Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher zu Sony CMT-CPZ 1

+A -A
Autor
Beitrag
weise-eule
Stammgast
#1 erstellt: 19. Feb 2007, 16:30
Hi, ich wollte mal wissen, ob es sich lohnen würde, die Lautsprecher meines Sony CMP-CPZ 1
durch bessere so um die 100€ zu ersetzen, will heißen,
ob der Verstärker gut genug ist, um wenn ja, welche Lautsprecher da geeignet wären!
eger
Stammgast
#2 erstellt: 19. Feb 2007, 21:19
Irgedwie sind die Wattangaben im Internet unklar. Und die Verstärkerleistung in Watt nach DIN oder RMS wäre wichtig. Gibt es in der Bedienungsanleitung zuverlässige Angaben?

Grüße
agnes
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2007, 21:28
Hallo weise-eule !

Ich habe eine Microanlage CT-331. Die dazugehörigen Boxen sind in der Tat nicht gut.

Für 100 Euro gibt´s sicherlich bessere Exemplare.

Aber :

Welche Musik hörst Du vorwiegend ?
Auf welche Klangeigenschaften legst Du besonderen Wert ?

Gruß
weise-eule
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2007, 10:37
Also, ich höre viel Metal, manchmal Rock.
Naja, mir ist druckvoller, deteillierter Bass wichtig.
Die Boxen sollten größere Kompaktboxen sein.
Danke schonmal für Antworten !


edit: Hab jetz auch noch ein paar werte meines Verstärkers gefunden:
DIN-Ausgangsleistung: 60W
Sinus-Dauertonleistung: 75W

Auch wenn ich leider nicht genau eiß, was das heiße, aber ihr
vermutlich! Hilft hoffentlich.


[Beitrag von weise-eule am 20. Feb 2007, 20:03 bearbeitet]
Radio:aktiv
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2007, 12:29
Für das Geld fallen mir als gute LS nicht viele ein.
Diese hier sollen z.B. ganz ok sein.
Aber ich denke zu deinen sollte schon eine Verbesserung hörbar sein.

Kannste ja mal Probehören
weise-eule
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2007, 19:57
Ich habe mich jetzt mal etwas umgeschaut und die Wharfedale Diamond 9.2 gefunden.
Die sehen schon ganz gut aus und auch die Beschreibung passt zu dem was ich suche.
Die gibts plötzlich hier für 100€/Stück, was mich zwar etwas wundert, aber wenn mein aktueller Verstärker gut genug dafür wäre,
wärs doch ein Versuch wert. Hoffe, es kann mir noch jemand was dazu sagen!
eger
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2007, 20:27
Sollte funktionieren. Und sich gut anhören.
Grüße
agnes
weise-eule
Stammgast
#8 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:29
Danke für die Antwort, freue mich, dass ich meinen Kompaktanlagen-Verstärker doch noch weiternutzen kann.
Aber hat jemand ne Idee, warum die Wharfedale Diamond 9.2 bei diesem Shop mit einem Unterschied von bis zu 50€ angeboten werden?
hier und da
Ändert die Holzart denn so viel am Klang? Dachte immer LS einer Reihe kosten immer gleich, egal welche Farbe und Material?
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:50

weise-eule schrieb:
...Ändert die Holzart denn so viel am Klang? ...
Nein - eigentlich gar nicht.
Es gibt zwar Boxen, die sich durch Echtholz-Furnier und Nachbildung ( Folie ) unterscheiden, aber das ist hier ja nicht der Fall.

Daher vermute ich mal, daß die Box in Kirsche nicht so viel gekauft wird. ( verstehe ich allerdings nicht )

Gruß
weise-eule
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2007, 08:44
OK, also meint ihr, dass an den diesen Boxen nichts falsch ist
+mein Verstärker gut genug ist für so (relativ) teure Lautsprecher ist?
Oder hat jemand was gegen die LS einzuwenden (speziell für meinen Fall) oder Alternativen?

Danke schon mal für alle bisherigen und noch kommenden Antworten!


[Beitrag von weise-eule am 03. Mrz 2007, 08:45 bearbeitet]
eger
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mrz 2007, 09:05
Gegen die Boxen ist nichts einzuwenden, die Mittenauflösung ist überraschend gut. Die Boxen sollten immer teurer als der Verstärker sein.
Als Alternative sehe ich die Nubert Nubox 311, die Boxen würden allerdings auf etwa 280 Euro/Paar kommen.

Grüße
agnes
Radio:aktiv
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2007, 10:39
Denke die Diamonds sind ganz ok, zumal du für die Nubox nochmal 80 Doppelmark drauflegen musst.
Bei einem Ursprünglichen Preisrahmen von
so um die 100€
würde ich mir überlegen ob ich den Klang soviel besser finde.
Einfachmal Probehören.
Übrigens finde ich das du die Crystals nicht sofort verwerfen solltest.
Wären sogar fast in deinem ursprünglichen Preisrahmen, aber an denen scheiden sich die Geister...
Von "toll für den Preis" und "besser als Diamonds" bis Sperrmüll hab ich schon alles gehört.

Also: Probehören! (den Händler in deiner Nähe findest du auf der Page des jeweiligen Herstellers)

Ich würde zu den Diamonds tendieren (Optisch, Daten, ohne sie bisher gehört zu haben)


[Beitrag von Radio:aktiv am 03. Mrz 2007, 10:40 bearbeitet]
weise-eule
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mrz 2007, 10:57
Denke auch die Diamonds sind besser als die Crystals für mich, da:
1. sie nur 40€ mehr kosten, und wesentlich besser sein sollen
2. Ich mir ja nich nach 1-2 Jahren gleich neue kaufen will

Meine wichtigste Frage war ja eigentlich, ob mein "mini"-Verstärker für diese LS reicht und ob die LS zu meinen Wünschen passen.

Werd dann also mal versuchen die Diamonds Probe zu hören, hab
ein Geschäft mit denen in der Nähe ("Open Ohr ")

Gruß,
weise-eule
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:10

weise-eule schrieb:
...Meine wichtigste Frage war ja eigentlich, ob mein "mini"-Verstärker für diese LS reicht und ob die LS zu meinen Wünschen passen....

Ohne Dir eine Garantie geben zu können : Der Klang wird sich sicherlich verbessern.

Allerdings würdest Du ( später vielleicht mal ? ) mit einem besseren Verstärker noch etwas mehr herausholen.

Gruß
weise-eule
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:23
OK, vielen Dank, genauso hab ich mir das gewünscht und vorgestellt!

Gruß,
weise-eule


[Beitrag von weise-eule am 03. Mrz 2007, 12:23 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:26
Schön - aber bitte nicht mit faulen Eiern werfen, wenn Deine Erwartungen nicht ganz erfüllt werden

Was dann auf jeden Fall Pflicht für Dich sein sollte :

Berichte hier dann von Deinen Hör - Erfahrungen !

Dank und Gruß
weise-eule
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mrz 2007, 13:33

armindercherusker schrieb:
Schön - aber bitte nicht mit faulen Eiern werfen, wenn Deine Erwartungen nicht ganz erfüllt werden

Werd natürlich erstmal in Ruhe Probehören, auch speziell mit meinen Verstärker,
und wenns nicht gut genug klingt, muss ich die LS ja nicht kaufen !
Hat aber alles noch Zeit, ich muss erstmal das Geld dafür zusammenkriegen,
dauert also noch ein Bisschen, bis ihr meinen Bericht erhaltet, aber ihr werdet ihn kriegen, versprochen

Gruß,
weise-eule
Radio:aktiv
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mrz 2007, 16:07

dauert also noch ein Bisschen, bis ihr meinen Bericht erhaltet, aber ihr werdet ihn kriegen, versprochen

Würde mich auch Intressieren, weil ich mich auch für die Diamonds interessiere.
weise-eule
Stammgast
#19 erstellt: 04. Mrz 2007, 17:50
Hab jetzt rausgekriegt, warum die bei dem Shop nur 99€ kosten:
von diesem LS-Modell gibt es in fast jeder Farbe einen für um
die 145€ und einen für 99€, wenn man direkt im Shop mach "diamond 9.2" sucht.
Die für 99€ sind wohl meist Ausstellungsstücke oder Ähnliches,
es steht nur jedes mal an einer anderen Stelle in der Beschreibung ,
das es sozusagen "B-Ware" ist, und bei dem, den ich verlinkt habe,
sieht man es sogar nur an der Kathegorie.
Meine Frage also:
Kann ich nun solche LS auch nehmen, also sind die irgendwie schlechter oder ohne Garantie?
Oder sind die trotzdem preiswert?
Oder wäre dann die Nubox 311 besser? Optisch find ich ja die Diamonds wesentlich ansprechender...


[Beitrag von weise-eule am 04. Mrz 2007, 17:55 bearbeitet]
eger
Stammgast
#20 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:08
Vermutlich ist es eine nicht so gesuchte Farb/Holzvariante der Diamind 9.2. Oder mit winzigen Schönheitsfehlern. Sowas kann man ruhig bestellen.

Grüße
agnes
Radio:aktiv
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:11
Denke eger hat recht - schließlich geht es doch um den Klang, oder?

Zu den Nuberts + Diamonds: Da hilft wohl nur Probehören!
Kannst auch mal die Suche benutzen. Über die Nubox 311 und die Diamonds müsstest du eigentlich genug finden.
Was da nicht steht können dir wohl nur deine eigenen Ohren sagen.
weise-eule
Stammgast
#22 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:21
Danke, werd natürlich mal Vergleichhören müssen, hoffe ich finde nen Händler der beide hat!

@radio:aktiv: Wegen dem Angebot speziell:
Klar gehts um den Sound, aber ich möchte eben nichts bestellen,
bei dem nach nem Tag (oder nem Jahr) ne Membran reißt und ich dann keine Garantie habe.
Deshalb meine Frage:
Gibt es auf solche B-Ware trotzdem Garantie oder wirkliche Mängel an Membran u.s.w.?

Gruß,
weise-eule
eger
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:22
Ich habe von beiden Herstellern Boxen. Für Klassik würde ich Nubert bevorzugen, bei etwas halliger Akustik die Diamonds. Wen man die unterschiedlichen Preise (99 Euro Diamonds u. 139 Euro) berücksichtigt und Optik und Klang zusammenrechnet, dann würde ich sagen, dass man etwa gleich viel pro Euro bekommt. Wenn die Optik nicht zählt, dann ist die Nubox im Vorteil.
Mit beiden Modellen kannst du meiner Erfahrung nach nichts falsch machen.

Grüße
agnes
weise-eule
Stammgast
#24 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:29
Vielen Dank, son Genre-Vergleich kann ich gut gebrauchen!
Sind also anscheinend beide gut, werd also mal auf Händlersuche gehen.
Aber die jeweils andere richtung klingt auch nicht wesentlich schlechter, oder?
Was anderes: gibts eigentlich nen Händler, der die Nubert führt, der versendet doch nur, oder?
Und nochmal die Frage (oben) wegen Garantie und Beschädigung.

Vielen Dank, Grüße,
weise-eule
armindercherusker
Inventar
#25 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:35

weise-eule schrieb:
...Gibt es auf solche B-Ware trotzdem Garantie ...?
Ja - es sei denn, der Verkäufer schließt es eindeutig ( schriftlich ! ) aus.

Natürlich sollte man die Ware nach Erhalt eingehend prüfen und sich Membrane und Sicken besonders genau ansehen.

Sobald man einen Verdacht auf technische Mängel hat, umgehend den Verkäufer kontaktieren.

Gruß
eger
Stammgast
#26 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:38
Wenn die Gewährleistung nicht extra ausgeschlossen wird, dann hat man immer zwei Jahre Gewährleistung, auch auf B-Ware.
Nubert versendet und hat zwei Ladengeschäfte. Sie gewähren 30 Tage Rückgaberecht.
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1
http://www.nubert-shop.de/studios.htm#anfahrt
Die Wharfedale Diamonds wirst du auch nur bei einem Versender so günstig bekommen. Dann gilt immer das 14- tägige Rückgaberecht des Fernabsatzgesetzes.

Grüße
agnes
weise-eule
Stammgast
#27 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:51
OK, vielen Dank, das waren die Infos, die ich brauchte, das mit der Gewährleistung u.s.w. war mir wichtg!
Also, dann werd ich mal losziehen und Probehören

Grüße,
weise-eule
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 04. Mrz 2007, 19:05
. . . bin gespannt auf Deinen Bericht an dieser Stelle

Gruß
weise-eule
Stammgast
#29 erstellt: 05. Mrz 2007, 13:06
Ich habe jetz noch nicht Probe gehört, aber jetz hab ich doch noch ne Frage:
Wie viele qm kann ich damit ordentlich "versorgen" , gehen sie also auch noch in
nem Raum so um die 35 qm, da ich villeicht bald ausziehe?

Gruß,
weise-eule


[Beitrag von weise-eule am 05. Mrz 2007, 13:07 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#30 erstellt: 05. Mrz 2007, 14:30
Is ja ´n büschn knapp - aber welche andere Wahl hast Du denn ?

Oder willst Du Dein Budget jetzt doch verdreifachen ?

Und was bedeutet für Dich "ordentlich versorgen" ?

Gruß
Radio:aktiv
Stammgast
#31 erstellt: 05. Mrz 2007, 15:43
Verdreifachen vielleicht nicht gleich.
Aber mir fiel spontan auch nix in dem Preisbereich für größere Räume ein.
Außer vielleicht ein Paar billig Standboxen von denen aber eigentlich abgeraten wird...
Aber wenn du mit dem Klang zurecht kommst ist das vielleicht ne kleine Alternative,
aber selbst für nicht so gute sollte das Budget noch ein bischen wachsen.


[Beitrag von Radio:aktiv am 05. Mrz 2007, 15:43 bearbeitet]
weise-eule
Stammgast
#32 erstellt: 05. Mrz 2007, 15:50
Ich möchte einfach auch in einem etwas Größeren Raum noch mit gutem
Klang Musik hören können. Verschlechtert sich die Qualität
usw. denn so stark mit der Raumgröße? Und wie genau schlechter?

@radio:aktiv: warum sollten denn "billig"-Standboxen denn für
große Räume besser sein als relativ gute Kompaktboxen?
Du meinst wohl welche wie die Quadral Quintas 300 oder so?
Wirkt auf mich nicht so sehr überzeugend, und sollen denn Standboxen bis 400€ nicht sowieso nicht ernstzunehmend sein?
armindercherusker
Inventar
#33 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:00

weise-eule schrieb:
...Verschlechtert sich die Qualität
usw. denn so stark mit der Raumgröße? Und wie genau schlechter?...

Also - nach meinen Erfahrungen lieber eine ( gute ) Kompaktbox im größeren Raum als eine größere Standbox mit schlechterem Klang.

Kann natürlich sein, daß die Kompaktbox "ein wenig dünn" klingt, da ihr das Bassfundament fehlt.
Und ggf. auch nicht die Lautstärke ( genauer : den Schalldruck ) bringt.

Aber wie oben geschrieben : ich würde es in Kauf nehmen, wenn mich der Klang ansonsten überzeugt.

Gruß
Radio:aktiv
Stammgast
#34 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:03
Habe nicht unbedingt an die Quadral gedacht.
Denke aber um die 400€ könnten die ersten sinnvollen Stanboxen beginnen,
einfach mal prallel zu den Wharfis, ein Paar günstige Wharfedale StandLS probehören.
Dann kanst du selber entscheiden.


[Beitrag von Radio:aktiv am 05. Mrz 2007, 16:04 bearbeitet]
eger
Stammgast
#35 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:03
Für große Räume müssen die Boxen etwas pegelfester sein, bei der Nubox 311 sind 35 qm sicher noch locker drin, bei der Wharfedale Diamond 9.2 vermutlich auch noch.

Eine Nummer größere Boxen (Nubox 381 oder Diamond 9.3) kämen in größeren Räumen gut zur Geltung, in kleinen Räumen hat man meist Aufstellungsprobleme, da sie nur mit genügend Wandabstand einen sauberen Bass wiedergeben.

Grüße
agnes
weise-eule
Stammgast
#36 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:12
Also werd ich die 9.2 wohl nicht nur Probehören, sondern auch
mal versuchen sie auszuleihen, um sie direkt Zu Hause zu hören.
Zwar bissl umständlich, sber wohl nötig und gut!

Gruß,
weise-eule
armindercherusker
Inventar
#37 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:15

weise-eule schrieb:
Also werd ich die 9.2 wohl nicht nur Probehören, sondern auch
mal versuchen sie auszuleihen, um sie direkt Zu Hause zu hören.
Zwar bissl umständlich, sber wohl nötig und gut!
...

Jawoll !

weise-eule
Stammgast
#38 erstellt: 12. Mrz 2007, 18:56
Hab jetz noch nicht Probe gehört, jedoch mit schon mal dem Händler gesprochen, LS wären bestellt,
sollen in den nächsten Tagen kommen.
Als ich jedoch über den Preis sprach, empfahl er mir die (ganz neu) wesentlich günstigeren 9.1er.
Sie hätten nur einen verschwindend geringfügig schwächeren Bass.
Ist der Unterschied wirklich so klein? Denn nach den Daten auf der Seite v. Wharfedale sollten die LS schon merklich "schlechter" sein als die 9.2.
Also: kennt jemand beide LS und kann mir sagen, ob es einen Unterschied gibt?

Gruß,
weise-eule
Radio:aktiv
Stammgast
#39 erstellt: 14. Mrz 2007, 12:17
Würde mich auch mal interessieren, da ich später vielleicht die 9.1/9.2 auch kaufen will. Mir wird immer nur geantwortet:
"Nimm die 9.2, die kosten fast das gleiche". Für mich ist da schon ein Unterschied! Aber es geht nie einer auf die Frage ein
armindercherusker
Inventar
#40 erstellt: 14. Mrz 2007, 13:10

Radio:aktiv schrieb:
...Für mich ist da schon ein Unterschied! Aber es geht nie einer auf die Frage ein :(

Tja - kann ja nur bedeuten, daß niemand diese Threads liest, welcher auch beide Boxen direkt verglichen hat.

--> Das ist also Eure Chance : vergleicht doch mal beide und berichtet dann hier vom Ergebnis.

Dank und Grüße
weise-eule
Stammgast
#41 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:01
Hi,
also mittlerweile stehen die Wharfis (9.2) schön in meinem eigenen Zimmer und sie klingen einfach toll!
Voller Klang, super Räumlichkeit und alles, was man sich wünschen kann!
Und wenn die Höhen nach dem einspielen noch besser werden sollen, mir solls recht sein, ich find se jetz schon gut!
Und wenn ich einen unterschied zu den Wharfis an dem NAD C320BEE beim Händler zu meinem Mini-Verstärker höre höre, nur einen minimalen!
Also, vielen Dank für alle Beratung und Empfehlungen!

Gruß,
weise-eule

PS: Werd ma schauen ob ich nen ausführlichen Bericht schreibe,
villeicht wenns die Zeit hergibt und ihn meint das das sinnvoll wäre(?).
armindercherusker
Inventar
#42 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:18
Meinen ausdrücklichen Glückwunsch dazu !


weise-eule schrieb:
...PS: Werd ma schauen ob ich nen ausführlichen Bericht schreibe,
villeicht wenns die Zeit hergibt und ihn meint das das sinnvoll wäre(?).

Aber sicher doch !

Gruß . . . und viel ( Hör- ) Spaß noch !
weise-eule
Stammgast
#43 erstellt: 30. Mrz 2007, 11:46
Hi,
werd also ma gucken, ob ichs in den nächsten Wochen schaffe, nen etwas ausführlichen Bericht zu schreiben.
(extra Thread?).

Hab jetz aber noch ne letzte Frage:
Um meine Ausrüstung zu perfektionieren möchte ich meiner Anlage etwas bessere bessere Kabel gönnen (mehr Querschnitt, weniger Lötstellen).
Sind atm nur 2 mal gelötete ~0,5 mm² Misch-Kabel, so dass ich bei aller Voodoo-Abneigung denke, 'n paar orgentliche 2,5mm-Kabel könnten doch was bringen.
Doch nun meine Frage:
Bringt ein besseres Kabel etwas, wenn die ersten cm des Kabels noch von der anderen, dünneren Kabelart sind?(siehe hier,die Kabel)?
Der Amp hat nämlich nur diese Stecker keine Klemmen o.ä. , so dass ichs dranlöten müsste.
Müsste ja physikalisch erklärbar sein, hoffe, da weiß jemand was.

Gruß,
weise-eule


[Beitrag von weise-eule am 30. Mrz 2007, 12:00 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#44 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:05
Hallo weise-eule !

weise-eule schrieb:
...'n paar orgentliche 2,5mm-Kabel könnten doch was bringen....

Das denke ich auch.

weise-eule schrieb:
...Bringt ein besseres Kabel etwas, wenn die ersten cm noch das andere, dünner Kabel sind...

Eigentlich schon.
Obwohl es kosequenter / besser ist, die Leitung durchgängig in 2,5qmm auszulegen.

Rein rechnerisch verursachen die paar cm dünne Leitung zwar nur einen recht geringen Anstieg des Leitungswiderstandes,
aber wie gesagt : so richtig schön und konsequent ist´s nicht.

Gruß
weise-eule
Stammgast
#45 erstellt: 30. Mrz 2007, 13:12
Danke für die schnelle Antwort!
Werd also mal neue Kabel kaufen um meine neue Aufstellung zu "vollenden"!
Denke natürlich auch, ohne zusätzlichen Kabelstückrest wärs besser,
is aber in meiner Situation ja leider nich möglich...

Grüße,
weise-eule
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony CMT BX 5 + Heco Victa 200 o. 300
Taxos am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  2 Beiträge
Neue Boxen für die Sony cmt-mx750NI
hauke1997 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  2 Beiträge
sony cmt-hx70btr
Funshit am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  2 Beiträge
Neue Lautsprecher für Sony Kompaktanlage gesucht
Tigermoeter am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  8 Beiträge
Qualität von Verstärkern in Mini-Anlagen? (z. B. Sony CMT-HP7)
sash.n am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  5 Beiträge
Sony CMT-SBT300WB mit Subwoofer verbinden, welcher auch für's Auto geeignet ist.
Ajax989 am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  3 Beiträge
Was haltet ihr von "Sony CMT-HX5BT"
westpark1992 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  2 Beiträge
Sony Ta-F245 vs. CMT-A70
FooFoo am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  4 Beiträge
Sony Verstärker - welche Lautsprecher?
Chaika am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  4 Beiträge
Alternative zu Sony mz rh 1 gesucht
barny291 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Quadral
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.803