Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eine FB muß her; Ciao Rotel

+A -A
Autor
Beitrag
T._Chapman
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2006, 11:36
Hallo zusammen,
wegen Umzugs in eine neue bleibe mit einem deutlich grösseren WZ komme ich nicht um die Anschaffung eines neuen Vollverstärkers herum. Mein alter Rotel hat mich zwar jahrelang begleitet, aber ohne Fernbedienung geht es nicht mehr.


Ich suche entweder einen günstigen, guten Mittelklasse Vollverstärker auch aus Fernost, OHNE Soundprozessor und sonstigen Schnickschnack mit FB.
Klanglich bin ich aufgrund meines Alterns nicht mehr so anspruchsvoll wie früher, höre u.a. auch vie Sat.Radio und komprimiertes von meinem iPod. Sinusleistung ab 100W an 4Ohm.

Alternativ ein puristisches Gerät jedoch mit FB, d.h. Eingangswahl und Volume sollten von der Couch aus verstellbar sein, das reicht. Die Aktuellen Rotels habe ich mir schon angesehen, passen jedoch aufgrund des Umzugs derzeit nicht ins Budget.

Könnt ihr mir Kauftipps geben?

LG aus Köln

Edit: sorry fürs posten i.d. falschen Rubrik


[Beitrag von T._Chapman am 28. Dez 2006, 11:41 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2006, 11:47
Hi,

wie hoch ist denn das Budget? Denn 'Mittelklasse' ist ein dehnbarer Begriff...

Und müssen es 100W an 4 Ohm sein (pro Kanal, oder?)? Das ist schon ganz mächtig Power für die 'Mittelklasse', wenn es auch noch gut klingen soll.

Gruß,
Jochen
T._Chapman
Neuling
#3 erstellt: 28. Dez 2006, 12:03
Hallo Jochen,
ja ich habe an min 2*100W gedacht, weil ich nun mehr Platz habe und Reserven für ein event. Lautsprechenupgrade (in ferner Zukunft) haben möchte.
Ich höre nicht sehr laut, aber doch dynamische Musik.

Bei den knapp 750€ für nen aktuellen Rotel tuts schon sehr weh (es geht leider momentan nicht anders). Ich möchte mir jedoch auch kein provisorium hinstellen.

Meine Geräte (ok, bis auf den iPod/ mein mittlerweile 5.) habe durchweg eine hohe Lebensdauer. Also ehrlich gesagt schon deutlich unter 500€.
balou156
Stammgast
#4 erstellt: 28. Dez 2006, 12:22
Hallo!
Schau Dich doch mal bei den Advance Acoustic Amps um, da dürfte schon der kleine MAP 103 ausreichend sein. Der liegt bei 449 Euro, fernbedienbar und puristisch, klanglich Warm und kraftvoll.

Gruß
Uwe
T._Chapman
Neuling
#5 erstellt: 28. Dez 2006, 12:28

balou156 schrieb:
Hallo!
Schau Dich doch mal bei den Advance Acoustic Amps um, da dürfte schon der kleine MAP 103 ausreichend sein. Der liegt bei 449 Euro, fernbedienbar und puristisch, klanglich Warm und kraftvoll.

Gruß
Uwe


WOW! Das Auge hört ja bekanntlich mit. Und einen Reseller im Kölner Raum habe ich auch gefunden!

Danke





Edit: made in china


[Beitrag von T._Chapman am 28. Dez 2006, 12:34 bearbeitet]
balou156
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2006, 12:36
Bitte, kein Problem!

Auch wenn die Leistungsangaben nicht ganz Deinen Vorstellungen entspricht, was den 103er angeht, er hat schon einen ganz ordentlichen Punsch.

Gruß
Uwe
mavawa
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Dez 2006, 14:32
Hallo

Ist der kleine wirklich schon so gut? Mein Händler hat gemeint es fängt erst mit dem 305er an so richtig Spass zu machen, nur dieser ist mir etwas zu teuer und hat auch etwas zu wenig Anschlüsse.
Ich habe die Advance Acoustic UM60, die müssten doch auch für den 103er passen? Liefert dieser schon genug Druck für meine Lautsprecher?

Gruß Markus
balou156
Stammgast
#8 erstellt: 28. Dez 2006, 14:57
Hi Markus!
Also Deine UM60 kenne ich nur aus dem Internet, bzw. deren Daten. Klar das Dein händler auch verdienen will und Dir den 305er empfiehlt, wobei rein vom Wirkungsgrad der UM60 her könnte der MAP 103 reichen. Mit dem MAP 305 hättest Du aber doch die größeren Reserven und die UM60 besser im Griff!
Ich kenne bis jetzt persönlich nur den MAP 103 und den Player MCD 203, wobei ich den Amp mein eigen nennen darf und sehr begeistert von ihm bin. Allerdings hängt er auch nur an einem paar Kef IQ3 und das paßt wirklich optimal. An Deiner stelle würde ich da noch etwas sparen und doch zum 305er greifen!

Gruß
Uwe
mavawa
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Dez 2006, 15:28
Hi Uwe!

Danke mal. Der 305er hat zwar mehr Reserven, aber um einen Anschluss weniger.
Ich verwende meinen jetzigen Cambridge Verstärker als Endstufe für einen Receiver (Dolby Digital, aber nur beide Frontlautsprecher, die anderen über den Receiver). Kann ich dann auch die Vor- und Endstufe für diesen Zweck auftrennen, wobei ich aber nicht immer umstecken möchte. Gibt es dafür vielleicht eine Lösung, denn dann hätte ich beim 305er genügend Eingänge. Kann man auch einen Eingang doppelt belegen?
Werde so oder so noch etwas sparen müssen. Aber um einen Test werde ich nicht herumkommen.
Danke mal

Gruß, Markus

PS: Habe mal den Vorverstäker MPP505 mit 2 Monoendstufen MAA705 an Verity Audio Rienzi gehört. Das war nicht wirklich super, aber so eine Kombi kann und will ich mir nicht leisten. Aber der Test zeigte, dass die AA locker die Lautsprecher beschallen können. Das spricht wieder mal für AA, die super Geräte zu leistbaren Preisen erzeugen.
balou156
Stammgast
#10 erstellt: 28. Dez 2006, 17:37

mavawa schrieb:
Der 305er hat zwar mehr Reserven, aber um einen Anschluss weniger.

Also laut Abbildung auf Advance Acoustic hat der MAP305 die selben Eingänge wie der MAP103, demnach 4 Hi-Level und einen umschaltbaren (MM/MC) Phono. In der Info von Advance Acoustic zu dem MAP305 sind wahrscheinlich fälschlicherweise nur von vier Eingängen aufgelistet. Guck Dir aber mal die vergrößerte Abbildung der Front an http://www.advance-acoustic.de/images/map305large.jpg!
Wieviel Eingänge brauchst Du überhaupt und was für einen Cambridge hast Du jetzt?

Gruß
Uwe
mavawa
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Dez 2006, 15:35
Wenn ich auf die englische Seite gehe, da siehts wieder anders aus: MAP305
Rückseite: http://www.advance-a...006/03/CulGROS-2.jpg
Ich habe jetzt den Cambridge 540A.
Ich brauche Eingänge für: Phono, Tuner, CD, DVD und eben einen Eingang vom Vorverstärkerausgang von meinem Surround-Receiver (ist auch von Cambridge: 540R) (Der Verstärker sollte dann als Endstufe für den Receiver herhalten)

Gruß, Markus
Andi1987
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2006, 15:53
ist doch alles in butter
CD --> CD
DVD --> AUX
PHONO --> PHONO
TUNER --> TUNER
AVR --> MAIN IN

AVR-->Umschaltbox<--Preout(305)
Umschaltbox
||
\/
MAIN IN (305)

ich hoffe mal meine schicke skizze macht dir das system deutlich. Ich habe mit oder ohne umschalter keinerlei klangliche veränderung bemerkt. zumal ich diese loesung deutlich besser finde als die "poti-auf-12uhr-stellung".


[Beitrag von Andi1987 am 29. Dez 2006, 15:58 bearbeitet]
balou156
Stammgast
#13 erstellt: 29. Dez 2006, 20:15
Hallo!

Also kein Zweifel, was die englische Seite und die Abbildung der Rückseite angeht, hier ist nur ein Aux-Eingang zu sehen! Aber in der Anleitung (http://www.advance-a...s_manual_MAP-305.pdf) steht zumindest in der Franz.-Version, das es zwei Auxeingänge gibt. Beim näheren betrachten des Bildes der Frontseite ist es wohl so, das der ganz rechte Knopf bei einer Version des Amp, einmal die Mute-Taste ist und bei der anderen die Phonotaste. Hier wird es allem anschein nach zwei Versionen von dem MAP305 geben!

@mavawa:
Der Cambridge ist doch gar nicht mal so schlecht, habe selber den 640A zuhause gehabt,ist vielleicht nicht mit soviel wärme der Klang, aber ist auch sehr schön. Mir persönlich gefällt der AA besser, da er kraftvoller klingt, dafür vielleicht nicht so Detailbesessen. Ist aber Geschmackssache. Bist Du klanglich nicht ganz so zufrieden, was den Cambridge angeht? Wenn Du Leistungsmäßig zufrieden sein solltest, könntest Du mit dem AA MAP103 ja nicht viel verkehrt machen, der liegt doch ungefähr gleich mit dem Cambridge, oder?!

@Andi1987:
Mit Deiner Lösung, die sehr gut ist, dürfte Markus auf jedenfall klar kommen, falls die Deutsche MAP305 Version tatsächlich nur einen Auxeingang haben sollte.

Gruß
Uwe
mavawa
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Dez 2006, 20:51
Hallo!

@Andi1987:
Danke mal für die Skizze. Umschaltbox klingt ja nicht schlecht, hat aber einen Nachteil: man muss sie händisch umschalten und da sie sich doch eher hinter dem Verstärker befindet, ist es dann doch eine Fummelei.
Welche Umschaltboxen wären empfehlenswert?
Ich habe gehört, dass der Lautsärkeregler nicht so präzise arbeiten soll und da gibt es schon Anleitungen für selbstgebastelte Cinchleitungen mit einem Widerstand. Wäre es dan nicht dann auch möglich noch ein Signal einzuschleusen? Ich höre sowieso nur von einer Quelle gleichzeitig. Oder soll ich so eine Idee gleich verwerfen?

@balou156:
Anscheinend wissen die bei Advance Acoustic nicht so genau was sie erzeugen, denn in der Front kann man einen Tuner wählen und hinten gibt es gar keinen Tuner-Anschluss. Ich glaube für die Klärung müsste ich ein Originalgerät beim Händler ansehen.

Nein der Cambridge ist nicht so schlecht, ich habe eigentlich nur 2 kleine Kritikpunkte: Komischerweise ist der rechte Kanal leiser als der linke, obwohl ich source direct oder die Mittelbalance-Einstellung verwende. Die Lautstärkeregelung ist relativ unpräzise. Er ist nicht so kraftvoll wie ein älterer NAD (die dann doch fast schon zu dumpf waren), aber Details werden sehr gut aufgelöst (liegt vielleicht auch an den Lautsprechern, die ja auch nicht so schlecht sind), zumindest für meine Ohren. Leistungsmäßig bin ich vollauf damit zufrieden. Vielleicht borgt mir ja mein Händler einen AA, entweder den 103er oder den 305er und ich kann mal zu Hause testen, ob der Unterschied zum Cambridge so groß ist, dass sich ein Wechsel auszahlt.
Danke mal

Gruß, Markus
Andi1987
Inventar
#15 erstellt: 29. Dez 2006, 20:59
umschalter kann auch der "10€" umschalter von canton sein ....ich hatte diesen auf der unterseite einer reckebene mit powerstrips befestigt ...

bist du so faul dass du nichtmal aufstehen kannst um zwischen stereo und suround zu wechseln ?
wenn du eine cd einlegst musst dich ja schliesslich auch bewegen

alle anderen loesung ...vonwegen 2 quellen auf einen eingang oder eben diese 12uhr loesung halte ich fuer deutlich schlechter.

selbstverständlich kannst du auch aus einem eingang am stereo amp mittels einer umschaltbox zwei eingänge machen aber dann musst du auch aufstehen.
mavawa
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Dez 2006, 21:51
Nein das Aufstehen ist es nicht, aber das Fummeln hinter der Anlage.
Den Canton Umschalter konnte ich nicht finden, ich habe nur einen einfachen für CD und DVD gefunden.
Wenn ich mit kaum Qualitätseinbußen rechnen kann ist das sicherleich eine tolle Idee, danke.
Gruß, Markus
Andi1987
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2006, 21:54
ich war verwirrt ...ich meinte conrad nicht canton

muss daran liegen, dass ich in dem moment als ich den beitrag schrieb der musik aus meinen ergos lauschte

CONRAD
sowas meinte ich ....du benutzt das ganze halt dann genau im umgekehrten weg
ich meine fast dass man so einen kasten auch nicht grossartig hinter einem verstärker verstecken muss


[Beitrag von Andi1987 am 29. Dez 2006, 21:58 bearbeitet]
mavawa
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2006, 22:08
Kann den link leider nicht öffnen.
Sowas in der Art? Hama (Conrad)
Andi1987
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2006, 22:15
genau das meinte ich ....
T._Chapman
Neuling
#20 erstellt: 30. Dez 2006, 13:45
Ich habe mir die Sache gründlich durch den Kopf gehen lassen und nach zunehmender Verunsicherung, was mich die Fernbedienbarkeit des Eingangswahlschalters letztlich kosten wird mich gegen einen Gerätetausch entschglossen.

Fakt ist
-ich habe einen Traumverstärker
-mit dem ich klanglich absolut im reinen bin
-der Geräteupgrade auf das aktuelle 06er Modell würde mich -gut und gerne 500€ kosten
-die Lautstärke kann ich ja über den Receiver und das iPoddock FB stellen


Gott dank, hab ich das Teil nicht voreilig in der Biete "verschenkt"!

Danke für die vielen Tipps; insbesondere danke an einen User und "Leidensgenossen" für dessen lange und freundliche pm.

Grüsse Tracy





Andi1987
Inventar
#21 erstellt: 30. Dez 2006, 13:56
is doch auch gut so wie es ist !
balou156
Stammgast
#22 erstellt: 30. Dez 2006, 15:43
Hallo!

@T.Chapman
Also doch noch ein Happyend mit Deinem guten Rotel Amp! Was hast Du da eigentlich für nette Lautsprecher stehen? Sieht rein optisch schon ganz Elegant aus und hört sich mit dem Rotel bestimmt auch klasse an!?

@mavawa
Dann kommst Du mit Deinen UM60 einfach bei mir vorbei und wir machen ein schöne Hörsession !
Ist natürlich nicht ernst gemeint, aber Dein bedenken was den evt. Wechsel angeht, muß ich Dir bei pflichten. Ob sich das wirklich lohnt, glaube ich nicht (was den AA MAP103 angeht), da mußt Du schon zum 305er greifen, um wirklich was zu bewegen.

Gruß
Uwe
T._Chapman
Neuling
#23 erstellt: 31. Dez 2006, 16:59

balou156 schrieb:
Hallo!

@T.Chapman
Also doch noch ein Happyend mit Deinem guten Rotel Amp! Was hast Du da eigentlich für nette Lautsprecher stehen? Sieht rein optisch schon ganz Elegant aus und hört sich mit dem Rotel bestimmt auch klasse an!?



Danke,
nach der Frischzellenkur (Aussaugen des Verstärkerinneren, Reinigen des Gehäuses und ordnen des Kabelsalats) klingt die Kette gleich eine Klasse besser!
Wirf mich nicht auf den Highfidelen Scheiterhaufen aber bei den LS handelt sich um "einfachere" Heco Interior älteren Baujahres denen ich irgendwann neue Hochtöner verpasst habe. Die alten Metallkalotten klangen mir irgendwann zunehmend spitz, so dass ich mir beim Lautsprecherbauer Ersatz besorg habe. Die Anpassung (via Vorwiderstände) hat zwar mehrere Tage gedauert, aber das Ergebnis war dann imho sehr gut.

Danke für die Anmerkungen

Grüsse und guten Rutsch
mavawa
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Jan 2007, 15:53
Hallo!

@balou156
Zum 305er muss ich dann noch etwas sparen und dann werde ich ihn mal testen.

Danke auf jeden Fall für die Informationen.

Gruß, Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker muß her-aber welcher?
Dauzi am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  33 Beiträge
Neuer Verstärker muß her!
Soundcheck am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  4 Beiträge
Neue Anlage muß her - Auswahl ok?
brezelbu am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  33 Beiträge
NAD vs. Rotel vs. ?
souled_out am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  47 Beiträge
Was neues muß her
Black-Baron am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  28 Beiträge
CD-Player: Marantz oder Rotel ?
klk143 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  8 Beiträge
Rotel Kombo
Xei am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Was meint ihr..??.... ROTEL oder Marantz
gugsi am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  24 Beiträge
Hilfe: Rega Planet 2004 oder Rotel RCD1072 Welcher ist besser?
EmTee am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärker, gebraucht, mit FB?
souljacker am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Advance Acoustic
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655