Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge oder doch nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
chisbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Jan 2006, 14:47
Guten Tag.

Ich habe mich entschlossen, eine neue Stereo-Anlage
zu kaufen. Diese soll für den Anfang aus CD-Player,
Verstärker sowie Kopfhörer bestehen.

Ausgeben möchte ich für Cd-Player + Verstärker höchstens
1000 Euro, es darf auch weniger sein.

Ich höre recht viel Indie sachen (Radiohead,etc)
aber auch viel Ambient und etwas Elektronik
(Sigur Ros, The Books, etc).

Ich möchte eine Anlage, die luftig und locker aber dennochsehr präzise und dynamisch spielt. möglichst unverfälscht
natürlich sowieso. Vllt. schließt ein Punkt den anderen
aus? ich habe keine Ahung, da ich mich 0 mit HiFi auskenne,
vor allem keine Praxiserfahrung mit verschiedenen Anlagen
bzw. Lautsprechern habe. (in meiner Nähe gibt es keine
HiFi Händler)

Ich besitze im Moment einen pioneed dv-444 dvd player,
der per digitalkabel an einen Kenwood av receiver 5060d angeschlossen ist. meine boxen sind irgendwelche partydinger
von cat. Meine aktuelle Anlage ist also sehr bescheiden,
die neue soll deutlich besser klingen, was wohl schon bei
günstigeren Anlagen gelingen wird (mit Kopfhörer).

Beim Kopfhörer bin ich mir recht sicher, hier werde ich
mir den AKG K701 gönnen, der soll ja spitze sein.
Oder ist dieser für meinen Musikgeschmack weniger geeignet?

Obwohl ich intensiv in diesem Forum recherchiert habe,
habe ich keinen Hersteller gefunden, dessen Geräte mich
vollends überzeugen. Am meisten bin ich allerdings von
Cambridge angetan, da mir diese Geräte extrem gut gefallen.
Außerdem sollen sie ja für den Preis sehr gut klingen.

Mein Cambridge Auswahl wäre hierbei entweder
- 540c mit 540a oder
- 640c mit 640a

Gibt es große klangliche Unterschieden zwischen diesen
Kombinationen? Oder wäre eine andere Kombination besser?

Außerdem habe ich gehört, dass recht viele Cambridge-Besitzer
Probleme mit den Geräten haben. Ist die Defekt-Rate wirklich
so hoch? Solche Schäden (wie brummen etc) werden doch
von Cambridge kostenlos repariert oder?.

Weiters soll die Verarbeitungsqualität nicht so gut sein.
Ich habe zb von einen sich unrund drehenden Lautstärkeregler
gehört. Sowas dürfte es doch bei einem 500€ Gerät nicht geben

Außerdem habe ich festgestellt, dass die aktuelle Azur
Linie bereits 2004 veröffentlicht wurde. Weiß jemand
bescheid, ob Cambridge in nächster Zukunft Nachfolger
der oben genannten Geräte vorstellt? Ich möchte schon Geräte,
die zumidnest ein paar Jahre lang aktuelle Geräte des
Herstellers sind.

Am wichtigsten aber: Werden die Cambridge Geräte meinen
Ansprüchen bez. Klangeigenschaften gerecht? Eignen sie
sich gut für meine Art von Musik? Leider kann ich mir
die Geräte nicht anhören, da in meiner Gegend kein Händler
Cambridge führt.

---

Bez. Alternativen habe ich mich auch umgesehen.

Marantz gefällt mir eher weniger, die sollen scheinbar
nicht sehr klangneutral sein. außerdem gefallen mir die
geräte nicht so. Was sagt ihr?

Harman Kardon gefällt mir nicht. Die Dinger stehen in
jedem Wohnzimmer ... ihr wisst schon ,was ich meine
Vor allem der HD970 soll allerdings super klingen,
wie schlägt sich der im Vergleich zum Azur und wie sieht
es beim Verstärker aus? (kh970)

rotel. die kleinen rotels kämen auch in frage, aber
nach irgend einem testbericht hier im forum klingen
die cambridge geräte eher dynamischer / besser.
die größeren (1062/1072) gefallen mir sehr gut, sind
mir aber zu teuer.

NAD ist mir persönlich zu hässlich, fällt also raus.

Sonstige Alternativen habe ich nicht gefunden, bleibt
also fast nur Cambridge, oder habe ich einen Hersteller
von guten Geräten in meiner Preisklasse vergessen?

---

Ich würde mich sehr über kompetente Beratung freuen,
da ich praktisch keine Möglichkeit habe, mir die
Geräte anzuhören (ohne 2std autofahrt pro strecke).

Danke schonmal im Voraus!


[Beitrag von chisbert am 18. Jan 2006, 15:52 bearbeitet]
onload
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2006, 16:38
Es gibt Nachfolger von den CD-Playern 540 MK2 und 640 MK2, damit soll auch das manchmal auftretende Brummen vorbei sein, der 640 MK2 hat einen zweiten Wandler bekommen. Ich weiß nicht, ob der 540 MK2 auch einen zweiten oder besseren Wandler bekommen hat. Bei www.hoer-an.com gibt es bei Cambridge Testberichte zu den neuen Geräten, aber nur in Englisch.

Ich hab den 540 DVD als Zweitanlagengerät mit einem 540 A und da brummt nix und alles geht Vielleicht habe ich aber auch Glück gehabt. Im ürbigen hat man 3 Jahre Garantie und der Vertrieb übernimmt ja auch den Service. Taurus ist kein kleiner Vertrieb.

Von den Verstärkern gibt es auch bald MK 2 Versionen. Weiß aber nicht, was da verändert wurde.

Es soll einen 740 A und einen 740 C geben, aber außer Bilder ist im Web nix zu finden und preislich aber bei guten 800 - 1000 Euro pro Gerät. Aber da ist nix davon zu hören und zu sehen. Auch mein Händler weiß nix drüber.

Ach ja, die alte Cambridge-Serie gab es schon recht lange, ich denke Azur wird es auch eher länger geben.

Ich weiß nicht, ob sie gut zu deiner Musik passen, weil ich ja eigentlich einen DVD-Player zum hören verwende und der ist nicht schlecht, aber nicht mit den reinen Playern zu vergleichen. Es ist nur meine Zweitanlage. Ich hatte den Cambridge 540a mal an den Audiodata Petite (1300 E pro Box) und an dem mit Rotel 991 AE (1250 Euro + 800 Euro Tuning) und da fand ich ihn nicht so schlecht im Vergleich zur Linn- Vor/Endstufe. Natürlich war er nicht so gut, aber halt nicht so, dass man sich die Ohren zuhalten musste *gg*

Ich höre mit der Zweitanlage eigentlich meistens Hintergrundmusik oder DVD, weil die im Wohnzimmer steht. Die andere steht sicher in einem eigenen Raum auch bezüglich unseres Kindes aber eher bezüglich Kinder unserer Freunde. Moritz weiß, dass er vorsichtig mit den Geräten umgehen sollte. Die Kinder der Freunde leider nicht immer, aber auch die haben die Cambridge-Geräte überlebt - bis jetzt - spricht für deren Qualität *ähm*

Hoffentlich konnte ich etwas helfen

Winkz
Andreas


[Beitrag von onload am 18. Jan 2006, 16:52 bearbeitet]
mistawille
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jan 2006, 20:11
hallo,

ist ja schön, dass hier jemand die books zu schätzen weiß...

mir persönlich haben die cambridge produkte mit den meisten lautsprechern nicht gefallen. fande die beiden irgendwie zu kühl. zudem wirkten sie auf mich billig verarbeitet. fand da die konkurenz von nad, rotel und marantz um einiges besser. das ist aber reine geschmackssache. im zusammenspiel mit wharfedale boxen klangen sie dann ziemlich gut. wenn du echt nur mit kopfhörern hören willst, dann guck doch einfach mal nach einem amp mit gutem kopfhörerausgang.

ob das gerät deinen hörgewohnheiten entspricht, ist schwer zu sagen, solange du dir keine boxen dazu holst (und solange du nicht selbst gehört hast!). die sind schon das wichtigste. die cat boxen sind wahrscheinlich nicht so dolle, oder?
cambridge hat auf mich schon ziemlich analytisch, luftig und hell gewirkt. muss man mögen. schätze mal, dass das bei schlechten aufnahmen (was im indie bereich ja gerne mal der fall ist) einiges zutage fördert, was man eigentlich nicht hören möchte.
ob sich 1000 euro lohnen, wenn du mit der anlage dann nur über kopfhörer musik hören kannst, musst du selbst entscheiden. bei dem budget sollten ein paar vernünftige lautsprecher eigentlich kein problem sein. der analytische klang von cambridge im zusammenspiel mit billigen partyboxen könnte schon ziemlich böse klingen. aber du kannst ja später nachrüsten.
ach so, der 640er klingt bei ähnlichen klangeigenschaften etwas voller als der 540. so mein eindruck.
wie stark sich das nun auf die kopfhörer auswirkt, kann ich leider nicht beurteilen.

grüße,
markus
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2006, 23:35
Grüß Dich!

Zu CA: Von den CD-Player würde ich persönlich die Finger lassen. Die Verstärker sind in dieser Hinsicht nicht problematisch.

Zum KH:
Schau Dir auch mal den Sennheiser 650 oder den günstigen Beyerdynamic 880 an. Du solltest auch auf die Impedanz achten. Falls Du tatsächlich "nur" KH hören willst, macht die Anschaffung eines KH-Verstärkers mehr Sinn.

Zum CD-Player:
Ich würde alle von Dir genannten Alternativen den CA vorziehen. Schau doch auch mal bei Atoll. Die sehen super aus und sind sehr gut verarbeitet.


Zum Verstärker:
Der macht nur bei Boxen Sinn. Die Kopfhörerausgänge sind meist nicht so pralle. Das können spezielle KH-Verstärker besser. Du könntest an dieser Stelle demnach Geld sparen.
chisbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Jan 2006, 01:09
hm. ich habe vor kurzem eine recht lange antwort
gepostet, nur leider ist dieser verschwunden ?!

edit: naja in meiner browser-chronik findet sich
auch nichts, also nochmal von vorn

--

erstmal danke für eure antworten.

@ onload:

danke für die info bez. der 2 versionen.
die cd player version 2 sind ja sogar recht aktuell (ende 2005)
in den testberichten schneiden sie auch extrem gut ab.

bez. 2. version der verstärker habe ich allerdings nichts
auf der cambridge homepage gefunden ... bei hoer an sind
sie allerdings gelistet. hat hierzu jemand informationen
bzw links zu testberichten?

ich weiß, sich 100% auf testberichte zu verlassen ist ein
fehler, aber ich habe kaum chancen die teile probezuhören.
aber ich habe ja auch eure erfahrungsberichte.

@ mistaville:

wieso haben dir die anderen geräte besser gefallen?
hörst du auch solche musik wie ich ? (ich nehme es an,
du kennst immerhin die books) was würdest du mir persönl.
empfehlen? (du hast ja scheinbar recht viel praxiserfahrung)

bez. kopfhörer: ich werde im moment nur mit kopfhörern
hören, im sommer oder herbst werde ich mir dann lautsprecher
kaufen. ich warte bis dahin, weil ich dann umziehe und
bis dahin nicht weiß, wie klein mein zimmer (uni) sein wird.
mehr als kompaktboxen wird sich wohl nicht ausgehen.

der kopfhörerausgang bem cambridge soll, laut einem
anderen user hier im forum, ja recht gut sein. hat dazu
jemand nähere infos?

@ la veguero

warum würdest du von den geräten die finger lassen?
ist die verarbeitung so schlecht? sie sollen ja für
den preis super klingen und die trafo probleme wurden ja
scheinbar bei der neuen revision behoben.

die atoll cd-player gefallen wir leider optisch nicht.

bez. kh dachte ich, dass der k701 in dieser preisklasse
das optimum darstellt. diverse tests hier loben ihn ja
sehr. probehören werde ich auch diesen schwer können,
vor allem nicht zuhause an meiner neuen anlage.

bez khv: fällt wohl weg, da ich ja in naher zukunft auch
lautsprecher anschaffen will (siehe letzer absatz bei
@ mistaville).

--

abschließen noch ein paar zusätzliche fragen *nerv* :

ich lese immer mehr von sacd, dvd-audio und deren vorzügen.
wäre es klug, jetzt schon ein solches gerät zu kaufen?
musik für diese medien habe ich noch nie gesehen. wird
es in absehbarer zeit alle alben auch in einem dieser
formate geben? welches format wird sich durchsetzen?

würde die cambridge combi gut mit dem k701 gut zusammenpassen?
oder würde ein gerät einen 'flaschenhals' darstellen?


so, das wäre erstmal alles. gute nacht.


[Beitrag von chisbert am 19. Jan 2006, 01:25 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2006, 10:17
Hi!

Die CA sind ganz passabel verarbeitet. Besonders wertig finde ich sie aber nicht. Fühlen sich zunmindest nicht so an! Schauen aber tatsächlich sehr gut aus.

Ich lese nicht nur hier im Forum relativ mehr Schlechtes über CA, als über andere Geräte. Ich wollte eine Zeit lang selber eine 540er Kombi anschaffen. Klanglich gefielen sie mir letztendlich zwar auch nicht, aber das liegt an meinem Hörempfinden und nicht an CA. Allerdings mukkte der CDP schon beim probehören. Ein anderer Händler hatte die Geräte bereits schon aus dem Programm genommen.

Ich bin auch der Ansicht, dass man nicht Glück hat, wenn ein Gerät funktioniert, sondern Pech, wenn es das nicht tut. Das Gros der Geräte ist natürlich in Ordnung.
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2006, 10:32

chisbert schrieb:

danke für die info bez. der 2 versionen.
die cd player version 2 sind ja sogar recht aktuell (ende 2005)
in den testberichten schneiden sie auch extrem gut ab.


Hallo,

ich habe die MK II Versionen jetzt seit zwei oder drei Wochen in der Vorführung und kann die positiven Testergebnisse nur bestätigen.Die bei den alten Modellen teilweise vorhandenen Mängel wie brummen und hohe Laufgeräusche wurden komplett behoben und klanglich hat sich nach Vergleich auch noch etwas getan.


chisbert schrieb:
bez. 2. version der verstärker habe ich allerdings nichts
auf der cambridge homepage gefunden ... bei hoer an sind
sie allerdings gelistet. hat hierzu jemand informationen
bzw links zu testberichten?


die MK II Versionen werden vorraussichtlich nächste Woche vom Taurus Vertrieb ausgeliefert,sobald ich sie habe werde ich mich melden.


Viele Grüsse

Volker
mistawille
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2006, 12:35
hallo nochmal,

ich habe leider auch nicht so viel praxis erfahrung. sollte auch nicht so rüber kommen. hab mir nur gerade eine amp/ls kombination zusammen gestellt und dabei halt ziemlich viel probe gehört.
ich fand die geräte von cambridge klangen dabei irgendwie etwas leer. finde es immer ziemlich schwierig, klang in worte zu fassen. sie haben mich jedenfalls total kalt gelassen. das kommt aber zum großteil auf die boxen an. wie gesagt, im zusammenspiel mit wharfedale klang der 640 dann schon ziemlich klasse. analytisch und unverfälscht musizieren die geräte mit sicherheit.
andere verstärker empfand ich irgendwie als dynamischer. sie klangen irgendwie lebendiger, emotionaler und vermittelten mir halt das richtige gefühl. ich habe mich dann für marantz entschieden, da dieser eher einen warmen klang produziert hat. für mein ohr war das wesentlich angenehmer. kommt aber, wie gesagt, hauptsächlich auf das zusammenspiel von ls und amp an. wenn du dir boxen holst, solltest du sie unbedingt mit deinem verstärker probe hören - da lohnen sich auch 4 std. um auto. es gibt bestimmt viele hersteller, die mit cambridge gut harmonieren.

grüße, markus
carismafreund
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2006, 12:52
Als ich mir neue Anlage kaufen wollte, habe
ich den kleinen CD Player von Cambridge bei
mir zu Hause gehabt.
Verglichen mit einem 12 Jahre altem Sony Player (damals
400 DM) war er schlechter!!!
1) Sehr laute Laufgeräusche (wie gesagt, lauter als der 12 Jahre alte Sony Player)
2) Sehr klapprige Schublade
3) Beim Klang kein Unterschied zu Sony (beim sauberem Pegelabgleich und schnellem umschalten
4) Schlechte Verarbeitung, sieht nach Plastik aus, sieht auf Photos viel besser aus als in Wirklichkeit

Fazit - ich höre immer noch auf dem Sony Player, wenn der kaputt geht - vielleicht CD Player D/A Wandler KOmbination
Viel Erfolg


[Beitrag von carismafreund am 19. Jan 2006, 12:52 bearbeitet]
onload
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jan 2006, 14:41
Nach Plastik sieht das Zeug auf keinen Fall aus, die alte Serie hatte paar Macken, sind aber wie auch Klingtgut beschrieben hat, in der neuen Serie behoben.

Analytisch mögen die Kisten klingen, aber wie gesagt,bei mir nur in der Zweitanlage und ich mag das sogar

Die Anfassqualtiät finde ich nicht schlecht für den Preis. Mein ROTEL 1070 fühlt sich auch schwerer und besser an, aber ähm... Preisunterschied 3x so teuer......

Viele Grüße
On
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2006, 14:47
...hmmm! Ich empfand die CA eher als etwas voluminöser als zum Beispiel NAD! Also gar nicht so "analytisch"...
chisbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 19. Jan 2006, 14:51
danke für eure antworten!

2 fragen hätte ich noch:

weiß jemand über den kopfhörerausgang beim 640er
bescheid? (version2 ... auf die warte ich)

bez. cd-player oder lieber sacd / dvd-audio
wurde bisher noch nichts geschrieben, wäre
nett wenn ihr euch hierzu noch äußern würdet.

wenn der kopfhörer ausgang auch noch gut ist, werde
ich mir wohl die kombi 640c v2 und 640a v2 gönnen.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Jan 2006, 14:56
Hallo...

...ich hatte selber im Büro eine Cambridge-Kombi bestehend aus A540, C540 und T640 und war damit vollkommen zufrieden! Ich hatte, anders als andere User, keine Mängel an den Geräten zu beklagen!

Ich würde aber dennoch auch folgende Geräte in die engere Auswahl einbeziehen:

Atoll Vollverstärker IN50 und CD-Player CD50, sollten derzeit für runde 1.000EUR zu bekommen sein, alternativ der etwas größere IN80

http://www.atoll-electronique.de/index.php

Hervorragende Verarbeitung, sehr gute Materialqualität, sauberer und hochwertiger Innenaufbau und ein ausgezeichneter Klang ist diesen Geräten in meinen Ohren zu eigen!

Grüsse vom Bottroper
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2006, 15:05

chisbert schrieb:

bez. cd-player oder lieber sacd / dvd-audio
wurde bisher noch nichts geschrieben, wäre
nett wenn ihr euch hierzu noch äußern würdet.


Beide Formate sind de facto tot! Das gilt für DVDA noch mehr als für die SACD.
chisbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Jan 2006, 15:17
@ taketwho:

danke für den Rat, leider kann ich mich mit dem
Design von Atoll nicht anfreunden aber das ist
mir wichtig.

@ laveguero:

gibt es irgendwelche nachfolgeformate, die die cd
in naher zukunft ablösen werden ? (wohl kaum, oder?)
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Jan 2006, 15:21
@chisbert...
danke für den Rat, leider kann ich mich mit dem
Design von Atoll nicht anfreunden aber das ist
mir wichtig.
...dann solltest Du die Geräte mal beim Händler mit geschlossenen Augen anhören und zart streichelnd die gnadenlos tolle Haptik erleben...unter Umständen gefallen die dann doch!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 19. Jan 2006, 15:22 bearbeitet]
onload
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jan 2006, 15:41
Zu den CD-Formaten. Ich glaube da bekommst du so viele unterschiedliche Antworten Aber für mich stellt sich die Frage im Moment nicht. Die können ja nicht mal, also manche Produzenten oder Ton-Inschenöre, gescheite CD Aufnahmen herstellen. Da gibt es ja schon gewaltige Unterschiede.

Für mich ist die SACD/DVD-A nur ein Grund das alte Musikamellen noch mal teuer zu verkaufen und hoffen, dass es der Kunde kauf und gleich noch neue Kopierschutzmethoden zu etablieren.

Zuletzt gab es den neuen Meridian CD für 14.000 Euro. Der kann werder SACD noch DVD-A. Dafür CD umso besser und ich denke das spricht doch auch irgendwie für sich

Winkz
ON


[Beitrag von onload am 19. Jan 2006, 15:42 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2006, 17:27

chisbert schrieb:
danke für eure antworten!

2 fragen hätte ich noch:

weiß jemand über den kopfhörerausgang beim 640er
bescheid? (version2 ... auf die warte ich)

wenn der kopfhörer ausgang auch noch gut ist, werde
ich mir wohl die kombi 640c v2 und 640a v2 gönnen.


Hallo Christopher,

bei der ersten Version gab es von Kundenseite keine Klagen,denke nicht das am Kopfhörerausgang viel geändert wurde...

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#19 erstellt: 19. Jan 2006, 17:33

onload schrieb:
Zuletzt gab es den neuen Meridian CD für 14.000 Euro. Der kann werder SACD noch DVD-A. Dafür CD umso besser und ich denke das spricht doch auch irgendwie für sich

Winkz
ON


Hallo onload,

den Über CD Player gibt es nicht nur von Meridian..


Viele Grüsse

Volker
midimo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jan 2006, 17:44
Ich habe den 640C V2 seit einigen Tagen. Leider war der erste defekt, aber ich denke, dass die Geräte alle eine lange Reise aus Asien hinter sich haben und diverse, wenig achtsame Hände durchlaufen, so dass ich das nicht zwangsläufig einer generellen Defektanfälligkeit zuordnen würde. Ich habe aber sofort einen neuen bekommen und kann eigentlich nur zuraten: Guter Klang, ordentliche Verarbeitung und sehr gute, hochwertige FB.

Ich denke für den Preis, dürftest Du schwer etwas besseres finden.
Centurio81
Inventar
#21 erstellt: 22. Jan 2006, 00:10
Ich hab die gennannte Cambridge Combi und bin hochzufrieden damit..

Kein Brummen, kein klappern, kein Einleseproblem bei egal was..
Das Laufwerk ist flüsterleise und die Optik sieht sehr schick und gut aus.
Was mich allerdings immer wieder stört ist der hypersensible Lautstärkeregler. Bei niedrigem Pegel darf man mit der Fernbedienung nicht die Lautstärke regeln, weil der dann einen Sprung nach oben macht.. Kann man getrost vergessen.
Ansonsten absolut tadelloser Klang und bis jetzt nicht ein Problem..
chisbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 22. Jan 2006, 01:38
danke für eure infos.

ich werde wohl auf die version2 verstärkers warten
und mir dann 640c v2 und 640a v2 holen.
Centurio81
Inventar
#23 erstellt: 22. Jan 2006, 01:39
Wieso warten? Ich hab meine jetzt auch schon einige Monate..
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2006, 15:44

Centurio81 schrieb:
Wieso warten? Ich hab meine jetzt auch schon einige Monate..


Hallo,

aber wohl nicht die Version 2 deswegen warten...

Viele Grüsse

Volker
Centurio81
Inventar
#25 erstellt: 22. Jan 2006, 17:14
Na wer meint..
ALso ob jedes zweite Gerät kaputt wäre und man nur mit Glück gute Ware bekommt.
Man kann es auch übertreiben.
Deswegen würde ich nicht mit dem Kauf warten. Und wenns Problem gibt hab ich Garantie. ALso was solls.

Meine Geräte funktionieren tadellos.

Was erhofft ihr euch von "Version 2"?
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 22. Jan 2006, 17:31

Centurio81 schrieb:
Na wer meint..
ALso ob jedes zweite Gerät kaputt wäre und man nur mit Glück gute Ware bekommt.
Man kann es auch übertreiben.
Deswegen würde ich nicht mit dem Kauf warten. Und wenns Problem gibt hab ich Garantie. ALso was solls.


Hallo,

bin ganz Deiner Meinung.


Centurio81 schrieb:

Meine Geräte funktionieren tadellos. :)


freut mich


Centurio81 schrieb:
Was erhofft ihr euch von "Version 2"?


Die beschriebenen Mängel die teilweise ja wirklich aufgetreten sind,sind komplett behoben.
Ausstattungsmäßig und Klanglich wurde noch einiges getan,so dass sich ein Upgrade bzw. warten auf jeden Fall lohnt.Die CD Player der Version 2 sind ja bereits im Handel, die Amps folgen hoffentlich in der kommenden Woche.

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge
Jo_Black am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  7 Beiträge
Cambridge Tuner oder nicht?
bikeduck am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  3 Beiträge
NAD, Cambridge oder doch Linn Classik?
schwob am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
Denon oder Cambridge
Onkel_Yeti am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  30 Beiträge
Marantz CD 5001 oder Cambridge 540C V2 oder doch was Anderes?
whatawaster am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  10 Beiträge
NAD T524,Cambridge DVD89 oder doch seperater DVD und CD Player
TheToxicAvenger am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  8 Beiträge
Cambridge Azur 540A oder 640A ?
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  18 Beiträge
KEF IQ10 oder Cambridge Audio SL30 an Cambridge oder NAD?
Christoph1974 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  7 Beiträge
Stereo aufmöbeln: Cambridge oder Rotel?
istef am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  59 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedOllistreif_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.066