Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratet mich: Neutralster Kompakter bis 600€

+A -A
Autor
Beitrag
zwaps
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mrz 2006, 16:23
Suche neutralsten Kompaktlautsprecher bis 600€
Selbstverständlich sind Monitore auch willkommen, aber ich will keine drei Gazillionen Euro investieren.

Tiefgang NEUTRAL bis 60, zur Not 80hz wäre schon nicht schlecht, den Rest kann der Heco Concerto erledigen (wird er eh).


Ich mixe auf Mackies und... naja seitdem reizt mich mein Heimsystem nicht mehr. Neutralität ist was feines, wenn man es sich leisten kann.
Will mal wissen was so bis 600€ drin ist. Mehr will ich ungern ausgeben.
Die aktuelle "Audio" Ausgabe ist zur Kentniss genommen, aber (oh schreck) irgendwie vertraue ich individuellen Meinungen mehr als dem Blatt.

Selbstverständlich werde ich mir die Kandidaten selber anhören, aber nur wenn ich einen groben Überblick über die Kandidaten habe.
Im Moment habe ich eher wenig Peilung was man nehmen könnte.

Hörraum ist so um die 19m², wobei ich ehrlich gesagt fast schon Nahfeld höre, also bevorzugt im Abstand von so 2 Metern oder weniger. Mehr ließe sich auch einrichten, aber meiner Erfahrung nach funktioniert mit der Entfernung mein Subwoofer am besten.
Der erste, der die Diamonds vorschlägt, wird erschossen.


[Beitrag von zwaps am 16. Mrz 2006, 16:26 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mrz 2006, 16:58
Noch ein Nachtrag:
Ich mag Monitore natürlich sehr gerne, aber es wäre schon prima wenn das Teil nicht komplett scheiße ausehen würde und auf Lautsprecherständer (Arcus, groß genug) passt.
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2006, 17:16
Hi!

Vielleicht die neue EMES?:
http://www.thomann.de/de/emes_kobalt.htm

Oder der fast-schon-Klassiker:
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

Grüße

Hüb'
zwaps
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mrz 2006, 21:17
Bisheriger Favorit ganz klar:

Monitor Audio Silver RS-1

Keine Ahnung was Volker da am Preis nimmt, aber vielleicht lässt sich an den 500 Schleifen noch was machen.
Er schreibt Einzelpreis 500 Euro, aber ich denke mal er meint Paarpreis, denn ich habe die Teile schon für unter 500 Euro das Paar gesehen. Würde natürlich lieber bei Volker kaufen wenn es schonmal Monitor ist.


Ansonsten kA was noch geht in der Klasse.
DIVA
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mrz 2006, 21:29
Ich wußte ja nicht, das die aktive Version schon fast ein Klassiker ist aber ich habe heute Nachmittag das hier gepostet:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=11883


Die Monitor Audio sind für meinen Geschmack noch eine Nummer besser aber bei dem Preis.... und die MA sehen erheblich besser aus, OK.
Gruß
Christian
klangsuchti
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Mrz 2006, 21:38
Hallo
Die 380er Nuberts mit ABL sind egtl. schon sehr neutral.Mal eine andere Frage die eigentlich nicht so zum Thema passt:Die größeren MA Silver,wie zB. die RS-8,sind die so ähnlich abgestimmt wie die RS-1?

Gruß
zwaps
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mrz 2006, 21:59
Naja ich mein für 600€ Budget werde ich mir keine Behringer kaufen. Das ist einfach ne Gewissensfrage.
Hier zuhause kann ich, ausser mit meinem Gehör, die Neutralität auch nicht untersuchen.
Und von der Monitor habe ich ja die Frequenzgänge: Kerzengerade, ausser ein wenig Mittenanhebung, was sich irgendwie sehr reizvoll anhört. Aber auch diese Mittenanhebung ist wie ein Plateau, also absolut gerade.
Sehr sexy sieht das Teil auch aus.


Nubert soll auch neutral sein, hört man, aber wäre NuWave bzw. NuLine nicht sinniger als die "billigen" NuBoxen?
Wo sind da die Unterschiede?

ABL reizt mich nicht so. Tiefgang macht der Sub, dafür brauch ich keine zusätzlichen 200€ zu berappen. Die Boxen sollen von Haus aus neutral sein, das ist die Bedingung.


[Beitrag von zwaps am 16. Mrz 2006, 22:01 bearbeitet]
klangsuchti
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mrz 2006, 08:24
Hi

Nubert soll auch neutral sein, hört man, aber wäre NuWave bzw. NuLine nicht sinniger als die "billigen" NuBoxen?
Wo sind da die Unterschiede?

ABL reizt mich nicht so. Tiefgang macht der Sub, dafür brauch ich keine zusätzlichen 200€ zu berappen. Die Boxen sollen von Haus aus neutral sein, das ist die Bedingung.

Die NuWave 35 hab ich mir anghört,aber die haben mich nicht überzeugt.Die NuLine kenn ich nicht vom Klang.
Das mit dem ABL ist so: Die 380 hat auch eine leichte Mittenanhebung damit diese nicht dünn klingt.Da aber das ABL den Tiefgang erweitert fällt die Anhebung mit dem ABL weg.Du hast natürlich recht,der Sub übernimmt den Rest und da brauchste auch kein ABL.

Gruß
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2006, 08:26

zwaps schrieb:
Bisheriger Favorit ganz klar:

Monitor Audio Silver RS-1

Keine Ahnung was Volker da am Preis nimmt, aber vielleicht lässt sich an den 500 Schleifen noch was machen.
Er schreibt Einzelpreis 500 Euro, aber ich denke mal er meint Paarpreis, denn ich habe die Teile schon für unter 500 Euro das Paar gesehen. Würde natürlich lieber bei Volker kaufen wenn es schonmal Monitor ist.


Ansonsten kA was noch geht in der Klasse.


Hallo Zwaps,

die Silver RS 1 kostet natürlich 500,- Euro das Paar

Hast Du sie denn schon gehört, die Box mit dem fleischigen Klang

Viele Grüsse

Volker
van_Bergen
Neuling
#10 erstellt: 17. Mrz 2006, 08:41
Tag zusammen,


neutral ist ein wunderbares Wort. Hier wird über
verschiedene Modelle diskutiert und Frequenzgänge etc.

Es kommt in erster Linie auf das Gehäuse an !

Die Modelle in Euren Vorschlägen können nie eine
Neutralität entwickeln, da die Dichte des Werkstoffes
zu niedrig ist.

Wer schon mal in den Alpen bei 60cm Neuschnee ein Instrument gespielt hat, der weiss was neutral ist.

Ein schwingungstotes Gehäuse ist die Lösung, sonst helfen
auch die besten Chassis nicht weiter.

Gruß

van Bergen
klangsuchti
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mrz 2006, 09:05
Hallo van_Bergen

ich stimme dir zu das man "schwingungstotes Gehäuse" braucht.
Aber strebt das nicht jeder Lautsprecherhersteller an?

Die Modelle in Euren Vorschlägen können nie eine
Neutralität entwickeln, da die Dichte des Werkstoffes
zu niedrig ist.

Eine wage Behautung, kennst die LS (innerer Aufbau,Materialien) genau? Außerdem wenn die LS einen geraden Frequenzgang haben dann haben sie auch diesen.Ob er auch diese Neutralität zeigt ist doch dann eher vom Raum abhängig,oder nicht?


Wer schon mal in den Alpen bei 60cm Neuschnee ein Instrument gespielt hat, der weiss was neutral ist.

Ist doch theoretisch auch ein Raum?

Gruß


[Beitrag von klangsuchti am 17. Mrz 2006, 09:08 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 17. Mrz 2006, 12:20

van_Bergen schrieb:
Die Modelle in Euren Vorschlägen können nie eine
Neutralität entwickeln, da die Dichte des Werkstoffes
zu niedrig ist.

Aber die von Dir in Beton-Gehäuse eingebetteten Billigst-Chassis können das ganz bestimmt, da bin ich mir sicher...
zwaps
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2006, 16:19
Hi Volker,
ein Anhören würde selbstverständlich erfolgen.
Bei dir kann man ja auch im heimischen testen und bei Misfallen zurücksenden, oder?

An alle anderen:
Ja, ich würde mir gerne ein schwingungstoten Studiomonitor mit 600m³ Betonstahlschicht, Diamanttieftöner, Mondsteinkalotte und Ultrahochtöner mit Tritaniumbeschichtung vom Mars kaufen.
Solange es ihn unter 600€ gibt.


Nein, ich suche Alternativen.
Bisher nur den Cabasse und Monitor Audio.

Nennt einfach ein paar Namen und was ihr davon haltet.
rondode
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mrz 2006, 17:21
Moin Moin!!

Also ich hab mir die Tage ein paar Lua L 11 (kosten 500 Euro das Pärchen) über Röhre und den kleinen Cambridge angehört.

Fand ich ge´genüber ein paar KEF (IQ??) Lautsprechern sehr neutral und waren top verarbeitet (Klavierlack rosewood). Machen auf Ständern schon richtig was her.

Werde die Boxen heute abend noch einmal zuhause testen.

Will mir im Büro (14 qm) ein kleine schnucklige Anlage einrichten.

Werd dann noch mal näheres schreiben.

Gruß

rondode
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2006, 17:34
Wahnsinn:
- der Titel ist im Imperativ gehalten
- keine Begrüßung
- keine Abschlussformel
- kein Wort des Dankes

... und dieser ungehobelte Kerl bekommt Antworten am laufenden Band.
zwaps
Stammgast
#16 erstellt: 17. Mrz 2006, 19:02
Dafür ist es

- Im richtigen Forum
- Sagt speziell was ich will
- Fordert keinen "bestklingenden Lautsprecher", sondern nur ein paar Vorschläge, die sich dann beim Topicersteller einem Klangtest unterziehen müssen
- Für viele andere Interessant
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2006, 21:09
Schreib einfach noch die Quad 11L mit auf Deine Liste, lohnt sich auf jeden Fall.
das.ohr
Inventar
#18 erstellt: 18. Mrz 2006, 01:23
na dann will ich auch noch meinen senf dazugeben und meine anlage dient nter anderem auch als studioabhöre für mixing und mastering...

http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm5p.htm
http://www.dynaudioa...jrNws=741&AjrNwsPg=1


Frank
zwaps
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mrz 2006, 02:17
Kannst du vielleicht noch was zu den Dynaudios sagen?
Der Deal klingt sehr interessant.
Zweck0r
Moderator
#20 erstellt: 18. Mrz 2006, 06:58
Moin,

2,7 kHz Trennfrequenz bei der Bassgröße und kein Waveguide ? Also dass das Ding eine stetige Richtcharakteristik hat, wage ich zu bezweifeln. Nubert trennt irgendwo um 2 kHz, da sieht das dann z.B. so aus:

http://www.nubert-forum.de/nuforum/album_showpage.php?pic_id=1299

Mit Waveguide sieht es z.B. so aus:

http://www.klein-hummel.de/produkte/o110/html/messkurven_g.htm

Nebenbei, zwei interessante Grundlagenthreads:

http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=6535
http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=6581

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 18. Mrz 2006, 07:17 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mrz 2006, 12:14
Also wo wären wir:

1. Monitor Audio Silver RS1
2. Dynaudio BM 5
3. Nubert NuLine 30 und NuWave 35
4. Behringer aktiv
5. YAMAHA HS80M

Quad und LUA hab ich aus verschiedenen Quellen schon gehört, dass sie nicht wirklich neutral sind.


[Beitrag von zwaps am 18. Mrz 2006, 12:16 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2006, 16:04

_axel_ schrieb:
Wahnsinn:
- der Titel ist im Imperativ gehalten
- keine Begrüßung
- keine Abschlussformel
- kein Wort des Dankes

... und dieser ungehobelte Kerl bekommt Antworten am laufenden Band. :.

Hallo Axel!

Kann Dir leider nur Recht geben: Anrede, Grußformel und Dank für die überlassenen Infos sind für viele - wie auch den Threadersteller - leider nicht mehr selbstverständlich.
Von einer Reaktion auf die gemachten Vorschläge im Sinne eines Feedbacks ganz zu schweigen...

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 18. Mrz 2006, 16:05 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#23 erstellt: 18. Mrz 2006, 18:04
Hallo zwaps,
Freundlichkeit und gegenseitiger Respekt gehören einfach dazu.
Wenn es DIR egal ist, wie sich jemand an Dich wendet, ist das Deine Sache. Du wendest Dich hier aber an Andere.

Und in Deinem eigenen Interesse: Wer freudlich nachfragt, bekommt oftmals MEHR Informationen. Nicht nur ich antworte kaum auf ungehobelte Posts; da vergeht manch einem einfach die Lust.
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 18. Mrz 2006, 18:06 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#24 erstellt: 18. Mrz 2006, 18:07
Hallo!

"Zwaps" wird sich erst nach Ablauf von 24h melden können. Vielleicht hat er seine Haltung nach dieser Denkpause ja geändert.

Grüße

Frank
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 19. Mrz 2006, 19:37

zwaps schrieb:
Hi Volker,
ein Anhören würde selbstverständlich erfolgen.
Bei dir kann man ja auch im heimischen testen und bei Misfallen zurücksenden, oder?


Hallo zwaps,

genau laut Fernabgabegesetz bis zu 14 Tagen.Aber pass auf das es nicht zu fleischig wird

Viele Grüsse

Volker
zwaps
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mrz 2006, 09:55
Hi Volker,

den Witz musst du mir mal erklären.
Quo
Inventar
#27 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:19

@ axel,hüb
NATÜRLICH sollte eine gewisse Form und Höflickeit gewahrt werden
Man will schleßlich etwas von Euch.
Aber man kann beim besten Willen nicht auf alle Infos eingehen. Man kann sich nur allgemein bei allen bedanken.
Versuch mal, z.B. eine Epos oder Triangle im Hamburger Raum zu hören. Die werden tlw. nur auf besonderen Wunsch bestellt. ASW konnte ich z.B. nur in einem Haushaltsgeräte- Shop in Elmshorn hören und ZEIT braucht das Ganze auch, da kann man innerhalb von 24h kein Feedback abgeben.
Der nächste Klipsch-Händler sitzt in Hanover.
Die Liste ließe sich ohne weiteres fortsetzen (Sehring, Vienna Acoustic).
Trotzdem möchte ich Eure Vorschläge nicht missen, auch wenn sich alles nicht realisieren lässt.
Gruß Stefan
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:34

zwaps schrieb:
Hi Volker,

den Witz musst du mir mal erklären.


Hallo zwaps,

kauf Dir entweder die aktuelle Audio oder lies hier weiter:


http://www.hifi-foru...725&postID=2160#2160

Viele Grüsse

Volker
zwaps
Stammgast
#29 erstellt: 20. Mrz 2006, 19:03
Die Audio hab ich, deshalb ist die Monitor ja auch in meiner Näheren Auswahl.
Sehr lustig... "fleischig" :-D


Also, hier ist der vorläufige Endstand:
- Monitor Audio Silver RS1
- TAPCO S-8
- YAMAHA HS-80 M
- ADAM ANF-10
- Dynaudio BM 5
- Behringer


Nettgemeinte Anfrage: Ich wäre dem sehr verbunden, der mir die echten FQ-Gang Messungen der Behringer zusenden könnte!
klingtgut
Inventar
#30 erstellt: 20. Mrz 2006, 20:16

zwaps schrieb:
Die Audio hab ich, deshalb ist die Monitor ja auch in meiner Näheren Auswahl.
Sehr lustig... "fleischig" :-D


Hallo,

was hat Dich nach dem Test dazu bewogen die RS 1 in die nähere Auswahl zu nehmen ?

Übrigens hat die RS 1 natürlich eine Echtholzfurnier Oberfläche und keine Folie wie fälschlicherweise in der Audio behauptet.

Viele Grüsse

Volker
zwaps
Stammgast
#31 erstellt: 20. Mrz 2006, 20:21
Bevor ich mir durchlesen was die von Audio schwafeln:
Das Frequenzgangdiagramm.

Das sieht so aus als wäre die "fleischige" Mittenanhebung von Monitor Audio so gewollt, da sie absolut eben ist (demnach neutral).
Ein wenig EQ, und das Teil dürfte neutral laufen. Dann mit so neutralen Mitten - ist doch super im Vergleich zu dem Schrott der da sonst getestet wurde. Epos und JBL. Dass ich nicht lache.
klingtgut
Inventar
#32 erstellt: 20. Mrz 2006, 20:34

zwaps schrieb:
Bevor ich mir durchlesen was die von Audio schwafeln:
Das Frequenzgangdiagramm.


Hallo,

hör sie Dir trotzdem nochmal an


zwaps schrieb:
Das sieht so aus als wäre die "fleischige" Mittenanhebung von Monitor Audio so gewollt, da sie absolut eben ist (demnach neutral).
Ein wenig EQ, und das Teil dürfte neutral laufen.


also ich brauch bei der RS 1 keinen EQ mehr...klingt auch so schon fleischig genug


zwaps schrieb:
Dann mit so neutralen Mitten - ist doch super im Vergleich zu dem Schrott der da sonst getestet wurde. Epos und JBL. Dass ich nicht lache.


zur JBL kann ich nichts sagen, die Epos spielt klanglich meiner Meinung nach sehr nah an der RS 1

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakter Verstärker gesucht
alex2501 am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  17 Beiträge
Kompakter Bluetooth Lautsprecher
markima20 am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  2 Beiträge
Aktiver kompakter Nahfelder für 14m² (3,5k, Klassik.)
henry|k am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  31 Beiträge
Kompakter Stereo Verstärker und Streamer Kaufberatung
HiFi-Panty am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  44 Beiträge
Standboxen bis 600 Euro
Fifth_Dawn am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  39 Beiträge
Kompaktboxen bis 600?/Paar
ProTosS_ am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  36 Beiträge
Kompaktanlage / Anlage bis 600 ?
Gunth am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Standboxen bis 600?/paar....?
szczur am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  32 Beiträge
CD-Player bis 600?
Gizmoh am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  3 Beiträge
Stereoanlage bis 600?
Sanjix am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.07.2010  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Quad
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedRedhood89
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.722