Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 372

+A -A
Autor
Beitrag
RonaldRheinMain
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2004, 15:54
Hallo Leute...

ich habe mir kurzem den C372 gekauft und bin auch zufrieden mit ihm, möchte aber auf eine Schwachstelle hinweisen.

Der Lautstärkeregler ! Ich glaube bei allen Vollverstärker von NAD haben die Regler den gleichen Durchmesser... Allerdings haben alle drei eine unterschiedlich starke Leistung. Man kann also bei den leistungsschwächeren Modellen (C320 und C350)wesentlich leichter & GENAUER die gewünschte Lautstärke einstellen.
Und hinzu kommt, dass man über Fernbedienung die Lautstärke nicht stufenlos einstellen kann , sondern an das grobe Raster gebunden ist.
Besonders nervig ist es, wenn man beim Lernen oder zum Einschlafen nur leise im Hintergrund Musik hören möchte.

Wie kann es sein, daß ein Gerät ca. 800 € kostet und es nicht einmal möglich ist über die Fernbedienung die Lautstärke einzustellen, wie man es gerade brauch ?

Verstehe ich nicht... Bei meinem alten Suround-Receiver von Harman-Kardon (der die Hälfte gekostet hat) konnte man das wunderbar einstellen...

Nun gut. Ansonsten bin ich ja mit dem Gerät zufrieden.
Macht´s gut. Ronald
Mephisto
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2004, 16:01
Also ich habe den C352 und ein grobes Raster kann ich bei mir nicht feststellen. Ich glaube aber zu wissen was du meinst.

Und zwar reagiert der Motor etwas grob auf die Befehle der Fernbedienung und daher sind die Unterschiede immer gleich so stark.

Meph
Joghurt007
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Mrz 2004, 16:11
Hi,

hab den 370 und auch dieses Problem. Besonders mit vollausgesteuerten CDs muss man von Hand im Milimeterbereich regeln um leise zu hören... mit der FB ist es gleich völlig unmöglich...

Sonst ist er eigentlich echt ok...

Ralph
Mephisto
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2004, 16:14
Aber der Klang und die Spielfreude der NAD-Geräte trösten mich leicht über solche Trivialitäten hinweg.

Gruß
Mephisto
DerOlli
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2004, 17:00
Hi,

das ist aber nicht nur bei NAD-Verstärkern,
sondern auch bei vielen anderen Herstellern
so was Verstärker betrifft.
Bei meinem HK bspw. kann man auch nicht
gerade die Feinheiten der Lautstärkeeinstellung
herauskitzeln...

Da muss ich leider auch immer zum Verstärker
gehen und von Hand es fein anpassen.
hakki99
Stammgast
#6 erstellt: 09. Mrz 2004, 17:55
Bei meinem 320BEE ist es genauso....

Irgendwie habe ich mich damit abgefunden.....obwohl wenn ich genau darüber nachdenke ist es eigentlich schon irgendwo komisch das man trotz FB die ganze Zeit (vorallem Abends) immer aufstehen muss....hmmm....naja dafür habe ich aber dann irgendwie ein gutes feeling wenn ich meinen kleinen NAD berühre......
RonaldRheinMain
Stammgast
#7 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:10
Hallo nochmal !

an Mephisto: "Aber der Klang und die Spielfreude der NAD-Geräte trösten mich leicht über solche Trivialitäten hinweg."
Klar... schöner Klang. - Aber das Gerät hat etwa 800 Euro gekostet und ich frage mich wieso ? Ich denke mir ja immer das sind Entwicklungskosten ! Da sitzen doch Leute und überlegen sich wie sie die Geräte besser und besser bekommen. - Ich sehe das nicht kleinen, banalen Fehler...

Und mit allem Respekt...."Klang und Spielfreude" - das klingt wie aus einem Werbeprospekt...

Ich frage mich manchmal wie hoch der Anteil an gewerblichen Teilnehmern im Forum ist, die sich "ganz privat" einloggen...

Nichts für ungut. Jeder soll seinen Standpunkt vertreten.

Ronald
schalllabor
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:26
auch bei meinem jamaha ist das lautstärken problem über fernbedienung vorhanden

aber nach 1-2 jahren übung treff ich die gewünschte lautstärke ziehmlich genau

greetz

schalllabor
Mephisto
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:43
@RonaldRheinMain
Ich empfinde das nunmal so. Und ich kann dir versichern das ich beruflich nichts mit NAD, etc. zu tun habe. Ich komme nicht mal ansatzweise aus der Branche.

Aber ich gebe dir Recht mit der Annahme das hier mehr Gewerbliche rumschleichen als man vermutlich sieht.

Topic:

Ich denke das mit der FB ist gar nicht so einfach zu bewerkstellligen bzw. ist es dann sehr teuer. Der Knopf für Laut/Leiser müsste dann ja analog gesteuert sein...also je fester ich draufdrücke desto schneller macht er laut oder leise. Nur so kann ich über die FB Einstellungen vornehmen, wie ich es direkt am Verstärker mache.

Gruß
Mephisto
Leisehöhrer
Inventar
#10 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:20
Hallo,

bei meiner Yamaha Pianocraft Anlage geht das mit der Fernbedienung in sehr kleinen Schritten wenn es gewünscht wird. Damit meine ich so kleine Lautstärkeveränderungen das man garantiert nicht aufzustehen bräuchte.
Bei meinem Cambridge A500 Verstärker, der wesentlich teurer ist, sind die Schritte viel grösser so das ich offt aufstehen muss.

Gruss leisehörer
Joghurt007
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:51
Clever ist das beim Arcam A85: Dort kann man verschiedene Empfindlichkeiten des Lautstärkereglers einstellen...

Ansonsten find ich es schon traurig, dass die Hersteller nur wegen der Doof-Kunden (Boaah... erst viertel aufgedreht und schon so laut...) auf eine sinnvolle Auslegung verzichten (Vollaussteuerung sollte bei Anschlag sein, und nicht schon bei 12 Uhr...)

Ralph
xenokles
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mrz 2004, 20:46
Hab schon öfter gelesen, daß die LS-Potis bei NAD ohnehin nicht so toll sein sollen, Kanalabweichungen und so...
Markus
Inventar
#13 erstellt: 09. Mrz 2004, 20:50
Wie grob die Auflösung ist, hängt u. a. auch vom Wirkungsgrad der angeschlossenen Lautsprecher ab. Besitzen diese einen recht hohen Wirkungsgrad, dann sind natürlich kleinste Abweichungen sofort als große Lautstärkesprünge hörbar. Auch eventuelle Kanaldifferenzen machen sich so deutlich stärker bemerkbar.

Gruß,

Markus.
RonaldRheinMain
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mrz 2004, 20:54
"Clever ist das beim Arcam A85: Dort kann man verschiedene Empfindlichkeiten des Lautstärkereglers einstellen..."

Jo, das ist doch mal ´ne feine Sache !

Ob, beim C372 bei 12 Uhr die volle Lautstärke erreicht wird, weiß ich nicht...davor würde wohl eher mein Trommelfell platzen. - Allerdings gibt´s den Anschlag erst bei ca. 300°

Frage mich auch, ob man wirklich einen so leistungsstarken Verstätker brauch...ich hatte davor schon die CDM 9 NT (B&W) angeschaffen...deswegen hatte man mir geraten lieber den 372 anstelle des 350 zu kaufen.
Na ja. Zumindestens klingt´s jetzt besser als mit alten Receiver...

Ronald
hausmeister
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mrz 2004, 09:21
Ich habe festgestellt dass die Reaktion der Fernbedienung einfach träge ist. Man kann durchaus, mit etwas Übung, kleine Schritte einstellen. Hierzu den Lautstärkeknopf an der FB nur ganz kurz antippen.
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 10. Mrz 2004, 13:25
Hallo Markus,

da muss der Wirkungsgradunterschied aber gewaltig sein.
Meiner Meinung nach siet man das doch sehr gut wenn der Lautstärkeregler sich bei antippen des Fernbedienungsknopfes in kleinen Schritten und langsam bewegt.

Gruss leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#17 erstellt: 10. Mrz 2004, 13:27
Hallo Hausmeister,

das kann nicht immer durch übung besser werden. Bei meinem Cambridge gibt es immer die gleichen ruckartigen Bewegungen auch wenn ich noch so kurz draufhalte.
Das ist dann immer gleich grob.

Gruss leisehörer
chris75
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mrz 2004, 14:25
Ich hatte das gleiche Problem mit der Lautstärke beim Receiver HK 3370. Glücklicherweise hatte ich das Gerät nur zum Probehören zuhause. Das war für mich Grund genug, den Receiver wieder zurückzubringen. Ein positives Beispiel für eine sehr feinfühlige Lautstärkenregelung per Fernbedienung ist mein derzeitiger Sony TA-F590ES.

Chris


[Beitrag von chris75 am 10. Mrz 2004, 14:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C320 BEE bei geringer Lautstärke. Alternativen?
baldu am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
Preisempfehlung NAD C320 BEE
kleinesohren am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  5 Beiträge
NAD C372 oder S100/200
Emmanuelle am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  35 Beiträge
Cantius VI mit NAD 372
Soundcheck am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  16 Beiträge
lautsprecher für nad c 372
boraxin am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  35 Beiträge
NAD C 422
RonaldRheinMain am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  4 Beiträge
NAD C352 vs. C372 und C 525BEE vs. C542
FCNMax am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  14 Beiträge
NAD C 352+C 272 oder lieber C 372 Amp
Nachtmond70 am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
Unterschied nad c370 / c372
namta am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  6 Beiträge
NAD C 372
RonaldRheinMain am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.159