Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


heim stereo NAD oder CAMBRIDGE ?

+A -A
Autor
Beitrag
GrazHifi
Neuling
#1 erstellt: 20. Sep 2007, 16:16
hallo !

will mir meine erste stereoanlage kaufen und war im hifiladen meines vertrauens und
werde morgen zwei anlagen probehören.

mein budged sind max 700 Euro und zur auswahl stehen einerseits ein SET angebot
von Cambridge oder ein amp von NAD.

da ich die meiste musik sowieso am pc hab (wav dateien gute soundkarte) muss der cd player
nicht umbedingt sein, wäre aber schon fein.

auf jeden hier die zwei angebote:

1.) CAMBRIDGE SET

- Cambridge 340 A verstärker
- Cambridge 340 C cd-player
- Tannoy Fusion-1 boxenpaar
: 699 euro


2.) NAD

- NAD - C 320 BEE
- Tannoy mercury f2
: 600 euro


tja, er hat mir halt von dem NAD amp vorgeschwärmt der sei so toll und kostet eben
zur zeit in aktion nur 299 euro.

also das sind die zwei optionen, musik rangiert von klassik/oper über jazz zu techno,
sprich alles dabei.

raumgröße 25m^2.

bitte um rat !
springer750
Stammgast
#2 erstellt: 20. Sep 2007, 18:43
Hör Dir doch beide in Ruhe an...und zwar mit CD´s aus eigenem und bekanntem Bestand.

NAD ist ja in dieser Kombi 100 € preiswerter, so daß Du dafür einen schönen gebrauchten CDP erstehen kannst, wenn Dir einer fehlen sollte.

Die Cambridge Sachen werden wohl überschätzt. Seit ich da mal ins Innere sehen durfte... aber klanglich dennoch ordentlich.

Viel entscheidender als der Verstärker dürfte die Boxen-Frage sein. Da mußt Du schauen, ob Dir der von den Tannoy erzeugte Klang ausreicht...im Zweifel solltest Du da mehr investieren und ggf. den Rest zunächst preiswerter gebraucht erstehen.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 20. Sep 2007, 19:21
Hallo,

ich kenne die Tannoy-Boxen nicht, aber günstig sind die von dir genannten Preise nicht. Die Mercury F2 sehe ich im Netz für 169,- Euro das Paar, guckst du hier.
Der Preis lässt mich vermuten, dass das nicht wirklich 'erste Sahne' ist...

Ich bin persönlich kein NAD-Fan, aber die kleinen Cambridge sind schon arg 'klein'. Und die Fusion-1 ja vermutlich eher noch billiger als die Mercury F2.

Ich würde vermutlich bei dem Budget entweder insgesamt auf dem Gebrauchtmarkt schaun, oder den NAD ohne die Boxen nehmen und mir für ca. 300-400 Euro gebrauchte Boxen suchen. (Dazu hast du von mir noch 'ne PM.)

Gruß,
Jochen
GrazHifi
Neuling
#4 erstellt: 21. Sep 2007, 07:40
wäre es denn empfehlenswert die boxen eventuell selbst zu bauen ?

technisch und handwerklich geschickt bin ich eigentlich und was ich so lese
kann ich mir wohl um 300 euro schon zwei ziemlich gute boxen bauen !

was meint ihr ?
FloGatt
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2007, 15:08
Boxenselbstbau lohnt fast immer! Mit 300€ lässt sich schon viel machen. Einfach mal einen Threat drüben bei uns im DIY starten.

Gruß,
Florian

PS: NAD! (bzw: schonmal bei Rotel vorbeigeschaut? )

EDIT: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=19205


[Beitrag von FloGatt am 21. Sep 2007, 18:25 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2007, 18:32

springer750 schrieb:
Die Cambridge Sachen werden wohl überschätzt. Seit ich da mal ins Innere sehen durfte... aber klanglich dennoch ordentlich.


Was will man dann mehr?

Hallo GrazHiFi,

ich würde mir die Kombinationen anhören. Die Preise gehen m.E. völlig in Ordnung:

Azur 340 A und C = 666 EUR komplett, Tannoy Fusion 1 = 33 EUR

Oder sind die Geräte gebraucht?


GrazHifi schrieb:
wäre es denn empfehlenswert die boxen eventuell selbst zu bauen ?



FloGatt schrieb:
Boxenselbstbau lohnt fast immer!


Ich habe auch schon Erfahrungen im Selbstbau von Boxen sammeln können und kann Florians Meinung keinesfalls teilen. Inwieweit sich Selbstbau lohnt, ist m.E. eine Frage des eigenen handwerklichen Geschicks, des Anspruchs an die Optik und dessen, wie viel Zeit man in das Hobby "Boxenselbstbau" investieren mag. Daher begrüße ich es, dass der Selbstbaubereich eine eigene Kategorie bekommen hat.

Carsten
FloGatt
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2007, 18:34
Hi,

ich bezog mich auf das Klang/Preis-Verhältnis. Dass die Optik vom Geschick abhängt, stimmt natürlich.

Es hat aber noch kein Fertig-LS meine Kaoxe für 100€/Stück klanglich geschlagen

Gruß,
Florian
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 21. Sep 2007, 18:41

FloGatt schrieb:
Hi,

ich bezog mich auf das Klang/Preis-Verhältnis. Dass die Optik vom Geschick abhängt, stimmt natürlich.

Es hat aber noch kein Fertig-LS meine Kaoxe für 100€/Stück klanglich geschlagen

Gruß,
Florian :prost


Hallo Florian,

da ich nicht der Meinung bin, dass das Preis-/Leistungsverhältnis von DIY- zu Fertigboxen vergleichbar ist, befürworte ich ja auch die Trennung der beiden Bereiche.

Vielleicht werden Deine Boxen ja doch mal irgendwann ihre Meister finden ...

Carsten
FloGatt
Inventar
#9 erstellt: 21. Sep 2007, 18:46
Warum die beiden Bereiche trennen? Wir kochen alle nur mit Wasser.

Fest steht, dass man mit gegebenem Budget im DIY mehr Klang rausholen kann, als das bei Fertigboxen der Fall ist.



Vielleicht werden Deine Boxen ja doch mal irgendwann ihre Meister finden ...




Aber das ist hier nicht das Thema. Ob der TE selbstbauen will, entscheidet immernoch Er; nicht Du und nicht Ich.


[Beitrag von FloGatt am 21. Sep 2007, 18:47 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 21. Sep 2007, 18:53
Hallo Flroian,


FloGatt schrieb:
Fest steht, dass man mit gegebenem Budget im DIY mehr Klang rausholen kann, als das bei Fertigboxen der Fall ist.


Das steht keinesfalls fest. Es gäbe bestimmt zahlreiche Gegenbeispiele. Und die Selbstbauer bieten mir wahrscheinlich ebenso viele Pro-Beispiele.


FloGatt schrieb:
Ob der TE selbstbauen will, entscheidet immernoch Er; nicht Du und nicht Ich.


Da hast Du völlig recht. Mit bloßen Behauptungen sind wir ihm aber keine große Hilfe.

Friede!

Carsten
FloGatt
Inventar
#11 erstellt: 21. Sep 2007, 18:56

CarstenO schrieb:
Friede!




Die nette Kaufberatung im DIY geb ich ihm aber trotzdem, falls er denn Interesse hat

Gruß,
Florian
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 21. Sep 2007, 18:57
Das bist Du ihm jetzt auch schuldig!
tomini
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Sep 2007, 19:18
Ich würde noch raten das meiste Geld in die Lautsprecher zu investieren.
Die Lautsprecher sind das mit Abstand schwächste Glied! (Von Raumakkustik und Aufnahmequalität einmal abgesehen.)
Hier bringen Veränderungen am meisten.
Jonny_der_Depp
Stammgast
#14 erstellt: 22. Sep 2007, 18:21
Auch wenn das hier gerade etwas auf eine typische diskussion abgleitet.....Gebrauchte oder Auslaufmodelle LS haben sicher genau so gute Preis-Leistungsverhältnisse wie selbstbau.
Selbstbau wir meiner Meinung nach nur richtig gut wenn man sich dort ordentlich eingearbeitet hat...

Ansonsten tendiere ich zu NAD
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2007, 18:28

Jonny_der_Depp schrieb:
Auch wenn das hier gerade etwas auf eine typische diskussion abgleitet.....Gebrauchte oder Auslaufmodelle LS haben sicher genau so gute Preis-Leistungsverhältnisse wie selbstbau.
Selbstbau wir meiner Meinung nach nur richtig gut wenn man sich dort ordentlich eingearbeitet hat...

Ansonsten tendiere ich zu NAD


Hat NAD jetzt wieder Boxen?

Carsten
Jonny_der_Depp
Stammgast
#16 erstellt: 22. Sep 2007, 18:34
das war der Wink mit dem Zaunpfahl um zum thema zurückzukommen
alexandrososa
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2007, 19:05
Hi!

Ich kann nur etwas zum NAD C 542 vs. Cambridge C 640 V2 sagen, beide geräte über längere Zeit in meinem Besitz und direkt Vergleich an Unison Research UNICO und Dynaudio Focus 220.

NAD etwas wärmer mit mehr "Punch" von unten.
Cambridge weniger "Druck", dafür etwas detailierter, minimal größere Bühne und heller.

Ob das auf alle Geräte der Hersteller übertragbar ist
Vielleicht war das auch nur die Kombination bei mir zu Hause...

siehe auch (ab #55):

http://www.hifi-foru...7564&back=&sort=&z=3

Der Rest ist sowieso Geschmacksache.

Gruß
Grüße
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2007, 19:18

alexandrososa schrieb:
Ob das auf alle Geräte der Hersteller übertragbar ist
Vielleicht war das auch nur die Kombination bei mir zu Hause...


Bei meinem Vergleich C 352 gegen Azur 640 A war es ähnlich. Was nun besser ist, hängt vom eigenen Geschmack und von der Gesamtanlage ab.

Carsten
alexandrososa
Stammgast
#19 erstellt: 22. Sep 2007, 21:14

CarstenO schrieb:

Bei meinem Vergleich C 352 gegen Azur 640 A war es ähnlich.
Carsten


Das hat mich auch schon immer interessiert - Danke !


CarstenO schrieb:
Was nun besser ist, hängt vom eigenen Geschmack und von der Gesamtanlage ab.





(Das müßten eingefleischte NAD- oder Cambridge-Anhänger mal lesen, die sonst immer nur fürs eine oder andere schwärmen.)

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD-Receiver oder Audiolab-Cambridge-Kombi?
Wildbad-Finder am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  6 Beiträge
Cambridge oder NAD
axo100 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  14 Beiträge
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
NAD oder Cambridge
kuki82 am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  7 Beiträge
Cambridge Audio oder NAD
Zeppelin03 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  5 Beiträge
CD Marantz, Nad oder Cambridge?
olibar am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
NAD 316bee oder Cambridge 351a
unam am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  58 Beiträge
Cambridge 651A oder NAD 326BEE
Marco_P. am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  5 Beiträge
Cambridge vs Nad + Lautsprecher?
Nataraja am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  23 Beiträge
CD Player NAD , Cambridge , ?
Delta8 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Dynaudio
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.108