Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Spieler, brauche hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
schandi
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2007, 19:14
Hallo,

hab mir heute einen neuen edlen kopfhörer bestellt und dann ist mir aufgefallen, das mein cd player eigentlich nur ein dvd player ist (klanglich nichts besonderes).
das kann nicht so weiter gehen und dashalb wollte ich fragen zu welchem cd player ihr mir raten würdet?

ich muß mich selber bremsen denn gekauft ist so ein player ja schenll aber ich will einen bei dem das preis/leistungsverhältnis stimmt (und vorallem der sound).
kann mir jemand nen tip geben?
hab mich schon erwischt beinahe den neuen PD D6 J zu kaufen
aber vielleicht ist das etwas zu viel des guten, mein neuer sollte halt auch mp3 können.


würde mich über paar ratschläge freuen.


grüße andreas


[Beitrag von schandi am 06. Mai 2007, 19:16 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2007, 19:17
Hallo Andreas!

Über die neuen Denon CD-Player hört bzw. liest man nur gutes!

Schöne Grüsse
Anton
ZaO
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mai 2007, 19:22
Die Harman/Kardon CD Player können auch eine ganze Menge lesen. Und schlechtes liest man auch nicht von denen. Design muss man mögen. Preis ist deine Sache...
schandi
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mai 2007, 20:22
hiho,


danke für das schnelle feedback!!

der denon ist mir auch eben aufgefallen...sacd kann der halt nicht aber ich hab auch keine einzige sa cd vondaher wär das halb so schlimm.
mein kassenttendeck ist auch ein denon das läuft und läuft ohne muken!

ich denke mal so ein denon player liegt in meiner preisklasse und wenn der auch so lang hält wie das kassettendeck dann !

bei harman/kardon gefällt mir weniger (leider). hatte mal nen cd brenner der ziemlich schnell den geist aufgegeben hat (aber der klang war ganz ok).


wenn noch jemand was zu nem cd player im preisbereich unter 500 euro sagen kann ... ich bin gespannt...
schandi
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2007, 10:41
hallo,


der onkyo 7355 ist nun auch in die engere wahl gefallen.

er ist von der technischen seite fast gleich auf mit dem denon 700.


er hat auch die neuen 24 bit d/a wandeler verbaut, kann mp3 und hat paar neuerungen um den klang analoger werden zu lassen.


war so frei mir beide zu bestellen

ich mach ausgiebige hörtest und schick nach ner woche einfach einen der beiden wieder zurück.

ohh fernabsatzgesetz sei dank
Christoph_Paul_Heinrich
Neuling
#6 erstellt: 08. Mai 2007, 06:51
Hallo, meine Empfehlung wären einmal die Denonplayer (700/1500) - ich denke, die wird es jetzt zum Sommer auch noch runtergesetzt geben - und sonst die NAD-Player z.B. die BEE-Version): hier hast du echt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und er Klang ist super. Wenn man sich in einem echten HiFi-Fachgeschäft eine Anlage anhört, ist das meistens erstmal NAD...auch wenn die Optik etwas gewöhnungsbedürftig ist. Und wenn du richtig viel Geld ausgeben möchtest, könnte es der Rega-Apollo sein (ca. 1000 Euro).
Gruß, Christoph
MjjR
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2007, 07:26
zwar nicht 500€, sondern darunter, aber sicher auch solide.

Yamaha CDX-497

kann mp3, hat einen kopfhörerausgang und gibt es mit alufront.
schandi
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mai 2007, 13:55
hey,

danke für die antworten,

heute is mein kopfhörer mit der post eingetroffen ( beyerdynamic 770 pro) und der macht wirklich ganz entspannt musik.

da hört man auch gleich den schlechten sound von meinem jetztgen dcd player. morgen müßten meine beiden cd spieler kommen, dann kann ich nach ein paar stunden bzw.tagen testhören auch einen vergleich bringen.
wenn es jemanden interessiert schreib ich welcher mir dann letztentlich am besten gefällt. denon oder onkyo

nad wäre sicher nett aber auch gleich noch ein stück teurer.

und yamaha hatte ich schon, war mein erster cd player der nach 15 jahren immer noch funktioniert aber seit paar jahren im besitz einer bekannten ist.
hab den mal mit dem AMC meines bruders verglichen.... der AMC hat nen schwenkarm (wie ein plattenspieler) an dem der laser befestigt ist.
absolut beeindruckend wie viel schöner der im vergleich zu dem jamaha aufspeilt.
aber mein bruder gibt den auch nicht her,sonst würd ich den AMC nehmen.
micha2412
Stammgast
#9 erstellt: 08. Mai 2007, 14:15
Hallo Schandi

bin auch am überlegen den Onkyo 7355 zu bestellen. Warte aber mal gespannt auf deine Meinung zu den beiden..... solange
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2007, 06:47
Hallo!


schandi schrieb:
wenn es jemanden interessiert schreib ich welcher mir dann letztentlich am besten gefällt. denon oder onkyo


Natürlich interessiert es uns!
Der Onkyo ist ein ganz neues Modell, bin mal gespannt was Du von dem Gerät hältst!

Schöne Grüsse
Anton
schandi
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2007, 12:50
hallo,

ich schreib doch gern einen kleinen bericht über die beiden player.

heute ist schon mal der denon eingetroffen und morgen kommt der onkyo.

das design des denon sieht recht edel aus, schon etwas zu groß für meinen geschmack aber das ist z.z. wohl in.

er gibt mittlerweile mehrere beiträge über den denon, außer das ich beide geräte in silber bestellt hab werd ich heute auch nichts weiter verraten.
macht ja keinen sinn noch einen bericht allein über den denon zu verfassen.

die anlage besteht aus den LAP 2 vorverstärker von funk, da ist eine schnelle, stressfreie umschaltung zwischen den eingängen möglich. wie schon geschrieben, einem beyerdynamic kopfhörer (mein neues baby ), eine endstufe mit gehörig power und eton boxen.
ich glaube das klanglich sowieso kaum ein unterschied zwischen dem denon oder onkyo zu hören sein wird.
wenn doch, lässt sich das mit meiner anlage sicher auch hören.

werd mich wieder melden wenn der onkyo morgen eintrudelt....


grüße andreas


[Beitrag von schandi am 09. Mai 2007, 12:55 bearbeitet]
micha2412
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mai 2007, 13:56
Hallo Andreas

na, da sind wir ja alle mal gespannt auf morgen!!

Wo und zu welchem Preis hast du den Onkyo bestellt??


Gruß
Micha
schandi
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mai 2007, 16:55
hallo,

der postbote ist heut nicht gekommen.
ich hoffe das gerät kommt morgen.

der onkyo kostet 180 euro + 10 versand.


es hat geheißen das sie die auf lager haben und sie schon verschickt ist.
komisch nur das sie noch nicht angekommen ist.
ich hoffe die erzählen mir keinen mist, so das ich, den cd spieler noch zum wochenende in empfang nehmen kann.


[Beitrag von schandi am 10. Mai 2007, 16:56 bearbeitet]
schandi
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mai 2007, 14:51
jetzt ist der onkyo mit der post gekommen und ich beschreib mal die ersten eindrücke.

der onkyo ist nicht so hoch wie der denon was mir eigentlich schon mal gut gefällt, da hat man mehr platz im regal für zb. weitere geräte.

das designe ist minimal unedler wie beim denon aber das display hat eine schöne farbe und kann die cd infos in gut lesbarer schrift darstellen.

die fernbedienung liegt gut in der hand und die knöpfe sind übersichtlich angeordnet.
in der mitte sind vier wege taster die ein menü steuer das mir im moment noch rätsel aufgibt.
man kann damit wohl in mp3 cds die in gruppen aufgeteilt sind navigieren.
darauf kann ich gern verzichten und man muß es auch nicht bedienen können.
mp3 laufen auch so und man kann mit nummern oder skip tasen gewohnt von track zu track springen.

die cd lade ist beim ein und ausfahren ein ganzes stück lauter und auch langsamer als die des 100 euro teuerer denon player.
bis er weiß wieviel titel auf der cd sind und startbereit ist, vergeht auch ca. 1 sek mehr als beim denon.
die laufgeräusche bei der wiedergabe sind auch nicht gerade leise...das alles macht der denon besser.
was mir dagegen total überflüssig erscheint ist der pitch control des denon, womit die geschwindigkeit der cd verändert werden kann. sinnfrei erscheint mir auch der direktmodus des denon. dabei wird nämlich das display abgeschalten, dafür regelt ein genauers quarz das timing, was dem klang zu gute kommen soll.
somit kann zwischen dem genuß von besten klangeigenschaften oder dem luxus zu wissen welches lied gerade läuft gewählt werden.
das ist in der praxis eigentlich nur umständlich und bekommt bei mir ein dickes minus.
ich will wissen welches lied gerade läuft und jederzeit den besten klang hören dürfen ohne diesen entweder oder kompromiss eingehen zu müssen :{.
ich weiß, je länger ich dieses gerät habe, um so mehr wird mich dieser kompromiss ärgern.
eine direktschaltung macht nur bei verstärkern mit klangregler sinn, nicht bei einem cd spieler!!

die chinchausgänge der beiden sind übrigens genau gleich laut( der denon ist um ca. 0,01 db lauter als der onkyo .)
beim kopfhörerausgang ist der denon extrem laut, was der onkyo bei vollanschlag leistet entspricht gerade mal einem halbaufgedrehte denon phones out.
ob das jetzt ein vorteil ist.... wohl nur bei ganz leisen kopfhörer. vollanschlag des denon würd nämlich hörschaden bedeuten (extrem lauter phoneout kann nur ein viertel aufdrehen und potis arbeiten in dieser stellung nicht optimal von daher eher ein nachteil).

klanglich kann ich nicht wirklich was zu den geräten sagen es klingt immernoch nach cd. analoger wird durch diese 24 bit und den VLSC (vector linear Shaping Circuitry) eigentlich nichts.

zum test hab ich zwei mal die gleiche cd gebrannt (kontrapunkt).
die sehr aufwändige aufnahme soll jede schwäche in der hifi kette darlegen.
gerade " sss" und "sch" geräusche wie sie beim singen und sprechen besonders bei frauenstimmen zu hören sind, stellen meiner meinung nach ein großen problem der digitalen wiedergabe dar.
genauso auch hihats, schellen und andere hohe metallische geräusche verkümmern bei digitalen aufnahmen zu elektronisch klingenden synthesizer geräuschen die alle mehr oder weniger gleich tönen.
das kann schallplatte um welten besser.... und die neuen cd spieler ändern das leider auch nicht.

ich werde über das wochenende noch weiter vergleichen und wenn mir doch was auffällt,lass ich es euch wissen.

wenn jemand noch was bestimmtes wissen will bitte einfach fragen.

mfg schandi


[Beitrag von schandi am 12. Mai 2007, 10:45 bearbeitet]
Beckstar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Mai 2007, 15:21

schandi schrieb:

sinnfrei erscheint mir auch der direktmodus des denon. dabei wird nämlich das display abgeschalten, dafür regelt ein genauers quarz das timing, was dem klang zu gute kommen soll.
somit kann zwischen dem genuß von besten klangeigenschaften oder dem luxus zu wissen welches lied gerade läuft gewählt werden.
das ist in der praxis eigentlich nur umständlich und bekommt bei mir ein dickes minus.
ich will wissen welches lied gerade läuft und jederzeit den besten klang hören dürfen ohne diesen entweder oder kompromiss eingehen zu müssen :{.
ich weiß, je länger ich dieses gerät habe, um so mehr wird mich dieser kompromiss ärgern.
eine direktschaltung macht nur bei verstärkern mit klangregler sinn, nicht bei einem cd spieler!!

Die Verbesserung soll wohl marginal sein. Also ist es eigentlich Spielerei und nicht hörbar. Du hörst also auch mit Display zu 99 % am besten. Deshalb sollte Dich das nicht so stören. Ist halt ein Extra was manche teurere CD Spieler haben.


[Beitrag von Beckstar am 11. Mai 2007, 15:22 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2007, 02:00
Hallo Schandi!

Vielen Dank für den tollen Testbericht!
Alles sehr ausführlich beschrieben, ich denke da bleiben keine Fragen mehr offen!

Soweit ich sehe tendierst Du bisher zu Denon, oder?

Bin schon sehr gespannt welche Player Du letztendlich nimmst, halte uns bitte am laufenden!

Wünsche Dir weiterhin viel Spass beim testen!
Anton
schandi
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mai 2007, 12:03
hallo,

ich hab nun die ganze nacht verglichen, nachts wenn es ganz leise ist kann man ganz genau hinhören und entdeckt dann wirklich den ein oder anderen unterschied.

der onkyo klingt nicht ganz so spitz bei den besagten stimmen aber auch zupf und blas instrumenten werden etwas angenehmer wiedergegeben.
das stereobild das mit kopfhörer gut dargestellt wird ist beim onkyo etwas natürlicher und homogener.


beim denon kommt schlagwerk besser rüber. die anschläge auf den becken klingen realer und wenn einer mit dem besen arbeitet, hört man die vielen kleinen metallfäden differenzierter (nicht so verwaschen).
das ganze klangbild ist etwas aufgeräumter vorallem wenn viele musiker gleichzeitig spielen.


was nun besser ist weiß ich noch nicht 8die qual der wahl )
wie ist das eigentlich, müßen cd spieler sich auch einspielen?

ich hab vorsichtshalber schon eine cd auf repeat durchlafen.ist das bei cd spielern denn sinnvoll?
vampirhamster
Inventar
#18 erstellt: 12. Mai 2007, 16:22

schandi schrieb:

ich hab vorsichtshalber schon eine cd auf repeat durchlafen.ist das bei cd spielern denn sinnvoll?


Nicht wirklich Einzig neuen Lautsprecherng gesteh ich selber eine "Einspielzeit" zu.
micha2412
Stammgast
#19 erstellt: 14. Mai 2007, 10:45
Und nun???????

Onkyo oder den Denon? Hmmmmm, kann mich auch nicht entscheiden.....
schandi
Stammgast
#20 erstellt: 14. Mai 2007, 14:41
hi leute,

also ich denk ich nem den denon.

das leisere laufwerk und die schnellere bedienbarkeit weil schneller startklar sind die hauptgründe.

beim klang hab ich noch das ganze wochenende geteste und auch über meine lautsprecher werden unterschiede hörbar.

...sie haben beide vor und nachteile, der denon löst etwas besser auf und kann auch ganz leise aufgenommene töne klar wiedergeben.
beim onkyo ist bei alter musik (sweet smoke, just the poke) etwas mehr stümmung vorhanden.
die fernbedienung ist ebenfalls besser wie die des denon (liegt gut in der hand und knöpfe sind praktisch verteilt).

ein kompromiss aus beiden wäre rein klanglich wünschenswert aber auf dauer wird mir der denon wohl mehr bringen.





so das wars, morgen geht also der onkyo return to sender...


viele grüße andreas
Ungaro
Inventar
#21 erstellt: 14. Mai 2007, 15:13
Hallo Andreas!

Vielen Dank für den tollen Testbericht!


das leisere laufwerk


Meinst Du jetzt das Ein- und Ausfahren oder während der Wiedergabe?

Ich wünsche Dir sehr viel Spass mit dem Player!
Anton
schandi
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mai 2007, 15:44
hallo,

bei drehen der cd wärend der wiedergabe ist der denon sehr leise. auch die schublade ist leiser aber nicht sehr viel mehr als beim onkyo.
wenn diese pitch regelung und der direkt modus nicht eingabaut wäre, würde mein urteil für den denon noch ein gutes stück besser ausfallen.
Ungaro
Inventar
#23 erstellt: 14. Mai 2007, 15:49
Hallo wieder!

Vielen Dank für die Info!


schandi schrieb:
wenn diese pitch regelung und der direkt modus nicht eingabaut wäre,


Pitch finde ich übrigens auch überflüssig.
Du solltest vielleicht noch ein bisschen sparen und den 1500-er Denon nehmen!

Schöne Grüsse
Anton
r!pp!
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mai 2007, 15:51
Sagt mal von welchem Deno redet ihr hier Vom Denon DCD 700? Ka, ich steig immoment nicht durch...
Ungaro
Inventar
#25 erstellt: 14. Mai 2007, 15:53

r!pp! schrieb:
Vom Denon DCD 700?


Genau!
r!pp!
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mai 2007, 15:59
OK

Ich weiß auch net was ich machen soll Ich hab hier noch nen schönen Marantz CD 72Se stehen der leider keine MP3 CD`s lesen kann... Würde mir auch gerne den Denon holen weiß aber net was ich machen soll wenn ich mir nur die Rechnun des Marantz angucke der mal über 1000DM gekostet hat. Ein DVD Player is irgendwie keine richtige Alternative....
sound_of_peace
Inventar
#27 erstellt: 14. Mai 2007, 16:01

ZaO schrieb:
Die Harman/Kardon CD Player können auch eine ganze Menge lesen. Und schlechtes liest man auch nicht von denen. Design muss man mögen. Preis ist deine Sache...

Im Vergleich zu Geräten gleicher Preisklasse ist der Harma allerdings ein Witz ins Hinsicht Verarbeitung, als ich das Teil mal zu Hause hatte hatte ich Angst dass die CD Lade herausfällt wenn ich sie öffne.

schandi
Stammgast
#28 erstellt: 14. Mai 2007, 17:45

r!pp! schrieb:
OK

Ich weiß auch net was ich machen soll Ich hab hier noch nen schönen Marantz CD 72Se stehen der leider keine MP3 CD`s lesen kann... Würde mir auch gerne den Denon holen weiß aber net was ich machen soll wenn ich mir nur die Rechnun des Marantz angucke der mal über 1000DM gekostet hat. Ein DVD Player is irgendwie keine richtige Alternative....


das mit dem dvd player ist doch keine schlechte idee.

wenn der marantz ansonsten guten sound macht wäre es eigentlich schade.
bei dem preis und der marke wird im in sachen kang nix fehlen, behaupt ich einfach mal.
der amc meines bruders klingt hammergeil und ist vielleicht schon mehr als 12 jahre alt.
muß ich auch bald mal vergleichen, alter amc gegen denon
MjjR
Inventar
#29 erstellt: 14. Mai 2007, 18:55
hallo,
@schandi
nur so ein einwurf. du schreibst ja, dass du am liebsten eine kombination zws. denon und onkyo hättest...
wieso also nicht ein weiteres gerät in die auswahl miteinbeziehen?

sry, falls die frage schon erörtert wurde...


grüße,
sound_of_peace
Inventar
#30 erstellt: 14. Mai 2007, 19:00
Ich würde NAD noch in den Raum werfen.
schandi
Stammgast
#31 erstellt: 14. Mai 2007, 19:26
frage:

was haltet ihr denn von 1 bit cd playern?

das war doch eine zeit mal mit das beste, oder?
lini
Inventar
#32 erstellt: 18. Jun 2007, 17:37

schandi schrieb:
frage:

was haltet ihr denn von 1 bit cd playern?


lange Antwort: Da ich nicht das Prinzip hören kann, sondern nur die jeweiligen Umsetzungen (und noch nicht einmal da hört man ja die reinen Wandler, sondern die Kombination aus Wandler und Ausgangsstufe... und Taktgenerator... und Netzteil... und eventueller DSP-Stufe... also letztlich den ganzen CD-Player oder die ganze Soundkarte oder was auch immer...), ist mir das persönlich herzlich egal, ob als DA-Wandler in einem Gerät nun Single- oder Multi-Bitter arbeiten. Auch bei anderen Techniken im dem Zusammenhang (wie Upsampling, Dithering, verschiedene Digitalfilter et cetera) bin ich zwar neugierig, weil mich die technischen Unterschiede interessieren, aber klanglich ist mir das alles ziemlich egal: Da muss nur das Ergebnis gefallen. Umsetzungen gibt's von praktisch jedem Prinzip im HiFi-Bereich eh immer wieder gute und schlechte - entsprechend ist da Prinzipienreiterei eher eine blöde Idee, über die man besser hinauswachsen sollte. Auf Prinzipien rumreiten können meinetwegen die Hersteller, wenn sie ihre wie auch immer gearteten HiFi-Philosophien predigen - aber HiFi-Konsumenten kann ich nur raten, das Ganze nicht so ernst zu nehmen (sondern eher mit einem Körchen/Pfund/Eimer Salz (je nach Prediger ;))) und einfach zu kaufen, was ihnen gefällt, ob das nun in die Ideologie des ein oder anderen HiFi-Idols passt oder nicht.

Außerdem ist die Geschichte mit den DACs eh nicht ganz so trivial, denn die Techniken vermischen sich (z.B. gibt's Wandler für 24 bit / 192 kHz, die aber intern etwa nur mit 5 bit, dafür jedoch auch mit wesentlich höherer Sampling-Rate arbeiten...). Und mit mehreren DACs pro Kanal lassen sich nochmal einige weitere Schaltungsmöglichkeiten realisieren, die das Ergebnis beeinflussen. Sprich: Vom Wandler-Typ allein kann man nur herzlich wenig ableiten.

kurze Antwort: Generell erstmal genauso viel oder wenig wie von Multi-Bittern. Gründe siehe lange Antwort.


schandi schrieb:
das war doch eine zeit mal mit das beste, oder?


Nicht wirklich - aber sie waren ein gute Weile die verbreitetsten DA-Wandler-Typen, weil am billigsten herzustellen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
schandi
Stammgast
#33 erstellt: 20. Jun 2007, 19:55
hallo lini,

das ist echt mal ein objektive antwort.

die wandler sind sogesehen wirklich kein kangbestimmender aufhänger mehr.

bei digitaler musik hilft es wohl nur noch die samplingrate der aufnahme zu erhöhen (...aber auch ein witz wäre denn man müßte sich alle cds nochmal kaufen und die die man haben will werden wahrscheinlich nicht als HDCD zu bekommen sein)

wie gesagt, ich bin nun beim denon geblieben und damit zufrieden weil er eben auch mp3s ab kann....



viele grüße und danke für die antwort
(jetzt kann ich wieder ruhiger schlafen )


schandi
Lucretia
Neuling
#34 erstellt: 06. Sep 2007, 06:39
danke auch von mir für den Testbericht - das hört sich ja an, als wäre der Onkyo durchaus keine schlechte Wahl.
Glaube fast, die 130€ mehr lohnen sich kaum für den Denon, oder?
schandi
Stammgast
#35 erstellt: 06. Sep 2007, 22:09
hallo,

ich hab ja nun den denon und finde ihn auch etwas besser.
sonst hätte ich ja den onkyo behalten.

ob sich die 130 euro mehr lohnen...hmm

das leisere laufwerk, die etwas edlere aufmachung fallen gleich bei der ersten inbetriebnahme auf.
die unterschiede in sachen klang sind dagegen minimal.

wenn es deinem konto nicht wehtut und du auch sonst ne etwas teurere anlange besitzt, kauf dir den denon.

gerechtfertigt ist es nicht, gleich soviel mehr für den denon aufzurufen.
...die mehrkosten bei der herstellung liegen wohl eher bei einem bruchteil der differenz.
leider kann man sich schlecht einen cd player selber bauen und muß sich mit dem zufriedengeben, was der markt hergibt


[Beitrag von schandi am 06. Sep 2007, 22:12 bearbeitet]
Lucretia
Neuling
#36 erstellt: 07. Sep 2007, 06:58
hm, also so toll und hochwertig ist meine Anlage eben nicht, dass sich die 130€ mehr lohnen. Außerdem bin ich vor 2 Wochen umgezogen und hab dementsprechend schon ne Menge Geld für Möbel etc. ausgegeben, dass ich jetzt nicht unbedingt nochmal über 100 € für einen marginal besseren CD-Player investieren mag.
Na, bin eh grad am überlegen, ob ich das mp3-Feature überhaupt wirklich brauche...


[Beitrag von Lucretia am 07. Sep 2007, 06:59 bearbeitet]
schandi
Stammgast
#37 erstellt: 11. Sep 2007, 15:35
wenn das so ist...
mein dvd player war relativ günstig und kann auch mp3 abspielen.
wenn du schon einen hast, kannst ja mit dem hören und wenn nicht für wenig geld einen kaufen.


grüße andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche neuen cd spieler
suelles am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  13 Beiträge
Neuer CD Spieler, brauche Beratung
Mp3Guy am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  11 Beiträge
Hilfe! brauche neue Komponenten
Andily am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge
neue anlage .brauche hilfe
Der_Hans am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  14 Beiträge
Brauche zwei CD-Spieler, jeweils max. 200 ?
Matthias977 am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  22 Beiträge
Ich brauche dringend einen neuen CD Spieler
insoman am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  12 Beiträge
Marantz CD-Spieler?
Gatterwatz am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
cd spieler kaufberatung vonnöten
suelles am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  8 Beiträge
CD-Spieler-Auswahl
JanHH am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  5 Beiträge
Vernunfts CD-Spieler
Garfield360 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673