Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?

+A -A
Autor
Beitrag
tony_rocky_horror
Stammgast
#1 erstellt: 20. Sep 2007, 10:47
Ich hab diese Woche die B&W CM1 angehört und war sehr begeistert. Hab auch schon Vergleichsmodelle angehört, aber bis jetzt konnte keine Box die CM1 übertreffen. Ich habe aber viel Zeit - möchte nix überstürzen - und werde demnächst noch weitere Kandidaten auf dem Boxen- und Verstärkersektor anhören.

Jetzt zu meinem Anliegen:
Die CM1 hörte ich mit einem Rotel RA-06 (+ passender CDP) und einem NAD C352 (+NAD CDP). Der NAD klang für mich etwas kräftiger, aber der Rotel war mit den CM1 stimmiger, homogener und bietet für mich - bis jetzt - das beste Gesamtpaket.

Da ich allerdings sehr mit einem Creek EVO liebäugle, würde ich gerne wissen, ob schon jemand die Erfahrung gesammelt hat EVO an der CM1 oder ein Vergleich EVO und RA-06.

Ich weis, das letztendlich mein Empfinden entscheiden wird und es mir eigentlich ziemlich wurscht ist, was ich für Geräte (Marken) daheim hab - hauptsache klingt gut.

Dennoch würde mich gerne interessieren, wie von eurem empfinden her die Geräte zu vergleichen sind.
tony_rocky_horror
Stammgast
#2 erstellt: 21. Sep 2007, 09:34
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 21. Sep 2007, 14:51

tony_rocky_horror schrieb:
:hail :hail

Ich habe ein wenig Erbarmen mit Dir
Sorry, wenn Du es schon selbst gemacht hast, aber :

http://www.google.de...3BFORID%3A1%3B&hl=de

http://www.google.de....hifi-forum.de&meta=

Wenn die gebratenen Tauben nicht von allein kommen, muß man eben selber suchen

Hab´s mal überflogen : stehen ein paar Tips / Hinweise drin
Und notfalls schreibst Du den Usern mit entsprechenden Kombis eine PM

Gruß und
whatawaster
Inventar
#4 erstellt: 21. Sep 2007, 16:37
Hallo,

es ist auf jeden Fall sehr gut, wenn du dir etwas Zeit nimmst. Da Geschmäcker verschieden sind, wird man dir sowieso keinen pauschalen Tipps geben können.

Ein paar Erfahrungen meinerseits.

Rotel: Ich habe einen RA-01. Das ist praktisch der RA-04 vor dem Facelift. Der Rotel ist ein sehr solides, gut verarbeitetes Gerät mit einem feinzeichnenden, dynamischen und - m.E. - neutralem Klang. Ich betreibe ihn schon seit Anfang 2004 und hatte noch nie ein Problem mit ihm. Qualitativ also sicherlich top. Außerdem haben Rotel und B&W den selben Vertrieb, weshalb du - falls du dich für die Rotel + B&W-Kombi entscheidest - alles bei einem Händler kaufen könntest, was sicherlich etwas Rabatt mit sich bringt.
Alternativ zur CM1 würde ich mir auch noch die neue und etwas größere 685 anhören.

Creek: Ich hatte einen EVO-Amp für ca. 1,5 Monate, ließ ihn dann aber bei meiner Lautsprecher-Aufrüstaktion anrechnen. Schien mir klanglich etwas voller als der Rotel zu sein, aber ob letztendlich besser oder nicht, lässt sich schwer sagen. Das hängt auch vom Charakter der angeschlossenen LS ab. Allerdings musst du wissen, dass der EVO (jetzt heißt er schon Evolution) nicht wie die älteren oder die aktuellen teureren Geräte in England, sondern in China gefertigt wird und eng mit dem Music Hall 25.2 und irgendeinem Shanling verwandt ist. Außerdem gab es mit der EVO-Serie recht viele Probleme. Vor allem mit dem Tuner und CDP.

NAD: Ich hatte für ca. ein halbes Jahr einen C 521BEE CD-Player. An sich recht gut, aber das Display surrte recht laut (ist ein Serienfehler) und nach einigen Monaten machte das Laufwerk nach dem Einschalten mit dem Hauptschalter (also nicht aus dem Stand-By-Modus) besorgniserregende Geräusche und die CD drehte sich nach Druck auf die Open-Taste noch schön auf der Lade weiter
Ansonsten sicher kein schlechter Hersteller, aber - wie man hier im Forum liest - mit recht vielen Qualitätsproblemen.

Wenn dir die Rotel + B&W Kombination klanglich gefällt machst du bestimmt nichts falsch.

Auf jeden Fall ist es keine schlechte Vorgehensweise, wenn man zuerst die Lautsprecher aussucht, die einem vom Klangcharakter her am meisten zusagen. Mit der Auswahl der Elektronik macht man dann sozusagen nur noch die Feinabstimmung.

Falls nicht die komplette Elekronik vom selben Hersteller sein muss, würde ich dich auf den Heed Obelisk (um die 750 Euro) verweisen. Den habe ich selber und er ist an Plastizität und Musikalität den Rotels und NADs schon überlegen.

Ach ja, noch was zu Rotel. Ich glaube im Fall von Kompaktlautsprechern und einem nicht allzu großen Raum, dass auc der kleinere Rotel (RA-04 oder RA-05) ausreicht. Wenn du keine Fernbedienung brauchst, dann tut's auch der RA-04 (identisch mit dem RA-05, bloß ein paar LEDs und Fernbedienbarkeit weniger) und der ist um ganze 200 Euro billiger.

Gruß

Peter
FloGatt
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2007, 18:20
Hi,

ich hab mich gegen einen NAD für einen Rotel entschieden. Wieso? Steht hier drin: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=19205

Gruß,
Florian
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2007, 18:22

whatawaster schrieb:
Allerdings musst du wissen, dass der EVO (jetzt heißt er schon Evolution) nicht wie die älteren oder die aktuellen teureren Geräte in England, sondern in China gefertigt wird und eng mit dem Music Hall 25.2 und irgendeinem Shanling verwandt ist. Außerdem gab es mit der EVO-Serie recht viele Probleme. Vor allem mit dem Tuner und CDP.


Hallo Tony Rocky Horror,

als Creek-Besitzer irritiert mich Peters Aussage etwas, zumal ich aus dessen Berichten weiß, wie viel er ausprobiert.

Die EVO-Serie wird von Shanling in China gefertigt. Die MusicHall-Geräte ebenfalls. Die Entwicklung der EVOs erfolgt in England durch Michael Creek, die der MusicHalls durch Roy Hall in den USA.

Was die CD-Player angeht, wirkt der EVO CDP im Vergleich zu CD 43, 50 und 53 auf mich am robustesten. Klanglich darf er sich m.E. mit dem CD 43 um den letzten Rang dieser Reihe streiten. Dies geht preisbezogen m.E. völlig in Ordnung.

Bisher sind mir nur Probleme mit älteren Creeks a la 4330 (SE) oder CD 43 bekannt. Will heißen - und da bin ich dann auch wieder bei Peter:


whatawaster schrieb:
Auf jeden Fall ist es keine schlechte Vorgehensweise, wenn man zuerst die Lautsprecher aussucht, die einem vom Klangcharakter her am meisten zusagen. Mit der Auswahl der Elektronik macht man dann sozusagen nur noch die Feinabstimmung.


Gerade bei der CM 1 von B&W kann man sich -gerade in Bezug auf den Preis- streiten, ob man denen ein "bißchen Beine macht" (Creek EVO) oder man sie "in Ruhe" (NAD C 372, C 542) lässt. Auch wenn Rotel und B&W denselben Vertrieb haben, muss dies nicht heißen, dass sie auch prima zusammen passen. Meinen Geschmack traf bisher nur die XT-Serie mit RB/RC 1070.

Was Peters Kritik am NAD C521 angeht, sollte man allerdings auch nicht übersehen, dass es zu diesem mit ähnlich audiophiler Abstimmung ja nur den Cambridge Azur 340 C als preisliche Alternative gibt. (Ich rechne jetzt mit Ärger aus der Runde ... ) Da ich von den Cambridge-Teilen auch schon einige kenne, weiß ich, dass diese auch nicht problemloser als NAD sind.

Carsten
Wilder_Wein
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2007, 21:29
Hallo,


whatawaster schrieb:
Allerdings musst du wissen, dass der EVO (jetzt heißt er schon Evolution) nicht wie die älteren oder die aktuellen teureren Geräte in England, sondern in China gefertigt wird und eng mit dem Music Hall 25.2 und irgendeinem Shanling verwandt ist. Außerdem gab es mit der EVO-Serie recht viele Probleme. Vor allem mit dem Tuner und CDP.


da muss ich jetzt aber mal Einspruch einlegen!

Das es mit den Evolution CD Playern Probleme gibt, höre ich hier zum ersten mal. Ich hatte schon 3 Evolution Anlagen in meinem Besitz und kann das nicht bestätigen. Auch ist mir dies hier im Forum noch nie aufgefallen.

Der Tuner hatte direkt nach seiner Einführung leichte Probleme, das ist richtig. Man hat das Gerät einfach zu früh auf den Markt geworfen, es gab einige Softwarefehler. Sämtliche Probleme sind aber mit dem neuen Chip behoben. Heißt, die neu ausgelieferten sind i.O. und die bereits ausgelieferten werden alle kostenlos mit dem neuen Chip versehen.

Und zur China Fertigung. Von der Anfass- und Verarbeitungsqualität der Crek Evolution Serie könnten sich einige ander Hersteller mal ein Scheibchen abschneiden. Ich komme ursprünglich aus der NAD Ecke, bin vom Klang der NADs mehr als überzeugt. Allerdings gibt es gerade bei NAD immer wieder Anlass zur Kritik. Die Fronten der Geräte haben zum Teil unterschiedliche Farbtöne (CDP & Amp), der kleine CDP hat ein sehr bescheidenes und wie ich finde schlecht ablesbares Display. Klanglich sind die NADs für mich aber über jeden Zweifel erhaben, dies trifft vor allen Dingen auf die Verstärker zu.

Von den Rotels bin ich persönlich nicht so begeistert. Ich mag deren Aufpreispolitik bezüglich der FB einfach nicht, 200 Euro Aufpreis für das gleiche Gerät mit FB, das empfinde ich einfach als unverschämt. Gut, ich gehöre zur neuen Generation, ich bin Faul und kann mir einnen Verstärker ohne FB in meinen eigenen 4 Wänden absolut nicht vorstellen.

Welcher Amp letztlich am besten zur CM1 passt kann ich nicht sagen. Ich hatte auch die CM1 schon in meinem Besitz, ich war einfach angetan von der schicken Optik. Ich hatte sie in Wenge, optisch einfach ein Traum. Aber klanglich war ich mehr als enttäuscht, ich habe ise nach kurzer Zeit wieder verkauft, meiner Meinung nach gibt es in dieser Preisklasse deutlich bessere Kompakte, aber das ist natürlich reine Geschackssache.

Gruß
Didi
dkP74
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2007, 08:36

Wilder_Wein schrieb:
Das es mit den Evolution CD Playern Probleme gibt, höre ich hier zum ersten mal.



Ich hatte mit dem CDP Probleme. Hatte auch einen Thread dazu aufgemacht aber keine Resonanz gefunden. So habe ich es dann auf Montagsgeräte geschoben.
Der dritte Evo CDP läuft täglich und ohne Probleme und ich würde wieder zur Evo-Kombi greifen.

Das man sich zuerst bei den Boxen festlegt ist m.E. eine gute Idee.
Allerdings würde ich mir noch einige Modelle anhören und der persönliche Hörgeschmack entscheidet.
Im direkten Vergleich (umschalten) hört man erst richtig die Unterschiede. So bin ich zu Canton gekommen und habe Magnat und B&W ausgeschlossen.

Gruß
dkP
tony_rocky_horror
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2007, 08:40
Hallo,
euch allen sag ich mal Danke für die Infos und Tipps.

Bzgl. der Boxen muss ich sagen, dass die CM1 bis jetzt mein absoluter Favorit ist. Im Vergleich - was ich bisher gehört habe - mit der 685, Wharfedale Evo2-10 und den erstgehörten NuBoxen 381 und 511. Nachfolgend kommen noch Vergleichsmodelle von Monitor Audio, Vienna Acoustics, Epos und und und. Mal schaun, was die so her geben.

Die Verbindung CM1 mit dem RA-06 hat mich bisher am meisten überzeugt. Der Creek Evo liegt in der gleichen Preisklasse wie der Rotel. Den Creek konnte ich bisher noch nicht hören - wird auch schwer werden die gewollte Boxen-Amp-Kombi hören zu können, da die meisten Händler ja nicht alles da haben können.

Soviel sei gesagt: mit der CM1 und dem RA-06 wäre ich sicherlich auf der richtigen Seite. Wenn ich die CM1 nehme müsste ich - in Verbindung mit den CM1 - den Creek warscheinlich Blind kaufen.

Wir werden sehen.
tony_rocky_horror
Stammgast
#10 erstellt: 22. Sep 2007, 10:11
Eines muss ich noch loswerden: die CM1 und den RA-06 in der Kombi würde ich zu einem äusserst verlockenden Preis bekommen!
whatawaster
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2007, 10:32
Hi,

die B&W CM1, die Vienna Acoustics Haydn Grand, sowie die Epos M12.2 konnte ich in Wien mal probehören. Ich hatte die damals neue Ben Harper CD Both Sides Of The Gun bei mir.

Mir persönlich gefielen die VA und die CM1 besser als die Epos - habe allerdings nicht sehr lange (vielleicht eine viertel Stunde) und auch nicht allzu laut gehört. Die Stimmwiedergabe und die Dynamik - zumindest bei normaler Lautstärke - fand ich bei der VA und B&W besser.

Viele Leute schwören hingegen auf die Epos, was bestimmt auch kein Zufall ist und beschreiben die CM1 als überteuerten Designlautsprecher. Klüger wird man dadurch also sicherlich nicht da die Erfahrungsberichte sehr stark divergieren. Es bleibt also wirklich nichts anderes als es für sich selbst herauszufinden.

Die LS-Kandidaten, die du auf deine Liste gesetzt hast, sind bestimmt alles gute Alternativen und man könnte die Liste sicher noch mit einem Dutzend weiterer guter Boxen erweitern. Es ist aber eigentlich ausgeschlossen, dass du mehr als 3-5 Kandidaten im selben Raum und an selber Elektronik und zum selben Zeitpunkt hören kannst.

Es ist deshalb sicher gut, falls du dir noch diesen oder jenen Lautsprecher anhörst, denn da zeichnen sich schon die größten Unterschiede ab. Deine Vorgehensweise ist sicher absolut richtig und gescheit, deshalb glaube ich, dass du - unabhängig davon, wofür du dich letztendlich entscheidest - eine für dich gute Wahl treffen wirst

Halte uns doch bitte auf dem Laufenden!

Gruß

Peter
tony_rocky_horror
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2007, 10:46
Hi Peter,
ich bin mir sicher, das ihr hier erfahren werdet, für was ich mich entschieden habe.
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2007, 13:05

tony_rocky_horror schrieb:
Wenn ich die CM1 nehme müsste ich - in Verbindung mit den CM1 - den Creek warscheinlich Blind kaufen.


Das birgt die Gefahr, dass Du Deinen Geschmack verfehlst.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Sep 2007, 13:07 bearbeitet]
tony_rocky_horror
Stammgast
#14 erstellt: 24. Sep 2007, 15:02
Hab jetzt doch einen Händler gefunden (in KA), der B&W und Creek führt . Werd da nächste Woche mal vorbeischaun.
dkP74
Stammgast
#15 erstellt: 25. Sep 2007, 04:37

tony_rocky_horror schrieb:
Hab jetzt doch einen Händler gefunden (in KA), der B&W und Creek führt . Werd da nächste Woche mal vorbeischaun.


Da bin ich echt mal gespannt.
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 25. Sep 2007, 05:01

dkP74 schrieb:

Wilder_Wein schrieb:
Das es mit den Evolution CD Playern Probleme gibt, höre ich hier zum ersten mal.



Ich hatte mit dem CDP Probleme. Hatte auch einen Thread dazu aufgemacht aber keine Resonanz gefunden. So habe ich es dann auf Montagsgeräte geschoben.
Der dritte Evo CDP läuft täglich und ohne Probleme und ich würde wieder zur Evo-Kombi greifen.

Gruß
dkP


Hallo dkP,

was hattest Du denn genau für Probleme?

Gruß
Didi
dkP74
Stammgast
#17 erstellt: 25. Sep 2007, 06:12

Wilder_Wein schrieb:
Hallo dkP,

was hattest Du denn genau für Probleme?

Gruß
Didi


http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=2325

Dort hatte ich das kurz beschrieben.
Player 1: Unmotiviertes stehenbleinen der Lade.
Player 2: Lade öffnet nicht.
Player 3: Keine Probleme.

Gruß
dkP
Horus
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2007, 17:07
Hallo,

nenne einen EVO seit 3 Wochen mein Eigen. Läuft sehr viel und bisher problemlos.

Gruß
Lars1*
Stammgast
#19 erstellt: 25. Sep 2007, 17:18

Horus schrieb:
nenne einen EVO seit 3 Wochen mein Eigen. Läuft sehr viel und bisher problemlos. Gruß



Herzlichen Glückwunsch und viel spaß mit dem Creek !
Ein absolut guter Player (und zu einem mehr als gutem Preis!)


P.s. Ich habe mir vor Kurzem einen AVM A2 Evolution - Verstärker bei Ebay ersteigert , müßte noch diese Woche bei mir eintreffen. (Nur so nebenbei, habe gesehen, daß Du ebenfalls einen AVM hast).

Gruß, Lars
Horus
Inventar
#20 erstellt: 25. Sep 2007, 17:23
Ja, den hab' ich genau so lang, läuft auch ohne Probleme...
tony_rocky_horror
Stammgast
#21 erstellt: 02. Okt 2007, 06:55
Nochmal auf den Rotel und den Evo zurück. Wenn hier einige berichten, das die Evo's nicht so dolle verarbeitet sind und es Probleme geben soll. Ich hab erst die Tage erfahren, das Rotel auf die Verstärker 5 Jahre Garantie gibt. Find ich eigentlich nur fair und irgendwo auch ein Kaufargument.
ovale
Stammgast
#22 erstellt: 02. Okt 2007, 07:12

tony_rocky_horror schrieb:
Nochmal auf den Rotel und den Evo zurück. Wenn hier einige berichten, das die Evo's nicht so dolle verarbeitet sind .


Die Probleme bei Creek waren soviel ich weiss beim Tuner. Probleme kann es allerdings immer mal geben, auch mit den zuverlässigsten.
Was Rotel betrifft bin ich wirklich von der Zuverlässigkeit sehr angetan. Ich betreibe ja schon seit 9 Jahren 3 Mono Endstufen RMB 100 und die Endstufe RB 981 und es gab nie irgendein Problem damit.
tony_rocky_horror
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2007, 08:46
Hat von euch jemand Erfahrung mit Verstärkern/CDP von Music Hall? Gerade im Vergleich Creek/Rotel in Verbindung mit den CM1?
dkP74
Stammgast
#24 erstellt: 02. Okt 2007, 11:27

tony_rocky_horror schrieb:
Nochmal auf den Rotel und den Evo zurück. Wenn hier einige berichten, das die Evo's nicht so dolle verarbeitet sind und es Probleme geben soll. Ich hab erst die Tage erfahren, das Rotel auf die Verstärker 5 Jahre Garantie gibt. Find ich eigentlich nur fair und irgendwo auch ein Kaufargument.


Die Evos sind sehr wohl gut verarbeitet. Schau sie Dir einfach mal an.
Meine Probs mit dem CDP .....naja, da hatte ich eohl pech.
whatawaster
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2007, 12:42

Hat von euch jemand Erfahrung mit Verstärkern/CDP von Music Hall?


Soviel ich weiß, werden die Music Hall und Creek EVO in derselben FAbrik in China hergestellt. Ich konnte bisher nur den Music Hall CD 25.2 live erleben und sehen und der war schon sehr gut verarbeitet. Alleine die die Fernbedienungen für MH und EVO finde ich ein bisschen billig wirkend. Irgendwie täuschen sie eine Werigkeit nur vor, was mir weniger sympathisch ist, als wenn ein Hersteller eine einfache Fernbedienung auch nicht anders aussehen lassen möchte.

Der Evo Amp, den ich hatte, hatte z.B. einen kleinen Buckel im Deckel oberhalb der Trafo-Befestigungsschraube. Da die Achse des Trafos das Gehäuseinnere nicht berührte, weiß ich nicht wie dieser Buckel (als ob von innen nach außen gedrückt) zustande gekommen war.

Scheint aber ein Einzelfall gewesen zu sein.

Gruß

Peter
tony_rocky_horror
Stammgast
#26 erstellt: 02. Okt 2007, 13:23
wie könnte man den Creek mit dem Rotel vergleichen? du hast ja wohl auch den rotel, oder?

den MH werde ich wohl nie an den CM1 hören können - mangels händler. der evo und der mh 25.2 sollen aber wohl nah beieinander liegen
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2007, 14:44

whatawaster schrieb:
Alleine die die Fernbedienungen für MH und EVO finde ich ein bisschen billig wirkend. Irgendwie täuschen sie eine Werigkeit nur vor, was mir weniger sympathisch ist, als wenn ein Hersteller eine einfache Fernbedienung auch nicht anders aussehen lassen möchte.


So sieht die Fernbedienung vom EVO CDP aus:



Sie hat eine Alufront und eine weiche Kunststoffschale. Und sie ist ganz schön schwer. Funktion: Einwandfrei.

Carsten
Lars1*
Stammgast
#28 erstellt: 02. Okt 2007, 14:52
Also ich finde die Creek Evo - Fernbedienung sehr gelungen.
Gut verarbeitet, liegt auch gut in der Hand. Wirkt (und ist) sehr wertig gemacht.

Gruß, Lars
whatawaster
Inventar
#29 erstellt: 02. Okt 2007, 15:19

Also ich finde die Creek Evo - Fernbedienung sehr gelungen.
Gut verarbeitet, liegt auch gut in der Hand. Wirkt (und ist) sehr wertig gemacht.


Ja, aber wenn man das Batteriefach öffnet, dann sieht man, dass das Plastik von nicht allzu guter Qualität ist. Das Ganze ist aber auch Geschmacksache.


wie könnte man den Creek mit dem Rotel vergleichen? du hast ja wohl auch den rotel, oder?


Nun, der Creek wirkt schon wertiger, die Knöpfe sind massiver, das Gehäuse wuchtiger, der LS-Regler läuft schön samtig und ich konnte die Lautstärke sehr gut einstellen. Zu den klanglichen Eigenschaften von Verstärkern gibt es sehr auseinandergehende Meinungen. Mir kam der Creek etwas voller als der Rotel vor, aber manchmal ist das nur eine Teuschung.
Vor zwei Tagen hatte ich z.B. probeweise mal wieder den Rotel statt dem Heed Obelisk angeschlossen und die Unterschiede waren sehr gering. Ich dachte, dass der Unterschied - nachdem ich seit einem halben Jahr den Heed höre - viel eklatanter sein wird. Falls nicht ich selber die beiden Verstärker ausgetauscht hätte und keinen Blick auf die Anlage geworfen hätte, dann wäre mir der Wechsel womöglich gar nicht aufgefallen.
Da ich das kaum glauben wollte, habe ich den Rotel etwas lauter gedreht und dachte mir: na, das macht der Obelisk aber besser.
Dann schloss ich wieder den Obelisk an, selbe Platte, Lautstärke etwas höher drehen und der Klang war (fast, da ich mir eine 100%-ige Aussage nicht zutraue) gleich.

Der Obelisk ist für mich schon wegen des ausgefallenen Designs und der besseren Qualität, das "bessere" Gerät. Mit besserer Qualität meine ich z.B. die viel feinere und im größeren Bereich nutzbare Lautstärkeregelung. Der LS-Regler ist beim RA-01 doch etwas wackelig und zu leichtgängig. Dies ist bei den fernbedienbaren Rotels wahrscheinlich anders.

Also klanglich scheint mir der Unterschied zwischen CDPs und ähnlichpreisigen (und auch konzeptlich ähnlichen) Verstärkern nicht sehr relevant.

Ich hatte bisher schon folgende zu Hause: anfangs Einsteigermodelle von Sony und Onkyo (diese schließe ich jetzt aber mal aus) Rotel RA-01 (habe ich immer noch), Audio Analogue Puccini (noch die erste Serie vom Ende der 90er Jahre), Creek EVO und Heed Obelisk i (den benutze ich).

Der Puccini, EVO und Obelisk wirker wertiger als der kleine Rotel (der aber auch sehr gut verarbeitet ist, und mich in den fast 4 Jahren nie im Stich ließ). Klanglich schien mir die neue Anschaffung zuerst immer wesentlich (oder zumindest bemerkbar) besser. Beim späteren Zurückwechseln und Quervergleich schrumpften diese Unterschiede aber sehr zusammen. Ich will und traue mich nicht 100% zu sagen, dass gar keine Unterschiede da sind, aber ich empfinde sie als eher marginal.
Bei Lautsprechern ist der Unterschied wesentlich besser wahrnehmbar.

Und meine Meinung zum Klang Obelisk vs. RA-01 habe ich mir an den Monitor Audio GS10 gebildet, die einen klaren Unterschied doch wiedergeben müssten.

Zwischen CDPs habe ich bisher noch weniger Unterschiede feststellen können und bei Kabeln gar keine.

Gruß

Peter
Horus
Inventar
#30 erstellt: 02. Okt 2007, 16:54

Lars1* schrieb:
Also ich finde die Creek Evo - Fernbedienung sehr gelungen.
Gut verarbeitet, liegt auch gut in der Hand. Wirkt (und ist) sehr wertig gemacht.



Hallo zusammen,

das kann ich "leider" nicht bestätigen. Sie gaukelt durch ihr hohes Gewicht eine hohe Qualität vor!

Man umschließe sie mit beiden Fäusten, wie einen Fahrradlenker. Nun drehe man die Fäuste gegenläufig: es knartscht und knirscht, man merkt, daß das Material sehr dünn ist. Bei, verarbeitungstechnisch, wirklich guten Remotes, ist das nicht der Fall. Wie z.B. auch bei der Creek Destiny FB!

Zur Herstellung: beide Amps werden zwar von Shanling gebaut, wurden aber natürlich von vollkommen verschiedenen Designern entwickelt. Wie CarstenO schon vor einiger Zeit, in diesem Thread, zutreffend feststellte!

Gruß

Ralf
tony_rocky_horror
Stammgast
#31 erstellt: 05. Okt 2007, 11:35
Hab mich jetzt auf folgendes Festgelegt:

Rotel RA-06 oder Creek EVO an der B&W CM1 (letztere Kombi wird noch angehört)

oder

Creek EVO an der REvolver RW16

Eine der Kombis wird bald mein sein!
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 05. Okt 2007, 14:01

Horus schrieb:
Man umschließe sie mit beiden Fäusten, wie einen Fahrradlenker. Nun drehe man die Fäuste gegenläufig: es knartscht und knirscht, man merkt, daß das Material sehr dünn ist. Bei, verarbeitungstechnisch, wirklich guten Remotes, ist das nicht der Fall.


Hallo Ralf,

findest Du nicht, dass die Menge der Fernbedienungen, die diesen Test einwandfrei überstehen, relativ gering ist?

Die vom alten Nordmenge Spectra-Fernseher hat das ausgehalten.

Hallo tony_rocky_horror,

meinen Zuschlag erhielte die Creek-/Revolver-Kombi. Optisch finde ich die CM 1 zwar besser, klanglich halte ich die RW 16 für ein Highlight.

Carsten
Horus
Inventar
#33 erstellt: 05. Okt 2007, 15:35

CarstenO schrieb:




findest Du nicht, dass die Menge der Fernbedienungen, die diesen Test einwandfrei überstehen, relativ gering ist?


Carsten, Du sollst die Fäuste nicht so weit drehen, daß die FB sich in Wohlgefallen aufgelöst.
Nur ein klein wenig. Die guten sagen dabei keinen Mucks, die schlechten geben schon beim schiefen Ansehen Geräusche von sich!!!
Aber ich denke Du hast schon genau verstanden, wie ich das meinte.

Gruß, Ralf
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 05. Okt 2007, 19:08
Ralf,

die Evo-Fernbedienung ist immer noch überdurchschnittlich. Faustverrenkungen hin oder her.

Carsten
Horus
Inventar
#35 erstellt: 05. Okt 2007, 19:52
Hallo Carsten,

ja, das mag sein.
Vielleicht bin ich auch etwas "verwöhnt" von stabilen Fernbedienungen.
Als ich zuletzt 4 FBs auf dem Tisch liegen hatte, war ich's endgültig leid. Hab' mir heut' eine Logitech FB, für alles zugelegt. Hab sie gerade online konfiguriert, funktioniert einwandfrei und ist stabil wie ein Panzer!

Gruß

Ralf
tony_rocky_horror
Stammgast
#36 erstellt: 12. Okt 2007, 12:32
So Leute, die Entscheidung ist heute gefallen. Ich hab mich für die B&W CM1 und den Rotel RA-06 entschieden. Der Creek hatte für meine Ohren im vergleich zum Rotel zu viele Härten und klang nicht so stimmig wie der Rotel.
armindercherusker
Inventar
#37 erstellt: 12. Okt 2007, 15:04
Glückwunsch dazu und viel Spaß damit !
FloGatt
Inventar
#38 erstellt: 12. Okt 2007, 16:37

armindercherusker schrieb:
:prost Glückwunsch dazu und viel Spaß damit !


Dito!
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 12. Okt 2007, 17:19
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf!
whatawaster
Inventar
#40 erstellt: 12. Okt 2007, 17:58
Herzlichen Glückwunsch auch von mir und viel Freude mit den neuen Teilen.

Ich habe die CM1 auch mal gehört (im Vergleich mit Epos M12.2 und Vienna Acoustics Haydn Grand) und mir gefiel sie damals auch sehr gut.

Gruß

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel RA980BX oder Akai Am75
Bobofussball am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  2 Beiträge
Creek?
Itchy78 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  9 Beiträge
Rotel oder Nad
charli am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  24 Beiträge
Kaufberatung - Rotel oder NAD
Zeppelin03 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  5 Beiträge
NAD oder Rotel?
-Sir- am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  15 Beiträge
Creek EVO oder NAD 355BEE
S-199 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  16 Beiträge
Creek Destiny oder NAD 375BEE ?
neatfreak am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  8 Beiträge
Creek Evo 2,Music Hall 25.2 oder Rotel 1062 ?
OliNrOne am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
Rotel aufbauen oder NAD erweitern?
g.sender am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • Creek
  • Marantz
  • Cambridge Audio
  • Epos
  • Monitor Audio
  • Bowers&Wilkins
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.929