Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DVD-Player der bessere CD-Spieler???

+A -A
Autor
Beitrag
Insomniac
Stammgast
#1 erstellt: 24. Mai 2006, 09:50
Hallo zusammen!

Ich spiele momentan meine CDs mit nem tragbaren DVD-Player ab. Und das kann ja irgendwie nicht so bleiben...
Deswegen bin ich am überlegen ob ich mir nen guten DVD-Player holen soll. Auf der anderen Seite denk ich mir dass ein DVD-Player bestimmt CDs nicht so gut spielt wie ein ordentlicher CD-Player...

Ich bin da im Moment ziemlich ratlos. Ich habe bereits das Forum durchsucht allerdings habe ich keine nützlichen Infos für mich ziehen können. Eher noch im Gegenteil ich bin verwirrter als vorher

Ich habe einen Yamaha AX-496 als AMP...daher würde ich mir auch nen DVD/CD-Player von Yamaha holen... Preis sollte so um 200€ liegen...

Folgende Geräte hab ich in meine Auswahl aufgenommen:

Yamaha DVD-S657 (schwarz) 190€
Yamaha CDX 596 (schwarz) mit Pro Bit 230€
Yamaha CDC 585 (schwarz) 190€ (gibt es den 685er nicht mehr?)

Weiss jemand ob PRO-BIT was bringt?
Janophibu
Stammgast
#2 erstellt: 24. Mai 2006, 10:24
Falls du einen DVD Player nicht benötigst, würde ich immer zum CD Player greifen. Die haben oft schnellere und leisere Laufwerke, sowie eine einfachere Bedienung für die Audio CD.

Als DVD Player würde ich diesen hier nehmen:
Der hat gute D/A Wandler von Burr Brown und spielt auch normale CDs mit einem lebendigen Klang ab:

http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=231

Den gibt es auch in schwarz und billig ist er auch noch!
Einen Test kannst du auf Area-DVD nachlesen.

Als CD Player würde sich ein Yamaha natürlich anbieten, passt dann optisch zu deinem Verstärker.
Insomniac
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mai 2006, 10:54
Danke für die schnelle Antwort!

Also von dem Yamaha DVD-Player würdest du mir abraten?

Ich glaub der Denon kommt mit Divx net klar oda?

Hast du selber Erfahrungen mit dem Denon gesammelt?

Weisst du was dieses Pro-Bit wirklich bringt und ob ich damit überhaupt was anfangen kann?


Aber ich bin dir für den guten Tip schon mal sehr dankbar.


[Beitrag von Insomniac am 24. Mai 2006, 10:55 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2006, 10:57
Hallo zusammen,


Der hat gute D/A Wandler von Burr Brown und spielt auch normale CDs mit einem lebendigen Klang ab

Lebendig ??? Naja, zurück zum Thema.

Ich würde auch einen CD-Player bevorzugen, um CD's abzuspielen.


Die haben oft schnellere und leisere Laufwerke, sowie eine einfachere Bedienung für die Audio CD

Das ist auch meine Erfahrung.

Um ein Probehören wirst Du nicht rumkommen.
Ich hatte mir früher (ist schon 10 Jahre her) einige CD-Player
beim Händler meines Vertrauens ausgeliehen und ausgiebig probegehört.
Jeder klang irgendwie anders und ich habe den für mich besten genommen.

Mein DVD-Player heute klingt wie eine große Blechdose dagegen.

Gruß
Janophibu
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mai 2006, 11:12

Insomniac schrieb:
Danke für die schnelle Antwort!

Also von dem Yamaha DVD-Player würdest du mir abraten?

Ich glaub der Denon kommt mit Divx net klar oda?

Hast du selber Erfahrungen mit dem Denon gesammelt?

Weisst du was dieses Pro-Bit wirklich bringt und ob ich damit überhaupt was anfangen kann?


Aber ich bin dir für den guten Tip schon mal sehr dankbar.


1) Von dem Yamaha DVDP rate ich dir nicht ab. Der ist bestimmt auch gut. Mit dem Denon wollte ich nur eine günstigere Alternative aufzeigen.

2)Er unterstützt Divx Video.

3)Nein habe ich nicht.

4)Wahrscheinlich hörst du an deiner Anlage keinen Unterschied zwischen dem Yamaha 396/496/596.

Ich finde die klanglichen Unterschiede zwischen CD Playern einer Preisklasse so gering, dass ich, wenn ich ehrlich bin, oft gar keinen Unterschied hören kann. Dass Einzige, was ich wirklich eindeutig hören kann ist, dass Billig DVD Player oft "muffig und dumpf" klingen. Ich denke mal, dass du sowohl mit dem Yamaha DVD-S657 wie auch mit den CD Playern nichts falsch machen kannst. Dann hast du die Elektronik aus einem Guss.
Insomniac
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2006, 12:19
Okay...Also das hieße dann dass ich am besten wohl das ganze Zeug mal im Vergleich anhör und danach entscheide. Ich hab mir den Test bei AreaDVD mal durchgelesen und da is mir aufgefallen dass der Denon keine DVDs mit MP3-Dateien nimmt. Das würd mich da schon irgendwie stören...

Stimmt es denn dass sich reine CDP besser anhören als die DVDP in der Preisklasse?

Kann man die Player anhand der "CD-Direct"-Funktion vergleichen? Also der den ich hab der klingt im "CD-Direct" relativ bescheiden und dünn...wär das vielleicht n Kriterium?
Janophibu
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2006, 12:27
Die meisten DVD Player klingen schlechter als CD Player derselben Preisklasse. Daher würde ich immer einem CD Player den Vorzug geben, es sei denn du bist auf DVD angewiesen. Hör einfach mal Probe, dann wirst du ja merken, ob du Unterschiede hörst. Das ist das Einzige was dir wirklich weiterhilft!
Insomniac
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2006, 12:48
Okay...dann hör ich mal Probe

Eigentlich bin ich schon ziemlich auf DVD-Funktion angewiesen. Da ich meinen tragbaren für den Heimgebrauch komplett in Rente schicken möchte...
Und ich mir eigentlich keine 2 Geräte hinstellen möchte. Mal sehn...vielleicht würde man den Unterschied zwischen CDP und DVDP an meinen LS auch gar net merken...
Quo
Inventar
#9 erstellt: 24. Mai 2006, 14:09

Insomniac schrieb:
Okay...dann hör ich mal Probe

Mal sehn...vielleicht würde man den Unterschied zwischen CDP und DVDP an meinen LS auch gar net merken...


Hi, davon gehe ich auch mal aus.
Ich würde einen DVDP mit den Ausstattungen kaufen, die ich haben will.
Und wenn ich mich dann klanglich steigern will, würde ich als erstes deine LS austauschen.
Insomniac
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mai 2006, 14:40

...würde ich als erstes deine LS austauschen.


DU tauschst MEINE Lautsprecher??? Krass! Also ich denk so zwei richtig gute kompakte würden reichen. Soll ich sie dir in Rechnung stellen?

Na ja. Spass bei seite. Meine LS sind ja net sooo schlecht. Für die Musik die ich hör sind die im Moment schon in Ordnung.

Aba ich denk der CDP/DVDP sollte trotzdem schonmal gut sein, auch wenn die LS das net so hergeben. Sollte ich mal die LS tauschen dann bin ja sonst evtl dran nen neuen CDP zu kaufen.
tokibo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mai 2006, 14:54
Haben CD-Player nicht langsamere Laufwerke und sollten deswegen genauer sein? Die meisten neueren haben anscheinend sowieso die gleichen Laufwerke wie sie auch für DVD-Player benutzt werden.
Quo
Inventar
#12 erstellt: 24. Mai 2006, 15:16
[quote="Insomniac
Aba ich denk der CDP/DVDP sollte trotzdem schonmal gut sein, auch wenn die LS das net so hergeben. Sollte ich mal die LS tauschen dann bin ja sonst evtl dran nen neuen CDP zu kaufen.[/quote]

Kann sein, muß aber nicht.
Den CDP halte ich für das unwichtigste Element in der Kette. Gibt da natürlich auch andere Sichtweisen (z.B. was schlecht ausgegeben wird, kann nicht gut wiedergegeben werden.).
DVDP würde ich momentan zu aktuellen Panasonic/Pioneer tendieren. Für ca.200,-€ ist da auch brauchbarer Musikklang mitdrin.
Gruß
Insomniac
Stammgast
#13 erstellt: 24. Mai 2006, 16:15
Hmmm...
Ich weiss ja net. Pioneer und Panasonic? Ich steh eigentlich net so auf Pioneer und Panasonic is jetz irgendwie net so das was ich mit gutem Klang und HiFi in Verbindung bringen würde...

Sorry aba bei Panasonic denk ich an Camcorder, Kameras und TV-Angelegenheiten...
cr
Moderator
#14 erstellt: 24. Mai 2006, 16:31
Mit schnellerem Laufwerk ist wohl gemeint, dass der Titelzugriff am CDP schneller ist als am DVDP, was für viele Geräte stimmt. So schnell wie in den 90ern sind sie aber leider auch nicht mehr. Damals hatten manche Zugriffszeiten von fast einem CDROM.

CDs werden in Homeplayern normalerweise mit 200-500 Umdrehungen/Minute (außen - innen) abgespielt.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Mai 2006, 16:54
von pioneer steht ein echter alleskönner ins haus: sacd, dvd audio, sämtliche (!) divxe, mp3, hdmi,... eigentlich alles. und das für 180 euro. angeblich sollen die ersten geräte schon aufgetaucht sein...

hier ein link:

http://www.hifi-foru...um_id=48&thread=6203

und pioneer kann man DEFINTIV mit hifi in verbindung bringen.

wenn du nen kombiplayer suchst, gibts imho nichts vergleichbares für das geld. ich hoffe, dass die tage ein solcher player in einem saturn in der nähe auftaucht.

ein purer cd player hat natürlich auch seinen reiz. nicht unbedingt aus klanglichen gründen, die unterschiede sind wirklich minimal. allerdings ist die bedienung doch etwas besser.
Insomniac
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mai 2006, 09:36
Ich hab ja auch nicht gesagt dass ich Pioneer nicht mit HiFi in Verbindung bringe.

Also den Pioneer hab ich bisher noch net gesehn. Der is ja noch net ma auf der Pioneer Website aufgeführt und auch net angekündigt...soweit ich das sehen konnte...

Ich leg ehrlich gesagt auch keinen Wert auf HDMI. Nen AVR hab ich ja eh net...


Da führt wohl wirklich nix an nem "Probehören" vorbei...
Insomniac
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mai 2006, 09:41
Die DVD-Player von Yamaha wurden ja eigentlich bei Area DVD ganz gut bewertet...aber ich werde die Augen offen halten auch nach anderen Herstellern und deren Produkten...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Mai 2006, 09:49

Ich leg ehrlich gesagt auch keinen Wert auf HDMI. Nen AVR hab ich ja eh net...


der player hat nicht nur hdmi, auch sacd, dvd audio, das aktuelle divx,... die ausstattung habe ich (leider) sonst noch nirgens gesehen. das gerät schluckt laut datenblatt alles was rund ist und glänzt.

desweitern ist die fehlerkorrektur bei pioneer laufwerken imho mit das beste auf dem markt.

stellt sich für mich nur noch die frage nach den laufwerksgeräuschen und einer hoffentlich guten bedienung und kurzen einlesezeiten. dazu müsste man das gerät mal ausprobieren.


Die DVD-Player von Yamaha wurden ja eigentlich bei Area DVD ganz gut bewertet


auf der seite wird eigentlich alles gut bewertet.


Da führt wohl wirklich nix an nem "Probehören" vorbei...


die klanglichen unterschiede bei cd playern sind in der regel vernachlässigbar klein. fehlerekorrektur, laufwerksgeräusche, etc. sind schon eher grund zur sorge.
Insomniac
Stammgast
#19 erstellt: 25. Mai 2006, 10:33
Ich wollte damit ja auch nur sagen dass HDMI für mich kein Kaufgrund wäre.

Aber lassen wir doch mal die Theorie.
Kann mir jemand nen Tip geben was ich tun sollte um beispielsweise bei Saturn so nen Player richtig auf Herz und Nieren zu prüfen?
Und woran ich festmachen kann dass da n guter Player vor mir steht...
Ich denk mal eigene Musik mitbringen wär ja mal das Mindeste oder?
Insomniac
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mai 2006, 10:37
Ich hab auch mal kurz gewagt nen Gedanken an nen CD-Wechsler zu verschwenden.

Generell so was sein lassen? Lieber keine CD-Wechsler?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Mai 2006, 10:38
bewährt hat sich die mittelfingerprobe. finger aufs gehäuse legen, drücken. wenn nichts passiert: prima. wenns knirscht, akzeptabel. wenn man durchbricht: schrott. bei geräten von harman kardon oder philips sollte man das bloß sein lassen, man muss beim durchbrechen das gerät ersetzen.

cd einlegen, abspielen, auf laufwerksgeräusche achten.

am besten ein selbstgebrannter rohling mit mp3s in variabler bitrate. wenn er das in akzeptabeler zeit einliest, und ohne stocken abspielt siehts schonmal gut aus.

wenn die laufwerksgeräusche im grünen berreich liegen, und der player alle geforderten formate schluckt und anschlüsse hat: perfekt.

den klang als solches braucht man bei aktuellen playern nicht mehr zu bewerten. die frage, ob der player sauber durchkonstruiert ist, trennt die spreu vom weizen.
Insomniac
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mai 2006, 11:42
Okay...dann weiss ich ja wonach ich gucken muss...

Was meinst du mit "wenn man durchbricht"? Is durch diesen Test n DVDP schon wirklich kaputt gegangen?

Das mit der variablen Bitrate meint dass ein Titel zum Beispiel mit 320 kb/s läuft und der nächste vielleicht mit 440 kb/s?! Seh ich das richtig?

Sollte ich vielleicht auch mal MP3 und WMA mischen?

Wie war das nochmal mit den CD-Wechslern? Heißts da "Finger weg!"? Oder kann man so was durchaus auch mal anpeilen?



Ich möchte mich hier nochmal für die ganzen Posts bedanken.


[Beitrag von Insomniac am 25. Mai 2006, 11:43 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Mai 2006, 11:48

Was meinst du mit "wenn man durchbricht"? Is durch diesen Test n DVDP schon wirklich kaputt gegangen?


bei harman kardon hat man teilw wirklich angst, bei philips ebenfalls

daher habe ich nur sehr vorsichtig gedrückt.


Das mit der variablen Bitrate meint dass ein Titel zum Beispiel mit 320 kb/s läuft und der nächste vielleicht mit 440 kb/s?! Seh ich das richtig?


wenn du keine solchen mp3s hast, ist es eh egal.

bei variabler bitrate schwankt die bitrate innerhalb eines liedes. wenn du exotische formate wie ogg, wma, etc. hast solltest du die auch probieren.


Wie war das nochmal mit den CD-Wechslern? Heißts da "Finger weg!"? Oder kann man so was durchaus auch mal anpeilen?


das angebot ist recht dünn, besonders bei dvd wechslern. besonders up to date ist kaum ein modell. wenn du keine besonders exotischen formate abspielen willst, kein problem.
staubi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Mai 2006, 11:59
Hallo,

da ich selber gerade auf der suche nach einem DVDP
mit guter CD-Wiedergabe bin,
möchte ich den Samsung HD 950http://av.samsung.de...60-832A-37ADA86A1B94
Mal in die Diskussion schmeißen, der Vorgänger,
HD945 ist zwar günstiger, aber nicht in schwarz zu erhalten
Und kommt somit für mich nicht in frage.

Von den Features kann er eigentlich alles was der Pioneer auch kann.

Vom Design her finde ich ihn einfach schicker.

Kann jemand etwas zu dem Player sagen, oder hat ihn vielleicht schon jemand?


lg staubi
Insomniac
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mai 2006, 12:21


Das mit der variablen Bitrate meint dass ein Titel zum Beispiel mit 320 kb/s läuft und der nächste vielleicht mit 440 kb/s?! Seh ich das richtig?



wenn du keine solchen mp3s hast, ist es eh egal.

bei variabler bitrate schwankt die bitrate innerhalb eines liedes.


Ich weiss ja net ob ich so was hab...hab ich noch nie drauf geachtet...

Ich hab mal gehört dass CD-Wechsler nen riesen Radau machen beim wechseln der CDs. Is das net mehr so?


[Beitrag von Insomniac am 25. Mai 2006, 12:23 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Mai 2006, 12:51

möchte ich den Samsung HD 950http://av.samsung.de...60-832A-37ADA86A1B94
Mal in die Diskussion schmeißen, der Vorgänger,
HD945 ist zwar günstiger, aber nicht in schwarz zu erhalten


sicher kein schlechtes gerät, hab ich auch schon vorgestanden.

imho sind die pio laufwerke bezüglich fehlerkorrektur aber etwas besser als die von samsung, dazu kommt der preisunterschied.

wie es im direktvergleich bezüglich einlesegeschwindigkeit, betriebsgeräuschen,... aussieht weiß ich leider nicht.


Ich hab mal gehört dass CD-Wechsler nen riesen Radau machen beim wechseln der CDs. Is das net mehr so?


ich habe schon mal mit welchen von denon, yamaha und sony rumgespielt. man hört das drehen beim cd wechseln schon, aber als störend würde ich das nicht empfinden. mehr eine leise akkustische rückmeldung.
Janophibu
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mai 2006, 12:52
Ich würde mir nie einen Wechsler kaufen. Die sind aufgrund ihres komplizierteren Laufwerks viel anfälliger für Störungen als einfache Player. Früher hatten sie zudem noch deutlich schlechtere Messwerte was Dynamikumfang, Rauschabstand und Klirr angeht. Habe gerade mal bei Marantz geschaut, ist heute noch so.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Mai 2006, 12:59
ein bekannter hat eine (recht billige) kompaktanlage (viel plastik, viel watt) mit cd wechsler. läuft seit jahren ohne mechanische probleme. dabei ist die auch noch von der verarbeitungsschwachen marke sony.

da denon, yamaha, etc. meist etwas hochwertigere mechanik verwenden, halte ich probleme diesbezüglich für eher unwarscheinlich.
Bestdidofan
Inventar
#29 erstellt: 25. Mai 2006, 13:05
Hallo.

Hatte jahrelang so ´ne Kompacktanlage von Panasonic mit 60fach Wechsler!
Hat nie Probleme gemacht. ...bis irgendjemand auf ´ne Feier so eine dreieckige CD reintun musste!


Mein 5fach von Kenwood (ca 8 Jahre alt)läuft inzwischen bei ´n Kumppel fleißig ohne Probleme.




Schöne Grüße aus Hamburg
Bestdidofan
Inventar
#30 erstellt: 25. Mai 2006, 13:32
@Insomniac:

DVD-Player der bessere CD-Spieler???



Habe neulich den CD Player meiner -inzwischen- ExFreundin zum Vergleich angeschlossen und war echt überascht!
Der CD Player (YAMAHA CDX-396) klang kraftvoll, detailreich und mein DVD Player (KENWOOD DVF 3250) einfach nur dumpf, unklar und kraftlos.

Ich würde also sagen, es kommt sehr darauf an, was es für Geräte sind.
Ich glaube nicht, dass man da sagen kann, dass ein DVDP grundsächlich, oder nie, besser sei als ein CDP.


ps: ...bei mir kommt bald der Onkyo DX-7555!
und dann irgendwann ein reinen Stereo Verstärker.



MusikGurke schrieb:
bewährt hat sich die mittelfingerprobe. finger aufs gehäuse legen, drücken. wenn nichts passiert: prima. wenns knirscht, akzeptabel. wenn man durchbricht: schrott. bei geräten von harman kardon oder philips sollte man das bloß sein lassen, man muss beim durchbrechen das gerät ersetzen.







Schöne Grüße aus Hamburg
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Mai 2006, 13:38
@bestdidofan: guter musikgeschmack und hübsches zimmer

frage: wie hast du das mit dem blauen licht gemacht? bei jedem conrad besuch vergesse ich, nach entsprechender beleuchtung zu suchen.


[Beitrag von MusikGurke am 25. Mai 2006, 13:38 bearbeitet]
Insomniac
Stammgast
#32 erstellt: 25. Mai 2006, 13:43
Ja ja...der Titel tut mir echt leid.

Nee aba mal im Ernst! Mit dem Spruch wurde doch schon ganz am Anfang aufgeräumt (wenn ich das nicht schon gleich als erstes getan hab). Wir haben den Yamaha CDX-396 auch schon an einer Anlage angeschlossen und ich find das Teil auch richtig gut.

Es ist schon irgendwie logisch dass ein DVDP für 200€ nie im Leben in der Qualität eines CDP für 200€ spielt. Ich versuche nur was zu finden was DVDs spielt und trotzdem die CDs in schöner Quali spielt.

Ich bin auch bereit wenn man das beides nicht unter einen Hut bekommt nen CD Player/Wechsler zu kaufen.


Im Bezug auf die CD-Wechsler hat mich der Preis gewundert. Die Yamaha Wechsler bekommt man ja schon unter 200 und das hat mich doch schon sehr verblüfft und die Frage aufgeworfen wo der Haken ist...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Mai 2006, 13:50

Im Bezug auf die CD-Wechsler hat mich der Preis gewundert. Die Yamaha Wechsler bekommt man ja schon unter 200 und das hat mich doch schon sehr verblüfft und die Frage aufgeworfen wo der Haken ist...


ich sehe keinen. allesfresser die auch mp3, sacd, dvdaudio, divx, etc. schlucken gibts imho aber leider nicht mit wechslerautomatik.

auch sehr gute DA wandler sind pfennigbeträge, gute ausgangsstufen ebenfalls. warum sollte sich für 200 kein guter wechsler bauen lassen?


Es ist schon irgendwie logisch dass ein DVDP für 200€ nie im Leben in der Qualität eines CDP für 200€ spielt. Ich versuche nur was zu finden was DVDs spielt und trotzdem die CDs in schöner Quali spielt.


ich einige blinde vergleichstest gemacht, die unterschiede zwischen den angeschlossenen aktuellen cd und dvd playern sind bei den mir bekannten modellen nur noch im direktvergleich möglich, wenn überhaupt. die technische entwickelung in dem berreich ist in den letzten jahren sehr zugunsten des kunden gelaufen.
Bestdidofan
Inventar
#34 erstellt: 25. Mai 2006, 13:57
@MusikGurke: Hast PM.

@Insomniac: wollte dich doch nicht wegen dem Titel angreifen
Wollte nur meine Erfahrung kurz mitteilen.



Schöne Grüße aus Hamburg


[Beitrag von Bestdidofan am 25. Mai 2006, 13:58 bearbeitet]
Insomniac
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mai 2006, 14:05
@bestdidofan: Is schon in Ordnung. Ich habs ja richtig verstanden.


Also ich denk mal alles in allem wird mir wohl nur eine Hörprobe Klarheit verschaffen. Könnt mir gut vorstellen dass ich im Endeffekt um zwei geräte nicht herum komme...

Der CD-Wechsler hier bietet doch eigentlich auch alles was so n normaler CDP auch hat oder? (er hat ja sogar noch nen optischen Ausgang zusätzlich)

http://hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_cdc_585_schwarz.php#
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Mai 2006, 14:11
ich meine, der wechsler von denon kann auch mp3s. von marantz gibts auch noch ein exemplar, preislich liegen die alle so um die 200-300 ocken

wobei ich natürlich nicht weiß, ob das für dich wichtig ist. mir wäre es wichtig.

@didofan: ygpm


[Beitrag von MusikGurke am 25. Mai 2006, 14:54 bearbeitet]
Insomniac
Stammgast
#37 erstellt: 25. Mai 2006, 14:50
Okay...ich denk dass ne MP3-Funktion in meinem Fall zu vernachlässigen ist. Na ja...ich denk nach dem Probehören wird mir die Entscheidung schwer fallen...aba mal sehen
Insomniac
Stammgast
#38 erstellt: 27. Mai 2006, 15:37
Hallo nochmal...

Ich habe mir jetzt nach langer Überlegung den Yamaha DVD-Player geholt. Den Yamaha DVD-S657. Und ich habe den Kauf nich bereut.
Soweit ich das beurteilen kann ist die Verarbeitung von dem Teil vorbildlich.
Hab auch den Mittelfingertest gemacht.

Ein wirklich schönes Gerät. Kann es nur empfehlen!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 27. Mai 2006, 16:11
na dann: viel spaß damit
Bestdidofan
Inventar
#40 erstellt: 27. Mai 2006, 16:59
Auch von mir:
Viel spaß damit!





Schöne Grüße aus Hamburg
Insomniac
Stammgast
#41 erstellt: 27. Mai 2006, 17:09
Dankeschön!

Eine Frage hätt ich da aber noch...
Kann mir jemand sagen was genau "Virtual Surround" ist und ob ich was damit anfangen kann?



Nochmals danke an alle!
sound67-again
Gesperrt
#42 erstellt: 27. Mai 2006, 17:13

Insomniac schrieb:

Eine Frage hätt ich da aber noch...
Kann mir jemand sagen was genau "Virtual Surround" ist und ob ich was damit anfangen kann?


siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Virtual_surround

Wie auch die "DSPs" in Verstärkern meist eher eine willkürliche Klangverfälschung als ein echter "Gewinn".
Insomniac
Stammgast
#43 erstellt: 27. Mai 2006, 17:41
Ich hab das mal bei nem Film einfach so aus Spass aktiviert und aus irgendeinem Grund kam dann kaum noch was über die rechten LS... wird das überhaupt von einem normalen Stereoverstärker unterstützt?


[Beitrag von Insomniac am 27. Mai 2006, 17:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualitätsunterschiede CD/DVD Spieler
soundhunter am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  8 Beiträge
Welchen DVD-Spieler als CD-Player
markusb42 am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  21 Beiträge
CD oder DVD Player?
Marco_P. am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  4 Beiträge
CD Spieler, brauche hilfe
schandi am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  37 Beiträge
CD-player oder guter DVD-player?
ssab13 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  35 Beiträge
ersatz für cd-player. alles-spieler kaufen?
kboe am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  10 Beiträge
CD Klang Pioneer DVD Player
Misterz am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
DVD-Player durch CD-Player ersetzen.
Petersilie99 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  2 Beiträge
Cd / DVD: NAD oder Alternativen?
Flatlandpuccini am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  12 Beiträge
Neuer CD Spieler, brauche Beratung
Mp3Guy am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedArnonym_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.034