Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Player bis 2000€ aber welchen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Justfun
Inventar
#1 erstellt: 17. Sep 2005, 19:58
Nach dem ich jetzt so langsam eine brauchbare HiFi Anlage zusammenhabe, stellt sich der Uralt Maranz CD Player immer mehr als Nadelöhr dar.
Möchte einen neuen CD Player, die Frage ist jetzt SACD HDCD oder was
Macht es überhaupt Sinn SACD zu kaufen, oder ist das schon wieder ein Auslaufmodell?
Habe heute bei einem Händler den NAIM CD 5X und den NAIM Audio CD 5 gehört, unglaublich welch ein Unterschied zwischen den beiden Geräten ist, hat da der Händler heimlich gefummelt?
Leider hat diese Händler nur NAIM oder NAIM, also kein Vergleich möglich, beide Geräte können kein SACD, sind die Geräte damit überhaupt zukunfts sicher?
Shanling gefällt mir auch sehr gut, aber die Preispolitik geht mir so gegen den Strich, dass ich keinen Shanling mehr möchte.
Wie kann es sein, daß ein und das selbe Gerät als Direktimport einmal 1400€ und mit CE Zeichen und einer kleinen Plombe 3500€ kosten soll.
K2 lehnt jeden Service für Direktimporte ab, also muss man 2100€ für die Plombe ausgeben
Nicht mit mir.
Welche Gerät lohn es sich anzusehen.
Danke für Eure Antworten
Gruß
Manfred
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2005, 20:52
Hallo Justfun,

würde Deine Frage dahingehend umformulieren: "Welches Gerät (CD-Player), lohnt es sich, anzuhören"? - Und da sag ich Dir ganz klar (wobei der Naim CD-5X natürl. auch ein hochinteressanter Kandidat ist): Hör Dir auch mal den neuen Musical Fidelity A-5 CD-Player an (kostet 2200,-- Euro). Ich hab' ihn mir gekauft und bin beeindruckt und begeistert - ist wirklich ein Tipp!

Gruß

Bernhard
Justfun
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2005, 21:17
Hallo Bernhard,
ja anhören ist wohl richtiger
Muss mal schauen wer den hier im Frankfurter Raum hat.
Den Naim hatte ich übrigens über zwei total unscheinbaren nicht besonders hübschen Boxen gehört, unglaublich wie gut die waren.
Harbeth 7 ES , bin jetzt noch beeindruckt von den kleinen Kerlen.

Gruß
Manfred
sound67-again
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Sep 2005, 07:57

Justfun schrieb:
Habe heute bei einem Händler den NAIM CD 5X und den NAIM Audio CD 5 gehört, unglaublich welch ein Unterschied zwischen den beiden Geräten ist, hat da der Händler heimlich gefummelt?


Muss wohl, wenn es *unglaubliche* Unterschiede gab.


Leider hat diese Händler nur NAIM oder NAIM, also kein Vergleich möglich, beide Geräte können kein SACD, sind die Geräte damit überhaupt zukunfts sicher?


SACD ist wohl eher als "nicht zukunftssicher" zu beschreiben. Siehe Diskussion(en) zum bevorstehenden Ende dieses Mediums in der Abteilung ... "Medien".


Wie kann es sein, daß ein und das selbe Gerät als Direktimport einmal 1400€ und mit CE Zeichen und einer kleinen Plombe 3500€ kosten soll.


Händler wollen auch Geld verdienen. Und von den 3500 gehen MwSt, Steuer, Löhne, Werbung, Garantie etc. ab. Wenn Du das nicht verstehst, dann spricht das nicht gegen die Händler, sondern - sorry - gegen Dich.


K2 lehnt jeden Service für Direktimporte ab, also muss man 2100€ für die Plombe ausgeben
Nicht mit mir.


Tja. Wer den Kuchen essen und trotzdem behalten will, der steht eben im Regen. Entweder MIT Service und Garantie für 3.500, oder OHNE Service und Garantie für 1400.

So ist das nun mal. Betriebswirtschaftskenntnisse haben noch keinem geschadet.

Gruß, Thomas

P.S.: Ach ja, eine Empfehlung zu Playern: Hinhören. Komme auch aus Frankfurt, aber ich glaube, die Händler, bei denen ich kaufe, kommen dür Dich nicht in Frage. Sie müssen nämlich alle vom Verkaufen leben.


[Beitrag von sound67-again am 18. Sep 2005, 07:59 bearbeitet]
Cha
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2005, 09:39
Ich warte schon auf die Rufe wie gut es doch den ganzen Kleinhändlern hier geht.......

Das ist in etwa so, wie bei uns die IG Metal.
Das Unternehmen ist gerade am Verrecken und die Gewerkschaft erzählt den Arbeitern wie gut es dem Unternehmen doch geht und sie sollen von allem mehr verlangen...

Naja egal, ich kauf gerne bei meinem Händler. Da weiss ich was ich krieg und wo ichs hinbringen muss, wenn was kaput ist und dass etwas da, wo es hergestellt wird preiswerter ist, das ist halt überall so.

Gruß
Jeremy
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2005, 10:50
Hallo Manfred,

wir kommen vermutl. aus 'der gleichen Ecke' - ich wohne auch im Rhein-Main-Gebiet - und den Musical-Fidelity A5 CD-Player kannst Du Dir bei Raum Ton Kunst, Neue Kräme, in Ffm anhören - da hab' ich meinen auch gekauft. Und übrigens - ich weis noch nicht genau, ob es zeitl. klappt - ich würd', wenn ich's zeitl. nach Feierabend schaffe, mir am kommenden Dienstagabend (vielleicht sogar schon so gegen 17.30 Uhr) mal die neue Dynaudio Focus 220 bei Raum Ton Kunst anhören, die haben sie nämlich schon in der Vorführung. Wenn Du da Zeit und Interesse hättest, könntest Du mich mal privat anmailen und wir könnten den Hörtest (zus. mit den Musical-Fidelity A-5 Komponenten) gemeinsam machen - nur so als Idee.

Gruß

Bernhard
A-Abraxas
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2005, 10:59
Hallo,
in der Preisklasse sollte auch mal ein Gedanke an eine Laufwerk/Wandler-Kombi "verschwendet" werden !
Ich nenne jetzt hier mal die Wandler von Aqvox sowie ADI-2 von RME - beide spielen nach meiner Erfahrung mit (fast) jedem Player als Laufwerk besser als die bereits genannten Player .
Eine Hörprobe sollte man dem schon gönnen, eh´ man 2000,- Euros investiert .
Viele Grüße
sound67-again
Gesperrt
#8 erstellt: 18. Sep 2005, 11:04

A-Abraxas schrieb:
Hallo,
in der Preisklasse sollte auch mal ein Gedanke an eine Laufwerk/Wandler-Kombi "verschwendet" werden !


Welchen Vorteil sollte die haben, abegsehen von der zusätzlichen Ausgabe für zwei Gehäuse?

Gruß, Thomas
A-Abraxas
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2005, 11:11

sound67-again schrieb:
Welchen Vorteil sollte die haben, abegsehen von der zusätzlichen Ausgabe für zwei Gehäuse?

Hallo,
grundsätzlich hast Du da natürlich völlig recht !
Schaust Du Dir aber die eigentlichen D/A-Wandler und die Ausgangsstufen im Gerät an, wirst Du sehen, dass diese bei separaten Wandlern ungleich hochwertiger ausfallen - und eben diese Baugruppen sind meiner Meinung nach klanglich entscheidend.
Deshalb schrieb ich (und das gilt immer...) : Anhören !
Viele Grüße
Justfun
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2005, 12:17
@ Thomas (sound 67)
Danke für Deine Meinung bzgl. Naim und SACD
Was Servicestratgie und Betriebswirtschaft angeht, kommen wir wohl nicht auf einen Nenner.
Falls Du hier Nachhilfe brauchst, kannst Du mir gerne eine PN schicken.
Gruß
Manfred
sound67-again
Gesperrt
#11 erstellt: 19. Sep 2005, 08:40
Ich glaube eher, dass Du da Nachhilfe brauchst (und auch in Staatsbürgerkunde ;)).

Bis 2000 gibt es jedenfalls jede Menge geeignete CD-Players. Auch wenn man bereit ist zu akzeptieren, dass jemand daran verdienen will.

Gruß, Thomas
fossilinus
Neuling
#12 erstellt: 19. Sep 2005, 08:54

Justfun schrieb:
Nach dem ich jetzt so langsam eine brauchbare HiFi Anlage zusammenhabe, stellt sich der Uralt Maranz CD Player immer mehr als Nadelöhr dar.
Möchte einen neuen CD Player, die Frage ist jetzt SACD HDCD oder was
Macht es überhaupt Sinn SACD zu kaufen, oder ist das schon wieder ein Auslaufmodell?
Habe heute bei einem Händler den NAIM CD 5X und den NAIM Audio CD 5 gehört, unglaublich welch ein Unterschied zwischen den beiden Geräten ist, hat da der Händler heimlich gefummelt?
Leider hat diese Händler nur NAIM oder NAIM, also kein Vergleich möglich, beide Geräte können kein SACD, sind die Geräte damit überhaupt zukunfts sicher?
Shanling gefällt mir auch sehr gut, aber die Preispolitik geht mir so gegen den Strich, dass ich keinen Shanling mehr möchte.
Wie kann es sein, daß ein und das selbe Gerät als Direktimport einmal 1400€ und mit CE Zeichen und einer kleinen Plombe 3500€ kosten soll.
K2 lehnt jeden Service für Direktimporte ab, also muss man 2100€ für die Plombe ausgeben
Nicht mit mir.
Welche Gerät lohn es sich anzusehen.
Danke für Eure Antworten
Gruß
Manfred
fossilinus
Neuling
#13 erstellt: 19. Sep 2005, 13:38
Hi Manfred,

vielleicht solltest du erst einmal die Klasse um €500.- testen. In Verbindung mit Tuningfüssen (z.B. Blotevogel) und optimierter Stromversorgung (Kabel,Netzfilter)kommt man schon recht weit. Kleine Fortschritte werden nach meiner Erfahrung unverhältnismässig teuer.

Viele Grüße

Thomas


[Beitrag von fossilinus am 19. Sep 2005, 13:39 bearbeitet]
Justfun
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2005, 17:05
Hallo Fossilinus,
war auch der Meinung ab 500€ aufwärts hört man sowieso keinen Unterschied mehr.
Weit gefehlt, hab mich überzeugen lassen.
Wenn Alles in der Kette stimmt, sind die Unterschiede sehr deutlich.
Selbst oberhalb 1000€ ganz klare Unterschiede, hätte ich selbst nie gedacht, hab es aber genau so erlebt.
Allerdings muss man schon genau hinsehen in wie weit man für den Namen oder den Zwischenhandel mitbezahlt.
Denke mal das beste Preis / Leistungs Verhältniss wird man bei relativ unbekannten Marken bekommen, welche auf dem Weg nach oben sind.
Habe währen der Ladenöffnungszeiten nur sehr wenig freie Zeit und muß deshalb recht gezielt das eine oder andere Gerät probehören.
Deshalb meine Anfrage hier.
Gruß
Manfred
fawad_53
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2005, 19:18
Hallo Justfun,
Du solltest Dich wirklich mal fragen, wie Du Preis-Leistungsverhältnis definierst.
Du möchtest nichts dafür bezahlen, dass Du Geräte probehören kannst, du möchtest nichts dafür bezahlen, dass du auch in 5 Jahren noch Ersatzteile bekommst.
Dann mußt du auch darauf verzichten und den Werbeaussagen vertrauen - und blind im Internet kaufen. Da gibt es einige aufstrebende Fabrikate, die es dann bald nicht mehr geben wird.
Beim Kauf hast Du dann sehr viel gespart. Danach wird es aber sehr teuer.
Wie sagt einer von uns so treffend:
Ich habe nicht genug Geld um billig zu kaufen, oder so ähnlich.

Ein Tip noch : hör dir mal den Marantz SA 8400 im Vergleich zum Naim CD5i an, und entscheide dann, ob du SACD oder lieber Klang haben möchtest.

Gruß

Friedrich
Karem
Stammgast
#16 erstellt: 19. Sep 2005, 19:41
Da würd ich mal bei clockwork.de nachfragen. Die haben ein sehr gutes Preis-Leistugnsverhältnis. Hab letzthin eine solche Kette gehört und war baff was bei guten Aufnahmen aus der Anlage rauskam!
Justfun
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2005, 20:01
Hallo Friedrich,
Preis Leistung ist schnell definiert, ich möchte das Geld für hervorragende Wandler, ein sehr gutes Laufwerk und eine durdachte Schaltung ausgeben.

Das Typenschild bzw. der Herstellername ist mir sc... egal,
aus diesen Grund möchte ich hierfür kein Geld ausgeben.

Mit anderen Worten 500€ für Bauteile und 1500€ für den Namen oder Zwischenhändler ist schlecht,
1800€ für Bauteile welche sinnvoll zusammenarbeiten und 200€ (leider Zwangsläufig) für Marketing und Typenschild ist gut.
Gruß
Manfred
fawad_53
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2005, 20:07
Schade,
du hast es wohl doch nicht verstanden.
Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis kann auch (oder gerade ) ein guter Name bieten.
Du solltest Dir wirklich etwas Zeit nehmen und ein paar Händler besuchen.
Entscheide dann selbst welcher Player Dir gefällt.
Bis 2000 Euro wirst Du eine große Auswahl finden.
Vielleicht hat ein Händler Dein Wunschgerät ja als Auslaufgerät oder als Inzahlungsnahme etwas günstiger.
Viel Erfolg bei deiner Suche

Friedrich
kitesurfer
Gesperrt
#19 erstellt: 19. Sep 2005, 20:12
@ justfun

Hast Du Dir schon einmal einen Meridian G07 oder G08 angehört ?
Die unterstützen zwar beide kein SACD, aber ich muß da die Meinung von eines Vorredners unterstützen: SACD scheint tot zu sein.
Es scheint sich statt dessen DVD-Audio durchzusetzen.
Somit stellt sich die Frage ob Du nicht auch gute oder besser wirklich gute DVD-Player (Universal Player) mit in Deine Entscheidung mit einbeziehen willst?

Ich habe mir aus diesem Grund einen Meridian DVD-Player statt eines CD-Players gekauft.

Bis dann
Kitesurfer
Justfun
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2005, 20:41
Hallo Friedrich,
ich habe verstanden, dass ich 2000€ für einen guten CD-P ausgeben muss, ist ja schon mal eine Fortschritt, oder?
Ein hervorragender Player schlägt mit 8000€ zu Buche, das möchte ich aber nicht ausgeben.
Für meine 2000€ möchte ich aber möglichst viel Player fürs Geld, ist ja auch verständlich.
Den Naim habe ich mir schon angehört, sehr guter Player.
Ein wenig erschrocken habe ich mich über den überdeutlichen Klangunterschied zwischen den Naim Audio CD5 und dem Naim CD5X, der CD5 kommt nach dieser Demo nicht mehr in Frage.
Jetzt wollte ich eben wissen ob es evtl. für ca. 2000€ einen Player gibt der dem CD5X das Wasser reichen kann, da ich auf Prestige keinen Wert lege, wäre mir der Name egal.
Shanling müsste ich mir mal anhören, evtl. entäuscht er auch gegen den CD5X, nur bei Shanling stört mich der extreme Aufschlag von 150% vom "Deutschen Modell zum Import"
Wobei der Importpreis ja schon der VK ist, EK wird entsprechend niedriger sein.
Jedes andere (namhaft)Gerät kann ich kaufen wo ich mag, möglicherweise muss ich bei der Garantie Abschläge hinnehemen, aber eine Reperatur ist möglich, nicht so bei Shanling.
Wenn das die Marketingstrategie von K2 ist wird Shanling auf mich als Kunde verzichten müssen, ich lasse mich nicht knebeln.
Verstehen kann ich es ohnehin nicht, dass K2 als Alleinimporteur von Shanling keinen anderen Weg als oben genannten findet um sich gegen die wachsende Flutt der Grauimporte durch zu setzen. Aber egal ist sowieso OT.
Evtl. ein gebrauchter registrierter Shanling käme in Frage, aber eben nur, wenn er mit dem CD5X mithalten kann.
Auf alle Fälle werde ich mir auch noch den von Jeremy vorgeschlagenen Musical Fidelity anhören.
Evtl.ist mein Ansinnen jetzt etwas klarer.
Gruß
Manfred
Justfun
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2005, 20:46
Hallo Kitesurfer,
genau das ist ein weiterer Grund weshalb ich mich an das Forum wende, habe keine Lust mir für 2000€ einen CD-P zu kaufen, wenn die Zukunft Audio- DVD ist.
Die Frage ist halt, kann der Audio DVD im CD-Betrieb einem guten CD-P Paroli bieten und wenn kommt die Audio DVD ernsthaft aus den "Puschen"
Gruß
Manfred
kitesurfer
Gesperrt
#22 erstellt: 19. Sep 2005, 21:27
Hallo Manfred,

also die Audio-DVD ist bereits voll am laufen, speziell in den USA. In Deutschland schockt der teilweise übertriebene Preis die Kunden noch etwas ab. Aber die Trends für Medien und Formaten werden halt heute nicht mehr in Deutschland gesetzt sondern in den USA.

Es gibt durchaus sehr gute DVD- oder Universal-Player die Qualitativ locker mit guten CD-Playern in dieser Klasse mithalten können. Leider kosten diese aber etwa 30-50% mehr als gleichwertige CD-Player.
Als Beispiele hier mal den Onkyo DV-SP 1000E (ca. 3.135,-€) oder den Meridian G98 (ab 4.299,-€).

Bis dann
Kitesurfer
Justfun
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2005, 21:53
Hallo Kitesurfer,
in USA bin ich sowieso mindestens 6x im Jahr, muss ich mich mal umsehen.
Naja der Preis für die Player wird sich recht schnell relativieren wenn noch andere Anbieter ins Boot steigen.
Von der Informationsdichte ist die DVD der CD haushoch überlegen, kann mir gut vorstellen, dass diese Player ein gutes Ergebniss bringen, evtl. sollte ich jetzt doch keinen Schnellschuss beim Kauf des CD-P machen, möchte nicht in 1-2Jahren auf einem 2000€ teuren toten Pferd sitzen.
Gruß
Manfred
kingickongic
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Sep 2005, 08:34

Justfun schrieb:
Hallo Kitesurfer,
genau das ist ein weiterer Grund weshalb ich mich an das Forum wende, habe keine Lust mir für 2000€ einen CD-P zu kaufen, wenn die Zukunft Audio- DVD ist.
Die Frage ist halt, kann der Audio DVD im CD-Betrieb einem guten CD-P Paroli bieten und wenn kommt die Audio DVD ernsthaft aus den "Puschen"
Gruß
Manfred


Hi,

wie wäre es mit einem AGILE Multidisk? Spielt alle Formate auf einem wirklich sehr hohem Niveau.
Einen ausfürlichen Test ist das Gerät wirklich wert. UVP ist zwar 2.800.- aber man kann ja noch verhandeln.
Frag doch mal hier nach www.hifi-weiler.de

Gruß Romeo
Justfun
Inventar
#25 erstellt: 24. Sep 2005, 16:14
So nach langen Probehören in der 2000€ Klasse und darüber ist es nun der Musical Fidelity A5 geworden, der spielt nicht ganz so gut wie der Naim CD5X kostet aber nur 40% von diesem.
Habe Shanling, TA, Agile, Unison,Meridian und Naim in unterschiedlichen Preisklassen gehört.
Der Musical Fidelity setzt sich ganz klar ab, habe keinen Player zwischen 2000€ und 3000€ gehört welcher dem Musical das Wasser reichen konnte.
Was mich etwas stört, ist die Größe und die etwas klapprige CD-Schublade.
Aber in dieser Preisklasse kann man wohl nicht Alles haben, hervorragender Klang oder gediegene Mechanik, man muss entscheiden, der Klang war mir hier wichtiger.
Gruß
Manfred


[Beitrag von Justfun am 24. Sep 2005, 16:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player bis 2000 ?
koekkenpoedding am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  7 Beiträge
Welchen CD-Player
AlterSchweizer am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  10 Beiträge
Welchen CD-Player ?
Gwaltinger am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  4 Beiträge
Suche CD Player aber welchen?
peter1757 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  11 Beiträge
welchen cd player ?
dieollerolle am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  14 Beiträge
Welchen gebrauchten CD-Player bis 50? ??
matzepp am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  4 Beiträge
Welchen CD-Player (Budget bis 350 ?)
srbnjmn am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  8 Beiträge
CD-PLAYER BIS 2000 EURO
treidler am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  4 Beiträge
Welchen CD-Player von Sony
saad am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  7 Beiträge
CD Player bis 600 ?
Panurg am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Musical-Fidelity
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746