Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge oder NAD

+A -A
Autor
Beitrag
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Sep 2007, 20:02
Hallo zusammen,
da ich meine Anlage erneuern möchte, war ich beim örtlichen HIFI-Händler, der mir als Verstärker einen Cambridge AUdio oder einen NAD empfahl, dazu Boxen von KEF (iQ3 oder 5).
Er vertreibt auch B&W und Dali, ist aber in meinem Budget-Bereich (ca. 700 Euro/Paar)am meisten von den KEF´s angetan.

Könnt Ihr den Cambridge empfehlen, man findet keine Berichte oder Tests im ganzen Internet, NAD wird ja hier oft besprochen.

Mfg
axo


[Beitrag von axo100 am 06. Sep 2007, 20:12 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2007, 20:15

axo100 schrieb:
Könnt Ihr den Cambridge empfehlen, man findet keine Berichte oder Tests im ganzen Internet

Ich empfehle die Suchfunktion -- zu CA wirst du hier einiges finden. Manche finden deren Verstärker gut, andere nicht. Wie immer.

Was hat dir denn in der KEF-Kombination besser gefallen? Und um welche Geräte geht es?

Gruß,
Jochen
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2007, 01:39
Hi,

also den kleinen NAD würde ich dem entsprechenden Cambridge klar vorziehen. Die höheren Baureihen tuen sich qualitativ aus meiner Sicht nicht viel. Ich persönlich würde auch da zum NAD greifen.
noexen
Stammgast
#4 erstellt: 07. Sep 2007, 15:23
ich auch, besonders mit der iq5! an der iq3 würde ich mir das aber vorher 100% anhören.


[Beitrag von noexen am 07. Sep 2007, 15:24 bearbeitet]
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Sep 2007, 17:17
Eigentlich meinte ich aber die KEF iQ7, die 5er fand mein Händler nicht so begeisternd, da die Chassis doch kleiner sind und mit Sub betrieben werden sollten. Nur sind mir die 7er doch zu teuer, daher tendiere ich ganz stark zur iQ3. Mal sehen was daraus wird.
Allerdings, welches ist denn nun der Einsteiger NAD ? Ich hab ein Prospekt von 2006/2007, da steht der C325 BEE als kleinster drin, doch hier lese ich von einer 315-Baureihe. Ich hatte allerdings meinen Händler vor Ort auch nicht gefragt, wie der Vorführ-Verstärker heisst. Preislich sagte er was um 350 €. Was mag es sein und sind die DVD-Machinen klanglich auch super, da ich ihn auch als CD-SPieler betreiben möchte ?
Können die eigentlich auch Foto-CD´s lesen, mein Händler hat zur Zeit keinen vor Ort, um ihn mir mal anzuhören. Wie sieht es mit Laufwerksgeräuschen aus ?
Danke im voraus für eure Hilfe !!!!!!!!!!

axo
noexen
Stammgast
#6 erstellt: 07. Sep 2007, 18:15
gehst du auf nad website siehst du einsteiger gerät!
ich sag aber mal mit nem c 320 bee für 300 euro ist man bestens! bedient. er suche bei ebay da vertickt grade ein händler noch NOS NADs.

aber wie gesagt der kleine cambridge klingt an einer kompaktbox wie der iq3 bestimmt auch gut (und an grossen natürlich auch!!!+! - nur nicht in meinen ohren )
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Sep 2007, 06:29
Danke schon mal für euer Antworten !
Mir ist allerdings was eingefallen, da ich ja eine digitale Sat-Anlage habe und darüber auch Radio in meinen noch vorhandenen AV-Receiver laufen lasse, möchte ich dies natürlich auch weiterhin mit einem zukünftigen neuen Stereo-Verstärker (NAD oder CA)machen. Ist dieses mit den Einsteigergeräten möglich, haben die alle einen zusätzlichen COAX-Anschluß (auch fürs Fernsehbild) ?
Ich hab im Moment leider keine Zeit, um mich im Laden beraten zu lassen, deshalb wende ich mich schon frühmorgens an euch .

MfG
axo
lawoftrust
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2007, 07:02
Bildverarbeitung wir dir kein Stereovollverstärker bieten.

Eine digitale Signalverarbeitung bietet ebenso kein Vollverstärker in der genannten Preisklasse. Ich kenne das gegenwärtig nur bei Naim (Supernait) Accuphase (Zusatzboard) und Musical Fidelity A1008. Die liegen aber alle weiter über deinem durch die genannten Geräte indizierten Preisrahmen.
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Sep 2007, 08:30
Das heisst also im Umkehrschluß, dass ich wieder einen AV-Receiver kaufen muss ?

Wenn ja, was ist denn als gehobenes Einsteigegerät enpfehlenswert ? Ich möcht damit meine zukünftigen KEF iq3 betreiben.

MfG
axo
Zitz
Stammgast
#10 erstellt: 12. Sep 2007, 10:10
Nicht zwingend!

Der Anteil der Stereovollverstärker mit Digitalen Eingängen ist leider schwindend gering. Ausser den oben genannten Modellen sind da noch einige von Advance Acoustic, aber die liegen preislich auch über deinem Budget.

Das mit dem COAX fürs Fernsehbild verstehe ich allerdings nicht so ganz...
Ich glaube nicht, dass dein aktueller AV Verstärker/Receiver derzeit für die Bildverarbeitung zuständig ist.

Der Sat-Receiver wird sowohl Audio-Ausgänge und "Visuelle-Ausgänge" haben. Die Audio-Ausgänge kommen an den Verstärker und die Ausgänge fürs Bild an den Fernseher.

Ausserdem denke ich, dass es reicht, wenn Du den Sat Receiver per Cinch an die Anlage klemmst, da Du mit Stereo eh nicht in den Genuss von digitalem Surround kommen wirst.
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Sep 2007, 12:26
Nein, ich möchte ja auch kein Surround mehr hören. Nur noch gute Stereo - Qualität. Aber ich habe nachgeschaut: Mein Sat-Receiver ist mit Cinch und einem Coax-Kabel an meinem AV-Receiver Panasonic SA XR-10 angeklemmt.
Meine Aufgabenstellung ist ganz einfach:(oder auch vielleicht nicht)

Fernsehen oder Radio mit Digi-Sat (nur über Fernseher)
Fernsehen oder Radio mit Digi-Sat über Stereo-Anlage
DVD schauen über Fernseher
DVD schauen oder CD hören über Stereo-Anlage

Geht das jetzt alles mit einem Stereo-Receiver z.B. NAD 315 BEE oder CA 340 ?

Da ich aber meist nur CD höre, ist es da wichtiger (abgesehen von LS)einen guten Verstärker oder ein gutes Kombigerät (DVD/CD) zu haben ? ich möchte nämlich nicht extra 2 Geräte (DVD und CD) stehen haben.
Welches Kombigerät wäre denn empfehlenswert so zw. 300 und 400 € ?

axo


[Beitrag von axo100 am 12. Sep 2007, 12:29 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 12. Sep 2007, 12:57
Die von Dir genannten Amps sind keine Receiver. Schlag mal nach, was damit gemeint ist.

Abgesehen davon: Klar geht das. Dein Sat-Receiverbeliefert direkt den Fernseher, mit den Cinch-Ausgängen gehst Du einfach zum Verstärker. Das wars.

Bei NAD gibt es ein All in One-Gerät. Den L53.
axo100
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Sep 2007, 13:24
Äh, dun hast natürlich Recht, ich meinte ja auch Stereo-Verstärker.

Bei Kombigerätt meinte ich allerdings einen DVD-Player, der auch überzeugend CD-Stereo-Sound liefert. Der verstärker soll schon extra bleiben.

axo


[Beitrag von axo100 am 12. Sep 2007, 13:38 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#14 erstellt: 12. Sep 2007, 14:37

Bei Kombigerätt meinte ich allerdings einen DVD-Player, der auch überzeugend CD-Stereo-Sound liefert. Der verstärker soll schon extra bleiben.


Ich glaube da gibt es heutzutage schon sehr viele gute Modelle am Markt, z.B. von Yamaha, Denon, Onkyo, Marantz, NAD, Cambridge, Rotel, Pioneer, etc.

Wenn du also auch DVD brauchst, dann machst du mit so einem Player eigentlich alles richtig. Außerdem bin ich der Meinung, dass bei den digitalen Quellen (vor allem in diesem Preissegment) die Unterschiede derart klein sind, dass du an der angestrebten Anlage wahrscheinlich überhaupt keinen Unterschied zwischen einem 200-300 Euro CDP und einem Kombiplayer derselben Preiskategorie hören würdest.

Diese Aussage beruht natürlich nur auf meinen persönlichen Erfahrungen.

Gruß

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ10 oder Cambridge Audio SL30 an Cambridge oder NAD?
Christoph1974 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  7 Beiträge
NAD oder Cambridge
kuki82 am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  7 Beiträge
Cambridge 651A oder NAD 326BEE
Marco_P. am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  5 Beiträge
heim stereo NAD oder CAMBRIDGE ?
GrazHifi am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  19 Beiträge
NAD 316bee oder Cambridge 351a
unam am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  58 Beiträge
Cambridge Audio oder NAD
Zeppelin03 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  5 Beiträge
Cambridge vs Nad + Lautsprecher?
Nataraja am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  23 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
cambridge audio azur 640aV2 oder NAD c352 bee kaufen?
techniklaie@rock am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  7 Beiträge
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Naim Audio
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedCenterxo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.456