Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsprecher für den Yamaha AX-1070?

+A -A
Autor
Beitrag
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:37
Moin an alle,
ich bräuchte mal euren fachmännischen Rat bei der im Titel genannten Frage.
Welche Stand-lautsprecher würdet ihr mir also für meine Ax-1070 empfehlen?

Sie sollten die Leistung des Verstärkers mitmachen und einen guten Klang haben, der nicht irgendwie bassbetont ist, das macht die Yamaha schon

Habe bei den Marken keine Präferenzen und wäre euch sehr dankbar, wenn ihr einfach mal ein paar Varianten auf den Markt werfen würden.

Vorzugsweise auch gebrauchte, da, nun kommen wir zum Preis, ich gerne realistische Boxen für meine Ansprüche ausserhalb des Voodoos haben möchte.
Falls es also einen Geheimtipp gibt der gebraucht(ebay) günstig zu haben werden, nur her damit


Ich danke euch für eure Antworten....
anon123
Administrator
#2 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:41
Hallo annonymous und willkommen im Forum,

dennoch die unvermeidlichen Fragen:
Raumgröße und -beschaffenheit?
Stellmöglichkeiten?
Hörentfernung?
Budget?

Was meinst Du mit "realistischen Boxen"?
Was haben Boxen mit Voodoo zu tun?
Warum müssen es Standboxen sein?

Beste Grüße.
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Mrz 2007, 15:04
Moin anon123,
danke für das Willkommen, geht ja wirklich schnell hier


werde jetzt mal deine Fragen abarbeiten..

Der Raum ist ca. 20 qm² groß und es steht ein großer Schrank und ein ebenso großes Regal dort drin, abegesehen davon kann man die Boxen relativ frei stellen. Gut vier Meter ausseinader habe ich meine aktuellen.
Dementsprechen setze ich mich in die Mitte und bin so ca. zwei Meter davon entfernt. Dieses gilt natürlich nur beim konzentrierten Hören und kommt eher selten vor. Ansonsten sollten sie ne ca. 100 qm² große Wohnung beschallen können. als Budget habe ich 100€ pro Box angedacht und wollte mit realistisch (vielleicht ein unpassender Ausdruck) nur kund tun, dass falls sich in dieser Preiskategorie nicht Sinnvolles anfangen lässt, ich auch bereit wäre mehr zu zahlen.

Mit Vooodoo meine ich generell, dass eventuell Boxen im vier/fünf-stelligen Bereich den Klang um genau den Deut verbessern den ich aufgrund meiner menschlich-anatomischen Bauweise gar nicht mehr in der Lage bin wahrzunehmen, natürlich mag es in diesem Bereiche Leute geben die das anders sehen...

Standlautsprecher einmal wegen der (vermeintlichen) Klangfülle, zum zweiten weil ich sie nicht ins Regal stellen möchte, was zum dritten Punkt führt nämlich, dass Kompaktlautsprecher auf'm Boden m.E. nicht aussehen.


Hoffe ich konnte deine Fragen beantworten.
anon123
Administrator
#4 erstellt: 29. Mrz 2007, 15:23
Hallo annonymous,

vielen Dank für die weiteren Antworten.

Grundsätzlich gibt es natürlich keinen Lautsprecher, der bei 20qm und bei 100qm gleich und vor allem gleich gut klingen wird. Wenn Du mit "Ansonsten sollten sie ne ca. 100 qm² große Wohnung beschallen können" meinst, dass man sie auch noch in anderen Räumen hören soll, geht das natürlich, wenn Du die Türen auflässt ( ). Deine Aufstellung/Hörentfernung ist vollkommen falsch. Grundsätzlich sollte die Hörentfernung ein wenig höher (so max. 10%) sein als die Entfernung der Lautsprecher zueinander. Bei Dir wird es sich wahrscheinlich schlecht ortbar und mit fehlender Bühne anhören. So in etwa wie Ping-Pong-Stereo, es kommt halt was von links und rechts. Stehen die vielleicht noch in den Ecken? Das korrekte Aufstellen macht einen ganz entscheinden Anteil am Klang aus.

Neu gibt es für Dein Budget so gut wie nichts. Vielleicht die Monitor Audio Bronze Reference BR1, eine wirklich feine und gute Kompakte für EUR 250/Paar. Für schlappe EUR 50/Paar mehr gibt es die BR2, die es ohne Zögern mit vielen preiswerten Standboxen aufnehmen kann. Unter anderem hier kannst Du Dir die Dinger mal ansehen.

Für Dein Budget würde ich ohnehin Kompaktboxen empfehlen. Zum einen sind sie, gerade bei diesem Budget, deutlich hochwertiger als gleichpreisige Stand-LS. Zum zweiten klingen sie keineswegs schechter, oft sogar besser, als preislich vergleichbare Stand-LS, übrigens auch im Bass. Die Optik ist, drittens, Ansichtssache. Es hätte ja auch was, wenn man statt großer und nutzloser Klötze kleine, feine Böxchen im Raum stehen hat, die den Klang quasi aus dem Nichts zaubern. Kompakte gehören übrigens nicht ins Regal, sondern frei aufgestellt auf solide Ständer. Zur Not tun es auch LACK-Blumenständer von IKEA (65cm hoch für 'nen Appel und 'nen Ei).

Das vielleicht als erste Orientierung.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 29. Mrz 2007, 15:24 bearbeitet]
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Mrz 2007, 19:51
erstmal danke für die Antwort! Der Tip mit den Türen ist grandios, hat viele Probleme geklärt !

Hab mir die die Monitor Audio mal angeguckt und finde sie auch optisch ganz gut. Könnte mich bestimmt mit Kompaktoboxen anfreunden, zumal, laut deiner Aussagen(?), die Standlautsprecher erst im höheren Preissegment qualitativ werden.
BR1:"Impedanz: 6 Ohm Dauerbelastbarkeit: 70 Watt"
BR2:"Impedanz: 6 Ohm Dauerbelastbarkeit: 100 Watt "

reicht das für 145 Watt bei 8 Ohm? Bin bei diesen Zusammenhängen leider (noch) sehr unwissend -und dankbar für eure Hilfe!

Das ist mit meinem Budget bei Neuware nichts werde, war mir ja fast schon klar und ich bin mir auch bewusst, dass ich mehr kalkuliere muss. Schliesslich sind Sachen, die einem nicht gefallen immer zu teuer...

Ich wollte deshalb nochmal anregen, ob nicht vielleicht jemand aus dem Forum (damit sich der arme anon123 nicht alleine abstrampeln muss ;)) irgendwelche Gebrauchtartikel kennt, die mir eventuell Freude bereiten könnten...
Habe dort sehr gute Erfahrungen gemacht und meinen AX-1070 und meinen Thorens TD-146 zu einem sehr guten Preis in absolut makelloser Qualität bekommen.
Sollte es Vorbehalte gegenüber dem Gebrauchtkauf von Boxen geben, so sehe ich das natürlich ein...
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Mrz 2007, 22:43
Leider sind hier keine weiteren Anregungen gekommen und ich habe mich mal selber weiterinformiert. Die BRs sind ja optisch ganz nett, aber was haltet ihr von den folgenden:

-Canton GLE 407?
-Canton Ergo 91?
-generell Wharfedale?
-gebrauchte Elacs?
-klingt Nubert so schlecht, wie sie aussehen?

werde noch ein wenig weiter gucken und mich sehr darüber freuen,wenn ihr Stellung zu den oben genannten Fragen nehmen könntet
PhaTox
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2007, 10:37
Hallo!
Entscheidend ist eigentlich nicht, daß die Lautsprecher den Verstärker (und die Nachbarn) ausreizen, sondern daß die Anlage der Größe des Raumes gerecht wird. Auch ein Zuviel bei kleinem Raum kann unschön klingen. Hast Du dir mal die Canton Ergo RCL angeschaut. Preislich schwer zu schlagen, qualitativ titanisch. Ideal auch wenn man kleine Kinder hat- ich hatte schonmal eine Salami im CD-Player, aber noch keine Dellen in den Membranen -
in Kombi mit dem Verstärker sind die sicher eigentlich zu groß für deine Räumlichkeiten, aber Du kannst damit auch später ein 100qm Wohnzimmer mit hohen Decken toll beschallen. Dann fangen die erst richtig an Spass zu machen. Aber Vorsicht: die sind wirklich so groß wie ein kleiner Kindersarg und optisch nicht jedermanns Sache ...
Gruß pTx


[Beitrag von PhaTox am 31. Mrz 2007, 10:38 bearbeitet]
anon123
Administrator
#8 erstellt: 31. Mrz 2007, 10:49
Hallo,

es kann gut sein, dass sich die eine oder andere von Dir aufgelistete Box klanglich gut machen wird. Wieso auch nicht? Fragen wie "generell Wharfedale?", "gebrauchte Elacs?" kann man überhaupt nicht beantworten. Fragen wie "klingt Nubert so schlecht, wie sie aussehen?" sicherlich verneinen. Der Praxiswert solcher Antworten tendiert gegen Null. Gegen Null tendiert auch der Nutzen eines Vergleichs der genannten Canton-Standboxen mit den kompakten MAs. Das sind völlig unterschiedliche Konzepte und Preislagen. Immerhin meinte ich damals, dass meine damalige B&W 601 S3 der Canton LE 190 auch im Bass überlegen war.

Wie dem auch sei. Ich habe Dir einige aus meiner Sicht vernünftige Alternativen zum Neupreis im Deinem Budge genannt. Den "Gebrauchtmarkt" kann ich nicht einschätzen, und ein kalkulierbares Preis- und Zustandsniveau gibt es da auch nicht. Zustimmen würde ich noch, dass man -- bitteschön -- keine zu großen Boxen in kleine Räume stopft. Das Verhältnis Ausgangsleistung des Yamahas zur Belastbarkeit der MAs geht schon in Ordnung, solange Du den Yamaha nicht bis zum Anschlag aufreißt.

Beste Grüße.
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 31. Mrz 2007, 16:13
Hallo Leute,
erst einmal wieder danke für eure Antworten! Ich bin der Canton Ergo mal nachgegangen und musste leider feststellen, dass sie leider bei ebay für mich zu teuer angeboten werden (600€). Habe mich aber mal weiter umgeguckt und bin auf die LE107 gestoßen. anon123 hatte ja schon bemängelt, dass die LE190 wohl nicht so der Bringer sind.

Aber wie ist es "generell" (wenn ich das fragen darf ) mit der LE-Serie?

Könntet ihr die LE mit der GLE Serie vergleichen?

Wären die LE 107 was?

Wenn ich schon nicht generell fragen darf, welche elac könntet ihr mir empfehlen?

Kompaktbox: Klipsch Synergy B 3, wär das was anon123?

Fragen über Fragen, aber so langsam wird meine Wahl enger...

Ich dank euch für eure Antworten!
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 31. Mrz 2007, 19:21
Bin an den Canton LE-107 dran...

Reichen die?

Sind die klanglich in Ordnung?

Würden mich so um die 200€ kosten...

Gibts Kompakte die für das Geld wesentlich besser klingen?
anon123
Administrator
#11 erstellt: 31. Mrz 2007, 19:44
Hallo,

also ich denke, dass die 107 für EUR 200/Paar nicht verkehrt sind. Ich hatte übrigens damals die 109, nicht die 190, gehört. Sorry für den Vertipper. Ich würde zwar auch und eher die momentan ebenfalls bei eBay angebotene B&W 601 S3 (Nr. 280098027656) auf Beobachten setzen, aber letztlich musst Du es wissen. Und die B&W wird wohl noch über EUR 200 gehen.

Deine Wahl. Schlecht sind die alle nicht.

Beste Grüße.
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:03
Da steht Nennbelastbarkeit "41-80 W". Vielleicht bist du ja nochmal so nett und erklärst mir, wie sich das mit den Watt verhält...
Muss die Nennbelastbarkeit der Box gleich dem des Verstärkers sein?
Und muss man bei dem Widerstand was beachten. Habe gerade immer bei kleineren Boxen das Gefühl, dass die Nennbelastung zu niedrig ist.
Aber vielleicht ist das auch Quatsch...
Wenn da was steht wie Nennbelastbarkeit an Nennimpendanz (meistens 4 Ohm) und mein Verstärker hat 200 W an vier Ohm, was muss dann die Box für Werte haben.

Ich möchte ja nur nicht mir schöne neue Boxen anschaffen, die dann gar nicht geeignet sind und gleich am ersten Tag "zerschossen" werden


Ich glaube hier im Forum gibt's solche Leitfäden die das erklären und die ich mir jetzt mal durcharbeiten werde, allerdings würde ich mich freuen, wenn mir jemand den Zusammenhang mal kurz so simplifizieren könnte, dass ich beim KAuf keinen Fehler mache
anon123
Administrator
#13 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:21
Hallo,

die B&Ws eignen sich für Verstärker zwischen 25 und 100W an 8 Ohm. Im Prinzip passiert da mit Deinem Yamaha nichts, solange Du nicht dauerhaft Partylautstärke machst (wozu sich Hifi-Komponenten sowieso nicht eignen) bzw. den Verstärker nicht "voll aufdrehst". Das kann natürlich den LS thermisch und elektrisch überlasten, aber das hört man sich ankündigen. Ohnehin ist für normale Zimmerlautstärke vielleicht 0,5-1W nötig, bei so um die 30W ist es schon sehr laut. Ach und: Die Klangregler sollen dabei natürlich auf "0" stehen. Wenn Du nun wirklich unsicher bist und nicht mehr schlafen kannst, dann wäre ein LS, der eine höhere Belastbarkeit hat, die bessere Wahl. Dann also die Canton, deren Werte über (aber nicht wesentlich über) der B&W liegen.

Einen Leitfaden gibt's hier.

Wie gesagt, ich kann und will Dir die Entscheidung nicht abnehmen. Ich kann Dir lediglich ein paar Ratschläge geben, die ich für klanglich sinnvoll halte. Ich persönlich, also aus meiner Perspektive, würde die B&W nehmen (wenn sie denn unter EUR 200 bleibt). Es gab und gibt aber genügend User hier im Forum, die mit der 107 zufrieden und glücklich waren und sind.

Beste Grüße.
annonymous
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 01. Apr 2007, 16:31
Moin Leute,
habe mir heute für 150€ Paarpreis bei privat hier in Hamburg, also ohne Porto ein Paar Canton LE 107 gekauft...
Ich glaube da ha ich nichts mit verkehrt gemacht, ne?!? Preis ist, glaube ich mehr als in Ordnung, Zustand ist top, denke also ich kann zufrieden sein.

Damit ihr auch was davon habt, hier mein subjektives(!) Klangurteil:

Die Höhen wurden von einigen hier im Forum als "nervig" beschrieben, was ich ganz und gar nicht nachvollziehen kann. Ich finde sie sehr gut definiert und sie haben eine gute Resonanz im Raum.
Die Bässe sind sehr gut, was ich aber auch auf meinen Verstärker zurückschliessen würde, der eher basslastig ist. Ich hatte vorher elacs 105 II, die in Kombination mit dem Amp einen zu starken Bass hatten und ich ihn so herunterregulieren musste.
Ich glaube ich habe zu wenig Erfahrung um über Klangfarbe und Tonfülle(?) zu richten unf kann euch lediglich sagen, dass´ich den Klang als eher "wärmer" als die elacs empfinden, was wohl auch am dezenteren Bass liegt. Die Resonanz und somit auch die "Raumfülle" des Tones ist zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Ich habe zu wenig Hörerfahrung, um die Boxen in Relation mit anderen "Klassen" zu Stellen, allerings glaube ich, dass ich für das Budget und die Boxengröße so ziemlich mit das Beste hier stehen habe...

Mir würde ich diese Boxen auf jeden Fall empfelen und auch keine anderen haben wollen....
Wie oben schon gesagt ist jedes Urteil subjektiv und Hauptsache jeder ist mit seinen Boxen zufrieden und ich bin mit meinen mehr als das!!


Ich danke euch/dir(anon123 ) an dieser Stelle nochmal für eure/ deine Hilfe und werde bestimmt noch viel Vergnügen mit diesem Forum haben...
anon123
Administrator
#15 erstellt: 01. Apr 2007, 16:46
Hallo,

da gibt's nix zu meckern. EUR 150 für ein Paar LE 107 in "Top-Zustand" ist ein hervorragender (geradezu lächerlicher) Preis und ein Superkauf. Glückwunsch!

Wenn Du die Dinger dann nich richtig aufstellst, wird's mit dem Klang noch besser.

Beste Grüße .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha ax 1070 passende lautsprecher
tanksbomber2 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für den Yamaha AX 596 ??
Gitarrenpancho am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX-592
benestrophe am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  10 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX 900
patrick_29 am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  8 Beiträge
Yamaha AX-1070 für Canton RC-L
christoph1988 am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  33 Beiträge
Welche LS für den Yamaha 1070?
Von_nichts_ne_Ahnung... am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX 497 B Vollverstärker
Thundersystem am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  20 Beiträge
welche lautsprecher für Yamaha AX-396?
dani.s am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX-496
m4niac am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für Yamaha AX-550 ?
dan0r am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026