Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD, Cambridge oder doch Linn Classik?

+A -A
Autor
Beitrag
schwob
Neuling
#1 erstellt: 16. Feb 2005, 17:32
Hallo,
als Neueinsteiger in der HiFi-Welt habe ich folgende Frage:
Ich möchte eine neue Anlage kaufen (Verstärker, CD, Tuner) und

habe 2 Varianten in die engere Wahl gezogen:
- NAD (V: C320BEE, CD: C521BEE, T: C422)
- Cambridge Audio (V: Azur 540A, CD: 540C, 640C)

Der Händler, bei dem ich probehören war, bevorzugt CA.
Klanglich hat mich bei einer Hörprobe die NAD-Anlage aber mehr

überzeugt. Mehrere Dinge verunsichern mich noch bei einer

Entscheidung:

- demnächst kommt bei NAD ein Hifi-Receiver raus, der auf dem

320BEE aufbaut -> ein Gerät weniger ist ja auch nicht schlecht,

mein Händler hat allerdings gesagt, dass er in letzter Zeit

Qualitätsprobleme bei NAD-Kombigeräten (AV-Receiver) hatte. Könnt

Ihr das bestätigen?

- Dann habe ich neu noch eine Hörprobe mit der Kompaktanlage Linn

Classik gehabt. Und das Ergebnis hat mich wirklich sehr

beeindruckt. Der Preis ist natürlich auch entsprechend höher.
Allerdings weiss ich nicht, ob ein solch kleines Gerät wirklich

eine "richtige" Komponenten-Anlage ersetzen kann?
Wie sieht es da mit Zuverlässigkeit und Dauer-Lauthören aus? Ich

habe an dem Gehäuse noch nicht einmal Lüftungsschächte entdeckt.

Die angegebene Leistung "75w bei 4Ohm" ist doch weniger als die

"50w bei 8 Ohm" der anderen Anlagen, oder?
Wie schätzt Ihr das ein?

- Alternativ habe ich überlegt, dann lieber den besseren

NAD-CD-Player zum 320BBE zu kaufen: lohnt es sich überhaupt, den

"kleinen" Verstärker mit dem "großen" CD-Player zu kombinieren?

Ich freu mich über Eure Meinung.
stype
Stammgast
#2 erstellt: 16. Feb 2005, 22:53
Hallo,


Dann habe ich neu noch eine Hörprobe mit der Kompaktanlage Linn Classik gehabt. Und das Ergebnis hat mich wirklich sehr beeindruckt. Der Preis ist natürlich auch entsprechend höher.
Allerdings weiss ich nicht, ob ein solch kleines Gerät wirklich eine "richtige" Komponenten-Anlage ersetzen kann?
Wie sieht es da mit Zuverlässigkeit und Dauer-Lauthören aus? Ich habe an dem Gehäuse noch nicht einmal Lüftungsschächte entdeckt.

Die angegebene Leistung "75w bei 4Ohm" ist doch weniger als die "50w bei 8 Ohm" der anderen Anlagen, oder?
Wie schätzt Ihr das ein?


Der Classik kann sehr wohl "richtige" Komponenten-Anlagen ersetzen. Du hast es ja scheinbar selbst gehört ;-)
Die Zuverlässigkeit ist erstklassig. Dauer-Lauthören war bei mir auch bei tropischen Hochsommertemperaturen nie ein Problem, auch ohne Lüftungsschächte nicht.
Watt-Angaben der Hersteller sagen häufig gar nichts aus und sollten beim Kauf in dieser Größenordnung auch keine Rolle spielen. Trotzdem, der Classik hat an 8 Ohm so weit ich weiß 45 Watt. Du scheinst bereits Lautsprecher zu haben, daher halte ich es für wichtig, die Lautprecher vor Kauf an der geplanten Anlage zu hören (am besten im eigenen Hörraum). Das sagt viel mehr aus als die Watt-Angaben.

Auch bei NAD und Cambridge ist man klanglich sicher gut aufgehoben, wobei ich die Verarbeitungsqualität bei Linn für besser halte. Ein vergleichbares Kombi-Gerät zum Classik ist der K1 von T+A. Wenn Dir Linn, NAD und Cambridge gefallen haben, wären evtl. auch NAIM, Cyrus, Arcam, Densen und Thule hörenswert.

Bei Deiner Vorauswahl würde ich alleine die Ohren und den Geldbeutel entscheiden lassen, die technischen Werte halte ich nicht für aussagekräftig.

Viel Spaß beim Probehören.

Gruß

Klaus
schwob
Neuling
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 14:30
Hallo,
danke für die info.
Boxen hab ich tatsächlich noch, die möchte ich erst im nächsten Schritt erneuern.
chris30
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 16:16
Hallo,
ich betreibe den nad 320bee mit nad 342 an kefq1 und bin sehr zufrieden. Das ich allerdings bei denen und nicht bei Cambridge gelandet bin, ist eher Zufall. Der NAD-Händler war der bessere Verkäufer. Tonal habe ich sie als sehr ähnlich in Erinnerung.
Der größere Cd-Player wurde mir so vom Händler empfohlen und macht von wegen HDCD durchaus Sinn. Da gibt es nämlich mehr, als man so gemeinhin annimmt.
Aber über den Linn habe ich durchaus ernsthaft nachgedacht, allein ich hatte nicht genug Geduld .
Gruss Chris
EyeNet
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mrz 2005, 01:57
Habe seit kurzem LINN CLASSIC MOVIE.
Gerät ist erste Sahne! FÜr den Preis!!!

Gerade bei Ebay - gestern einer für 1960€ weg...

seit heute einer ab 1€! Da sollte man mitbieten und bis ca. 2000€ gehen.

Es ist noch einer drin für sofortkauf für 2099€... naja...
wenn der ab 1€ weg ist kann man ja ausweichen

habe selber so ein teil im büro und der klingt wie meine 10.000€ Heimanlage - echt klasse
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2005, 09:32
Hallo,

also ich würde mal sagen, dass alle 3 Hersteller sehr zu empfehlen sind. Direkte Erfahrungen habe ich allerdings nur mit CA und NAD, wobei ich letztere ganz klar als die besseren Geräte empfinde.

Ich hatte die letzten 2 Jahre 2 Komplettanlagen von NAD, von Qualitätsproblemen kann ich hier nichts berichten, ich war mehr als zufrieden.

Beim Kauf habe ich mich wirklich schwer getan, die NAD waren vom Klang her immer klar vorne, allerdings gefielen mir die CA optisch einfach wesentlich besser. Mein Händler meinte damals, dass dies der Grund sei, wesewegen viele sich für CA entscheiden würden. Die Anmutung der Geräte ist nun mal sehr edel, alleine die Fernbedienung ist schon der Knüller.

Wenn man sich aber mit dem Design der NAD anfreunden kann, würde ich zu dem NAD greifen. Solltest Du einen Amp + Tuner kaufen wollen, so würde ich wirklich zum Receiver greifen, dieser ist im Übrigen schon am Markt.

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn Classik Music vs. die Klassiker NAD/Cambridge
reinhart am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  3 Beiträge
Linn Classik Music
Archimedes am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher für Linn Classik
Purzello am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  10 Beiträge
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
Linn Classik Musik (gebraucht) oder Magnat MC-1 oder doch Geneva ?
tozzi am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  2 Beiträge
linn classik
thilox am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  16 Beiträge
T+A K1 oder Linn Classik
weickel am 20.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  9 Beiträge
Linn Classik Music oder Arcam Solo
discovery767 am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  3 Beiträge
Linn Ninka oder Mission M53 an Linn Classik Music
Thilo am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Linn Classik Music, Arcam Solo, NAD VISO TWO
verona1 am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Linn
  • NAD
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.073