Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creek, Cambridge oder NAD

+A -A
Autor
Beitrag
TomTomTomate
Neuling
#1 erstellt: 05. Mai 2008, 20:52
Hallo,

ich suche eine neue "Kombi" für meine Lautsprecher
T+A TB 140. Mit folgende Geräten habe ich mich bis dato näher befasst:

CREEK
CREEK EVO – VOLLVERSTÄRKER
CREEK EVO - CD PLAYER
CREEK EVO - RDS TUNER

Cambridge Audio
CAMBRIDGE AUDIO 740 A
CAMBRIDGE AUDIO 740 C
CAMBRIDGE AUDIO 340 T

NAD
NAD C 372 - VERSTÄRKER
NAD C 542 - CD-PLAYER
NAD C 425 - TUNER RDS

Natürlich habe ich hier im Forum erfahren, dass eine eigene Hörsitzung nötig ist. Im Vorfeld benötige ich doch schon den einen oder anderen Erfahrungsbericht. Mein Hauptaugenmerk liegt auf den Verstärker und den zugehörigen CD Spieler. Den zur Serie passenden Tuner kaufe ich dann ungehört mit.

Alle drei Hersteller haben einen guten Ruf (natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer guter Hersteller).
Habe schon Hörsitzungen bei einigen Händlern zur Orientierung gehabt, jedoch bin ich der Überzeugung, daß die heimischen Gegebenheiten dazu besser geeignet sind.

Ich bin über jede Hilfe dankbar.


Gruß, TomTomTomate
Wilke
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2008, 06:49
Also bei Cambridge gab es in den letzten Jahren Verarbeitungsqualität - wenn man diesem Forum glauben darf.

Ich selbst habe NAD - und bin zufrieden. Es könnte aber sein,
dass NAd nicht zu den T+A lautsprechern passt, da diese eine
weingi steril - analytisch klingen.

Pack deine Boxen ein und höre Sie beim Händler !

So habe ich es gemacht....
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2008, 16:27

Wilke schrieb:
Also bei Cambridge gab es in den letzten Jahren Verarbeitungsqualität - wenn man diesem Forum glauben darf.


Hallo,

die sind aber zum Glück abgestellt und dank dem Umtauschrecht während der 3 Jährigen Garantie werden die wohl auch nicht mehr auftreten.


Wilke schrieb:

Ich selbst habe NAD - und bin zufrieden. Es könnte aber sein,
dass NAd nicht zu den T+A lautsprechern passt, da diese eine
weingi steril - analytisch klingen.


da NAD etwas wärmer abgestimmt ist sollte das gut passen


Wilke schrieb:
Pack deine Boxen ein und höre Sie beim Händler !

So habe ich es gemacht....


das natürlich mit die beste Variante oder noch besser zuhause...

Viele Grüsse

Volker
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2008, 09:07
Hi,

ich schließe mich klingtgut an.

NAD und T+A kann ich mir gut vorstellen. Bei Creek bin ich eher unsicher, ob das in der Kombination nicht ein wenig zuviel des Guten ist. Die aktuellen Cambridge-Geräte kenne ich nicht.

Als Alternative: Music Hall 25.2. Genauso wertig gearbeitet wie die Creeks (gleiche Fabrik>>Shanling), der Chef war lange Entwickler dort, und günstiger sind sie auch noch.
TomTomTomate
Neuling
#5 erstellt: 08. Mai 2008, 04:48
Hallo,

vielen Dank für die Infos. Ich habe mich nun mit den Daten der T+A E-Serie befasst, obwohl die preislich viel höher als meine Auswahl ist. Der Musicplayer und der Powerplant wurden in der Fachpresse hoch gelobt. Am Wochenende bekomme ich einige Geräte zur heimischen Probe. Ich werde hier meine Eindrücke mitteilen.


Gruß, TomTomTomate
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2008, 05:32
[quote="klingtgut"]
da NAD etwas wärmer abgestimmt ist sollte das gut passen

[quote="Wilke"]Pack deine Boxen ein und höre Sie beim Händler ![/quote]

Wärmer als was? Cambridge spielt im Vergleich mit NAD noch deutlich sanfter im Höhenbereich, wäre IMO als Kombination für T+A nicht zu verachten.
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2008, 09:43

Coffey77 schrieb:

Wärmer als was? Cambridge spielt im Vergleich mit NAD noch deutlich sanfter im Höhenbereich, wäre IMO als Kombination für T+A nicht zu verachten.


Hallo,

als z.B. Creek,Creek spielt direkter offener,Cambridge spielt eher weicher sanfter...

Viele Grüsse

Volker
storchi07
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Mai 2008, 11:02
cambridge: ich persönlich würde den 840a nehmen, da man bei diesem gerät am ehesten kompromisslose technik bekommt.
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 12. Mai 2008, 06:03

storchi07 schrieb:
cambridge: ich persönlich würde den 840a nehmen, da man bei diesem gerät am ehesten kompromisslose technik bekommt. :hail


Und welchen empfiehlst Du ihm aus klanglichen Gründen?

Carsten
J.Star
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Mai 2008, 09:30
Bei den Geräten von NAD kann reinen Gewissens zum günstigen CDP, dem 515BEE gegriffen werden, da sich die klanglichen Unterschiede zwischen dem 542 und 515 kaum ausmachen lassen oder vielleicht gar nicht vorhanden sind.
Als Verstärker würde auch der 355BEE oder 352 genügen, wie ich finde.


Gruß,


J.Star
storchi07
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Mai 2008, 11:58

CarstenO schrieb:

storchi07 schrieb:
cambridge: ich persönlich würde den 840a nehmen, da man bei diesem gerät am ehesten kompromisslose technik bekommt. :hail


Und welchen empfiehlst Du ihm aus klanglichen Gründen?

Carsten


ebenso
TomTomTomate
Neuling
#12 erstellt: 12. Mai 2008, 19:31
Hallo,

vielen Dank für die vielen Beiträge. Ich habe bereits die Creek Kombi gehört:
Creek Evo CD-Player und Creek Evo Verstärker.

Die Creek spielte an meine T+A gut, jedoch mir persönlich reichte es nicht. Die Stimmen schienen an der T+A zu kleben.
Details wurden "geschluckt" Das Klangbild insgesamt war etwas dünn. Für mich passt Creek Evo nicht zu meinen TB 140.

Mein Kabel: Silent Wire NF-6. Ich hatte jedoch auch noch andere NF-Kabel: Oehlbach Beat und Van den Hul D-102 MK V.
Bitte keine Vodoo-Diskussion beginnen

Wie bereits erwähnt, Creek spielte gut, für mich aber noch nicht gut genug.

Weitere Eindrücke folgen......

Gruß, TomTomTomate


Gruß, TomTomTomate
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 12. Mai 2008, 21:43
Na denn klemm doch einfach mal ne C.E.C. Kombi, CD 3300R & Amp 3300R an. Habe die mehrfach mit der EVO-Serie direkt vergleichen können.
storchi07
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Mai 2008, 23:17

Hifi-Tom schrieb:
Na denn klemm doch einfach mal ne C.E.C. Kombi, CD 3300R & Amp 3300R an. Habe die mehrfach mit der EVO-Serie direkt vergleichen können. :prost


die amps mit den lüftern
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 13. Mai 2008, 08:57
Nein,

der Amp 3300R hat keinen Lüfter.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2008, 09:25

Hifi-Tom schrieb:
Nein,

der Amp 3300R hat keinen Lüfter.images/smilies/insane.gif :prost


Ach!? Muss man jetzt daneben stehen und mit dem Fächer Luft zu wedeln? Immer diese Sparmaßnahmen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Mai 2008, 09:28 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 13. Mai 2008, 12:16
Der war gut!!!!
whatawaster
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2008, 14:25
Hallo,


Die Creek spielte an meine T+A gut, jedoch mir persönlich reichte es nicht. Die Stimmen schienen an der T+A zu kleben.
Details wurden "geschluckt" Das Klangbild insgesamt war etwas dünn. Für mich passt Creek Evo nicht zu meinen TB 140.


Ich glaube nicht, dass es an den Creeks lag, dass der Klang an den LS klebte, schließlich ist das doch sehr gute Elektronik. Vielleicht liegt es ja auch an den Lautsprechern, dass dir der Klang nicht so sehr gefällt.

Klar, gute und schöne Elektronik ist immer gut, noch bessere LS kannst du ja irgendwann später mal holen.

Die aufgelisteten Geräte sind sicherlich alle sehr gut, ein jeder findet da was seinem Geschmack (Optik, Klang, Austattung, etc.) am nächsten kommt.
Wenn man allerdings viel Wert auf Zuunftssicherheit und einen guten Service legt, dann sollte man Wohl zur T+A E-Serie greifen, obohl die Geräte wesentlich teurer sind. Allerdungs bietet der Music Player auch ziemlich viel.

Die 740er und 840er Cambridge Geräte sind bestimmt auch sehr gut, aber bei euch in Deutschland wesentlich teurer als in England oder bei uns in Ungarn.

Als Vergleich: ein 840A oder 840C kosten bei uns vom autorisierten Händler umgerechnet ca. 910-920 Euro, also nicht viel teurer als die Creek EVO-s zum Beispiel.
Die 740-er Geräte kosten umgerechnet ca. 600 Euro, liegen also preislich so auf NAD-Ebene.

Da die englischen Cambridge Preise den ungarischen sehr ähnlich sind, meine ich, dass der deutsche Vertrieb bei Cambridge mit überhöhten Preisen arbeitet.
NAD ist in Ungarn ebenfalls billiger, ein 315BEE kostet z.B. umgerechnet ca. 220 Euro.

Creek, Marantz haben die selben Preise, Naim oder Monitor Audio z.B. sind bei uns sogar teurer. Warum das von Marke zu Marke unterschiedlich ist, weiß ich nicht.

Beste GRüße

Peter
Ralf77
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mai 2008, 20:00
Also ich habe den NAD C352 an meinen T+A TS300 und bin sehr zufrieden.

Im Moment spielt noch ein CD-Player von Yamaha zu (CDX-493), welcher jetzt hoffentlich bald durch einen NAD T535 Multiplayer ersetzt wird (hoffe der bringt noch etwas Verbesserung im Vergleich zu meinem 10 Jahre alten Yamaha).

Finde den Klang sehr ausgewogen und begeistert mich immer wieder.


Also NAD und T+A
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 13. Mai 2008, 20:02

Ralf77 schrieb:


Also NAD und T+A :hail


Hallo,

sag ich doch

Viele Grüße

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek?
Itchy78 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  9 Beiträge
Cambridge oder NAD
axo100 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  14 Beiträge
NAD oder Cambridge
kuki82 am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  7 Beiträge
Cambridge Audio oder NAD
Zeppelin03 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  5 Beiträge
Creek EVO oder NAD 355BEE
S-199 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  16 Beiträge
Creek Destiny oder NAD 375BEE ?
neatfreak am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  8 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?
tony_rocky_horror am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  40 Beiträge
CD Marantz, Nad oder Cambridge?
olibar am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
heim stereo NAD oder CAMBRIDGE ?
GrazHifi am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  19 Beiträge
NAD 316bee oder Cambridge 351a
unam am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • Conrad
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedOlli_Fox
  • Gesamtzahl an Themen1.346.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.177