Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose 301 VI mit NAD C 372

+A -A
Autor
Beitrag
pureplastic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2007, 03:07
Hallo zusammen!!!

Ich habe vor zu meinen neuen Bose301 diesen Verstärker zu verwenden. Ist das euer Meinung sinnvoll und zweckmässig Ich verwende diese Lautsprecher als Monitore in meinem Musikstudio.

Greetz
highfly
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2007, 12:28
Hi

Mit dem Verstärker sehe ich absolut keine Probleme, ABER MIT DEN LAUTSPRECHERN!.

Ein Monitor dient ja bekanntlich zum Abhören. Also soll dieser das Musiksignal so neutral / originalgetreu wie möglich wiedergeben, also ohne Verfärbungen. Und genau das macht die Bose 301 nicht!! Ich kenne den LS gut, der hat eine gehörige Bassüberhöhung um ca. 120 Hz und ist zu den Höhen leicht abfallend. Also völlig ungeeignet als Monitor...

Gruss
hifhfly
AudioTrip
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2007, 14:10
und den Nad finde ich auch zu übertrieben für die Bose301! Ein 200€ Amp würde meiner Meinung nach besser zu den Bose passen!
highfly
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jan 2007, 17:40

AudioTrip schrieb:
und den Nad finde ich auch zu übertrieben für die Bose301! Ein 200€ Amp würde meiner Meinung nach besser zu den Bose passen!


Das finde ich natürlich auch. Aber es ging mir vor allem darum, dass die Lautsprecher für diesen Zweck völlig fehl am Platz sind...

Das wäre etwa wie: Hey, ich mache eine grosse Party im Garten, als Lautsprecher verwende ich Aldi-MP3-Mini-Böxchen. Soll ich besser einen teuren Marantz Verstärker holen oder reicht evtl. ein dicker Yamaha

@ pureplastic: Bitte nicht abwertend verstehen, ich wollte wirklich nur auf den Misstand des Verwendungszwecks hinweisen

Gruss
highfly
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2007, 19:04
Hallo, ich würde daran mal den Denon PMA-700 AE hören. Die STEREO hat diese Kombi (glaube ich) auch mal getestet.

Carsten
Klez
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Jan 2007, 19:31
Ist doch völlig wurscht was er an den Bose Mist anschliesst. Schrottig klingen wird alles. Da reisst auch der beste Verstärker nix mehr raus.
Auch wenn die 301 nicht dem typischen Bose Sound entsprechen, halte ich von der Firma im allgemeinen nichts. Bin da sehr misstrauisch.


[Beitrag von Klez am 11. Jan 2007, 19:33 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2007, 19:42
Hmm ... ich bin auch kein Fan der Marke Bose. Aber die 301 macht echt Spass! Die ist eine der wenigen Regalboxen, die auch spürbare Bässe hinkriegen.

Carsten
pureplastic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jan 2007, 23:47
Dumm gelaufen die Boxen habe ich ja schon nur wollte ich ein "richtigen " Verstärker. Von Maranz lasse ich immer die Finger davon, habe schlechte Erfahrungen gesammelt. Er schliss mir die LS und den Subwoofer. Danach habe ich ihn entsorgt. (war ca. 15Jährig)

Klaro kannst du die Bose nicht mit PIEGA oder ähnliches vergleichen! Aber in diesem Preissektor gibt es sehr wenig gute LS.

Greetz

@ highfly das mit den Monitor leuchtet mir schon ein.
Mein Vater hat Worfethale LS und er finde meine Bose tönen weicher und klarer. Im vergleich Seine LS waren teuer.

@klez

Sony Pioneer und Sanyo etc. und alle anderen Japaner tönen immer schrott, genau gleich wie ein kübelbock mit halsenzündung ;-)
Aber egal hatte viele LS getestet und weiss wovon ich rede.
Die Acustimass Serie von Bose ist wirklich zum kotzen, aber die 301 oder 901 sind wirklich mal gute LS von BOse. Aber mir ists eigentlich egal was du von Bose hälst.


[Beitrag von pureplastic am 11. Jan 2007, 23:52 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 20:58

pureplastic schrieb:
Mein Vater hat Worfethale LS und er finde meine Bose tönen weicher und klarer. Im vergleich Seine LS waren teuer.


Naja, die Wharfdale sind auch nicht das gelbe vom Ei wenn's um Neutraltität geht. Also zwischen diesen und den Bose entscheidet wohl eher der Geschmack (wobei die Wharfdales noch besser verarbeitet sind und wenigenstens einen "echten" Hochtöner haben und nicht so einen Papp-Konus aus der Hifi-Steinzeit (mir ist übrigens kein einziger LS-Hersteller ausser Bose bekannt, der heutzutage noch Konus-Treiber statt Kalotten als Hochtöner einsetzt...)

Kleiner Tipp für neutrale LS:
Diverse Aktiv-Montiore (Genelec, Alesis etc.), die besseren Canton-Linien, Nubert, KEF, etc.)

Gruss
highfly
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2007, 05:47

highfly schrieb:
... und wenigenstens einen "echten" Hochtöner haben und nicht so einen Papp-Konus aus der Hifi-Steinzeit (mir ist übrigens kein einziger LS-Hersteller ausser Bose bekannt, der heutzutage noch Konus-Treiber statt Kalotten als Hochtöner einsetzt...)highfly


Hallo highfly,

Konushochtöner sind nicht veraltet. Sie bieten die Möglichkeit, viel tiefer angekoppelt zu werden als eine Kalotte. Ich kenne auf dem Fertigboxenmarkt (außer im Billgbereich) allerdings auch kein anderes Produkt mit Konushochtöner.

Aber: Anhand der Messschriebe aus den Fachblättern kann man häufig bei Canton-Boxen erkennen, dass diese trotz Kalottenchassis nicht breitbandiger laufen als Boses 301.

Carsten
highfly
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2007, 09:25

CarstenO schrieb:
Konushochtöner sind nicht veraltet. Sie bieten die Möglichkeit, viel tiefer angekoppelt zu werden als eine Kalotte. Ich kenne auf dem Fertigboxenmarkt (außer im Billgbereich) allerdings auch kein anderes Produkt mit Konushochtöner.


Das mit der tiefen Ankopplung mag ja stimmen, aber ich finde die Konus-Techkik für Hochtonwiedergabe trotzdem von gestern (und so wie es aussieht, alle anderen Hersteller ausser Bose ebenfalls). Die Nachteile überwiegen einfach.

Ausserdem ist auch Konus nicht gleich Konus. Von Visaton z.B. gibt es einen relativ guten kleinen Hochtonkonus. Aber Bose verbaut riesige 6 bis 8-cm Konusse, die wohl wie eine Kanone bündeln


CarstenO schrieb:
Aber: Anhand der Messschriebe aus den Fachblättern kann man häufig bei Canton-Boxen erkennen, dass diese trotz Kalottenchassis nicht breitbandiger laufen als Boses 301.


Ich kenne den Messchrieb der 301. Der Hochton beginnt schon im Mittelton zu fallen, nach ca. 16 kHz gehts dann wirklich runter. Sowas traue ich keiner halbwegs gut konstruierten Canton zu...

Gruss
highfly
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 22:18
Hallo highfly,

wie dem auch sei, Bose hat offenbar einen Markt für die 301 entdeckt und erhielt in Stereoplay und STEREO ganz ansprechende Kritiken. Insbesondere das Urteil in der Stereoplay entspricht auch meinem Höreindruck.

Carsten
highfly
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jan 2007, 10:15

CarstenO schrieb:
und erhielt in Stereoplay und STEREO ganz ansprechende Kritiken.


Na das ist wohl nicht gerade eine Grundlage, um die Qualitäten eines Lautsprechers festzustellen. Ich denke, es wurde schon genug darauf hingewiesen, wie sich Azeigenvolumen von Herstellern und Tests ihrer Geräte auf "seltsame Weise" näherkommen

Wesentlich interessanter fand ich einen Test der 301 bei Stiftung Warentest. Die waren nämlich ganz unanständig ehrlich... Und bestätigten meinen Höreindruck (und gleich auch noch die Frechheit des Preis-/Leistungsverhältnis und mulmig matschiger Klang, billigstes Spangehäuse, einfache Federklemmen, eben dieser Konus-Hochtöner und eine Frequenzweiche, die nicht mal den Namen verdient...)


CarstenO schrieb:
Bose hat offenbar einen Markt für die 301 entdeckt


Genau. Und darin sind sie ja unbestritten gut

Gruss
highfly


[Beitrag von highfly am 14. Jan 2007, 10:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cantius VI mit NAD 372
Soundcheck am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  16 Beiträge
NAD C 372
RonaldRheinMain am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  18 Beiträge
Canton Vento 809 mit NAD C 372?
vokka am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  11 Beiträge
NAD C 372 mit piega P4 XL
meier-steindeich am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  6 Beiträge
NAD C-372 Testergebniss ?
Boxtrot am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  15 Beiträge
NAD C 372
RonaldRheinMain am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  8 Beiträge
NAD C 352+C 272 oder lieber C 372 Amp
Nachtmond70 am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
lautsprecher für nad c 372
boraxin am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  35 Beiträge
Nubox 580 plus Modul an NAD C 372?
borgnagar am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  15 Beiträge
B&W CM2 + NAD C 372 Verstärker => gutes Kombi?
ethnicolor am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • NAD
  • DNT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.207