Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose - oder watt?

+A -A
Autor
Beitrag
jottweh
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2003, 14:15
Moin, ich bin absoluter Neuling hier im Forum und würde mich freuen, wenn ihr mir bei meiner anstehenden Kaufentscheidung ein bisschen helfen könntet.
Ich habe ca. einen Betrag von 4500 EUR zur Verfügung um mir eine neue komplette (früher sagte man) "Stereoanlage" zu kaufen.
Gestern habe ich mir die Bose Lifestyle 35 vorführen lassen und war eigentlich ganz angetan bis, ja bis ich mich ein wenig hier und anderswo umgesehen habe.
Auf Grund der baulichen Situation in meiner Wohnung kann ich meine Möbel nicht so zurechtrücken, dass die Lautsprecheranordnung so hinkommt, wie das für Surroundsound immer vorgegeben wird. Deshalb hat mich die Aussage des Verkäufers (VK) beeindruckt, das man mit dem Kalibrierungssystem von bose diese Anordnungen nicht mehr berücksichtigen muss, da das System diese Vorraussetzungen quasi elektronisch schafft.(?)
Auch das Kleinformat der Boxen und das an anderer Stelle als "Brotkasten" bezeichnete Mediacenter kommt von den Abmessungen meinen Ansprüchen entgegen.
Ich bin nun ziemlich ratlos. Was könntet ihr mir für das o.a.Budget denn empfehlen. Vielen Dank schon mal - und sorry für mein laienhaftes Gestammel, hab echt keine Ahnung.
Tschüss.
das_n
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2003, 14:40
benutz mal die suchfunktion un schau nach, wie hier über bose gedacht wird. das dürfte recht schnell klar werden.

nur eins vorweg: bose=böse
SCSI-Chris
Stammgast
#3 erstellt: 11. Okt 2003, 14:40
Hier im Forum wird generell von Bose abgeraten, ich selbst hab 1 mal ein Bose 2.1 System gehört und fand es nicht so schlecht, allerdings bevorzuge auch ich lieber "normale" Lautsprecher.
Das mit dem Einpegeln ist zwar ne feine, aber ob es die Offenbarung und der entscheidende Kaufgrund ist, bezweifle ich.

Gib mal die Maße von deinem Raum und die Art der Andwendung (Film, Musik, Musikrichtungen)

So wie ich das gelesen hab, brauchst du einen AV-Receiver, einen DVD Player (evtl noch einen CD Player) und Lautsprecher.

Bei den Lautsprechern wären 5 identsche, große Stand-LS zu groß...

Teure AV Receiver bieten auch so eine Art "Einpegelfunktion", d.h. man kann ein paar Parameter (Raumgröße) usw. einstellen, allerdings OHNE Mikrofon wie bei Bose.

Generell kann man als Alternative von Bose ein Boxenset von Nubert, Teufel, KEF oder auch Canton inVerbindung mit einem AV-Receiver/DVD-Player bringen. Was genau du nimmst, würde ich, auch im Bezug auf die 4.5k, durch eine ausgiebige Hörprobe beim guten Fachhändler entscheiden.
jottweh
Neuling
#4 erstellt: 11. Okt 2003, 14:47
Hey, geht ja ganz schön schnell hier....
Raum ist ca. 36 qm groß. Da die Anlage von the hole family genutzt werden soll, ist alles von DVD, Rock bis Classik vertreten.
das_n
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2003, 14:52
das problem der bose-systeme sind die zu kleinen satelliten. etwa so um 120 herz wird der subwoofer unortbar, allerdings kommen die satelliten wegen ihrer größe nicht so tief runter. Das ist insbesondere beim Musikhören extrem störend. ausserdem läuft bei bose-subwoofern unterhalb von 50Hz (wenn überhaupt) nix mehr, aber gerade der bereich drunter, so bis 25Hz, macht das Kino-Feeling.

besser wäre es, du würdest dir 4 kleinere kompaktlautsprecher, einen center der selben reihe und einen richtigen subwoofer zulegen, so günstig kommst du dabei allerdings nicht weg.
jottweh
Neuling
#6 erstellt: 12. Okt 2003, 13:15
Okay, ich seh schon much work ahead - heißt für mich wohl Händler abklappern und die Lauscher aufgestellt.
Danke erst mal.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Okt 2003, 14:30

Okay, ich seh schon much work ahead - heißt für mich wohl Händler abklappern und die Lauscher aufgestellt.
Danke erst mal.


Zumindest weisst du dann, das du den besten Gegenwert -aus einer grossen Auswahl- für dein sauerverdientes Geld hast!
ROBOT
Inventar
#8 erstellt: 13. Okt 2003, 00:03
Hi,

also erst mal, für 4500€ bekommt man schon was richtig Gutes, auch wenn spezielle Anforderungen bzgl. Grösse/Optik anstehen. Aber nicht von Bose.

Das mit dem "angetan von Bose" liegt an Verkäufertricks mit speziellen CDs/DVDs/Räumlichkeiten sowie natürlich an den meist sehr gut ausgebildeten Bose-Verkäufern. Man darf nicht denken, dass man im "Fachmarkt" neutral beraten wird. Es gehört zum Konzept von Bose, speziell geschulte Promotoren in die Märkte zu stellen, teilweise auch bei Fachhändlern, z.B. grossen Expert-Märkten. Und die jeweilige Geschäftsführung unterstützt dies, da hier sehr gute Gewinne eingefahren werden können.........


Auch das Kleinformat der Boxen und das an anderer Stelle als "Brotkasten" bezeichnete Mediacenter kommt von den Abmessungen meinen Ansprüchen entgegen.


Wenn diese Anforderung besteht, schlage ich einfach mal ein Gerät wie den DENON ADV-1000 vor. Alles drin, alles dran. DVD+Radio+Verstärker. Dazu ein passendes Sub-Sat-System (oder Regalboxen mit gutem Sub) für sagen wir mal 2500€ da hast Du noch 1000€ für DVDs oder einen Kurzurlaub über....und das klangliche und auch technische Ergebnis liegt deutlich über der Lifestyle 35 Lösung! Selbsteinmessende Lösungen gibt es auch von Pioneer oder H/K. Sind dann Einzelgeräte, aber auch optisch ansprechend.
Die Verkäuferaussage, die baulichen Gegebenheiten vollständig elektronisch lösen zu können, ist UNSINN. Für 5.1 Surround ist nun mal eine gewisse, sinnvolle Anordnung der einzelnen LS unabdingbar, die Physik und das Ohr lassen sich nicht hier nicht überlisten.
Eminem18
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Okt 2003, 07:30
also Bose kann ich nur empfehlen. Für die problematik des aufstellens gibt's eine ganz einfache lösung.
Da ist ein neues System auf dem Markt, das es möglich macht mit nur 2 Lautsprechern einen Surround Sound Klang zu empfinden. Das ist ein Bose-Patent. Ich selbst hab sie bei einem Freund schon gehört und war eigentlich sofort beeindruckt.

mfg
eminem18
Tantris
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Okt 2003, 13:31
Hallo Eminem,

mal davon abgesehen, daß dieses "Bose 3-2-1"-System wirklich grottenschlecht ist (jede billige PC-Plärrbox klingt genauso), das angeblich so innovative Verfahren zur Erzeugung von Pseudo-Surround mittels 2 Boxen ist weder neu, noch hat Bose dafür ein Patent. Eine solche Funktion, "Virtual Surround" genannt, ist in praktisch jedem Mehrkanalreceiver und auch in vielen DVD-Playern bereits eingebaut, und das seit Jahren. Bose hat nur mal wieder einen neuen Namen für einen alten Hut erfunden und läßt jetzt die Marketingmaschinerie arbeiten. Hoffentlich ist hier keiner so blöd auf diesen Blendertrick reinzufallen.

zu Jottweh:

"Das N" hat völlig recht! Suche nach einem vernünftigen Surroundsystem, aber achte darauf daß die Satelliten größer sind als die von Bose. Als Faustregel kann gelten daß ein Satellit möglichst einen 13cm großen Mitteltöner und einen Hochtöner beinhalten sollte. Von Canton gab es mal ein System mit würfelförmigen Satelliten und 11cm großen Mitteltönern, das kann als Kompromiß genügen (weit besser und billiger als bose übrigens).

Nochwas: Wechsel ganz schnell den Händler, der hat keine Ahnung! Eine falsche Aufstellung der Satelliten kann unmöglich elektronisch korrigiert werden, auch eine Einmessung des Systems auf den Ort, wie von Bose versprochen, funktioniert so einfach nicht.

Gruß, T.
das_n
Inventar
#11 erstellt: 14. Okt 2003, 14:17
ja, ausserdem kann man ne regalbox mit 13er-tt auch später noch mal alleine nutzen (aus welchen gründen auch immer), eine mit nem 10er schon kaum noch.
vgapsycho
Stammgast
#12 erstellt: 15. Okt 2003, 07:33
Ich war gestern bei einem Händler von dem ich eigentlich dachte, er würde mir mal Dynaudio oder Linn-Boxen vorführen. Stattdessen hat er behauptet, er würde eigentlich nur noch Bose verkaufen, alles andere würde sich eh nicht lohnen für ihn und die Kunden (so in etwa).

Dann hat er mir die Frequenzgänge zweier "nicht eingemessener" (aufeinander abgestimmten) Satelliten eines Bose-Systems gezeigt. Die sichtbaren Abweichungen seien mit den üblichen Serienstreuungen zu erklären, wie sie auch bei anderen Herstellern auftreten. Die Lösung wäre ein vom Händler abgestimmtes System, was mir ebenfalls durch zwei - nun nahezu identische - Frequenzgänge deutlich gemacht wurde/werden sollte.

Der anschließende Hörtest suggerierte mir tatsächlich einen Unterschied zwischen abgestimmt/nicht abgestimmt (außerdem drehte er noch die Netzstecker um). Kann es solche Unterschiede überhaupt geben? Ganz abgesehen davon, daß ich eben nur Bose untereinander vergleichen konnte.
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2003, 23:06
das sich das für ihn eher lohnt ist halt schon klar...Billigste Materialien und bilklige Verarbeitung, aber hoher Endpreis...da sind die Margen natürlich höher.

Diese sichtbaren und hörbaren Abrweichungen gibt es bei anderen Herstellern auch...allerdings heissen diese dann normalerweise CAT, Omni Audio, Watson oder vielleicht noch Baumarkt-Superbox.
Aber jede auch halbwegs vernünftige Box, auch im einsteigerbereich, unterscheidet sich klanglich normalerweise nicht hörbar von ihren Schwestern, soweit deer Hersteller seine Qualitätskontrollen auch nur Halbwegs im Griff hat. In der Preisklasse von Bose selktiern andere Herstller die Lautsprecher normalerweise sogar, im von vorneherein möglichst identische Pärchen zu erhalten...ohne nachträgliches Abstimmungsgemurkse!
Ein weitere Indiz dafür, wie dürftig die Qualität der Bose-Komponenten ist.

Selbst bei meinem Brendle Sub/Sat-System klingt der eine Satellit genauso wie der andere...und das ohne einmessen (Ladenpreis 400 Euro)
jottweh
Neuling
#14 erstellt: 16. Okt 2003, 14:56
Moin Leute,
habe nun leider erst gestern Zeit gefunden, beim ersten Händler vorbeizuschaun.
Ich bin allen die mir hier ihre Meinung kundgetan haben überaus dankbar. Ich hab nämlich gestern bose im direkten Vergleich zu div.(u.a. KEF) o.vorgeschlagenen Regalboxen gehört.
Au weia.........
Da hätt ich mir ja ganz schön was angetan.
Morgen werd ich mal nach Hamburg fahr`n und `n bisschen weiter forschen.
Macht übrigens richtig Spass. Ich werde dann mal berichten, wenn ich dann zu Potte gekommen bin.
Also nochmals vielen Dank an alle.
J.W.
hannilein
Stammgast
#15 erstellt: 16. Okt 2003, 21:13
Moin Jottweh,
nochmal Schwein gehabt.... Wenn Du in Hamburch rumeierst, kann ich Dir nur meinen Dealer empfehlen: www.projekt-akustik.de in der Kollaustraße. Er führt alles vor was er hat, berät auch sehr gut und kann recht vernünftig erklären, warum was wie funzt. Außerdem ist da kein bockloser alter Sack, sondern er hat selber Spaß an dem was er vertickt. Allerdings hat er ´nen Naim-Fimmel, was sich auch etwas in meiner Anlage niedergeschlagen hat (siehe Profil)...
Auf jeden Fall viel Spaß beim rumhören.
Gruß h.
Tantris
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Okt 2003, 06:53
Hallo Hannilein,

nix für ungut, aber sagt man nicht:

Naim ist Bose für Besserverdienende... ?

da ist leider was dran.

Gruß, T.
hannilein
Stammgast
#17 erstellt: 17. Okt 2003, 16:12
Hi Tantris,
dvon wußte ich bisher ehrlich gesagt noch nichts. zumindest habe ich die Naim - Teile, die ich habe bei mir und im Laden recht lange probegehört. Das ganze gegen die Rotels, die ich vorher hatte. Das war für mich auch eine deutliche Verbesserung. Obwohl mir Rotel von der Optik wesentlich besser gefällt (finde Naim sieht völlig nullinger aus) und ich eigentlich den neuen RDV - 1080 mit dem Display haben wollte. War aber nicht so gut wie der AV - 2. Insofern habe ich in völliger Überzeugung gehandelt, meinen Ohren was Gutes zu tun.
Außerdem ist Naim ja sowenig in aller Munde, daß es dem Hifi-normaluser kaum bekannt ist. Trotzdem würde mich interessieren, was Du für Infos (url?)hast und was Deiner Meinung an Naim auszusetzten ist. Was ich bisher mitbekommen habe, hast Du mit Musik/Hifi ja irgendwie zu tun und weißt normalerweise wovon Du redest.
Mein Hifi-Hansel ist auch Kulant genug, mir den Prüll wieder umzutauschen, aber ich finde was ich habe eigentlich ganz o.k....
Gruß h.
kaefer03
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2003, 23:41
die kl. lautsprecher sind nur "brüllwürfel" !!!!
jottweh
Neuling
#19 erstellt: 24. Okt 2003, 13:01
Moin,
auf Grund der o.erwähnten baulichen Vorausetzungen bin ich nach vielen Gesprächen nun zu der Ansicht gelangt, dass richtiger Surround Kino Sound bei mir (jedenfalls momentan) nicht möglich ist.
Mir schwebt daher jetzt folgende Lösung vor:

Receiver Denon AVR-3803
DVD Player Denon DVD-2200
2 Boxen Kef Q5

Ich seh das so, dass ich dann fürs Kino gut nachrüsten kann.
Kann man das so durchgehen lassen?
Tschüss
J.W.
apollo1881
Neuling
#20 erstellt: 25. Okt 2003, 10:51
Grüß Dich,
Dir die Option offen zu halten später Surround hören zu können ist natürlich gut, aber deswegen fast 1000€ auszugeben um in der zwischenzeit Stereo zu hören?
Es kommt auch immer drauf an, wie Du Musik hörst.
Als Unterhaltung nebenbei oder eben GANZ.
Grundsätzlich kann man wohl sagen, das der Stereo Klang dem eines für unter 300€ zu habenden Verstärkers gleichen wird. Und wer weiß was es später wieder für neue Formate gibt.
Also, günstigen kaufen und später dem Sohn geben!
Gruß
caruso
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Okt 2003, 18:56
Hi, ich würde mich mal dafür interessieren, wer eigentlich Messdaten von den Bose Systemen hat - hier im Forum wird ja ordentlich abgelästert über Bose, und vielleicht hat das ja auch einen Grund, aber so richtig Daten oder Messkurven habe ich nicht gefunden.....

Ist ja gut, wenn jemand schreibt, dass der Sub nicht tiefer als bis 50hz geht, und die Satelliten nicht die 120 nicht schaffen, aber wo sehe ich denn mal die Messdaten einer eingemessenen Bose Anlage ?

Nix für ungut, ich will mich nur mal entscheiden können.

Danke
surround-freak
Neuling
#22 erstellt: 04. Jul 2005, 15:13
hi leute. also ich muss schon sagen, ich bin enttäuscht. enttäuscht über Bose. denn das was man hier hört, ist wirklich nicht toll. sind sie wirklich soo schlecht? denn das kann ich mir nicht vorstellen. ein Lifestyle 50 system für fast 8000€ verkaufen und diese beschriebene leistung erhalten? is das überhaupt möglich?

und was sagt ihr zu der dänishen firma Bang&Olufsen? denn da kenn ich ein paar (privat) die diese boxen in einem eigens eingerichteten studio verkaufen und ich bekam mal eine spartanische vorführung und ich war überwältigt.
Master_J
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2005, 15:23
Einfach Antwort: Selbst anhören und zwar
- im Vergleich zu anderen Sachen
- mit der eigenen Musik.

Gruss
Jochen
surround-freak
Neuling
#24 erstellt: 04. Jul 2005, 15:57
Gut. dann habe ich fürs erste noch zwei fragen an Master_J:

1. was ist drann am angeblich nicht ortbaren Bass vom Acoustimass Bassmodul von Bose? denn du hast ja auf einem link in deinem profil geschrieben, dass du zwei subwoofer hast, weil dein sofa auf einer seite mehr vibriert hat.


2. ist es vorstellbar, dass die konus-mebran eines subwoofers oder eines anderen töners nicht wie "normal" nach innen geht, sondern nach außen gewölbt ist???
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Jul 2005, 16:05

was ist drann am angeblich nicht ortbaren Bass vom Acoustimass Bassmodul von Bose?


so schwer zu orten wie ein leuchtturm um mitternacht...


ist es vorstellbar, dass die konus-mebran eines subwoofers oder eines anderen töners nicht wie "normal" nach innen geht, sondern nach außen gewölbt ist???


klar.

hier sind übgrigends die messdaten...

http://web.archive.o...lexual.net/bose.html


[Beitrag von MusikGurke am 04. Jul 2005, 16:08 bearbeitet]
surround-freak
Neuling
#26 erstellt: 04. Jul 2005, 16:12
das müsste dann ja zu einer breiteren schallverteilung führen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Jul 2005, 16:15
zur verminderung von stehender wellen auf den oberlächen und blablabla...

kann sein das es was bringt. vieleicht auch nicht. keine ahnung. mein bassteller ist nach außen gewölbt, und der bass klingt ziemlich sauber. also bin ich zufrieden und ruhig
surround-freak
Neuling
#28 erstellt: 04. Jul 2005, 16:26
dann bin ich ja doch nicht so dumm wie ich aussehe
naja gut, danke. das wars dann mal für HEUTE^^
surround-freak
Neuling
#29 erstellt: 04. Jul 2005, 16:31
ach tut mir leid aber noch eine frage: (sry das ich nerv): bringt ein bass-reflex-system etwas?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jul 2005, 16:34
schnubbilein
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jul 2005, 16:37
kannst du mal ein bild von dem Teller posten, der anch außen gewölbt ist?
würd mic hmal interessiereN!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Jul 2005, 16:43
siehe avatar...

ich glaube das b&w-marketing wort ist "mushrooum" konstruktion... bei dem link ist noch ein größeres bild...

http://www.bwspeaker...A%2DA9F29A67D557CD09
schnubbilein
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jul 2005, 16:51
achso...
na aber die membran geht doch trotzdem nach hinten, oder?
Das sieht doch eher wie ein vorbau aus^^
surround-freak
Neuling
#34 erstellt: 04. Jul 2005, 16:55
@schnubbilein, das gleiche denk ich mir auch. ich will ne MEMBRAN die nach ausen geht, den kompleten konus!!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Jul 2005, 16:57
keine ahnung... schattenfugen gibts keine... könnte auch so gestanzt/gegossen sein oder ein vorbau? jedenfalls ist die vorderseite wir gefordert gewölbt.

und es funzt prima
surround-freak
Neuling
#36 erstellt: 04. Jul 2005, 17:04
ja aber...das ist dovh nur ne fette staubkappe...
schnubbilein
Stammgast
#37 erstellt: 04. Jul 2005, 17:35
würde ich auch sagen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose oder Nicht-Bose ???
pcnork am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  46 Beiträge
Bose oder Teufel oder .
-Tristan- am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  87 Beiträge
Welcher Vorverstärker passt zu bose BOSE 1800 Endstufe?
Dunkelzwoelf am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  4 Beiträge
Bang Olufsen oder Bose
mumbasic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  69 Beiträge
Bose oder KEF
LG_Nobody am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  6 Beiträge
iTeufel oder Bose Sounddock?
nomy am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  8 Beiträge
Yamaha oder Bose
Muiphuket am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  5 Beiträge
Bose Ja oder Nein?
HIFIIIIIII am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  43 Beiträge
Bose Acoustimas oder Wharfedale
schul33 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  8 Beiträge
Bose - Teufel oder Phillips?
Marcin0179 am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Denon
  • KEF
  • Rotel
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.434