Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD S100+S200 oder LYNN LK1+LK280

+A -A
Autor
Beitrag
ThorstenH
Neuling
#1 erstellt: 18. Apr 2005, 22:28
Hallo,

momentan plane ich eine Neuanschaffung. Nun stehe ich vor der Entscheidung: NAD S100 + S200 (hört sich ausgezeichnet an, gibts außerdem günstiger bei meinem Händler) oder den LYNN LK1 + LK280 (würde ein Bekannter verkaufen).

Bisher habe ich einen Yamaha AX892, Marantz CD 17 MK II und Infinity Kappa 6.2i.

Welche Kombination passt besser? Würde am liebsten mit den Kappas probehören...
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Apr 2005, 14:50
Hallo...ich habe zwar nicht die S100/S200 Kombination in Betrieb, höre aber seit kurzem mit dem sehr ähnlichen S300 Vollverstärker in Kombination mit dem S500i CD-Player an KEF XQ5!

Ich bin vom Klang und dem Leistungsvermögen dieses Amps absolut begeistert, die Optik fällt angenehm aus dem NADtypischen Look heraus und der innere Aufbau ist über jeden Zweifel erhaben!

Vorab konnte ich den S300 recht ausführlich mit einigen meiner "eingelagerten" Vollverstärker im Vergleich hören!

Die NAD Silver-Serie litt sicher unter dem recht hohen Preis und dem mangelnden Image um sich in der anvisierten Klasse etablieren zu können! Ich habe den S300 gegen meinen Accuphase E211 gehört und war insgesamt doch von der klanglichen Qualität überrrascht! Rein leistungstechnisch ist sicher am S300 nichts auszusetzen, er bietet NAD-typisch enorme dynamische Leistungsreserven und ist mit einer laststabilen Endstufe auch ein Partner für lastkritische LS! Die Stromversorgung ist deutlich lieferfähiger und stabiler als z.B. beim C372 aufgebaut, auch im labormäßigen Lasttest bewies die Endstufe einen hochwertigeren Aufbau als die des C372.

Klanglich spielt der S300 an den KEF XQ5 für meine Ohren deutlich lebendiger als mein E211, der sicher mit räumlicher Präzision und einer enormen Ruhe im Bühnenaufbau überzeugte, aber alles etwas behäbiger und bedächtiger reproduzierte! Auch schnelle dynamische Pegelspitzen oder Sprünge von Leise auf Laut gefielen mir beim S300 etwas besser, allerdings war die Wiedergabe deutlich härter als beim E211, insbesondere im Stimmbreich! Bei leisen Passagen oder wenn komplexe Musikstücke leise gehört wurden war die Auflösung des E211 detaillierter, der S300 war aber für meine Ohren bei der Basswiedergabe druckvoller und schneller als der E211....auch wenn jetzt vielleicht die Accuphase-Fans aufschreien werden, aber es handelt sich ja auch nur um meine bescheidene Meinung

Die "alte" Silver-Kombi S100/S200 ist klanglich recht ähnlich einzustufen, die Leistungswerte der Endstufe sind nochmals verbessert worden, die klanglichen Eigenschaften der Vorstufe unterscheiden sich jedoch nur in Nuancen von der Vorstufe im S300! Dank der enormen dynamischen Reseven und der laststabilen Endstufe gibt es sicher keine Probleme die Kappas adäquat zu befeuern! Preislich sind S100/200 heute für zusammen runde 1.600EUR zu bekommen...neu wohlgemerkt...sicher inzwischen ein echtes Schnäppchen! Aber ich würde mir trotzdem einmal den S300 im Vergleich anhören, denn leistungsmäßig dürfte auch der die Kappas mit Leichtigkeit antreiben und der S300 ist schon für 1.200EUR zu finden und damit fast ein Sonderangebot!

Die Linn Kombi würde ich, auch wenn das sicher mal sehr gute und teure Geräte waren, nicht mehr in der gleichen Klangklasse hören, denn schon bedingt durch die weiterführende Entwicklung dürften die immerhin gute 12 Jahre jüngeren NAD's die besser Ausgangsposition haben!

Wenn die S100/S200 bei Deinem Händler stehen, warum leihst Du Dir diese Teile nicht mal aus und hörst sie Dir zuhause an den Kappas an?! Denn WAS sich besser anhört, das können NUR Deine Ohren entscheiden!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 19. Apr 2005, 14:51 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#3 erstellt: 19. Apr 2005, 19:56
Ich bin mir aus Erfahrung sicher, dass NAD nicht in der Klasse von Linn mitspielen kann, egal wie alt. Schau dir nur mal die Preise an, die für den alten Vollverstärker Linn Intek bei ebay bezahlt werden. Wenn du eine rhythmisch musikalische und schnelle wie auch lebendige Wiedergabe schätzt, gibt es IMHO sehr wenig Alternativen zu Linn.

Du solltest unbedingt beide Ketten vergleichen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 19. Apr 2005, 20:02 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Apr 2005, 22:36
@moonlightshadow...wann hast Du denn die Silver-Serie an welchen Lautsprechern das letze Mal hören können???

Ich habe den S300 sehr kritisch mit meinem Accuphase E211 gehört, der anerkanntermassen die Linn K1/K2 an die Wand spielt und auch gegen meinen T&A TA1230-R hat der NAD deutlich die Nase vorne gehabt, gegen meine alten und neuen Mark Levinson hat er zugegebenrmaßen das Rennen verloren, was aber auch nicht anders zu erwarten war!

Also...mit Glaubensbekenntnissen und Ebay-Preisen würde ich meine Argumente nicht untermauern wollen, eigene Hörerfahrungen wären da deutlich besser...oder?? Ansonsten sollte jeder, der die NAD Silver-Serie mit der NAD Classic-Serie vergleicht vorsorglich einmal ein solches Gerät selber anhören...nur damit er sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnt mit seiner Einschätzung!

Grüsse vom Bottroper

P.S. Selbst meine ML-Anlage ist durchaus eine Alternative, wenn es um rythmische, schnelle und lebendige Reproduktion geht
Moonlightshadow
Inventar
#5 erstellt: 20. Apr 2005, 07:30
[quote]Also...mit Glaubensbekenntnissen und Ebay-Preisen würde ich meine Argumente nicht untermauern wollen, eigene Hörerfahrungen wären da deutlich besser...oder?? Ansonsten sollte jeder, der die NAD Silver-Serie mit der NAD Classic-Serie vergleicht vorsorglich einmal ein solches Gerät selber anhören...nur damit er sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnt mit seiner Einschätzung!
[/quote]

Du ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster. Hatte Mitte der 90er selbst NAD Vor-End 114/214. Schon gegen einen Linn Majik Baujahr 1993 (ebenfalls mein eigen ) sieht eine solche Kette alt aus. ich würde den alten Majik (der übrigens immer noch produziert wird) sogar gegen einen Accuphase aus der aktuellen Serie antreten lassen und hätte keine Bedenken, dass er sich dagegen klanglich behaupten kann. Aber du hast recht. Er soll sich selbst ein Bild machen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Apr 2005, 09:09 bearbeitet]
ThorstenH
Neuling
#6 erstellt: 20. Apr 2005, 15:22
Danke für eure Kommentare und Erfahrungsberichte. Ich werde mal mit dem Händler sprechen, ob der die NAD Kombi zum Testen rausgibt. Werde dann mal berichten. Bei meinem Händler steht die Kombi für 1999,--, nur zur Info. Aber ich investiere lieber ein paar Euro mehr, dafür habe ich einen Ansprechpartner und Beratung.

Let there be rock!
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Apr 2005, 15:35
@moonlightshadow...ich hatte das nicht böse gemeint, aber wenn Du das so schreibst, dann sind auch ganz andere Argumente für Deine Aussage greifbar, und damit ist auch die Meinung, zumindest in meinen Augen, auch viel besser zu bewerten...oder!?

Sicher baut Linn nach wie vor sehr gute Geräte, ich hatte das ja auch durchaus so bestätigt, aber ich halte die von "ThorstenH" angefragte Kombi LK1/LK280 nicht unbedingt für die klangstärkste Variante! Ich bin der Meinung, das es von Linn deutlich klangstärkere Vorstufen gibt, denn ich hatte die LK1 einige Zeit als Leihgerät zu Hause und war von der räumlichen Abbildung und der Stimm-/Mittenwiedergabe nicht so wirklich überzeugt...das ich absolut keine Vorurteile gegen Linn habe kannst Du in meinem Profil sehen...mein Linn Sondek ist für mir DER Plattendreher überhaupt

Ich würde den "alten" Majik übrigens klanglich auch über der besagten Linn-Kombi einordnen, andererseits solltest Du die NAD 114/214 auch nicht mit den S-Geräten vergleichen, denn dort wurde schon eine ganz andere Zielsetzung verfolgt und m.E. auch sehr erfolgreich umgesetzt! Ob der Majik einen Accuphase an die Wand spielen kann...das dürfte sicher auch vom jeweiligen Modell abhängen, aber auch bei Accuphase ist nicht alles Gold was glänzt!

Aber das Problem ist eben, das jeder mit seinen Ohren hört und manchmal auch ein Image oder ein Name für Placebo-Effekte sorgen kann...ein NAD ist ein NAD und Accuphase ein Accuphase...oder vielleicht manchmal doch nicht!?

Grüsse vom Bottroper
Moonlightshadow
Inventar
#8 erstellt: 20. Apr 2005, 16:38
@Take Two 22:


das ich absolut keine Vorurteile gegen Linn habe kannst Du in meinem Profil sehen...mein Linn Sondek ist für mir DER Plattendreher überhaupt


Ich höre ja auch mit einer Naim Vor-End-Kette, Baujahr 1988-1991, die noch am LP 12 entwickelt wurde. Die entsprechenden Phono-Pre Boards für Linn MCs habe ich auch, nur keinen LP 12. Dagegen kann ein Majik dann auch nichts mehr ausrichten. Hab sie schon mal im Vergleich gegen Pass Labs X2/X150 gehört, aber irgendwie blieb da doch einiges bei den Amis auf der Strecke. Die waren zwar räumlicher und hochauflösender, aber die Seele der Musik, die Rhythmik und Musikalität kann eine Naim-Kette doch auf ganz andere Art und Weise vermitteln. Würde allerdings Linn auch nur mit den hauseigenen Endstufen gegen andere Hersteller vergleichen. Diese Geräte brauchen ihres gleichen. Daher IMHO auch die herausragende Stellung des Majik, der intern aus aufgetrennten Vor-End Sektionen besteht u8nd somit einer vollwertigen Vor-End Kette in nichts nachsteht.


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Apr 2005, 17:33 bearbeitet]
das_bernd
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Apr 2005, 09:22

TakeTwo22 schrieb:
ich hatte die LK1 einige Zeit als Leihgerät zu Hause und war von der räumlichen Abbildung und der Stimm-/Mittenwiedergabe nicht so wirklich überzeugt...


Das Hauptproblem bei der Linn LK1 liegt IMHO darin, daß das Teil eigentlich eine (IMHO sehr gute) Phono-Vorstufe ist, die zusätzlich noch ein paar (IMHO sehr schlechte) Hochpegel-Eingänge besitzt, in der Summe also nicht gerade eine gute Vorstufe für einen Nur-CD-Hörer darstellt...

Wenn Linn, dann würde ich eher zum Majik (der leider nicht mehr produziert wird!) oder Kolektor+LK140 greifen.


andererseits solltest Du die NAD 114/214 auch nicht mit den S-Geräten vergleichen, denn dort wurde schon eine ganz andere Zielsetzung verfolgt und m.E. auch sehr erfolgreich umgesetzt!


Ja, das hatte ich damals auch gemerkt, als ich mich für die NAD-Silverline-Serie interessiert hatte. Mir ist daher auch die Zielsetzung dieses Threads nicht ganz klar, die Silverline-Geräte klingen einfach dermaßen anders als die Linn-Geräte, so daß eine Entscheidung (egal in welcher Richtung) doch nun wirklich nicht sehr schwer fallen sollte...

Gruß, Bernd


[Beitrag von das_bernd am 27. Apr 2005, 09:22 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2005, 11:07

Wenn Linn, dann würde ich eher zum Majik (der leider nicht mehr produziert wird!)


Das ist wirklich sehr schade. Und was soll ihn ersetzen? Gibts eventuell nen Nachfolger? Den Kolektor kenne ich nur mit den LK 85. Dies Kombi setzt aber IMHO auch schon Masstäbe für das Geld.

Aber vielleicht fährt ja Linn ähnlich wie IMHO Naim. Die kleinen sind einfach zu gut und müssen daher schlechter gemacht werden. Siehe 5er Serie. Da musste der sehr gute Nait 5 schon nach wenigen Jahren einem abgetakelten Nachfolger 5i Platz machen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 27. Apr 2005, 11:11 bearbeitet]
das_bernd
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Apr 2005, 14:17

Moonlightshadow schrieb:

Wenn Linn, dann würde ich eher zum Majik (der leider nicht mehr produziert wird!)


Das ist wirklich sehr schade.


Ja, in der Tat.


Und was soll ihn ersetzen? Gibts eventuell nen Nachfolger?


Nein, es gibt keinen Nachfolger. Eine Alternative wäre neben Kolektor+LK85 noch der Classik Music, der zwar ca. 500 Euro mehr kostet, dafür aber auch gleich noch einen CD-Spieler und ein Radio mit an Bord hat. (Der Majik gefällt mir vom Verstärkerteil aber besser!)

Gruß, Bernd
Matze_M.
Neuling
#12 erstellt: 22. Mai 2005, 12:21
Hallo, ich möchte gern die NAD S200 mit der NAD C162 Vorstufe kombinieren, da diese auch eine Klangregelung besitzt. Hat jemand Erfahrung über die "Vertäglichkeit"? Müßte doch auch ganz gut gehen, oder? Danke sehr für jede Info!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C372 oder S100/200
Emmanuelle am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  35 Beiträge
NAD S200 Endstufe
Frankenheim am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  2 Beiträge
NAD Silver Line , Wo zu kaufen?
Martneck am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  3 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
Vollverstärker,Vor-Endstufe oder C 372 behalten?
Steve_Howe am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Nad L70 oder Nad L53
zahnartist am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  2 Beiträge
NAD 316BEE oder NAD 326BEE
johny123 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  47 Beiträge
NAD C350 oder C370?
Pepe am 27.01.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2003  –  3 Beiträge
nad oder marantz ?
alfredneumann am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 19.05.2003  –  4 Beiträge
HK oder NAD???
Malcolm am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • Accuphase
  • KEF
  • Marantz
  • RHA

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedSilent-Hope
  • Gesamtzahl an Themen1.345.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.642