Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eure Empfehlung: HiFi Setup vs. aktive Studiomonitore zum Musik hören ?

+A -A
Autor
Beitrag
mrclock
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Dez 2006, 16:18
Hallo Zusammen,
ich möchte zukünftig ein gutes Stereo System an meinen PC anschliessen und bin nun schon seit Wochen im Internet und bei diversen HiFi Geschäften unterwegs, um mich zu informieren und Probe zu hören. Aber zunächst versorge ich Euch mit einigen Details:

Ausgangslage:
Budget: ~1000-1500€
Lautsprechertyp: Kompaktboxen
Raumgrösse: ~20m²
Hörabstand: variiert zwischen 0.5-2.5m (meistens naher Abstand)
Musikrichtung: 50% elektronische Musik; 50% Rock & Pop.
Audioquellen: 80% MP3 und Flac Dateien; 20% CD's
Soundkarte: Terratec Aureon Firewire

Im wesentlichen muss ich zunächst eine Grundsatzentscheidung treffen:

Verstärker + passive Hifi Boxen oder aktive Studiomonitore aus dem Recording Bereich?


Studiomonitore:
Ich habe eine Masse von aktiven Studiomonitoren Probe gehörtund dabei natürlich andere Masstäbe angesetzt, als jemand der mit den Boxen abmischen möchte. Letztendlich habe ich nur ein Paar Monitore gefunden, die aus meiner Sicht zum Musik hören geeignet sein könnten:

Genelec 8040

Leider konnte ich die Monitore nur im Musik Geschäft Probe hören, weil mir die Boxen niemand ausleihen konnte. Ansich hörten sich die Genelec Monitore wirklich toll an und hatten eine schöne räumliche Auflösung. Um die Monitore wirklich mit dem Hifi Bereich vergleichen zu können, fehlt mir allerdings die Erfahrung.

Alternativ im Monitorbereich sind mir die Adam P11 aufgefallen. Der Monitor hört sich ebenfalls sehr gut. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob die Monitore auf Dauer zu analytisch sind. Was meint Ihr ?

HiFi Setup:
Auf der anderen Seite überlege ich immernoch, ob ich nicht folgende HiFi Kombination für meine Zwecke vorziehen sollte:

NAD C350 oder C370 Verstärker + Nubert NuWave 35 incl. ATM Modul

Ich habe bereits sehr viel Positives über die Nubert Boxen gelesen, aber bisher hatte ich leider keine Möglichkeit, die Boxen Probe zu hören. Mit dem ATM Modul sollen die Boxen ja angeblich im Frequenzgang sehr weit runterkommen, was für meinen Musikgeschmack nicht unwichtig ist.


Vergleich zu meinem aktuellen Setup:
Aktuell benutze ich an meinem PC einen alten Yamaha RXV 590 RDS receiver + ASW Cantius MLV MK2 Bassrefelx Stanndboxen. Wie schätzt Ihr die Klangqualität dieses Setups im Vergleich zu den geplanten Neuanschaffungen ein ?


Brauche also Euren Rat:
Was das Budget angeht, liegen beide Kombinationen fast gleich auf und auf den letzten Euro kommt es mir eigentlich auch nicht an. Ich möchte mir einfach die beste Kombination für meine Stereo-Zwecke anschaffen. Wozu würdet Ihr mir raten? Soltte ich zu der aktiven Studiomonitor Variante greifen oder doch lieber das passive HiFi setup wählen?


Bin für jeden Rat dankbar!
Danke & Gruss
mc


[Beitrag von mrclock am 07. Dez 2006, 21:48 bearbeitet]
mrclock
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Dez 2006, 21:49
Weiss keiner Rat ?

Viele Grüsse
mc
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2006, 00:12
Hi!

Die Entscheidung nimmt Dir keiner ab. Du bist ja schon weit gekommen. Das Forum kann Dir nur Alternativ-Vorschläge geben.

Grundsätzlich würde ich an Deiner Stelle aufgrund des geringen Hörabstandes zu Monitoren greifen.

Die ASW sind aber auch sicherlich keine schlechten Boxen. Eine "Endausscheidung" in den eigenen vier Wänden wäre somit schon sinnvoll.


[Beitrag von LaVeguero am 08. Dez 2006, 00:13 bearbeitet]
mrclock
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2006, 13:47
Mmmmhh, so richtig Erfahrung scheint ja keiner zu dem Thema zu haben :-( schade....


kann denn vielleicht jemand den bass ziwschen der adam p11 und der unWave 35 vergleichen. ich habe ja bisher nur die adam hören können....


[Beitrag von mrclock am 10. Dez 2006, 13:48 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2006, 17:04
Hi,

ich wundere mich vor allem, dass du bei 80% MP3 zwischen 1000 und 1500 Euro für Aktivmonitore oder Verstärker/Boxen ausgeben willst. Ich tät des net tun -- aber das ist keine Antwort und ich bin auch schon wieder still.

Nix für ungut,
Jochen
mrclock
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2006, 13:22
Na ja, ich möchte eben scho etwas für die zukunft kaufen. Ggf. werde ich irgendwann eine grössere CD Sammlung aufbauen. Und das Geld habe ich mir eben zusammengespart und kann es somit investieren.

Aber nochmal 'ne fachliche Frage. Weiss jemand ob man das ATM 35 Tuningmodul von Nubert auch für aktive Studiomonitore verwenden kann`(zb. Adam P11, Genelec 8040). Die Studiomonitore gehen am Lowend ja nicht besonders weit runter. Ggf. kann man da mit dem ATM Modul nachhelfen. Was meint Ihr ?

Gruss
MC
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2006, 13:50
..solange die MP3s in ausreichend hoher Auflösung vorliegen (256kbps oder höher) und eine gute Soundkarte vorhanden ist, sollte es keine massiven Unterschiede geben.

Inwieweit gerade die teuren Nubert-Teile verwendbar sind? Keine Ahnung. Eine günstige Alternative findet sich aber hier (ab Februar verfügbar):

http://www.reckhorn.com/index.php?ln=de&prod=b1


[Beitrag von LaVeguero am 18. Dez 2006, 13:53 bearbeitet]
SFact_REC
Neuling
#8 erstellt: 04. Jan 2010, 22:10
also step 1.

Studiomonitore haben im Hochtonbereich mehr durchsetzungskraft und sind im frequenzgang linearer

wen ich dir etwas empfehlen kann dann ist es questet s8r abhörmonitore die geben ein sauberes bild. aber in den unteren frequenzen umbedingt ein passender sub der gleichen marke kaufen wegen der übergangsfrequenz (da man die monitore in diesem falle an den sub anschliesst und die trennfrequenzen einstellen kann was die monitore sehr entlastet).

was auch annehmbar ist währen die krk rokit g6 mit dem krk 10 sub

für professionelle lösungen entweder PMC, Klipsch, Dynaudio AIR serie oder Focal SM serie
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2010, 22:27
Vielleicht hilft dir das hier ja noch weiter:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=34891

Eine Alternative zu EMES black wäre die quarz ggf. sogar die kobalt.

Edit: Begeistert bin ich inzwischen von der JBL 4326, im Paket mit Messmikro und Software zur Raumanpassung, für ca. 1000 € das Paar zu haben.


[Beitrag von Erik030474 am 05. Jan 2010, 08:33 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2010, 10:23

mrclock schrieb:
Mmmmhh, so richtig Erfahrung scheint ja keiner zu dem Thema zu haben :-( schade....

Erfahrungen schon - nur lassen sich diese selten 1:1 auf die individuellen Bedürfnisse eines anderen übertragen.

Ich persönlich würde bei geringem Hörabstand zumeist einen aktiven Monitor einer preisgleichen Lösung aus dem Home-Hifi-Markt vorziehen.

Die 8040 ist hier ebenso ein Hörtipp, wie die ebenfalls schon erwähnte JBL oder EMES. Weiterhin könnte bei Deinen musikalischen Vorlieben eine Mackie 824/624 ebenfalls passen.
Schau mal bei www.thomann.de vorbei.

Studiomonitore haben im Hochtonbereich mehr durchsetzungskraft und sind im frequenzgang linearer

Ist in dieser eingrenzungslosen Pauschalität sicher nicht richtig.

Grüße
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Studiomonitore fürs Heimkino gesucht
bensch am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  12 Beiträge
Aktive Studiomonitore bis 1500 Euro
Leisehöhrer am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  10 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore bis 400 Euro Empfehlung!
Davut88 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  3 Beiträge
HiFi-Boxen oder Studiomonitore
-BlueTomato- am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 25.12.2014  –  28 Beiträge
Einstieg HiFi: Setup-Hilfe
*WalkingDead* am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  5 Beiträge
HiFi Set zum Musik hören. 1000 EURO !
vichti am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  9 Beiträge
aktive Lautsprecher + DAC
Dynaca522 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  9 Beiträge
s530d vs. aktive monitore vs. amp + LS
regest am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  2 Beiträge
Musik am PC/Schreibtisch: aktive 2.1 od. Monitore Empfehlung gesucht
cryptochrome am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  2 Beiträge
Mein erstes HiFi Investment - Eure Empfehlung
Eltrabiato am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.306
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.870