Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bang & Olufsen ?

+A -A
Autor
Beitrag
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2007, 16:32
SO Hallo erstmal,

Ich hätte einfach mal gerne eure Meinung zu Bang & Olufsen gehört. Ich finde sie haben ein sehr gelungenes Design und das durchgängig, allerdings habe ich noch nie eine größere B&O Anlage gehört (nur eine kleine, BeoSound 3200 vielleicht?) und die Klang meiner MEinung nach nicht so hervorragend (ich glaube die hat echt zuviel gekostet dafür, der bei dem ich sie´gehört habe wollte mir nicht sagen was sie gekostet hat, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass sie bei einem 1000er schon anzusiedeln ist...mal auf die HP gehen).
Also hat von euch schon jemand Erfahrungen gesammelt mit B&O, sehr interessant wäre da für mich vor allem die Beosound 9000, da habe ich nämlich gerade ein Angebot stehen von einem Amerikaner für 700 Dollar + Versand, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, dass er seriös ist. Leider, sonst hätt ichs schon gekauft, einfach nur um es hier wieder zu verkaufen *lol*.
Also, eure Meinung ist gefragt.

Gruß
das_n
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2007, 16:36
...pass auf, dass die amerikanische anlage auch am europäischen 230V-Netz funktioniert (und nicht nur schluffi-120V-aminetz)
..sonst bekommst du dir hier nicht wieder los.


ich habe bisher auch nur ab und zu im vorbeigehen eine B&O gehört, hat mich nicht vom hocker gerissen. imho bezahlt man da zum großteil design.
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2007, 16:41
Jo, das mit dem Spannungsnetz hatte ich mir auch schon überlegt... wäre blöd sowas...
Aber was mir dazu noch gerade eingefallen ist.
Ich interessiere mich ja eigentlich nur für den CD-Player, sprich ich finde das Design der Beosound 9000 einfach ziemlich geil, allerdings wollte ich so etwas nur als CD-Player verwenden und nichts wo schon ein Verstärker inegriert ist (dämlicher Mikroanlagen trend).
Kennt jemand von euch vielleicht von einem anderen Hersteller ein CD-Player der so ähnlich aussieht? muss ja kein CD-Wechsler sein.

So oder so sieht die übrigens aus


[Beitrag von der_fernsehturm am 27. Feb 2007, 16:43 bearbeitet]
Fab_Fab
Neuling
#4 erstellt: 27. Feb 2007, 21:39
Hallo Fernsehturm.

Kanne mich zwar nicht wirklich mit B&O aus, aber was ich mit sicherheit weis ist, dass bei der Beosound9000 KEIN Verstärker integriert ist, da alle B&O Boxen aktiv sind. Du müsstest also zusätzlich einen verstärker und Boxen haben. Was die Beosound 9000 als reiner CD-Player taugt kann ich nicht sagen. Das Design ist jedoch wirklich umwerfend.

P.S. Hier die technichen Daten: Beosound 9000
tommyknocker
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2007, 22:29
Nicht alle B&O - Lautsprecher sind aktiv, aber zumindest die Beolab-Lautsprecher Versionen sind es (im allgemeinen werden mit Beolab Verstärker von B&O bezeichnet).
Passive Lautsprecher werden meines Wissens generell mit Beovox bezeichnet. (Man siehe die Versionen bei der Penta)

Im allgemeinen plaziert sich B&O über Design und Stil. Eigene Studios und eigenes Vertriebsnetz sowie Verarbeitung und Design machen den Wert der Marke aus. Von der technischen Seite gesehen ist die Marke einfach heillos überteuert.
Trotzdem achte ich die Marke als Innovationsträger im Hifi-Sektor, echte Innovationen sind allerdings auch dort recht selten geworden...
duke330
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2007, 22:35
Das traurige ist, du musst alles von B&O haben, weil die spez. Anschlüsse haben. Habe mich mal für eine Suround Kombi. interessiert, also nur Boxen. Mir wurde dann gesagt, ich müsste alles von B&O haben...

P.s. Deshalb spiel ich jetzt Euromilions...
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Feb 2007, 12:42
Und wie ist das mit den speziellen Anschlüssen?
Heisst das, dass ich an die Beosound nur die B&O Boxen hängen kann, oder haben die ein normalen output, an den ich den Verstärker hängen kann?
duke330
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2007, 13:54

der_fernsehturm schrieb:
Und wie ist das mit den speziellen Anschlüssen?
Heisst das, dass ich an die Beosound nur die B&O Boxen hängen kann, oder haben die ein normalen output, an den ich den Verstärker hängen kann?


So wie ich das gesehen und mir gesagt wurde, leider ja...

Ich wollte zu meinem Pioneer AVR B&O Surroundboxen anschliessen. Keine Chance. Alles Stecker von B&O...
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Feb 2007, 17:11
Also ich finde das ein echt beschissenes Marketingkonzept. Wie die Amis, immer was eigenes machen.
Naja, dann gibts wohl kein Bang & Olufsen CD-Player für mich...kennt jemand von euch vielleicht ein CD-Player/Wechsler, der auch so in der Art wie die Beosound 9000 aussieht (halt von ner anderen MArke?)
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Feb 2007, 17:14
Das hier hab ich grad gefunden... kennt das jemand?
Sieht irgendwie billig aus, ich weiß auch nicht...
Da_Ignaz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2007, 17:24
Vergiss es.

Ich finde das sieht schei..e aus. Natürlich vom Design kommt halt nichts an B&O ran. Muss es denn unbedingt sowas sein?
wiesodenn
Stammgast
#12 erstellt: 28. Feb 2007, 18:15
sowas gibt es woanders nicht...also entweder B&O oder nicht.

Das mit den Boxen ist mir neu (was nicht heißt, daß das nicht stimmt), aber irgendwie ein wenig unlogisch. Frage doch einfach mal nach, Du wirst schon irgendwen in einem B&O-Shop -oder zentral- an die Strippe bekommen, der Dir das beantwortet.

Ich schließe mich tommyknocker an, die Qualität geht hier hauptsächlich über die Optik. Bei den TV oder Telefonen mag das auch bei der übrigen Leistung noch passen, sicher jedoch nicht im HiFi-Bereich. Da wirst Du immer für deutlich weniger Geld erheblich mehr Klangqualität kaufen können, allerdings eben nicht mit deeeem Design.

Einen "Tod" wirst Du "sterben" müssen...
duke330
Inventar
#13 erstellt: 28. Feb 2007, 19:44

Das mit den Boxen ist mir neu (was nicht heißt, daß das nicht stimmt), aber irgendwie ein wenig unlogisch. Frage doch einfach mal nach, Du wirst schon irgendwen in einem B&O-Shop -oder zentral- an die Strippe bekommen, der Dir das beantwortet.


Das bei meinem Fall stimmt zu 100%, da ich im Center war und die Anschlüssen mit meinen Augen gesehen habe...
wiesodenn
Stammgast
#14 erstellt: 28. Feb 2007, 20:10

Das bei meinem Fall stimmt zu 100%, da ich im Center war und die Anschlüssen mit meinen Augen gesehen habe...


...ich wollte das auch nicht in Frage stellen...

Normalerweise sind allerdings passive Boxen völlig frei von Ihren Anschlüssen zu konnektieren...evtl. passen da dann lediglich die Stecker nicht direkt. Ob es hier bei aktiven Lösungen anders aussieht, da bin ich nun überhaupt nicht im Thema...
duke330
Inventar
#15 erstellt: 28. Feb 2007, 20:14
Es sind eben aktive Boxen und die kann man direkt an den Plasma von B&O anschliessen. Ein Müll, aber wiederum gut für B&O Der Preis ist aber jenseits von gut und böse, da bin ich mit meinen Vienna noch günstig weggekommen...
Tunbes
Stammgast
#16 erstellt: 28. Feb 2007, 20:33
m.e. die besten von b&o...
duke330
Inventar
#17 erstellt: 28. Feb 2007, 20:42

Tunbes schrieb:
m.e. die besten von b&o... :D


Bei dem würd ich auch nicht bieten wollen, wegen den Boxen schon gar nicht, aber die Schreibfehler....
wiesodenn
Stammgast
#18 erstellt: 28. Feb 2007, 20:52

duke330 schrieb:

Tunbes schrieb:
m.e. die besten von b&o... :D


Bei dem würd ich auch nicht bieten wollen, wegen den Boxen schon gar nicht, aber die Schreibfehler.... :prost


Wieso jetzt? Ich glaube in China sind die gerade Testsieger geworden...und B&O ist doch bekannt für seine guten PA-Boxen, oder??? Allein die 1000 Watt!!!
duke330
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2007, 20:58

Wieso jetzt? Ich glaube in China sind die gerade Testsieger geworden...und B&O ist doch bekannt für seine guten PA-Boxen, oder??? Allein die 1000 Watt!!!


Du hast genau noch 57 Minuten 4 Sekunden Zeit. Dann los...
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:11
Da hat jemand tatsächlich 40 Euro insgesamt für den Schrott ausgegeben...*lol*, jeden morgen steht ein dummer auf.

So jetz aber wieder zum Thema: Muss es denn sowas sein?... ja das ist eine gute Frage. Schlussendlich geht es doch immer darum das man genau so etwas haben möchte und dann feststellt dass es aus irgendwelchen Gründen vielleicht doch nicht das wahre ist.
Also ich hätte schon gerne so eine Beosound weil ich das design wie gesagt sehr schön finde. Allerdings stimmt halt das PReis/Leistungsverhältnis nicht wirklich. Deshalb auch die Frage nach einem Alternativhersteller, aber ich glaube nicht dass ich da was für einen angemessenen Preis bekomme.
Was die Sache mit dem Sound angeht. Hmm...ja, ich hatte ja nur vor das Ding als CD-Player zu verwenden (das war ja auch der Punkt wo die Probleme anfingen), denn (und das gilt jetzt für mich) ich höre da kein großen Unterschied zwischen einem 100 Euro und einem 1000 Euro CD-Player (höchstens vielleicht beim Kopfhörerausgang, aber da kann ich auch den vom Verstärker nehmen) und B&O wird sicherlich nicht das billigste vom billigsten verbaut haben, es gibt ohnehin nur ein paar chipsätze usw.
Wie gesagt, ich hätte es hauptsächlich wegen dem Design gekauft. Ich werde mich jetzt mal irgendwann zum B&O Händler in meiner Stadt begeben und den ein bißchen Löchern. Aber ich denke das wird eher nichts, schon garnicht wenn sich das mit den Anschlüssen als wahr erweist. Wahrscheinlich eh zu teuer (ich habe eigentlich nicht vor für ein gebrauchten CD-Wechsler 1800 EUro auszugeben), aber ich bedanke mich trotzdem bei euren MEinungen, ihr habt mir auf jedenfall weitergeholfen.

So ok... ahja, falls irgendjemand von euch auf die Idee kommt eine Beosound 9000 bei ebay zu kaufen. Da gibt es ein äußerst unseriösen Händler, der setzt die Anlage ein Tag in ebay in die falsche Kategorie für 1 Euro Startpreis. Wenn ihr ihn anschließend anschreibt, wird er euch ein Angebot zum sofortkauf machen für 700-1000 Euro und er wird sich entschuldigen dass er die Anlage aus ebay rausgenommen hat. Er hat sie nämlich in die falsche Kategorie gesetzt und (o Wunder) da gibts bei ebay (netter weise) dann so eine Klausel, dass er sein Angebot einfach so wieder rausnehmen darf. :O ... Das hab ich jetzt in den letzten drei-vier Tagen dreimal beobachtet. Also Finger weg von dem, der ist 100% unseriös und das Geld ist weg. (Achja, Artikelstandort ist in den USA)

Gruß
duke330
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:19
Wie wärs mit diesen da?

http://www.nakamichi.com/flash.html

Designmässig auf Niveau von B&O und Sound sollte auch gut sein...
Rainer_B.
Inventar
#22 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:23
Die Soundspace 9 habe ich iirc auch schon mal bei CSI gesehen

Rainer
duke330
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:27

Rainer_B. schrieb:
Die Soundspace 9 habe ich iirc auch schon mal bei CSI gesehen

Rainer


Und, vergleichbar mit B&O?
Rainer_B.
Inventar
#24 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:34
Keine Ahnung. Von der Systemintegration und dem Multiroomteil sicher nicht. Ansonsten darf man sicher keine wirklich hohen Ansprüche stellen.

Rainer
GandRalf
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:06
Moin auch,

dann wollen wir mal etwas Licht in das hier ausgebreitete Dunkel bringen.

Die Beosound 9000 ist eine wirklich toll gestaltete Anlage, die auch einige technische Besonderheiten hat.

Zunächst mal enthält sie einen 6 fach CD Wechsler, der an sich (durch seine Geschwindigkeit, fast absoluten Lautlosigkeit und komfortable Bedienung) schon eine Show ist.
Dazu kommt noch ein RDS Radioempfangsteil und das für B&O typische Bediensystem.
(von dem sich je nach Aufstellungsrichtung anpassenden Display mal abgesehen.)

Der Kontakt zur Aussenwelt wird tatsächlich über die typischen B&O Verbindungen hergestellt. Endstufen sind keine eingebaut, da, wie schon oben erwähnt die B&O Lautsprecher vorzugsweise aktiv sind.

Das heißt jedoch nicht, daß man da nicht auch andere Sachen nutzen kann. (Die Verkäufer werden natürlich den Systemgedanken verfolgen und andere Möglichkeiten aussen vor lassen)

Als Verstärker eignet sich eigentlich fast jede Endstufe. Nur muß man etwas aufpassen, ob man ggf. eine automatische Einschaltung hat.
Andernfalls könnte es beim Ausschalten der Anlage (wenn die Endstufe noch im Betrieb ist) zu einem hörbaren "Knallen" kommen. (Man kann natürlich die Endstufe auch als erstes ausschalten.)
Ein Adapterkabel ist auch schnell angefertigt.

Komfortabler ist es aber mit dem "richtigen" Equipment.

z.B.:





MCL 2P (Power Amplifier)

The MCL 2P is a high quality stereo power amplifier designed primarily for use with the MCL 2AV when local source capability and independent volume control of passive loudspeakers was desired. However it can be used with any Bang & Olufsen product which contains Power Link output sockets.

MCL 2P was essentially an accessory for the MCL 2AV. The component was required when passive loudspeakers were used in a local room where independent volume control and local source capability was desired.

The unit was a pure amplifier and gave the option of individual volume control in one or more rooms connected by Beolink®. Replaced in 1995 by the Beolink® ML/MCL Converter.

In local rooms where a second TV set was installed (non-active speakers), the amplifier of the television set could be used instead of MCL 2P.

Features:

*

30 watts/channel RMS power
*

auto turn-on/turn off. It turned on and off with the product to which it is connected
*

Automatic Power Handling Control which automatically turned down the volume when the amplifier was overloaded
*

15 volt DC socket for supplying power to the MCL 2AV


Auch von der Fa. Quad gab es Endstufen, die mit einem angepassten Stecker direkt betrieben werden konnten.

Also grundsätzlich ist auch ein Betrieb mit Fremdgeräten und Lautsprechern möglich.

Der Preis der B&O Geräte ist natürlich relativ gesehen sehr hoch, und man bekommt wahrscheinlich anderswo etwas "klanglich" besseres, aber die Optik und Haptik speziell dieser o.g. Anlage ist schon toll.

Rainer_B.
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:13
Von Piega gibt es noch ein Aktivmodul um die passiven Lautsprecher auch mit B&O kompatibel zu machen.

Rainer
LeDude
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:19
Hallo,

Ich finde Bang & Olufsen machen schon tolle Geräte nur
der Preis enttäuscht manchmal

Meine persönliche Erfahrung : Die Geräte sind eher was für Designfreaks,
Klang steht an zweiter Stelle. Das ist halt meine Meinung aber ich denke da würden mir einige zustimmen

Grüße
LeDude
duke330
Inventar
#28 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:20
Gut zu wissen, wegen den B&O...

Jetzt aber schon zu spät. Natürlich wollten sie mir das komplette B&O verkaufen...
Rainer_B.
Inventar
#29 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:35
Der Preis ist ähmm, etwas gewöhnungsbedürftig. Der Klang ist jedenfalls besser als Bose (da gehört ja nicht viel zu). Die Bedienung ist einfach und durch das System auch für Unbedarfte gut zu verstehen. B&O gewinnt eben durch die Integration der Elemente auf einer gemeinsamen Basis. Technisch muss sich die Firma nicht unbedingt verstecken. Die haben genug Patente, aber machen darum nicht den gleichen Wind wie Bose. Das HXPro des Dolby NR kam jedenfalls von Bose und die neuen ICE Digitalverstärker werden unter anderen auch von Rotel genutzt.

Rainer
GandRalf
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2007, 12:59

Rainer_B. schrieb:
Der Preis ist ähmm, etwas gewöhnungsbedürftig. Der Klang ist jedenfalls besser als Bose (da gehört ja nicht viel zu). Die Bedienung ist einfach und durch das System auch für Unbedarfte gut zu verstehen. B&O gewinnt eben durch die Integration der Elemente auf einer gemeinsamen Basis. Technisch muss sich die Firma nicht unbedingt verstecken. Die haben genug Patente, aber machen darum nicht den gleichen Wind wie Bose. Das HXPro des Dolby NR kam jedenfalls von Bose und die neuen ICE Digitalverstärker werden unter anderen auch von Rotel genutzt.

Rainer



Kleine Verbesserung: kam nicht von Bose, sondern von B&O!!!

Rainer_B.
Inventar
#31 erstellt: 01. Mrz 2007, 13:07
Mift. Klar. Bose und nützliche Erfindungen? Das kann doch nicht sein

Rainer
Da_Ignaz
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Mrz 2007, 22:23
Sind die ICE-Power-Verstärker von B&O eigentlich gut?

Frage deshalb weil der PV1 von B&W hat diesen Verstärker eingebaut.
ICEpower is a registered trademark of Bang & Olufsen ICEpower a/s.
Mich wundert es nur da ja B&W sicher sehr gute Verstärker für Subwoofer baut. Es könnte aber auch sein wegen dem kugelförmigen Design.
Rainer_B.
Inventar
#33 erstellt: 02. Mrz 2007, 08:44
Die ICE Verstärker sind okay. Leistungsfähig und stabil. Die werden von Rotel ja nicht nur im Sub eingesetzt. Die neuen digitalen Endstufen bestehen auch aus diesen Modulen. Wir haben in der Vitrine mehrere Demomodelle stehen. Ich kann ja mal eine Aufnahme machen.

Rainer
Da_Ignaz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Mrz 2007, 12:09
Ja super.

Besten Dank.
Rainer_B.
Inventar
#35 erstellt: 04. Mrz 2007, 22:42
Da_Ignaz
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 05. Mrz 2007, 19:59
Super Fotos

Danke
Rainer_B.
Inventar
#37 erstellt: 06. Mrz 2007, 09:02
Gehen so. Das waren die ersten Testbilder mit der D70s.

Rainer
Florian320
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Mrz 2007, 16:42
Ich habe kürzlich die Beolab 5 probe gehört. Das Ergebnis habe ich auch schon geschrieben (suche mal nach T+A TCI2a oder Tannoy).
Um es kurz zu machen: die Beolab 5 kann beeindruckend viel Bass. Der ist aber nicht trocken sondern eher massig.
Insgesamt laut kann sie auch, allerdings ist sie an einer B&O-Anlage klanglich insgesamt nicht der Bringer.
Es fehlt eine Menge Feinauflösung und Sauberkeit. Gerade bei der Beolab 5 könnte ich mir aber vorstellen dass sie an einer ordentliche Quelle schöner spielt. Das habe ich aber leider noch nicht probiert.

Selbst der Händler musste zugeben dass in Punkto Detailreichtum von B&O keine wirklich gute Quelle erwerblich ist.

Ich glaube als kurzes Fazit kann man sagen dass du bei B&O für den gleich guten Klang deutlich mehr Geld zahlst, das Design kostet halt was.
Mist ist das Zeug m.E. auch nicht unbedingt, aber halt für DEN Preis klanglich nicht überzeugend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bang&olufsen
roderich am 05.10.2002  –  Letzte Antwort am 14.11.2002  –  9 Beiträge
Bang & Olufsen
Mr._Kay am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  4 Beiträge
fernbedienungen Bang & Olufsen
holau74 am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  2 Beiträge
Bang Olufsen oder Bose
mumbasic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  69 Beiträge
Wert von Bang + Olufsen
baracus22 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  7 Beiträge
Bang & Olufsen Lautsprecher Penta
LordKord am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  2 Beiträge
Bang Olufsen Beosound 9000
lucati am 25.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  3 Beiträge
Bang&Olufsen BeoSound 3200 gebraucht
wolfsburger am 15.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  21 Beiträge
Wo Bang&Olufsen günstiger kaufen
Knubbi am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  6 Beiträge
zügig: eBay Bang & Olufsen Lautsprecher
provd am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • B & O
  • Harman-Kardon
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.075
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.332