LS verstoßen hätte!?
Also außer dass mein Raum etwas größer sein könnte ist nichts zu bemängeln. Aber meine Zimmergröße geht mit diesen LS noch sehr gut.
Ich habe aufgepasst und meine Magnat lassen sich gut in kleinere Räume auch verwenden, weil sie sehr aufstellungsunkritisch sind.
Das ist egal ob Sie nah beieinander stehen oder auch nah an der Rückwand.
Darauf habe ich schon geachtet und wenn meine LS in meinem Zimmer schlecht geklungen hätten, würde ich sie schon zurückgegeben haben.

Hier:

http://www.radio-busch.de/vo_boxop.htm

http://www.epicenter...der_lautsprecher.htm

http://www.fl-electr...den+aufstellung.html

http://www.radio-busch.de/voodoo.htm



na dann ist ja alles in bester ordnung

nacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Karat M 90
Os!r!s am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  25 Beiträge
Canton Karat
Ludger1960 am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  32 Beiträge
tempo 3i und karat M 80 DC
chao am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  6 Beiträge
Canton Karat M 80 gut und billig?!
krad-chrischi am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  46 Beiträge
Frage zu Canton Karat M 80!
szczur am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  6 Beiträge
Canton-Karat-702-Erfahrung?
onlinefan1000 am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  3 Beiträge
Aufstellung Canton Karat
D-ROCK am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  2 Beiträge
Canton Karat M80 DC
bastis am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  32 Beiträge
Welche Übergangsfrequenz mit Canton Karat?
pitchblack am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  4 Beiträge
Sinus - Sweep mit Canton Karat M 90 DC
ille79 am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedkkandler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.853