Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lohnt sich der Kauf eines neuen Verstärkers?

+A -A
Autor
Beitrag
Master-Manu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Aug 2006, 02:25
Hi @ all!

Ich bin neu hier im Forum un begrüße alle recht herzlich. Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem "Problem" weiterhelfen, denn ich habe nicht so viel Ahnung auf dem Gebiet Audio/HiFi. Ich habe 2 etwas ältere Canton Karat 920 DC an einem noch älterem (~18jahre) Kenwood KA-660 Verstärker angeschlossen. CD-Player ist ein Denon DCD-1100, (glaube ich zumindest) und einen Plattenspieler der Marke Dual CS 503-3, (glaube ich). Nun war ich letzens bei einem Bekannten von mir der HiFi Experte ist, er hat selber, selbst gebaute Klipscheckhörner, mit Fostex Bässen und Röhrenverstärker für den er ein vermögen ausgegeben hat... .Allein seine Verkabelung war paar mal teuer als meine ganze Anlage. Da mein Kennwood langsam seinen Geist aufgibt (Schleifkontakte haben nich richtigen Kontakt un dadurch entsteht ein Rauschen bei gewissen Lautstärken. Mit Kontaktsprey kommt man leider nich dran...) habe ich ihn auf Günstige und gute Vollverstärker angesprochen. Er nannte mir sofort die Marken: "NAD" und "Rotel". Nun habe ich bereits in anderen Threads gesehen, dass diese Marken relativ bekannt sind. Nun ist meine Frage ob es sich überhaupt lohnt, bei diesen doch relativ kleinen Canton Boxen den Kenwood Verstärker zu ersetzen? Da ich ein ziemlich kleines Zimmer habe brauche ich keine Größeren Boxen, und in Erfahrungsberichten ist oft zu lesen, dass die Canton 920 DC besser spielen als die Aktuellen Modelle von Canton (LE 130). Und schon damals waren die Canton Testsieger in unterschiedlichen Zeitschriften... Der Kenwood Verstärker war auch kein schlechter zu damaligen Zeiten. Also Lohnt sichs odda nich auf einen Nad oder Rotel umzusteigen? Welche Vollverstärker/Reciever könnt ihr mir noch empfehlen (Am liebsten gebraucht in ebay)? Und welche Verkabelung könnt ihr mir empfehlen? Mein bekannter erzählte was von "Reson" Kabeln, dass die Günstig wären, doch ist für ihn ein "Günstig" was anderes als für mich...

Vielen Dank im vorraus für alle Antworten!

PS: Was hält ihr davon: http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1 ?
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2006, 03:27
Hallo Master-Manu und ganz herzlich Willkommen!


Nun ist meine Frage ob es sich überhaupt lohnt, bei diesen doch relativ kleinen Canton Boxen den Kenwood Verstärker zu ersetzen?


Wie Du sagtest ist dein Verstärker kaputt, also brauchst so oder so einen neuen!
Mit dem von Dir verlinkten Rotel wärst Du (meiner Meinung nach!) sehr lange glücklich!
Falls Du dann später wieder etwas Geld hast dann kannst Du Dir über den Lautsprechertausch Gedanken machen und dann am Ende (wenn Du bereits Hifisüchtig bist! ) die Kabel tauschen!

Schöne Grüsse
Anton
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2006, 10:17
Moin, moin,

behalte bloß deine alten Canton Carat. Es sei denn du möchtest unbedingt etwas Neues haben. Ich denke, von der neuen LE Serie wirst du eher endtäuscht sein. Es gibt aber durchaus gute Alternativen.

Ich schließe mich meinen Vorredner an. Der Rotel, den du ins Auge gefaßt hast, ist eine gute Wahl.

Über Kabel wird sich in der Abteilung Voodoo eine heiße Diskusion geliefert. Kannst ja mal reinschauen.

Eine Standartverkabelung mit einem vernünftigen Querschnitt reicht vollkommen aus. Teure Kabel dienen nur der optischen Verschönerung. Was ja auch legitim ist. Wer möchte schon 1,99 Standartlakritze oder Baumarkt LS-Kabel an einer teuren Anlage sehen. Das sieht zum k... aus. Unsummen muß man dafür aber nicht ausgeben um da einen erheblichen Fortschritt zu erzielen. Bringt aber, wie schon gesagt, klanglich ungefähr genauso viel wie eine Chillischote auf dem Fernseher, die das Bild schärfer machen soll.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
Master-Manu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Aug 2006, 10:54
Vielen Dank für ale Antworten!

@Ungaro: Mein Kenwood Verstärker ist jetzt nicht so stark kaputt das man keine Musik mehr hören kann. Das Rauschen entsteht nur bei sehr geringen Lautstärken.

@baerchen.aus.nl: Ich hatte auch nie vor meine Cantons zu verkaufen, habe ja nur Erfahrungsberichte anderer Foren miteingebracht... Außerdem bin sehr zufrieden mit meinen Boxen.

Nun stellt sich mir noch die Frage ob es nich eine etwas günstigere Alternative zu diesem Rotel Verstärker gibt? Denn ich habe so das Gefühl das der noch ziemlich teuer wird...
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2006, 11:16
Moin, moin

ich denke auch, das der Rotel noch kräftig anziehen wird. Aber wenn Dir die Kombi Kenwood Canton gefallen hat, sehe ich keinen Grund die Marke zu wechseln. Bei Onkel Ebay kommen da ja einige Amps und Receiver unter den Hammer.
Dieser z.B. dürfte vollkommen ausreichend sein:
http://cgi.ebay.de/V...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Gruß von der Ostsee
Bärchen
Master-Manu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Aug 2006, 22:08
Und wie siehts mit NAD Verstärkern aus? Sind die genauso gut wie Rotel odda schlechter, evtl. sogar besser? Denn NAD Verstärker gehen bei ebay günstiger weg als Rotel.
Master-Manu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Aug 2006, 22:42
Wieso sind die zwei NAD's so günstig?:
http://cgi.ebay.de/w...0&fromMakeTrack=true
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

Sind die so viel schlechter als das oben genannte Model von Rotel? Und weis jemand wieso Kenwood Verstärker so Günstig bei Ebay sind?
Master-Manu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Aug 2006, 23:07
Okay hab gerade gemerkt das der erste NAD nur ein Vorverstärker ist. Der 2. ein Vollverstärker (also das was ich suche). Da steht bei Typische Verzerrung 0,03%. Bei meinem Kenwwod steht (THD) 0,006%. Ist da der Kenwood nich besser? Taugt der NAD zu etwas, oder Besser gefragt ist er Besser als mein jetztiger Kenwood KA-660?
Ungaro
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2006, 23:09

Master-Manu schrieb:
Und wie siehts mit NAD Verstärkern aus? Sind die genauso gut wie Rotel odda schlechter, evtl. sogar besser?


Besser? Schlechter? Ich würde eher sagen: Anders!
Mir persönlich gefallen die NAD Geräte vom Aussehen her nicht, aber trotzdem sind die sehr gut und zuverlässig!
Du solltest mal verschiedene Verstärker probehören, denn ausser Dir kennt hier keiner dein Geschmack!
Das einzige was wir sagen können dass Rotel, NAD, Denon, etc. sehr gute Verstärker bauen, aber ob sie Dir gefallen das kannst Du nur alleine rausfinden!

Schöne Grüsse
Anton
Dre06
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2006, 23:45
Hallo !
deine Frage "Master-Manu" trifft genau mein momentanes "Problem", habe ebenfalls NAD und Rotel von den Hifi-Profis empfohlen bekommen.

Mein "alter" Verstärker (eigentlich Receiver) ist zwar nicht kaputt bzw. kurz davor, aber ich plane meinen Yamaha RX-V 650 in Stereo "etwas" auf zu peppen

Optik wäre mir egal, nur klingen solls gut (möglichst ähnlich dem Yamaha, aber evtl. etwas "wärmer"). Mein Budget würde bei ca 300 € ausgereizt sein (im Notfall auch etwas mehr)
Welche Modelle könnt Ihr Stereospezialisten empfehlen ? Angeschlossen wird das ganze natürlich an die Pre-Outs des AV's

Hoffe ich pfusche Dir mit meiner Zwischenfrage nicht zu sehr ins Thema

Gruß André
Master-Manu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Aug 2006, 00:54
@Dre06: No Problem

@all: Nun gefällt mir dieser NAD: http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1 (der gleiche wie der von oben) richtig gut. Ich habe in Erfahrungsberichten gelesen das bei diesem Verstärker an allem gespart wurde, nur nich am Klang! Keine speziellen features, man kann nur 1 Boxenpaar anschließen (was mir ja reicht) und ein Solides Gehäuse. Bei Audio Zeitschriften hat er 2000 auch nicht schlecht abgeschnitten, einmal mit "Oberklasse" und mit "überragend" und hat einen durschnitt von 1,4 aller Tests bekommen . Nun habe ich noch ein anderes Problem: Reicht mir die Leistung? In einem Erfahrungsbericht stand das der Verstärker bei sehr lautem Hören (weis nicht welche LS) es etwas an Leistung fehlen würde. Bei meinem jetztigem Kenwood reicht mir die Leistung vollkommen aus allerdings hat der bei 8 Ohm 2x60W, bei 4 Ohm 2x90W und bei 2 Ohm weis ichs nich... Dagegen hat der NAD "nur" 2x43W bei 8 Ohm, 2x65W bei 4 Ohm und 2x90W bei 8 Ohm. reicht mir das bei meinen Boxen (Canton Karat 920 DC) Ich weis nich ob das von bedeutung ist abba sie haben 70W Nennbelasbarkeit, 100W Musikbelastbarkeit und eine Impendanz die von 4 bis 8 Ohm geht.

Vielen Dank noch mal an alle die mir geantwortet haben, und sich die Mühe gegeben haben mir alle Fragen möglichst gut zu beantworten
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 20. Aug 2006, 06:40
Hallo,
so lange du nicht lautstärkemäßig in den Grenzbereich des Verstärkers kommst, macht die geringere Ausgangsleistung überhaupt kein Problem, da reichen rein theoretisch auch 2 x 5 Watt, oder auch noch weniger, für "normale" Lautstärken problemlos.

Gruß
Master-Manu
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Aug 2006, 10:01
Der Grenzbereich liegt bei solchen Verstärkern oft bei 12 Uhr (Wenn man sich den Lautstärkeregler als Uhr vorstellen würde), danach würde man sie nur überdrehen,stimmt das? meint ihr ich könnte mit dem NAD etwas falsch machen
rottwag
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2006, 12:02
Hallo!

Wäre der HK6500 von harman/Kardon nicht auch noch ein Tipp? Der geht gerne für 120-150 Euro weg und klingt sehr schön. Würde - denke ich - gut zu der Canton passen.

Gruß


Rotti
Stones
Gesperrt
#15 erstellt: 24. Aug 2006, 08:19
Hallo:
Ich würde Dir einen gebrauchten Denon PMA 1560 empfehlen.
Den gibt es manchmal bei Ebay. Der hat richtig Pauer.
Sehr gute Boxen sind die JM Lab 816 Jubilee. Die machen richtig Spaß.
Lautsprecherkabel würde ich die Black&White 1202 nehmen.
Sind für diesen Preis (um die 200 Euro neu mit 2mal 3 Metern Länge ferig konfektioniert) sehr gut.
Bei den Boxen würde ich die Blechbrücken gegen Van Den Hul
Kabelbrücken austauschen.Das bringt eine bessere klangliche Auflösung.

Gruß
Stones
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf eines Verstärkers
Black-Crack am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  21 Beiträge
Ratlosigkeit beim kauf eines neuen Hi-Fi Verstärkers
phips22 am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  87 Beiträge
Beratung bei Kauf eines Verstärkers!
raphi703 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  5 Beiträge
Lohnt sich der Kauf eines Analogtuners noch?
Kaster am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  12 Beiträge
Kauf eines Verstärkers
XATX am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.07.2003  –  9 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Verstärkers!
H2Pro am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  20 Beiträge
Frage zum Kauf eines Verstärkers
Lord_of_the_Rings am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  2 Beiträge
brauche hilfe bei dem kauf eines verstärkers!
Fighter-106 am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf eines Stereo-Verstärkers
jargoo am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  5 Beiträge
Kauf eines Verstärkers
Joey911 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedjc92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.245