Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche Kaufempfehlung für CD-Player mit ganz speziellen Features

+A -A
Autor
Beitrag
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Feb 2007, 11:10
Hallo Forum,

ich suche aus beruflichen Gründen einen CD-Spieler bis ca. 400 EUR, der bestimmte Features haben sollte, die außerhalb von Klang-Eigenschaft liegen (diese sollte aber natürlich auch vertretbar sein).

Folgende Sachen sollten dabei sein:

- Abspielen selbstgebrannter Audio-CDs
- CD-Text-fähig
- Titelschnellzugriff (über Zifferntasten, besser Jog-Dial)

ein unbedingtes Muss:

- mp3-fähig
- unkompliziert programmierfähig
- wählbare Anzeige von: Zeit Einzeltitel, Restzeit Einzeltitel, Zeit gesamt, Restzeit gesamt (diese sollte auch bei Tracks bis ca. 50 Titel funktionieren, nicht wie bei meinem derzeitigen Kenwood-Player, der die Zeit jenseits von 20 Tracks nicht mehr berechnen kann)

Ich hatte mal einen Sony CD-Spieler gesehen, der dem schon ziemlich nahe kam (es war der Sony SACD-Spieler SCD-XB 790 QS), der konnte aber leider keine mp3-CDs lesen, ansonsten fand ich ihn recht ansprechend.

Gibt es eine solche für mich eierlegende Wollmichsau im CD-Player-Bereich?

Dank vorab für gute Tipps!

Christoph
kempi
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2007, 11:15
Hallo,
auch wenn es ein bisschen OT ist, empfehle ich Dir den Kauf eines kleinen Notebooks, einen Hifi-CDP mit all den von Dir genannten Features gibt es meiner Kenntnis nach nicht.
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Feb 2007, 11:18

kempi schrieb:
... einen Hifi-CDP mit all den von Dir genannten Features gibt es meiner Kenntnis nach nicht.
8)


Das wäre schade, so ausgefallen sind die Wünsche doch nicht...
hal-9.000
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2007, 12:08

chrispras schrieb:
Das wäre schade, so ausgefallen sind die Wünsche doch nicht...

Doch in der Zusammenstellung schon - viele CDP mit mp3 fallen mir eh nicht nicht ein, da wären eher diverse "DVD-Allesfresser" - die aber einen Großteil der anderen gewünschten Features nicht bieten.
Wie Kempi schon schrieb - kauf Dir ein Notebook für 400€, dass sollte mit geeigneter Software in der Lage sein, das Gewünschte umzusetzen.


[Beitrag von hal-9.000 am 06. Feb 2007, 12:09 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2007, 12:14
Hallo,

klar gibts sowas: z.B. Numark MP102.
Kostet knapp 250€.
Besseres ist auch noch zu haben, der hat aber schon so gut wie alles was man braucht als DJ in der Dorfdisse .

MfG
HB
hal-9.000
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2007, 12:25
Man lernt nie aus - noch nie gesehen sowas ...
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Feb 2007, 12:29

kempi schrieb:
... einen Hifi-CDP mit all den von Dir genannten Features gibt es meiner Kenntnis nach nicht.
8)


Wenn man nun die mp3-Fähigkeit vernachlässigen würde: gibt es denn einen Player mit all den anderen Features. Und ist das von mir genannte Gerät (Sony SCD XB 790 QS) zu empfehlen?
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2007, 12:34
Mal meinen Post lesen.....
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Feb 2007, 13:14

Fhtagn! schrieb:
Mal meinen Post lesen.....


Hab ich, aber das Gerät ist wohl mehr was für nen DJ als für 'nen Radio-Mann. Mir sagt die Rack-Bauweise nicht zu.
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 06. Feb 2007, 13:31
Im HiFi Bereich gibts sowas nicht.
Radio ist auch kein HiFi Anwendungsgebiet. Da gehören professionelle Geräte ran.

MfG
HB
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Feb 2007, 12:38
Von wegen im HIFI Bereich gibts sowas nicht: bin jetzt doch fündig geworden. Werde mir den Yamaha CDX-497 zulegen.


[Beitrag von chrispras am 08. Feb 2007, 15:40 bearbeitet]
Duckshark
Inventar
#12 erstellt: 08. Feb 2007, 12:59
Wollte gerade auch die Doppel-CD-Player (gibts glaub ich auch als Single) aus dem Veranstaltungsbereich einwerfen. Qualitativ hochwertige Geräte macht z.B. Denon!
Ordoron
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Feb 2007, 22:53
Steht da in der gegend noch n HD tv?

Playstation 3

Blueray
Jegliche DvD s (Mp3 Filme usw usw
Cd s
Sacd s

Irgend jemand mss das ding (wen es nicht mer eine Rarität ist wie momentan) an eine gute ANlange hängen und sagen ob es was taugt...

Ich finde in bezug auf die Feature ist das Gerät noch einigermassen günstig und kann als kleines Feature ja auch noch playstation spiele abspielen :-D
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2007, 01:00

chrispras schrieb:
Von wegen im HIFI Bereich gibts sowas nicht: bin jetzt doch fündig geworden. Werde mir den Yamaha CDX-497 zulegen.


Jau,

dann formuliere mal deine Ansprüche so wie deine Kaufabsicht ist. Dumme Bemerkungen wie "von wegen" erübrigen sich bei deinem Gerät, der hat nämlich weder Jog-Dial, XLR, Fast Prog und so weiter. Das ist ein stinknormaler CDP mit MP3 und ID-Tag Lesefähigkeit. Da kannst du auch einen Denon DCD-500 kaufen und musst nicht das Forum bemühen.
Wenn du wirklich im Radio Bereich arbeitest, was ich nicht glaube, ist das eine ziemlich schlechte Wahl. Um genau zu sein: Total daneben.
Naja, viel Spass mit deinem Radio-Sender Lachkrampf!


HB
Neumie
Stammgast
#15 erstellt: 09. Feb 2007, 01:19
@ fhtagn:

??? was ist jetzt Dein Problem? Niemand hat (oder ich habs überlesen) nach XLR gefragt, Programmieren kann man das Teil, einzig der Jog-Wheel fehlt, und der kann durch Zifferntasten ersezt werden. So weit ist die Kiste damit nicht von den Vorgaben entfernt. Und dieses "von wegen" war jetzt auch nicht höllisch unfreundlich. Ich hatte das eher als triumphierendes von wegen eingestuft.

Zudem fängt jeder Radiosender mal klein an (falls es wirklich um einen geht), nicht alle Studios sind gleich super ausgestattet. Kann ja z.B. ein Studentenradio sein.

Ohne zu wissen was mit dem Teil passieren soll ist Dein Lachkrampf wohl ein wenig voreillig...

Neumie
Fhtagn!
Inventar
#16 erstellt: 09. Feb 2007, 01:31
Na, ganz einfach: "Ich suche aus beruflichen Gründen einen CD-Spieler"
Klar, I-Net Radio gibts mittlerweile, aber dafür braucht man gar keinen CDP, da reicht ein CD-Laufwerk+Software.

Die Anfrage des Themenerstellers bezog sich wohl ziemlich eindeutig auf einen professionellen DJ-CDP und nicht auf irgendeinen id3-tag fähigen Player. Daher meine zickige Antwort. DAS Gerät hätte er sich auch selbst heraussuchen können. Hat er ja auch .

Und Tschüss
HB


[Beitrag von Fhtagn! am 09. Feb 2007, 01:47 bearbeitet]
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Feb 2007, 17:09
[quote="Fhtagn!"]dann formuliere mal deine Ansprüche so wie deine Kaufabsicht ist. Dumme Bemerkungen wie "von wegen" erübrigen sich bei deinem Gerät, der hat nämlich weder Jog-Dial, XLR, Fast Prog und so weiter. Das ist ein stinknormaler CDP mit MP3 und ID-Tag Lesefähigkeit. Da kannst du auch einen Denon DCD-500 kaufen und musst nicht das Forum bemühen.
Wenn du wirklich im Radio Bereich arbeitest, was ich nicht glaube, ist das eine ziemlich schlechte Wahl. Um genau zu sein: Total daneben.
Naja, viel Spass mit deinem Radio-Sender Lachkrampf!

HB[/quote]


Also du scheinst mir ja wirklich ein paar persönliche Probleme zu haben, dass du eine solche unverhohlen agressive Antwort postest. Aber wenn Du Dich dabei besser fühlst, dann Prost! Außerdem, mit Verlaub, geht es mir am Ar*** vorbei, ob Deine Gnädigkeit sich dazu herablässt mir zu glauben, oder nicht.

Das ganz andere Problem scheint mir zu sein, dass du aus geposteten Zeilen mehr herausinterpretierst statt hinzuschauen und für Deine zukünftigen Antworten in einem solchen Forum, auch wenn Du noch so sehr der Weisheit Lieblingskind bist, solltest du dies in Zukunft ändern:

Nehmen wir z.B., meine Aussage "Ich suche aus beruflichen Gründen einen CD-Spieler". Du ziehst offensichtlich ungefragt den Schluss daraus, dass ich etwas mit der Sendetechnik zu tun habe. Warum? Der WDR in Köln hat gut ausgestatte Sendestudios, die ich sicherlich nicht verbessern muss. "Aus beruflichen Gründen" heißt in meinem Fall (und dies schließt auch meine andere Bezeichnung "Radio-Mann" nicht aus), dass ich als Autor von Radiosendungen im Hörfunk meine Sendungen zuhause vorbereite. Um die genauen Sendezeiten zu ermitteln, reicht es nicht, wenn ich mich auf die Booklet-Angaben der CDs verlasse, denn diese werden immer öfters von Leuten editiert, die es mit dem Schreiben so genau nehmen wie du mit dem Lesen, sprich, es schleichen sich oft Fehler ein. Damit ich aber nun doch genau an die exakten Zeiten komme, programmiere ich die von mir ausgewählten Stücke am CD-Player ein und notiere mir dann die entsprechenden Zeiten
in meiner Excel-Tabelle, die mir dann meine jeweiligen Moderationszeiten und die Musikzeiten addiert, so dass ich auf die Sekunde genau bei den Nachrichten "rauskomme" - Eine "schlecht" vorbereitete Radiosendung kannst du übrigens an dieser fehlenden "Punktlandung" erkennen, dort wird die Musik einfach ausgeblendet.
Es kommt oft vor, dass ich mir zu einem Thema 40-50 CDs aus dem Schallarchiv ausleihe, weil ich (um den Hörern das Beste zu bieten) gerne verschiedene Aufnahmen vergleiche, was im Klassikbereich unumgänglich ist - daher brauche ich einen Player, der mir möglichst schnell Zugriff auf bestimmte Titel gibt, die ich vergleichen will. Also wieder ein beruflicher Grund meiner Feature-Auflistung. Ich kürze hier mal ab: wenn Du Dir die anderen von mir gewünschten Sachen durchliest und mit meinem Einsatzzweck vergleichst, sollte dir ein Licht aufgehen.

Was mir ebenfalls nicht klar wird: Wieso führst du XLR ins Gespräch, ich habe davon nichts geschrieben.images/smilies/insane.gif


In einer Sache hast du Recht: Meine Bemerkung "Von wegen" war etwas unschön, und ich habe sie tatsächlich erst in einem zweiten Editier-Schritt ins Posting nachträglich eingefügt. Es war die Reaktion auf deine (mit Ausnahme des 1. Postings) permanent hochnäßige Antworten. Das von mir nun gefundene und angeführte Gerät hat nun aber tatsächlich alle die von mir gewünschten Features, ich gönn mir also daher meinen kleinen Triumph.

Bevor du nun nicht wutschnaubend ein schnelles und unüberlegtes Posting zurückschleuderst gebe ich Dir den Rat. Les mal den Thread hier genau durch und frag dich dann mal, ob deine Art und Weise hier tatsächlich dazu geeignet ist, Leute hier weiter zu bringen.

Christoph

PS: Eine kleine Bemerkung zur Technikhörigkeit muss ich noch loswerden, da du ja auch dieser Spezies anzugehören scheinst, wie deine Bemerkungen vermuten lassen. Ich habe meine erste Filmmusik für einen Dokumentarfilm auf ARTE/ ZDF ganz pragmatisch bei mir zu Hause auf dem Computer mit einer Creative-Labs Audigy Soundkarte produziert. Diese gilt im Produktionsbereich als "unprofessionell". Kein Zuschauer, kein Techniker, niemand in der ganzen Produktionskette hat sich beschwert, dass technisch irgendwas nicht dem hohen Standard genügt - der Witz ist nämlich: die Unterschiede kann ab einem bestimmten Standard keiner mehr hören!


[Beitrag von chrispras am 09. Feb 2007, 21:37 bearbeitet]
mavawa
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Feb 2007, 13:45
Eine Alternative wäre auch noch der Harman Kardon HD970, der hat auch CD-Text und mp3.
Von den technischen Daten her besser als der Yamaha, ist aber Hör-Geschmackssache.
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Feb 2007, 14:34

mavawa schrieb:
Eine Alternative wäre auch noch der Harman Kardon HD970, der hat auch CD-Text und mp3.
Von den technischen Daten her besser als der Yamaha, ist aber Hör-Geschmackssache.


Danke, das ist mal ein interessanter Tipp! Scheint ein gutes Gerät zu sein - werds mir mal ansehen und anhören! Technisch und klanglich wahrscheinlich auf jeden Fall besser als der Yamaha, wenn auch manche über laute Abspielgeräusche jammern, was nicht so toll wäre...
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Feb 2007, 15:21

mavawa schrieb:
Eine Alternative wäre auch noch der Harman Kardon HD970, der hat auch CD-Text und mp3.
Von den technischen Daten her besser als der Yamaha, ist aber Hör-Geschmackssache.


Hab mal Nägel mit Köpfen gemacht - bekomme morgen beide Geräte
nach Hause und werde sie dann mit meinem NAD C 352 auf das Zusammenspiel antesten und mich dann für einen von beiden entscheiden. Danke noch mal für den Tipp!
Neumie
Stammgast
#21 erstellt: 10. Feb 2007, 16:31
Dann bin ich ja mal gespannt, den 970er hab ich auch schon ne Weile auf der Wunschliste.
--> Poste mal was der kann!

Neumie
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 10. Feb 2007, 19:32
War wohl etwas übertrieben meine Reaktion. Nichts für ungut.
Trotzdem würde ich einen CDP aus dem DJ-Bereich nehmen, da hast du einfach mehr Möglichkeiten, gerade was exaktes Timing angeht. Billig sind die dazu auch noch.

MFG
HB
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 10. Feb 2007, 21:07
@Fhtagn!

Deine Einsicht beeindruckt mich! Also, Schwamm drüber!

Habe jetzt allerdings erst mal die beiden genannten Geräte für morgen geordert und sehe dann weiter. Die DJ-CDPs haben sicherlich auch ihre Stärken für meine genannten Zwecke, allerdings haben sie mir wiederum zuviel Schnick-Schnack und wollen mich Design-mäßig nicht so sehr überzeugen, da kämen dann schon eher Studer-Geräte in Frage - wie sie auch im Sendestudio im Einsatz sind ;-)

@Neumie

sobald ich mir einen Eindruck von dem HK 970 gemacht habe werde ich berichten.
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2007, 21:25
Na, beim guten Sender sind EMT-Geräte im Einsatz. Mein Traumgerät ist der EMT 986, irgendwann wird er mein sein . Für mich der beste CDP der Welt.

MfG
HB
hal-9.000
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2007, 21:36
Ich habs ja glaube ich schon mal gesagt - sicherlich technisch ohne Diskussion, aber die Optik
Daran könnte ich mich nicht gewöhnen - aber wenn alle das gleiche schön finden würden, wär's auch langweilig
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 10. Feb 2007, 21:51
Ich weiss gar nicht was Du hast, der sieht doch super aus. Gut, die LED-Anzeige ist nicht der Hit, aber ansonsten. 19" Rackanlagen haben irgendwie was besonderes.
Aber wie Du schon sagtest: Wie öde wäre die Welt, wenn ale dasselbe gut finden würden.

Gruß
HB
chrispras
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 13. Feb 2007, 14:05
@Neumie

So, habe jetzt ausgiebig die beiden Geräte testen können und gebe jetzt mal meine Eindrücke wieder. Getestet habe ich mit einem NAD C 352 und den Boxen L80 mkII von JBL.

Ich muss zugeben, dass ich zunächst für mich den Yamaha CDX-497 favorisiert hatte. Schon beim Auspacken hat er mir gefallen, die gebürstete und massive Titan-Front fand ich optisch sehr ansprechend. Die Bedienelemente waren klar und übersichtlich angeordnet, alles machte einen super stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. Also die erste CD rein (Georg Friedrich Händel: "Saul", mit dem RIAS-Kammerchor und Concerto Köln). Klanglich war ich überrascht, ich konnte keine Verbesserung zu meinem Kenwood-CDP aus dem Jahre 1991 erkennen - ein Direktvergleich mit diesem fiel sogar zu Gunsten des Kenwood aus. Ansonsten aber konnte er alle von mir gesuchten Features aufweisen, wenn auch manche dumm gelöst: So gelangt man um den CD-Text zu bekommen nur über eine einzige Taste ("Time/Info") dorthin, die eben auch die verschiedenen Zeitanzeigen unter sich beherbergt, das bedeutet, dass man grundsätzlich diese Taste erst mal 4mal drücken muss um an die ersten CD-Text-Anzeigen zu kommen, je nach Info muss man also bis zu 7mal drücken (Im Vergleich dazu hat der HK HD970 z.B. sinnvollerweise 2 Tasten, eine für Zeitanzeige und eine für CD-Text). Etwas enttäuscht, aber immer noch begeistert vom Design un der Haptik des Yamaha schloss ich nun den "Harman aus'm Karton" an.

Der HD970 sagte mir zunächst optisch nicht unbedingt zu. Was soll ich mit einer verspiegelten Glasfront, auf der man jeden Fingerabdruck sofort sieht und die potentiell kratzergefährdet ist? Die Bedientasten an der Front sind sehr schmal und haben einen gewöhnungsbedürftigen Druckpunkt, der mir nicht unbedingt zugesagt hat. Überhaupt sollte man aus genannten Gründen bei diesem Gerät alles über die Fernbedienung machen (hier musste ich mich umgewöhnen, da ich bei meinem alten Gerät 20 Schnellzugriffstasten hatte und mehr oder weniger alles am Gerät bediente). Die Fernbedienung des HD970 fand ich zunächst nicht so gut, das änderte sich allerdings im Lauf der Benutzung: Die Beschriftung ist im ähnlichen Farbton wie die Fernbedienung selbst, so dass man auf den kleinen Knöpfen (nichts für Grob-Motoriker!) sehr genau hinschauen muss, was für Funktionen dort belegt sind. Allerdings ist die Anordung intelligent und die Hauptfunktionen der Tastatur (die Steuerung) sind sogar erfühlbar, da die Tasten in der Form der Funktion entsprechen. Sehr schlau! Überhaupt hat man sich schnell an die wichtigsten Tasten gewöhnt und aufgrund der intelligenten Anordnung kann man sie sich gut merken.

Nun aber zum Klang. Ich hatte für den Test meine Frau hinzugezogen, obwohl diese (wie die meisten Frauen) nicht unbedingt sehr erpicht war diesen Test mitzumachen, weil sie mir das lieber überlässt. So habe ich sie vor die Boxen gesetzt und den Player eingeschaltet (sie hatte den Händel noch nicht auf dem Yamaha gehört!).

Obwohl ich noch gar nicht selber vor den Lautsprechern saß, sondern um die Ecke, also weit abseits vom Hörraum, traf es mich sofort wie ein Schlag - das hatte ich nicht erwartet, dass der Klangunterschied so grundsätzlich sein würde! Es waren auf einmal ganz präzise Klappengeräusche der Oboe zu hören, die vorher gar nicht im Klangbild auftauchten. Ich bog schnell um die Ecke vor die LS und war fasziniert von dem Klang der sich da auftat: jedes Instrument war exakt im Raum ortbar, kleinste Nuancen taten sich detailreich und präzise vor einem auf.
Meine Frau, die ja noch keinen Vergleich hatte, sagte noch nichts, obwohl sie wohlwollend schaute, um meine Begeisterung nicht zu dämpfen.Ich schloss nochmal den Yamaha an, und dann war auch sie baff: "Wie, das macht nur ein unterschiedlicher CD-Spieler?" Ich glaube, sie hatte von dem Augenblick zum ersten mal richtig verstanden, warum es sich lohnt, Vergleiche einzuholen, denn der Unterschied war wirklich verblüffend.

Den Rest der Nacht verbrachte ich dann mit Hören unterschiedlicher Gattungen, denn ich dachte mir vielleicht hat der Yamaha doch seine Stärken in anderen Musikgattungen. Also alles unterschiedliche mal reingelegt: Jan Garbarek, Pink Floyd, Frankie goes to Hollywood, Vangelis,Jean Michel Jarre, Peter Gabriel, Roger Waters, Bach, Bruckner, Mozart, Jazz-CDs - um es abzukürzen, ich habe den Yamaha relativ schnell weggepackt.
Seit Sonntag höre ich also nun mehr oder weniger ununterbrochen CDs, und erfreue mich am Neu-Hören meiner Lieblings-Musiken.

Verschweigen möchte ich nicht, dass der HK HD970 tatsächlich einen äußerst billigen Schließmechanismus aufweist, etwas besser gerade mal als ein Computer-Brenner. Aber um ehrlich zu sein, ich habe noch niemanden erlebt, bei dem im PC die Lade des Brenners kaputtgegangen wäre, weil sie zu instabil wäre, auch wenn sie billig sind. In Zeiten allerdings, wo Sounddesigner bei Autos die Geräusche designen, wie z. B. eine Türe beim Zumachen klingen muss, wundert man sich doch, wenn man noch halb verträumt von den Klängen des Hilliard-Ensembles die CD-Lade öffnet und man jäh von dem Billig-Geknartze in die rauhe Realität zurückgeholt wird. Aber man gewöhnt sich an alles!

Eine weitere Sorge hat sich beim HD970 nicht bestätigt: So soll laut Foren-Beiträgen das Gerät bis zu 20 Seknden beim Einlesen brauchen. Ich habe weder bei Audio- noch bei mp3-CDs irgendeine unangenehme Einlesegeschwindigkeit feststellen können. In der Bedienungsanleitung steht, dass dies bei CD-RWs systembedingt der Fall sein könnte, dies habe ich nicht getestet. Ansonsten ließt er alle meine CDs, auch die bisherigen "Problem-CDs" sauber und problemlos ein. Einen einzigen Einlese-Aussetzer hatte ich bei einer SACD-Hybrid-CD bemerkt, wo er Probleme hatte und ich die Lade erst noch mal öffnen musste.

Sehr angenehm finde ich auch ein Bedienfeature, dass man mit nur 2 Tastendrücken zwei Stellen markieren kann, die er dann solange loopt, bis man die Taste erneut drückt.

Alles in allem also hat mich der Harman Kardon HD970 ziemlich beeindruckt und ich finde das Gerät in dieser Preisklasse absolut überzeugend, obwohl ich anfangs sogar Vorurteile gegen dieses Gerät hatte.

Sollte er jetzt auch noch zuverlässig sein, so ist es ein Spitzengerät!
Neumie
Stammgast
#28 erstellt: 13. Feb 2007, 20:46
Moin Chrispras,
Danke, sehr schöner Bericht! Der Harman hat weiter in meiner Achtung gewonnen.

Und nebenbei --> Dir meinen Respekt: So lange hat es glaube ich noch keiner geschafft, nicht auf die Notwendigkeit und die Bedingungen eines Blindtests hingewiesen zu werden

Beste Grüße,

Henrik aka. Neumie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe Kaufempfehlung MP3 Player
biofreak1972 am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  5 Beiträge
Suche CD-Player mit bestimmten Features, bitte um Beratung
The_Luc am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung gebrauchter CD-Player mit mp3 und Fernbedienung
mabuse205 am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung CD Player vor allem für klassische Musik
soundmed am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  7 Beiträge
Kaufempfehlung CD (DVD) Player
eco20 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung DAB-Radio mit CD
Alter_Mensch am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Suche CD-Player
Gatza am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  3 Beiträge
Suche CD-Player
djwsk am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung eines warmklingenden :-) CD Spielers
adnelas am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  21 Beiträge
Kaufempfehlung für Anlage!
m4tz3m4y3r am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.760