Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfängerfrage: Verstärker - Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Knueller
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2007, 13:13
Hallo HiFi-Freunde,

mir ist Folgendes passiert:
Ich habe von meinen Eltern einen Plattenspieler zu Weihnachten bekommen. Es ist ein nagelneuer, also keine "Rarität". Leider haben meine Eltern nicht darauf geachtet, dass man ihn über einen Verstärker laufen lassen muss. Um ihn an einen solchen anschließen zu können, hat er einen Chinchausgang.
Bei ebay hab ich jetzt diesen Verstärker gekauft:
Den hier!

Auf meine Frage NACH dem Kauf (bescheuert, ich weiß ) meinte der Händler "Nein, einen Plattenspieler kann man nicht anschließen".

Frage: Wieso nicht?? Er hat einen Chincheingang, mein Phono einen Chinchausgang.
Wo liegt das Problem?

Viele Grüße
Das.Froeschle
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2007, 13:21

Knueller schrieb:
Frage: Wieso nicht?? Er hat einen Chincheingang, mein Phono einen Chinchausgang.
Wo liegt das Problem?Viele Grüße


Mechanisch kannst Du natürlich den Plattenspieler an diesen Verstärker anschließen - aber das Signal des PS ist zu gering. Das Singal muß außerdem nach RIAA entzerrt werden.
Dazu brauchst Du einen Phono Vorverstärker (für MM).

PS -> Phono-Pre -> AMP

Da gibts einfache (z.B. von Conrad) oder bessere (z.B. NAD)

HTH
Volker
Knueller
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2007, 13:23

Das.Froeschle schrieb:

Knueller schrieb:
Frage: Wieso nicht?? Er hat einen Chincheingang, mein Phono einen Chinchausgang.
Wo liegt das Problem?Viele Grüße


Mechanisch kannst Du natürlich den Plattenspieler an diesen Verstärker anschließen - aber das Signal des PS ist zu gering. Das Singal muß außerdem nach RIAA entzerrt werden.
Dazu brauchst Du einen Phono Vorverstärker (für MM).

PS -> Phono-Pre -> AMP

Da gibts einfache (z.B. von Conrad) oder bessere (z.B. NAD)

HTH
Volker

OK schonmal vielen Dank!
Das heisst, mit einem Vorverstärker kann ich den erworbenen Amp behalten?? Reichen einfache Pre für den hausgebrauch? oder wo liegt da der unterschied?
Nachtrag: Was ist denn MM?


[Beitrag von Knueller am 14. Jan 2007, 13:24 bearbeitet]
Das.Froeschle
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 13:32

Knueller schrieb:
OK schonmal vielen Dank!
Das heisst, mit einem Vorverstärker kann ich den erworbenen Amp behalten?? Reichen einfache Pre für den hausgebrauch? oder wo liegt da der unterschied?
Nachtrag: Was ist denn MM? :)


Wenn Du den Amp schon hast, kannst Du den mit einem externen Phono Vorverstärker Plattenspielertauglich machen, also den Amp behalten (wenn er Dir sonst gefällt).

MM steht für Moving Magnet; das ist die Art des Tonabnehmerssystems/Nadel an Deinem Plattenspieler.
Es gibt auch MC, steht für Moving Coil, wird aber i.d.R. für hochpreisige Anlagen verwendet.
Ich gehe 'mal davon aus, daß Dein PS über ein MM-System verfügt. Daher sollte (zunächst) auch ein einfacher MM-Phono-Pre reichen. Du kannst Dir ja immer noch einen besseren kaufen, wenn Geld da ist... gilt ganz allgemein bei HiFi

HTH
Volker
Knueller
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 13:59
Ok super,

hab grad mit der Händlerin telefoniert, die meinte Verstärker mit integriertem Phono-Eingang würden erst im dreistelligen Eurobereich verfügbar sein, stimmt das?

Werd mir jetzt folgenden dazubestellen:
hier!

Meinst Du, der is in Ordnung für den Hausgebrauch? Oder rauscht und scheppert es dann nur? Was hältst Du denn generell vom dem Verstärker, den ich mir zuerst gekauft hab? Oder kannst Du mir einen anderen günstrigen aber guten empfehlen?

Vielen Dank!


[Beitrag von Knueller am 14. Jan 2007, 14:02 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2007, 14:03
Hallo,

zuerst einmal wäre es wichtig, dass du uns angibst, welchen Plattensoieler du bekommen hast.

Volker hat ja schon die Prinzipien der Tonabnehmer erklärt. Kurz: das Problem ist, dass die vom Plattenspieler erzeugte Ausgangsspannung zu gering für normale Hochpegeleingänge ist. Viele Vollverstärker haben eine Phono-Vprstufe schon ab Fabrik eingebaut, deiner (da eher ein Surround-Amp) nicht.

Lösung: Phono-Preamp
Anschluss: du schließt die beiden Ausgänge des Plattenspielers an den Phono-Preamp an und verbindest dessen Ausgänge mit einem beliebigen Eingang deines Verstärkers. Die meisten Phono-Preamps könne zwischen MM und MC umgeschaltet werden, weshalb sie für beide Arten von tonabnehmern taugen. Außerdem sind diese externen Kästchen meistens wesentlich besser als die ab Fabrik eingebauten Phono-Vorstufen.

Preise: so zwischen 80.- und 100.- Euro musst du wahrscheinlich schon hinblättern.

Einige Hersteller:

Pro-Ject:

http://www.project-a...=accessories&lang=en

NAD:

http://nad.de/fset_classic.htm

Diese sind für deine Ansprüche ganz bestimmt absolut in Ordnung.

Schöne Grüße

Peter
Sound__Ozzy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2007, 14:03
Hallo, Also dasist ganz einfach zwar hatt der Plattenspieler einen chinch ausgang aber die meisten haben noch ein entstörungskabel Also Masse die muss an denn verstärker mit angeklemmt werden gute verstärker besitzen eine schraube an der gehäuse rückseite ohne diesen anschluss bekommst du mehr Rauschen als ton wiedergegeben.
Knueller
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2007, 14:10
Also ertsmal vielen Dank für die tollen ausführlichen Antworten

Problem: Ich bin Student und habe eigentlich überhaupt kein Geld

Der Plattenspieler ist von Tchibo (nochmal ) und dafür gedacht "Schallplatten über einen Verstärker abspielen zu können" (BedAnleitung). Er ist halbautomatisch und hat eine Diamantnadel.

@Ozzy: Reicht also ein Entstörungskabel?
Und sind Vorverstärker sogar besser als integrierte?


[Beitrag von Knueller am 14. Jan 2007, 14:11 bearbeitet]
Das.Froeschle
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2007, 14:12

Knueller schrieb:
Werd mir jetzt folgenden dazubestellen:
hier!

Meinst Du, der is in Ordnung für den Hausgebrauch? Oder rauscht und scheppert es dann nur? Was hältst Du denn generell vom dem Verstärker, den ich mir zuerst gekauft hab? Oder kannst Du mir einen anderen günstrigen aber guten empfehlen?

Vielen Dank!


Also der Phono-Pre darf (auch zu diesem Preis) nicht 'scheppern' oder gar stark rauschen, sonst ist etwas kaputt.

Ich sehe gerade, Dein Verstärker ist ein Sourround Verstärker:

5 Lautsprecherausgängen für Surroundklang (5-Kanal)
Max. Leisung: 400 Watt
Leistung: 2x45 + 3x12 Watt


Die Angabe von 400 Watt(!) naja...

Meiner Meinung nach bekommst Du fürs gleiche Geld (Dein Verstärker + Phono) einen Stereo-Verstärker(gebraucht!),
der für die reine Schallplattenwiedergabe besser klingt.

sowas zum Beispiel:

Yamaha A520

Wenn Du aber z.B. auch DVDs in Surround (5 Boxen + Subwoover) und ab und zu eine Schallplatte hören, dann tuts der auch.
Kenne Deine Ansprüche / Hörgewohnheiten ja nicht.

HTH
Volker
Knueller
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jan 2007, 14:17

Das.Froeschle schrieb:

Knueller schrieb:
Werd mir jetzt folgenden dazubestellen:
hier!

Meinst Du, der is in Ordnung für den Hausgebrauch? Oder rauscht und scheppert es dann nur? Was hältst Du denn generell vom dem Verstärker, den ich mir zuerst gekauft hab? Oder kannst Du mir einen anderen günstrigen aber guten empfehlen?

Vielen Dank!


Also der Phono-Pre darf (auch zu diesem Preis) nicht 'scheppern' oder gar stark rauschen, sonst ist etwas kaputt.

Ich sehe gerade, Dein Verstärker ist ein Sourround Verstärker:

5 Lautsprecherausgängen für Surroundklang (5-Kanal)
Max. Leisung: 400 Watt
Leistung: 2x45 + 3x12 Watt


Die Angabe von 400 Watt(!) naja...

Meiner Meinung nach bekommst Du fürs gleiche Geld (Dein Verstärker + Phono) einen Stereo-Verstärker(gebraucht!),
der für die reine Schallplattenwiedergabe besser klingt.

sowas zum Beispiel:

Yamaha A520

Wenn Du aber z.B. auch DVDs in Surround (5 Boxen + Subwoover) und ab und zu eine Schallplatte hören, dann tuts der auch.
Kenne Deine Ansprüche / Hörgewohnheiten ja nicht.

HTH
Volker


Mit Rauschen meinte ich qualitätsbezogene Abstriche, die sich vielleicht ergeben, weil der Pre ein "Billigteil" ist.
Ich möchte an den Verstärker zwei Boxen, einen Tuner und einen CD Player zusätzlich anstecken. Das ganze soll gut klingen, muss aber nicht nbedingt "vom Feinsten" sein, weil ich nicht soooo anspruchsvoll bin und eh nur Zimmerlautstärke hören kann.
EinerVonVielen
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jan 2007, 14:27
Okay die Frage mit dem Plattenspieler sollte geklärt sein, aber ich würde dir aufjeden Fall davon abraten, diesen Verstärker mit "400 Watt" zu kaufen, kauf dir lieber nen gebrauchtes Markengerät von Yamaha, Onkyo, Pioneer oder was weiß ich. Hilfe findest du in der Kaufberatung
Knueller
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jan 2007, 15:31
Was haltet ihr denn von dem:
hier.

Hab dem Onlineladen jetzt ne email geschrieben, dass ich gerne von dem Verkauf zurücktreten möchte
Thorsten1977
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jan 2007, 16:27
Hallo,

also der Verstärker erscheint mir ziemlich ungepflegt.

Kannst du vielleicht ein bisschen was drauflegen?

Dann könntest Du dir einen bei Conrad.de von Tangent (den AMP 50 ) für ca. 70-80 Euro neu holen.

Der macht zumindest für das Geld einen soliden Eindruck.

Gruß
Janophibu
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jan 2007, 17:30
Man muss ja nicht gleich Unsummen für Hifi ausgeben, aber:

ein Noname 5 Kanal Ebay Verstärker für 33 Euro
dazu ein Noname Phono Pre für 14,95 Euro mit S/N Ratio von 50dB
und ein Plastik Dreher von Tschibo....

...ohne Worte....

Tu dir einen Gefallen und kaufe dir gebrauchte Geräte, die kein Schrott sind. Da solltest du für den Verstärker mit akzeptablen Phonoeingang 80 Euro veranschlagen und für einen Plattenspieler 60 Euro bzw. mit brauchbaren System 80 Euro.

Falls du dann noch Lautsprecher kaufen gehst, bitte keine neuen Standlautsprecher für 38,99 Euro Paarpreis im Supermarkt.

Es tut mir leid, aber die Realität schaut einfach so aus, dass man für nur minimalen Hörgenuss ein gewisses Budget haben sollte. Für 350 Euro kann man sich eine hörbare Anlage aus gebrauchten Komponenten: Verstärker, CD Spieler, Plattenspieler und Lautsprechern zusammenstellen.


[Beitrag von Janophibu am 14. Jan 2007, 17:36 bearbeitet]
EinerVonVielen
Stammgast
#15 erstellt: 14. Jan 2007, 17:46

Janophibu schrieb:
Man muss ja nicht gleich Unsummen für Hifi ausgeben, aber:

ein Noname 5 Kanal Ebay Verstärker für 33 Euro
dazu ein Noname Phono Pre für 14,95 Euro mit S/N Ratio von 50dB
und ein Plastik Dreher von Tschibo....

...ohne Worte....

Tu dir einen Gefallen und kaufe dir gebrauchte Geräte, die kein Schrott sind. Da solltest du für den Verstärker mit akzeptablen Phonoeingang 80 Euro veranschlagen und für einen Plattenspieler 60 Euro bzw. mit brauchbaren System 80 Euro.

Falls du dann noch Lautsprecher kaufen gehst, bitte keine neuen Standlautsprecher für 38,99 Euro Paarpreis im Supermarkt.

Es tut mir leid, aber die Realität schaut einfach so aus, dass man für nur minimalen Hörgenuss ein gewisses Budget haben sollte. Für 350 Euro kann man sich eine hörbare Anlage aus gebrauchten Komponenten: Verstärker, CD Spieler, Plattenspieler und Lautsprechern zusammenstellen.


Komm mal runter, dass ich ja wohl nicht deine Sache was er ausgeben will oder wahrscheinlich auch kann, denn er ist Student. Und den Plattenspieler hat er nunmal schon und zum abspielen von alten Platten sollte der wohl genügen.

@ Knueller

Mach mal nen Thread im Kaufberatungs Bereich auf mit deinen Bundgetvorstellungen und dem wunsch nach intergrietem Phonoverstärker, den haben ältere Stereoverstärker meist noch drinnen, dann kannste dir auch die 14,95 Sparen und hast nicht noch nen Gerät da rumstehen.

Ich denke mal für 80 Euro nen älteren Technics müsste man bekommen.
Knueller
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Jan 2007, 18:48

EinerVonVielen schrieb:

Janophibu schrieb:
Man muss ja nicht gleich Unsummen für Hifi ausgeben, aber:

ein Noname 5 Kanal Ebay Verstärker für 33 Euro
dazu ein Noname Phono Pre für 14,95 Euro mit S/N Ratio von 50dB
und ein Plastik Dreher von Tschibo....

...ohne Worte....

Tu dir einen Gefallen und kaufe dir gebrauchte Geräte, die kein Schrott sind. Da solltest du für den Verstärker mit akzeptablen Phonoeingang 80 Euro veranschlagen und für einen Plattenspieler 60 Euro bzw. mit brauchbaren System 80 Euro.

Falls du dann noch Lautsprecher kaufen gehst, bitte keine neuen Standlautsprecher für 38,99 Euro Paarpreis im Supermarkt.

Es tut mir leid, aber die Realität schaut einfach so aus, dass man für nur minimalen Hörgenuss ein gewisses Budget haben sollte. Für 350 Euro kann man sich eine hörbare Anlage aus gebrauchten Komponenten: Verstärker, CD Spieler, Plattenspieler und Lautsprechern zusammenstellen.


Komm mal runter, dass ich ja wohl nicht deine Sache was er ausgeben will oder wahrscheinlich auch kann, denn er ist Student. Und den Plattenspieler hat er nunmal schon und zum abspielen von alten Platten sollte der wohl genügen.

@ Knueller

Mach mal nen Thread im Kaufberatungs Bereich auf mit deinen Bundgetvorstellungen und dem wunsch nach intergrietem Phonoverstärker, den haben ältere Stereoverstärker meist noch drinnen, dann kannste dir auch die 14,95 Sparen und hast nicht noch nen Gerät da rumstehen.

Ich denke mal für 80 Euro nen älteren Technics müsste man bekommen.


Vielen Dank ;-) Du hast mir meine Antworten vorweg genommen.
@jahnobi: Den Plattenspieler hab ich geschenkt bekommen, weiß aber, da ich die Rechnung zwecks Garantie noch hab, dass er 75 € gekostet hat, also lieg ich sogar über Deinem Mindestniveau. Boxen hab ich schon (und wenn nicht, dann hätte ich mir auch die aus dem Supermarkt gekauft, die reichen nämlich).
Ich hab mich bisher immer nur mit Kompaktanlagen (erfolgreich) über Wasser gehalten und werde deswegen jetzt sicherlich nicht einen Betrag, den ich im Monat für Essen, Trinken, Unizeug und Freizeit zur Verfügung hab in eine HiFi-Anlage stecken (wie oben schon gesagt: aufstocken kann man jederzeit!).
Ausserdem hab ich mich bis gestern noch nie in meinem Leben ernsthaft mit der Materie befasst (merkt man ) und stell deswegen so dumme Fragen! Dass der 15 Euro-PreAmp ein schlechter Aprilscherz ist, hab ich mittlerweile jedoch auch begriffen
Janophibu
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jan 2007, 19:48
Verstehe mich bitte nicht falsch, es lässt sich auch mit einer Aldi Kompaktanlage Musik hören. Meiner Erfahrung nach ist man allerdings mit solch einem Niveau längerfristig nicht zufrieden.
Überaus billige Elektronik hat finde ich nicht einmal ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, da sie teilweise schlecht klingt und nach kurzer Zeit kaputt geht.
Mein Mindestniveau bezog sich übrigens auf ältere Geräte, z.B. Plattenspieler wie den Dual 6xx.

Da du dich, wie du selber sagst noch nicht mit der Materie befasst hast, wollte ich dich nur vor einem teuren Zweitkauf bewahren.
Knueller
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Jan 2007, 19:55
Ok das mit dem Zweitkauf hab ich verstanden
Ich höre gern und viel Musik, bin aber kein Liebhaber oder Profi, der auf viele Details achtet (noch nicht ^^). Deswegen geb ich mich lieber erstmal mit der Grundausstattung zufrieden.
Anyway, ich mach mal einen neuen Thread auf, vielen Dank für die Hilfe.
Maxalt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Jan 2007, 20:00
Ich vermute mal, dass dein Plattenspieler dieser hier ist:
http://www.tchibo.de...t?ProductSKU=0004868

Die Frage nach dem Vorverstärker erübrigt sich wohl!
Knueller
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Jan 2007, 20:28
Ok kann ich dann einen Verstärker mit normalem Phonoeingang anschließen? oder würde der oben (im ersten Beitrag) genannte Verstärker dann reichen?


[Beitrag von Knueller am 14. Jan 2007, 20:34 bearbeitet]
Das.Froeschle
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2007, 20:37

Knueller schrieb:
Ok kann ich dann einen Verstärker mit normalem Phonoeingang anschließen? oder würde der oben (im ersten Beitrag) genannte Verstärker dann reichen?


Das Tchibo-Teil hat einen Phono-Pre eingebaut, d.h. Du kannst den an einem normalen Cinch Eingang (wie z.B. AUX, CD, Tuner etc) an Deinem 400W Suround-Verstärkerchen anschließen.
Am Phono-Eingang an einem 'normalen', älteren Verstärker wird er nicht richtig funktionieren.
Ob Du mit dem Klang glücklich wirst, würde ich aber bezweifeln.

HTH
Volker
Knueller
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jan 2007, 21:24

Das.Froeschle schrieb:

Knueller schrieb:
Ok kann ich dann einen Verstärker mit normalem Phonoeingang anschließen? oder würde der oben (im ersten Beitrag) genannte Verstärker dann reichen?


Das Tchibo-Teil hat einen Phono-Pre eingebaut, d.h. Du kannst den an einem normalen Cinch Eingang (wie z.B. AUX, CD, Tuner etc) an Deinem 400W Suround-Verstärkerchen anschließen.
Am Phono-Eingang an einem 'normalen', älteren Verstärker wird er nicht richtig funktionieren.
Ob Du mit dem Klang glücklich wirst, würde ich aber bezweifeln.

HTH
Volker


Naja, den NoNameverstärker hab ich wieder abbestellt.
Was haltet ihr beispielsweise von
1.

2.

3.
?

In dem Rahmen sollte sich das preislich bewegen (auch wenn es manchem Liebhaber dabei weh im Herz tut, mehr kann und will ich im Moment nicht ausgeben). Worauf muss ich denn genau achten?

Grüße


[Beitrag von Knueller am 14. Jan 2007, 21:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2007, 23:07
Moin, Moin

beim Kauf bei Ebay von privat muss man immer vorsichtig sein. Es tummeln sich viele "Schrotthändler" bei Ebay herum. Daher sollte man da immer nur soviel Geld anlegen, wie man bereit ist zu verlieren oder bei gewerblichen Händlern kaufen, die Garantie und Rücknahme nicht ausschließen können und dafür lieber etwas mehr Geld ausgeben. Ob ich mich darauf als Student mit wenig bis gar keinem Geld einlassen würde :.?

In einer Universitätsstadt gibt es mit Sicherheit irgendwo einen Trödler, einen Second-Hand-Shop oder ein Anzeigenblättchen wie hier bei uns die Anoncen-Avis. Die Händler müssen Garantie einräumen und wenn man über die örtlichen Anzeigenblätter von privat kauft, kann man vorher wenigstens die Ware ansehen und testen.

Wenn es aber doch ein Blindkauf bei Ebay sein soll, würde ich den Verkäufer anschreiben, um mir schriftlich die Mangelfreiheit bestätigen zu lassen. Oft stehen solche Sachen gar nicht in den Angebotstexten. Auch sollte zur Sicherheit geklärt werden, das eine sachgemäße Versandverpackung zum Kauf gehört. Ein seriöser Verkäufer wird dies gerne machen.

Dies hat folgenden Hintergrund. Nur was man schriftlich hat, gilt im Ernstfall als Beweis. Die Einschränkung von Gewährleistung und Rückgabe gilt nur für mangelfreie Ware. Ist die Ware nicht mangelfrei oder befindet sie sich nicht im beschriebenen Zustand (was ma durch die o.g. Schriftform nachvollziehen kann), darf sie selbstverständlich zurück gegeben werden. Allerdings greifen hier zunächst die Rechte/Pflichten zur Nachbesserung. Erst wenn der Verkäufer keine Ware im vereinbarten Zustand liefern oder seine Ware nicht in den vereinbarten Zustand versetzen kann, kann eine Wandlung (Rückabwicklung) durchgeführt werden. Gehört die Sachgemäße Verpackung zum Kauf, haftet der Verkäufer für Transportschäden, wenn diese auf eine nicht sachgerechte Verpackung zurückzuführen sind! Der Versand sollte immer versichert werden. Die Beweislast, dass die Ware im beschriebenen Zustand, in sachgerechter Verpackung dem Transporteur übergeben wurde, liegt auch beim Verkäufer.

Der oben verlinkte Sony ist ganz interessant, aber genau hier handelt es sich um ein "friss oder stirb"-Angebot ohne die o.g. Maßnahmen würde ich da die Finger von lassen.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2007, 23:20 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#24 erstellt: 14. Jan 2007, 23:40
@Knüller

Für den Hausgebrauch denke ich wird der Plattenspieler und der Verstärker völlig ausreichen. Und die Qualität der Musikwiedergabe hängt ja nicht unbedingt von der Ausgangsleistung eines Verstärkers ab. Probier das doch einfach einmal aus, Du kannst uns ja davon berichten, ob das Deinen Vorstellungen entgegenkommt oder nicht.
Knueller
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Jan 2007, 23:54
Genau

Auch Danke für die ebaytips, bärchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 470.2 an Pioneer A109 - Anfängerfrage
Nymo am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  26 Beiträge
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
Anfängerfrage A/D Wandler
bombitout am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  4 Beiträge
welches Equipmet // anfängerfrage. sorry =)
AlieNateD am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  11 Beiträge
Anfängerfrage!
Steffy am 17.09.2002  –  Letzte Antwort am 06.10.2002  –  37 Beiträge
Anfängerfrage
lenny- am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  11 Beiträge
Anfängerfrage
Tamidor am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  5 Beiträge
Anfängerfrage.
Latour123 am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  3 Beiträge
Blutige Anfängerfrage, welchen Verstärker empfehlt ihr von den 3?
ozal86 am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler,Verstärker,Lautsprecher
frosch. am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • Total Control
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedKareenFogg138_
  • Gesamtzahl an Themen1.357.747
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.877.313