Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD oder Cambridge

+A -A
Autor
Beitrag
kuki82
Neuling
#1 erstellt: 07. Jun 2008, 02:04
Hallo Leute,

ich bin Hifi-Einsteiger und möchte mir eine Anlage (CD-Player, Verstärker, Boxen) zulegen. Ich war schon in drei verschiedenen Hifi-Fachgeschäften und habe mich beraten lassen bzw ein bisschen was angehört.
Ich höre vorwiegend Rock und ein wenig Klassik; der Raum, in dem das Ding stehen soll, ist etwa 20 qm groß; es handelt sich um einen Altbau mit über drei Meter Raumhöhe.
Für mein Budget (bis 1000 Euro) haben sich bis dato folgende Varianten herauskristallisiert:

1)

Verstärker: NAD C 315 BEE
CD-Player: NAD C 515 BEE
Boxen: NAD 825 Regallautsprecher

Dies wäre ein Set-Angebot um etwa 700 Euro (inkl Kabeln).

Dazu ist zu sagen, dass mir ein Verkäufer gesagt hat, ich solle besser gute Regallautsprecher nehmen als (bei meinen Budget) zu eher günstigen Standlautsprechern zu greifen. Ein guter Regallautsprecher sei besser als ein schlechter Standlautsprecher. Ein anderer Händler (von ihm stammt untenstehendes Angebot Nr 2) sagte dagegen, dass man das so nicht sagen könne, von wegen Regallautsprecher vs Standlautsprecher. Ein Standlautsprecher habe eben ein größeres Spektrum, und es gäbe sehr wohl gute und günstige Standlautsprecher.


2)

Verstärker: Cambridge 340A
CD-Player: Cambridge 340C
Boxen: Tangent RVO E34 Standlautsprecher

Bei diesem Angebot hat mir der Händler gesagt, er könne mir was unter 1000 Euro machen, wiederum inklusive Kabeln.


Was haltet ihr von diesen Zusammenstellungen? Welche erscheint euch besser? Oder gibt es noch andere Alternativen?

Bin für jeden Ratschlag sehr dankbar!

LG ;-)


KUKI


[Beitrag von kuki82 am 07. Jun 2008, 02:07 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#2 erstellt: 07. Jun 2008, 05:32
Hör Dir beide Anlagen ausführlich bei Deinem Händler
an und kauf Dir die, die Dir besser gefällt.

Viele Grüße

Stones
mboenin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2008, 07:41
Besser kan man das ja fast gar nicht sagen...

Ich denke es ist einfach so, dass Deine beiden Auswahlen keine eindeutige Schwäche haben.
Kauf doch bei dem Händler, der sie Dir für ein Wochenende ausleiht, damit Du sie Dir mal da anhören kannst, wo sie später auch tatsächlich spielen soll.
Zu Hause klingt's dann nämlich doch wieder anders.
mboenin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jun 2008, 07:45
Standlautsprecher zu Rock gibt's doch nach dem Bericht in der Stereo schon für 20 € aus dem blöd Markt...

Aber auch sonst gibt's doch ganz nette Standlautsprecher Angebote. KEF verramscht doch gerade auch die Auslaufgeräte für billig Geld.

Bei den Kabeln würde ich wohl erstmal am ehesten sparen. Die kannst Du Dir hinterher ja noch kaufen, da die ja auch gern nochmal das gleiche Kosten können.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 08. Jun 2008, 12:16
Hi,

also das NAD noch Boxen baut, ist mir nicht bekannt. Die müssen ja steinalt sein... Da solltest Du lieber in bessere Kompakte der 400 Euro Klasse investieren.

Überhaupt solltest Du Dir überlegen, ob nicht Elektronik von Denon oder Yamaha um 200 Euro pro Komponente "reicht" und Du Dir dafür wirklich tolle Kompaktboxen um 600 Euro kaufst. Dann hättest Du eine wirklich schöne Anlage.
Stones
Gesperrt
#6 erstellt: 08. Jun 2008, 12:24
Soweit mir bekannt, gehören NAD und Dynaudio irgendwie
zusammen.

Viele Grüße

Stones
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2008, 14:09

Stones schrieb:
Soweit mir bekannt, gehören NAD und Dynaudio irgendwie
zusammen.


Außer einem gemeinsamen Vertrieb in Deutschland, haben die nix miteinander zu tun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
klipsch rf 62 und nad c 315 bee
Metzelman am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  7 Beiträge
NAD C 315 BEE und Jamo S606
Jeffless am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  2 Beiträge
NAD L75 oder NAD C 315 BEE?
dreamquest am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  7 Beiträge
Verstärker und CD - NAD oder Onkyo
honesty am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  4 Beiträge
Hifi-Einsteiger - Welche Anlage?
nicolo91 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  2 Beiträge
KEF iQ 50 und NAD C 315 BEE -> geht das?
PauPet am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  10 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
Lautsprecher für NAD 315 BEE
spacecowboy_30 am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  10 Beiträge
NAD C 326 BEE oder Cambridge 640
gothi am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  24 Beiträge
Verstärker bis max. 1000 Euro
whatawaster am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  68 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedgaitadura
  • Gesamtzahl an Themen1.345.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.906