Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C372 oder S100/200

+A -A
Autor
Beitrag
Emmanuelle
Neuling
#1 erstellt: 18. Sep 2005, 15:03
Hallo!
Ich bitte Euch um Hilfe bei einer Kaufentscheidung. Ich besitze einen Vollverstärker von NAD, den c372. Ich bin mit ihm durchaus zufrieden, aber man bleibt halt immer auf der Suche nach besserem Klang (Meine Boxen sind die Nubert NuLine 120).
Ein Bekannter hat mir nun gesagt, er könne für mich in Deutschland (ich selbst lebe in Paris) die NAD-Kombi der Silverline S100 und S200 für gut 1500 EURO bekommen. In Frankreich ist sie soweit ich sehe schon nicht mehr zu bekommen.
Jetzt also meine Frage, da ich nicht die Gelegenheit habe die Kombi zu hören: Klingt die Silverline-Kombi wirklich besser als der Nad c372?
Oder zahlt man für die Ästhetik und etwas mehr Watt, die man doch kaum brauchen kann?
Ich wäre für Ratschläge sehr dankbar!
Mit freundlichem Gruß aus Paris,
Emmanuelle
Emmanuelle
Neuling
#2 erstellt: 19. Sep 2005, 15:38
Hallo!
Qu'est-ce que c'est? Le forum est-il seulement pour les mecs?
Obwohl hier viel diskutiert wurde, keine einzige Antwort auf meine Frage? Warum? Haben Frauen hier nichts zu suchen?
Je ne comprends pas, c'est vraiment bizarre ...
Alors, amusez-vous bien et salut,
emmanuelle
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Sep 2005, 16:28
Hallo...grundsätzlich bist hier jeder willkommen, der sich mit HiFi und dem Drumherum beschäftigt...egal ob Männlein oder Weiblein

Aber trotzallem sei der Hinweis gestattet: Es ist angesichts der unzähligen Beiträge hier im Forum auch sehr hilfreich die SUCHE zu nutzen und unter den archivierten Beiträgen vorab zu lesen...denn da findet man (oder Frau ) auch einiges zu den NAD Silver-Geräten!

Grundsätzlich folgendes: Ich habe einen NAD S300 im Betrieb (siehe mein Profil) und bin sehr angetan von diesem Vollverstärker! Die Silver-Line war nicht nur optisch ein Leckerbissen (deutliche wertigere Materalien als die Classic-Line) sondern wurde mit dem Ziel entwickelt, in der Oberklasse gegen z.B. Accuphase o.ä. anzutreten! Nun hat schon alleine das fehlende Image diesen Versuch im Keim erstickt...rein klanglich sollte man die Silver-Line jedoch nicht unterschätzen! Ich hatte schon einiges dazu geschrieben:

http://www.hifi-foru...read=8871&postID=4#4

http://www.hifi-foru...read=8713&postID=0#0

Die S100/200 ist sicher mit einem höheren Materialeinsatz gebaut worden, ob aber dadurch auch ein hörbarer Zugewinn an Klang und Dynamik erricht wird...ich wage das mal zu bezweifeln, denn der S300 ist ein sehr sauber konstruierter Verstärker mit einer sehr stabilen Stromversorgung und enormen dynamischen Reserven! Ich würde also auch über den S300 nachdenken, der hier teilweise für 1.100EUR zu bekommen ist!

Falls noch Fragen sind...heraus damit!

Grüsse vom Bottroper
Emmanuelle
Neuling
#4 erstellt: 20. Sep 2005, 13:14
Hallo Bottroper,
erst einmal danke für die Antwort.
Ich hatte durchaus schon ein bißchen im Forum herumgesucht. Allerdings gehen die statements zur silverline oft etwas auseinander. Vor allem zur Combi s100/s200 habe ich nicht viel gesehen.
Ich war bisher eher an der Combi interessiert, weil ich Nubert-Boxen mit ATM habe. Ein nicht auftrennbarer Verstärker ist von daher nicht so ideal. Außerdem habe ich im Netz gelesen, daß der s300 z.T. etwas unangenehme spitze Höhen hat und die Combi schon noch sauberer auflöst. Zudem wird geschrieben, daß der s300 leicht sehr heiß wird.
Was kannst Du dazu sagen? Wie würdest die Klang-Tendenz beschreiben? Kannst Du bestätigen, daß er leicht heiß wird?
Noch einmal danke,
Emmanuelle
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Sep 2005, 18:00
Hallo Emmanuelle...ich würde Dir gerne einmal zum genauen technischen Abgleich auch einmal die Homepage von NAD empfehlen (falls Du da nicht schon warst!?), dort kannst Du unter dem PRODUKTARCHIV die Silver-Geräte ansehen und unter SERVICE die Bedienungsanleitungen der Verstärker als PDF anschauen...ist u.U. auch ganz aufschlußreich! http://www.nad.de/

Die Silver-Line hat seit dem Erscheinen immer polarisiert, was natürlich in dem für NAD ganz neuen "Betätigungsfeld" begründet war: Immerhin wollte man nun mit dieser Linie in einem sehr prestigeträchtigen Terrain wildern! Das konnte eigentlich nur schiefgehen, zumal die Preise der Silver-Line m.E. auch sehr optimistisch kalkuliert waren! Klanglich und verarbeitungstechnisch sind die Geräte durchaus auf Oberklasseniveau, ohne dabei die tresorartige Anmutung eines Accuphase zu erreichen!

Die Problematik beim S300 ist wohl eher die hier sehr konsequente Auslegung der NAD-typischen Klangcharakteristik: Sehr direkt und impulsiv, ungeheuer schnell und dynamisch und ausgesprochen "ehrlich"! Er hat überhaupt keine Tendenz einen "warmen" Klang zu produzieren, was ich aber als ein Kompliment ansehen würde! Er klingt nicht höhenbetont, nicht besonders bassstark...er klingt einfach nur geradeaus und neutral! An manchen LS, die zu einer sehr "spritzigen" Höhenwiedergabe neigen könnte ein S300 durchaus spitz klingen...das würde dann aber die S100/200-Kombi auch, denn beide spielen klanglich wie Zwilllinge! Ich würde bei solchen Äußerungen die Ursache bei den LS suchen und beim persönlichen Hörgeschmack!

Beide Verstärker, S300 und S200, entwickeln relativ schnell eine hohe Wärme, was an den sehr hohen Strömen liegt! Allerdings kann man dabei nicht von "unangenehm heiss" sprechen...meine beiden ML-Monoblöcke 436 werden erheblich heisser!

Ich würde den Vorteil der Kombi in folgenden Punkten sehen: Größere Variabilität durch die Trennung von Vor- und Endstufe, größere Ausgangsleistung, was aber m.E. bei einem Aufbau wie ihn schon der S300 anbietet kaum von Bedeutung sein dürfte...immerhin wurde der S300 im Labortest mit 2 x 139 Watt(RMS) an 8 Ohm und 2 x 268 Watt an 8 Ohm dynamischer Ausgangsleistung gemessen!! Selbst Lasten unter 1,8 Ohm wurden klaglos angetrieben...somit dürfte hier kaum mehr Bedarf bestehen, zumal die Nuberts auch noch mit gutem Wirkungsgrad und unproblematischem Impedanzverlauf glänzen, aber wie es eben so ist: Man(n) und Frau kauft ja auch ein wenig mit dem Bauch...!

Die S200 wurde mit 2 x 247 Watt(RMS) an 8 Ohm gemessen, dynamische 321 Watt standen bei 8 Ohm je Kanal zur Verfügung...das nur der Ergänzung wegen!

Grüsse vom Bottroper
Emmanuelle
Neuling
#6 erstellt: 20. Sep 2005, 20:04
Hallo Bottroper,
noch einmal danke für die wirklich hilfreichen Hinweise. Ich muß gestehen, daß ich mit Datenblättern nicht viel anfangen kann, mein Zugang ist allein übers Ohr.
Hast Du die Kombi tatsächlich auch schon gehört, kannst sie also wirklich vergleichen?
Ich frage, weil ich in verschiedenen französischen Foren gelesen habe, daß der s300 und die Kombi sich doch sehr unterscheiden. Z.T. heißt es, der s300 sei in Wirklichkeit kein NAD-Fabrikat, sondern eine überarbeitete Version des Gryphon Tabu (was mir persönlich nichts sagt, aber es scheint wohl ein richtiger Super-Verstärker zu sein). Dagegen soll die Kombi wirklich auf NAD-TEchnologie basieren. Hier ist dazu auch eine englisch-sprachige Diskussion: http://www.zerogain.com/forum/showthread.php?t=2488&page=3&pp=15
Es gibt hier einerseits die Meinung, der s300 spiele in einer ganz anderen Liga als die KOmbi, andererseits wird vertreten, die Kombi spiele noch etwas sauberer, neutraler und dynamischer.
Noch ein letzter Punkt: Ich habe eigentlich schon immer NAD-Geräte gehabt und da sie mir gefallen, dachte ich jetzt eben auch mich Nad-intern zu verbessern. Allerdings dachte ich immer oder habe immer verstanden, daß Nad einen tendenziell warmen Klang hat. Zwar noch im neutralen Bereich - also nicht das, was glaube ich gesoundet genannt wird - aber schon eher warm. Trifft dies Deiner Meinung gar nicht zu?
Danke für Deine Hilfe,
Emmanuelle
Esche
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2005, 20:10
abend,

die klangliche tendenz kann nur dein höreindruck klären. vom materialaufwand und der haptik ist die vor-end kombi den vv vorzuziehen, wenns dir 1500 € wert ist.

optisch sind die s-serien eh ganz was anders.

ich für meinen teil würde die vor-end nehmen.

grüße
Emmanuelle
Neuling
#8 erstellt: 20. Sep 2005, 20:18
Hallo Esche,
natürlich wäre es das einzig richtige, mir die Geräte im Vergleich anzuhören. Leider ist dies aber nicht möglich, weil ich in Paris wohne, es in Frankreich aber schon lange keine s100/200/300 mehr gibt. Auch in Deutschland werden wohl die letzten verkauft. Deshalb versuche ich mich ja auf diesem Weg zu informieren.
Leider kenne ich mich nicht besonders aus, da ich aber selber Musikerin bin (Klavier), wollte ich die Gelegenheit nutzen, für vergleichsweise wenig Geld sehr gute Geräte zu bekommen.
Wenn klanglich wirklich kein Unterschied besteht, würde nicht gerne 400-500 Euro mehr zahlen. Im Netz liest man, wie schon gesagt, z.T. von wirklich großen klanglichen Unterschieden, machmal zugunsten des Vollverstärkers, manchmal zugunsten der Kombi.
Gruß,
Emmanuelle
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Sep 2005, 20:20
Hallo...ich habe inzwischen beide Geräte hören können: Den S300 fast täglich, die Kombi vor knapp 1 Monat für eine Woche! Im Zuge dieses Vergleichs habe ich meine damaligen LS im Schlafzimmer getauscht: KEF XQ5 gegen jetzt Dynaudio Contour 3.3

Ich hatte Dir die Homepage auch eher zur allgemeinen Info empfohlen, denn gerade ich predige immer: Nur das eigene Gehör entscheidet darüber, was gefällt! Also in diesem Punkte gehen wir sicher konform!

Der S300 ist ein waschechtes NAD-Produkt, ich hatte natürlich auch die Deckel von den Geräte entfernt (ups...mein Händler liest mit ) und der innere Aufbau ist von verblüffender Ähnlichkeit! Lediglich der Aufbau der Endstufen ist bei der S200 deutlich großzügiger, was sich ja auch in den maximalen Leistungswerten zeigt! Rein von der Stromversorgung her ist der S300 kaum schwächer ausgestattet! Die Aussage, daß der S300 ein "modifizierter" Gryphon Tabu sei ist sicher nicht zu halten wenn man einmal die beiden Geräte vergleicht, zumal der Gryphon einen komplett anderen Aufbau als der S300 aufweist! O.K....das Netzkabel könnte identisch sein...

Wer nun in welcher Liga spielt...das mag ich nicht zu entscheiden! Ich habe sicher schon einiges an Gerätschaften unter meinen Ohren gehabt und auch derzeit ist noch einiges im täglichen Betrieb (siehe Profil) aber für mich waren S300 und S100/200 nicht weit auseinander...wenn überhaupt! Ich hatte die beiden Verstärker auch an meinen LS im Wohnzimmer gespielt, und die Thiel 2.3 fordert schon einen sehr stabilen Verstärker mit hoher Kontrolle im Bassbereich...auch da war für meine Ohren kein nennenswerter Unterschied zu hören! Ich würde sogar meinen, der S300 klang etwas feiner und luftigerm spielte etwas selbstverständlicher, während die S100/200 etwas von zu viel schierer Kraft gehemmt schien!?

Die Aussage "warmer Klang" ist eben auch wieder eine sehr variabel Aussage! Ich würde NAD grundsätzlich als ehrlich und neutral bezeichnen, mit Sicherheit nicht "gesoundet"! Ein warmer Klang wird für mich z.B. von älteren Luxman Verstärkern gespielt, sehr rund und weich und auch gnädig zu etwas "drahtigen" Aufnahmen! Allerdings für meine Ohren immer etwas zu viel Weichzeichner, auch wenn es sich sehr schön anhört! NAD spielt für mich einfach unspektakulär, offen und lebendig...vielleicht meinen wir aber auch das gleiche: Es hört sich einfach "echt" an und deshalb kann man stundenlang zuhören ohne das es nervt!?

Grüsse vom Bottroper
Esche
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2005, 20:29
hifi hat nicht immer nur etwas mit messwerten oder testberichten zu tun.

hifi soll auch emotionen wecken, hast du die kombi schon mal in natura gesehen, berührt ? mechanisch deutlich wertiger als die vv.

du wirst zu jeder frage zig meinungen pro und kontra hören. die vollverstärker sind gute hifi basics, mit der s-serie bewegst du dich schon deutlich darüber.

entscheidender als die klangliche abstimmung der verstärker sollte die kombination raum/ls sein. die nubis sind gänzlich neutral abgestimmt, falls dein wohnraum auch eher modern eingerichtet ist, wird so ziemlich jeder amp kühler klingen.

wenn du viel verstärker fürs geld willst, nimm die kombi.

grüße
Emmanuelle
Neuling
#11 erstellt: 20. Sep 2005, 20:38
Hallo Bottroper,
jetzt hast Du, glaube ich, wirklich alles klar beantwortet, was überhaupt auf diesem Weg zu beantworten ist! Alles scheint damit für den s300 zu sprechen. Das ATM-Modul läßt sich nach Anleitung auch am Tape Monitor anschließen, den der s300 ja hat. Ansonsten habe ich nämlich auch deshalb ein bißchen Angst, einen zu leistungsstarken Verstärker zu haben, weil ich mir vorstelle, daß es da bei kleinen Lautstärken schwierig wird, genau zu regeln (Denn ich benutze eigentlich nie die Fernbedienung, da ich sie nie finde ...)
Wenn man sich Dein Profil ansieht, kann man sich kaum vorstellen, daß jemand mehr Geräte als Du im Vergleich hört. Dein Gehör wird also wohl auch trainiert sein, Unterschiede in Hifi-Anlagen zu hören, was nicht dasselbe ist, wie Unterschiede bei Instrumenten in Natura. Obwohl ich Pianistin bin und wohl doch ein recht geschultes Gehör habe, fällt es mir zumindest in einem Geschäft oft schwer, Geräte sofort deutlich einstufen zu können.
Also noch einmal herzlichen Dank - Du hast mir wirklich weiter geholfen.
Grand merci,
Emmanuelle
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Sep 2005, 20:39
@Esche...sowohl S300 als auch die S100/200 Kombi sind BEIDES Geräte aus der S-Line und verfügen über die gleiche Optik UND die gleiche Haptik! Beide Geräte wurden aus exakt den gleichen Materialien gefertigt, also bitte nicht als Argument dieses hier:

hifi soll auch emotionen wecken, hast du die kombi schon mal in natura gesehen, berührt ? mechanisch deutlich wertiger als die vv.
..denn das entbehrt leider jedem Fakt! Sorry!

Der S300 ist kein Basic sondern nahezu identisch mit der S200, was man simpel erkennt wenn die "Kisten offen sind"! Ich weiss zwar nicht wann Du die S-Verstärker an welchen Lautsprechern vergleichen konntest, aber ich würde da gerne Deine persönlichen Eindrücke genauer erfahren!

Wenn man(n) oder Frau mit dem Herzen kauft ist heute sicher die Kombi die erste Wahl, was anderes habe ich nicht gepostet! Wenn man aber mit Geldbörse und Kopf kauft, dann sollte man den S300 in jedem Fall anhören, denn mehr Verstärker braucht man kaum!

@Emmanuelle...ich werde niemals für mich beanspruchen, besser oder feiner zu hören als andere hier im Forum! ich habe aber sicher Glück, denn ich konnte und kann sehr viele Geräte im Vergleich hören...in verschieden Räumen bis hin zum reinen Hörraum! Aber auch ich höre rein subjektiv, versuche lediglich meine Eindrücke zu übermitteln! Auch mit der Kombi hast Du keine Probleme mit der Lautstärkeregelung, die bei den S-Geräte sehr feinfühlig und präzise funktioniert!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Sep 2005, 20:44 bearbeitet]
Emmanuelle
Neuling
#13 erstellt: 20. Sep 2005, 20:44
He Esche,
kaum komme ich einer Entscheidung näher, bringst Du mich wieder durscheinander.
Ästhetisch finde - von Bildern her - die s300 wirklich sehr schön. Auch die s100, allerdings hält die s200 doch nicht mit. Ist halt doch einfach nur so'n Block (Sowieso weiß ich noch nicht wie man diese 40cm tiefen Biester am besten aufstellt).
Aber das wichtigste bleibt der Klang.
Kannst Du etwas dazu sagen, ob ein Verstärker, der so leistungsstark wie die Kombi ist, hinsichtlich der Lautstärke ohne Fernbedienung schwer fein einzustellen ist?
Gruß,
Emmanuelle
Esche
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2005, 20:44
die aussagen waren im bezug zum thema, d.h. im vergleich zur c-serie. der vollverstärker der s-serie ist selbstverständlich mit der vor-end gleich zu setzen.

auch eine gute entscheidung.

grüße
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Sep 2005, 20:45
Habe bezüglich der Frage wegen der Lautstärke oben editiert!

@Esche...da haben wir beide wohl aneinander vorbeigeredet...ich hatte Dein Posting auf den S-Vollverstärker bezogen! Mit der Differenz zu den Classics stimme ich Dir absolut zu! Die S-Serie spielt in einer ganz anderen Klasse...klanglich und auch von der Fertigungsqualität!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Sep 2005, 20:48 bearbeitet]
Esche
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2005, 20:49

Emmanuelle schrieb:
He Esche,
kaum komme ich einer Entscheidung näher, bringst Du mich wieder durscheinander.
Ästhetisch finde - von Bildern her - die s300 wirklich sehr schön. Auch die s100, allerdings hält die s200 doch nicht mit. Ist halt doch einfach nur so'n Block (Sowieso weiß ich noch nicht wie man diese 40cm tiefen Biester am besten aufstellt).
Aber das wichtigste bleibt der Klang.
Kannst Du etwas dazu sagen, ob ein Verstärker, der so leistungsstark wie die Kombi ist, hinsichtlich der Lautstärke ohne Fernbedienung schwer fein einzustellen ist?
Gruß,
Emmanuelle


hat sich überschnitten

das ls poti ist gleich, daher keine unterschiede.

ich steh halt auf big block

aber take two hat dich ja schon gut beraten, jetzt heißt es geldbeutel oder herz.

grüße
Emmanuelle
Neuling
#17 erstellt: 20. Sep 2005, 21:01
Hallo,
unter der Adresse, die ich angegeben habe, wird eine mail von Nad zitiert, in der die Verbindung zu Gryphon bestätigt wird.
Quote:
Thank you for your recent request via the NAD Electronics web-site.
At one time NAD owned Gryphon, a Danish Company. THe S300 is an improved design loosely based on the Tabu, but is superior in performance.
Thank you for your interest in NAD electronics.
Best regards,
<name withheld to protect someone who might have accidentally let the cat out of the bag>
Gryphon weist dagegen jede Verbindung zu Nad weit von sich.
Aber egal.
Etwas unsicher bin ich noch, aber ich werde meinem Bekannten wohl sagen, er solle versuchen, den s300 für mich aufzutreiben.
Gruß,
Emmanuelle
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Sep 2005, 21:15
Es verwundert mich zwar, angesichts der wirklich frappierenden Ähnlichkeiten der beiden Verstärker, aber heutzutage ist ja kaum noch etwas unmöglich! Ob NAD ehemals besitztechnisch Anteile an Gryphon hatte vermag vermutlich nur NAD bzw. Gryphon zu klären! Mit Zitaten im Netz bin ich mittlerweile sehr vorsichtig...schon vieles ist zitiert aber nie gesagt worden

Aber sollte der S300 ein Gryphon-Abkömmling sein...so würde ich DANN in jedem Falle den Vollverstärker kaufen, denn Gryphon kann zweifellos zum kompetenten High-End-Sektor gezählt werden und die Verstärkertechnologie von Gryphon ist sicher über jeden Zweifel erhaben!

Siehe dazu: http://www.gryphon-audio.dk/default.asp

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Sep 2005, 21:16 bearbeitet]
Bernstein
Stammgast
#19 erstellt: 20. Sep 2005, 21:28
Also wenn das gute Stück namens S 300 wirklich ein überarbeiteter Gryphon Tabu ist...na dann nasch nasch kaufen!

Habe einen Callisto 2200 zu hause stehen und auch ein Tabu ist bestimmt auch jeden Euro wert und das sogar als Neuauflage

mfg Bernstein
Bernstein
Stammgast
#20 erstellt: 20. Sep 2005, 21:36


Vergleicht und sieht, dass Alles äußerst identisch ist...mann mann mann-es stimmt doch!

http://www.theanalog...Gryphon%20inside.jpg

mfg Bernstein


[Beitrag von Bernstein am 20. Sep 2005, 21:40 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Sep 2005, 21:43
Jau...soeben recherchiert...es stimmt! Wenn man auf der Homepage http://www.gryphon-audio.dk/default.asp unter dem Punkt CLASSICS die Tabu Voll-/Vor-/Endverstärker anschaut stellt man fest: Es könnten auch alles NADs in schwarz sein!

Dazu habe ich hier auch einen Artikel aus der Stereo von 1998 gefunden, darin sagt NAD ganz klar, daß man die Technik der Silver-Line in der Basis von Gryphon in Dänemark erhält!

Jetzt ist sicher klar, warum die Geräte so fein geworden sind...ist also nicht der alleinige Verdienst von NAD! Und jetzt erklärt sich auch, warum die Verstärker aus der S-Serie so einige Platzhirsche im Oberhaus in Angst und Schrecken versetzen konnten!

Also...KAUFEN...MARSCH MARSCH!!!

Grüsse vom Bottroper
bvolmert
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2005, 21:52
Also, wenn der NAD wie es ja ausschaut, ein modifiezierter! Gryphon ist........

dann kaufen!
Bernstein
Stammgast
#23 erstellt: 20. Sep 2005, 21:57
Ach wenn ich gerade ein bisschen was zum Ausgeben hätte *stöhn* den würde ich mir SOFORT HOLEN! Für meine Anlage hier in BRD bestimmt eine lohnende Investition Den Callisto darf ich mir leider zu selten anhören

Schaut Euch mal die Trafos von Toroid an, traumhaft.
Und wie die Innere Elektronik von der Front abgeschottet ist.
Und die kompakte Schaltung und sauberer Aufbau in Gruppierungen

Jetzt muss ich kalt duschen

mfg Bernstein
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 20. Sep 2005, 21:59
Hallo,
da ich auch einige Zeit unsicher war, ob ich den s300 oder die Kombi kaufen sollte, habe ich auch viel im Internet recherchiert und dabei die These von der Gryphon-Herkunft gefunden.
Allerdings finden sich auch Hinweise darauf, daß Nad diese These gezielt gestreut hat. Tatsächlich sieht der Aufbau zwar ähnlich aus, die verbauten Teile sind jedoch ganz andere. Klanglich habe ich gelesen, zum einen gelesen, daß die Kombi und der Vv sehr ähnlich klingen (also nicht etwa: s300 Gryphon-Klang und Kombi Nad-Klang). Allerdings finden sich eine ganze Reihe von negativen Stimmen zum s300 (etwa bei audioreviews), es soll eine ganze Reihe von Exemplaren mit Problemen geben, nicht nur beim sound, sondern auch richtige Ausfälle. Dagegen habe ich zur Kombi wirklich nur positive Stimmen gelesen. Ich habe deshalb letzte Woche bei ebay die Kombi gekauft (allerdings noch nicht bekommen).
Wie sollen denn Gryphon-Amps klingen? Kann sie jemand mit den silverlines vergleichen?
Herzlichst,
janiz
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 20. Sep 2005, 22:04
Hi TakeTwo aus Bottrop,
heißt es in der Stereo, daß die gesamte Silverline Gryphon-Technik haben soll oder nur der s300 wie es in Emmanuelles Hinweis heißt?
janiz
Bernstein
Stammgast
#26 erstellt: 20. Sep 2005, 22:06
Bestimmt hat NAD nicht unbedingt die Bauteile von Gryphon eingesetzt (außer Transistoren und Elkos vielleicht, was ich so sehe). Besonders die Folien-Cs könnten anders sein bzw auch die Widerstände,Festspannungsregler, ICs (rauschärmere vielleicht) etc., wie auch besonders die Leiterplatte,
wo sich Gryphon viel mehr Mühe gibt bei der Fertigung (military specs).
Ansonsten muss man natürlich sehen, dass ein Großkonzern wie NAD nicht alles mit Zeit und Liebe fertigt, sondern schnell im Karton haben will, wobei Gryphon sich hinsichtlich der Materialauswahl, Verarbeitung, Tests viel mehr Mühe gibt.

mfg Bernstein
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Sep 2005, 22:14
Hallo Bernstein,
wenn Nad aber nicht die Bausteine eingesetzt hat, sondern nur den Aufbau ähnlich strukturiert hat, dann gibt es doch keinen Grund zu glauben, die Nad würden so gut wie die Gryphons sein. Oder irre ich mich?
Das spricht doch eher für die These, daß Nad versucht hat, so wie Gryphon auszusehen, ohne es sein zu können!?
janiz
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 20. Sep 2005, 22:20
Salut,
ich habe in der Zwischenzeit noch einmal in französischen Foren rumgesucht. Da wird die Gryphon-Idee auch viel diskutiert. Mais: die Tendenz geht dahin, daß für marketing von nad zu halten. Die silverline soll überhaupt nischt wie Gryphon klingen, zwar nicht schlecht, aber eben nicht Gryphon-Niveau. Auch da heißt es, daß die Kombi wohl deutlich besser ist, nur minimal vom Klang, aber deutlich von der Verarbeitung (immer wieder taucht der Punkt auf, daß einige s300 stark überhitzen und man sie sofort zurückschicken muß).
Nachdem Bottroper mich schon vom s300 überzeugt hatte, setzt ich jetzt vielleicht doch besser auf die Kombi.
Wird rischtig spannend hier,
Emmanuelle
bvolmert
Inventar
#29 erstellt: 20. Sep 2005, 22:22
@janiz & emmanuelle:
wenn du die gleiche Person bist, wozu zwei Namen?
Bernstein
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2005, 22:28
"Natürlich" würde der NAD dann nicht so gut wie Gryphon sein. Wobei man beachten/bedenken sollte wieviel eben so ein "gutes" Bauelement den Amp zum Wohlklingen bringt. Bestimmt kann es auch sein, dass eben eine Leiterplatte mit weniger Layern genutzt wurde etc. und das Layout dadurch leicht modifiziert ist (Kosten)
Aber z.B. eine Schaltung kopieren, nur vom Aussehen her und das so exakt, also hui hui wer das kann. Das ist zu schwierig eine Schaltung von einem anderen Verstärker nachzuempfinden. Natürlich ist das ansatzweise möglich, nur nicht so konsequent wie beim NAD.

Also zusammengefasst: Zuerst ist die Schaltung wichtig, dann die Bauelemente darauf. Besonders wenn die Transistoren, Festspannungsregler etc. identisch sind, kommt es beim Vergleich vielleicht nicht so unbedingt auf teuere Cs im Signalweg, Widerstände (mit geringen Toleranzen und Rauschen) an.
Man würde schon einen Unterschied hören, der wäre aber nicht brikär. Man könnte dadurch aber z.B. den Effekt einer höheren Lebensdauer erwirken, was natürlich auch äußerst positiv ist (gute Elkos, ordentliche Widerstände, Relais etc.)

mfg Bernstein

PS: JA, warum 2 Namen???
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 20. Sep 2005, 22:32
Hallo Benedikt,
wollte mal sehen, wie darauf reagiert wird, wenn eine Frau mitdiskutiert. Es ist ja eindeutig eine Männerwelt, in der Frauen allein im Kontext des WAF auftauchen. Habe es extra, in der Vorfreude, es später aufzudecken, recht deutlich gewählt: Emmanuelle aus Paris (War doch eigentlich dick genug aufgetragen, um aufzufallen oder?).
Nichtsdestoweniger sind die Inhalte ernst gemeint. Da ich wirklich lange in Frankreich gelebt und französisch spreche, habe ich die frz. Foren durchsucht und die Diskussionen um Gryphon und Nad dort gefunden.
Übrigens wird dort immer wieder die silverline den Amps von Proton (wohl ein französischer Hersteller) gegenübergestellt, die nur halb soviel kosten sollen, aber wesentlich besser seien. Kennt jemand die Amps von Proton?
Herzlichst,
janiz-emmanuelle
Bernstein
Stammgast
#32 erstellt: 20. Sep 2005, 22:38
Irgendwie ist für mich die Ernsthaftigkeit & Ehrlichkeit des Threads verlorengegangen...sind wir hier in einem Forum oder im Schauspielkurs, wo man seine Eindrucksstärke am Anderen testet?
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 20. Sep 2005, 22:54
Hallo Bernstein,
Du hast sicher bis zu einem gewissen Grade recht. Um die Diskussions-Teilnehmer ein Stück weit zu entschädigen (entschuldigen muß ich mich in allem Ernst beim Bottroper, der so hilfsbereit war, daß es mir wirklich unangenehm wurde!), habe ich den Hinweis auf den Gryphon gegeben, der hier wohl noch ganz unbekannt war. Auch wenn ich selbst (nach allem, was ich dazu gelesen habe) nicht mehr daran glaube, daß die silverline tatsächlich den Gryphons ähnelt, sondern das ganze eher für geschicktes marketing von Nad halte, ist es doch etwas, was für die Experten hier im Forum interessant sein kann.
Je m'excuse,
janiz
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Sep 2005, 07:13
Hallo "Emmanuelle" alias "janiz" alias "Jaques Chirac" oder wie immer Du auch heissen magst! Nein, bei mir brauchst Du Dich nicht entschuldigen, denn ich habe lediglich das getan, was ich im Forum bei Fragen und Probleme immer tue, nämlich ernsthaft meine Hilfe angeboten! Vielleicht werde ich zukünftig, wenn sich eine (Pseudo)Frau über mangelnde Resonanz beschwert etwas sarkastisch reagieren...aber Du kannst Dich ja dann bei Ihr dafür entschuldigen...ansonsten würde ich Dir empfehlen, mal bei allem Verständnis für diese Aktion mal über ein anders Betätigungsfeld nachzudenken...vielleicht eine Laien-Schauspielbühne!

Sag mal...wenn Du in ein HiFi-Studio gehst um z.B. einen Verstärker zur Probe zu hören...machst Du das dann auch an 3 Tagen in unterschiedlichen Verkleidungen...aber vermutlich muß deshalb ein Freund den S300 besorgen, weil Du womöglich bei den HiFi-Händlern stadtbekannt bist...

Egal...nochmal etwas neues zum Thema, nachdem ich also mein gesamtes Archiv durchstöbert habe! Also: Die NAD Verstärker S300 und S100/200 basieren tatsächlich vom schaltungstechnischen Aufbau auf den Gryphon Tabu's! Das ist ein Fakt und wurde 1995 von Gryphon in der Ankündigung, daß es ab 1996 eine neue Verstärkerlinie geben soll auch so bestätigt! Die Entwicklung wurde aber tatsächlich nicht von Gryphon sondern von NAD FÜR Gryphon nach deren Vorgaben vorgenommen! (Staun!) Dieser Auftrag wurde wohl aus Kapazitätsgründen (offiziell!) an NAD vergeben, wobei man munkelt, daß es wohl eher finanzielle Ursachen gab (inoffiziell!) Jedenfalls entstand so eine Kooperation, die aber eigentlich damit enden sollte, daß die Tabu-Serie nur von Gryphon vertrieben werden sollte! Soweit die Theorie: Nun hatte aber NAD wohl einen einmaligen Schachzug geplant (Bericht Stereo 1996), nämlich eine neue Serie im Oberhaus zu etablieren! Man einigte sicht mit Gryphon auf folgendes: Die Tabu's sollten aus streng selektierten Bauteilen vorwiegend in Handfertigung entstehen und die NAD Silver-Line sollte praktisch eine (vorallem andersfarbige) Consumer-Alternative werden! Weiterhin wurde Stillschweigen über diese Kooperation vereinbart, was aber von NAD (wen wundert's ) nicht so wirklich eingehalten wurde!

Bereits kurz nach dem Erscheinen der Silver-Line sickerte "versehentlich" etwas über die Herkunft dieser Geräte durch, was bei Gryphon nicht zwangsläufig für Begeisterung sorgte (1997), allerdings war nun der Stein ins Rollen gebracht! Ebenfalls 1997 gab Gryhon dann nochmals zu, daß die NAD's schaltungsidentisch mit den Gryphon-Amps seien! Es gab mal einen Hör-/Testvergleich in England, darin hatten S300 und Tabu fast gleiche Klangeigenschaften und Laborwerte erzielt..

Die Gryphon sind hier, denke ich mal, nicht unbekannt! Ich hatte z.B. den Antileon als Stereo-Variante zur Probe, als ich meine neuen Mono-Endstufen kaufen wollte und habe mich letztendlich für die Mark Levinson 436 entschieden...aus klanglichen Gründen!

Die NAD's haben mit Proton, was übrigens inzwischen eine amerikanische Firma ist, nur soviel zu tun, daß beide Firmen bei Fulet in Taiwan fertigen lassen! Und...JA, ICH KENNE EINIGE PROTON...aber mal im Ernst: Glaubst Du, daß ich Dir dazu groß was poste...egal ob Männlein oder Weiblein!?

Wenn Du aber letztendlich unsicher bist, ob der NAD S300 für Dich klanglich passt, falls Du überhaupt jemals vorhattest einen Verstärker zu kaufen, dann würde ich Dir nun abschließend einen Hörtest empfehlen...von Überhitzungen ist mir nichts bekannt und ich kenne inzwischen 4 Bekannte die diesen Amp einsetzen! Und mal ganz ehrlich...Aussetzer und Ausfälle gibt es ja immer wieder mal, nicht nur bei Verstärkern...gell!?

Grüsse vom Bottroper
janiz
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 21. Sep 2005, 18:43
Hallo Bottroper,
auch wenn dies das ganze Schauspiel kaum besser macht, möchte ich doch noch einmal betonen, daß die geposteten Inhalte, wie ich zuvor schon geschrieben habe, durchaus richtig sind. Ich, also Janiz, habe am letzten Freitag bei ebay die Kombi ersteigert. Ich habe sie allerdings noch nicht bekommen und auch noch nicht gehört, kann aber jetzt nicht mehr dauern.
Nun zu Emmanuelle: Kein Mädel aus Paris, sondern eine Bekannte bei mir im Haus, Pianistin mit einer erschreckend schlechten Anlage obwohl mit gewissen finanziellen Möglichkeiten, habe ich ebenfalls zum Kauf einer Kombi geraten. Allerdings wußte sie nicht recht, ob sie mir trauen soll oder nicht, weil ich von diesen Dingen tatsächlich wenig Ahnung habe. Allerdings habe ich zur silverline tatsächlich wohl ziemlich alles gelesen, was im Netz zu finden ist - deshalb ja auch mein - oder Emmanuelles - Hinweis auf die Gryphon-Amps.
Und durch Deine Hinweise hast Du meine Bekannte tatsächlich zum Kauf eines s300 bewegen können und zwar gegen meinen ursprünglichen Rat: Heute hat sie bei ebay den s300 ersteigert, u.a. auch weil sie den Vv wesentlich ästhetischer findet.
Wir werden also demnächst Vv und Kombi im selben Haus haben und vergleichen können.
Warum nun die ganze Verstellung?
Weil ich meine Bekannte, nachdem sie die berechtigten Zweifel an meiner Sachkenntnis bezweifelte, aufgefordert hatte, sich doch einmal in den Foren umzusehen. Darauf kam sie genau mit den Äußerungen daher, die ich hinter hier Emmanuelle in den Mund gelegt hatte: Sie nannte dies eine reine Männer-Chose, wo sie kaum hingehöre. Dabei hat sie auf die "Visiten-Fotos" einiger Forumsteilnehmer und die Rede vom WAF hingewiesen. Naja, so kam die Idee ins Rollen, mal zu sehen, was denn passiert. Als es dann gar keine Reaktionen gab (Übrigens gab es bei einem parallelen post im Nubertschen Forum gar keine Antwort), habe ich die Sache dann ein bißchen stärker - zu stark - ausgereizt. Deine erstaunliche Hilfsbereitschaft hat dann aber wirklich dazu geführt, daß ich mich bei der Sache immer schlechter fühlte und mich letztlich als janiz eingeschaltet und geoutet habe. Das dazu: Und noch einmal, fühle mich bei der Geschichte nicht mehr gut, sorry!
Kurz noch zur Sache: Deine letzte Stellungnahme, mit der Du souverän gezeigt hast, über den Dingen zu stehen, enthielt tatsächlich Informationen, die ich nirgends sonst gelesen hatte. Zwar wird immer wieder darauf hingewiesen, daß der s300 eine Gryphon-Konstruktion ist - meist heißt es, Nad hätte einige Gryphon-Techniker ausgeborgt, als ihnen die Firma gehörte -, allerdings wird immer betont, die Kombi sei reine Nad-TEchnologie. Solltest Du recht haben, dann könnte ich also über meine Kombi doppelt erfreut sein.
Mit herzlichem Gruß,
Jacques Chirac
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C352 oder C372 ?
RonaldRheinMain am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
NAD C352 oder C372
kofp am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  10 Beiträge
NAD S100+S200 oder LYNN LK1+LK280
ThorstenH am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  12 Beiträge
NAD C372 oder Accuphase E-303?
Garachico am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  6 Beiträge
NAD c372 oder Marantz pm17mkII KI
Raketenwaffe am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  3 Beiträge
Jungson JA 88D oder NAD C372
Schnurksel am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  3 Beiträge
NAD C325BEE oder C372 an Arcus TM65
nivima am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  12 Beiträge
NAD C372
_musikliebhaber_ am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  37 Beiträge
NAD C352 oder NAD C372 and den ELACS FS208.2
kofp am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  5 Beiträge
NAD C352 oder C372 fuer Dynaudio Audience 52SE ??
dido am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSnickers___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.884