Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha AX-1070 für Canton RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
christoph1988
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2012, 10:41
Hallo,

ich will mir einen gebrauchten Yamaha AX-1070 zulegen. Die Dinger sind ja nur zwischen 93 und 96 gebaut worden und daher ist der Verstärker schon sehr alt.

Passt der Verstärker zu den Canton RC-L?
Sollte ich den Verstärker warten lassen vom Fachhändler?
Kostet diese Wartung viel?
Wieviel darf ich ausgeben für einen AX-1070 in gutem Zustand?

Grüße
Christoph
Kenny2011
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2012, 20:09
Das sind tolle und solide Geräte, beim Kauf nur auf den Eingangswahlschalter achten, wenn der kratzt oder ähnliches steht er kurz vor dem Ausfall (war bei meinem AX-550 so^^). Ansonsten top Geräte, stark und langlebig und für meinen Geschmack ein wahnsinns Sound

Preislich bekommst du nen guten um die 100€ wenn du ein wenig suchst und Geduld beweist (siehe ebay kleinanzeigen, da kann man meiner Erfahrung nach gute Schnäppchen machen)

Grüße Kenny
Kenny2011
Stammgast
#3 erstellt: 18. Aug 2012, 20:12
P.s: die dürfen aber auch gut und gern um die 150-200€ kosten wenn sie absolut tippi toppi sind
Zaianagl
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2012, 20:27
Yo, die Yamaha AX 10xx Reihe ist immer ne Empfehlung wert, auch bzw gerade für Vinylisten. Man sollte sich halt vor kleineren Reparaturen nicht scheuen (bereits angesprochener Eingangswahlschalter, LS Relais), was aber mit etwas Geschick selbst zu bewerkstelligen ist!
Kenny2011
Stammgast
#5 erstellt: 18. Aug 2012, 20:31
Oder beim Löter deines Vertrauens nen Wahlschalter mit vergoldeten Platinen einlöten lassen und die nächsten 50 Jahre freuen

Werd mir auch wieder nen Stereo-Amp von Yammi zulegen aus der 10xx Reihe, meinen 550er hab ich noch gut verkaufen können. Wenn du deinen hast/haben solltest unbedingt testen und deine Meinung posten
christoph1988
Stammgast
#6 erstellt: 19. Aug 2012, 17:33
verdammt, ich hab 250 euronen geblecht für eine sehr gepflegte version des ax-1070 in titan, hab alle schalter ausprobiert außer den Inputschalter und natürlich kratzt der auch noch. Teilweise auch mitten in der Wiedergabe. Hab ich erst zuhause gemerkt... Da muss wohl ein neuer rein, naja ich versuch das ding erstmal zu putzen =) Jetzt ärgere ich mich aber ein wenig

aber es waren noch 15m 4mm² kabel dabei, und 4 richtig dicke cinch kabel, alles von oehlbach... also naja was solls =) ich musste auch nur 40km fahren um das ding abzuholen

Mit meinen Infinity Reference 61 mk2 Boxen klingt der aufjedenfall gut. Ich hatte vorher einen Denon PMA 700ae dran. Den Unterschied von 50W zu 135W merkt man aber nicht. Ledeglich die Höhen sind etwas sauberer und der Bass hat ein kleines bisschen mehr Kraft.

Aber für die rc-l ist der denon auf jeden Fall zu klein.


[Beitrag von christoph1988 am 19. Aug 2012, 17:35 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#7 erstellt: 19. Aug 2012, 17:41
Das Gerät ist es absolut wert es wieder herzurichten, und Lehrgeld mussten wir alle zahlen XD

Wie gesagt, besorg dir nen neuen Inputwahlschalter mit vergoldeten Kontakten und lass ihn einbauen, dann hast du Qualität und ein verdammt gutes, langlebiges Gerät
Zum Thema Inputwahlschalter beim Yammi wechseln gibts hier im Forum auch unzählige Threats, einfach belesen, es lohnt sich auf alle Fälle^^

Kenny wars
Zaianagl
Inventar
#8 erstellt: 19. Aug 2012, 17:42
Besorg Dir nen neuen Schalter und bau ihn ein, dann hast für die nächsten Jahre Ruhe! Reinigen ist immer bloß ne temporäre Lösung...

Edith sagt Kenny war schneller...


[Beitrag von Zaianagl am 19. Aug 2012, 17:43 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#9 erstellt: 19. Aug 2012, 17:43
Und auf keinen Fall mit Kontaktspray rangehen, das macht das ganze auf Dauer leider nur schlimmer.
christoph1988
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2012, 18:00

Zaianagl schrieb:
Besorg Dir nen neuen Schalter und bau ihn ein, dann hast für die nächsten Jahre Ruhe! Reinigen ist immer bloß ne temporäre Lösung...

Edith sagt Kenny war schneller...


also am besten gleich nen vorrat davon bestellen? hab schon ein paar händler angeschreieben und hole gerade preise ein. Ich hab die threads hier im forum über den input selector auch schon gefunden, Danke
Zaianagl
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2012, 18:03
Einer reicht! Ich hab meinen vor, weiß nich, 5-7 Jahren eingebaut...
Kenny2011
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2012, 18:09
Jep einer reicht völlig, und wie gesagt nimm einen mit vergoldeten Platinen/Kontakten (hat das Orginal was imho noch verbaut ist nämlich nicht), die halten dann länger wie du lebst ums mal überdeutlich zu sagen


[Beitrag von Kenny2011 am 19. Aug 2012, 18:09 bearbeitet]
christoph1988
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2012, 18:11
ja auf ebay gibts die für 80. ich versuch es aber auch bei diesem händler der immer wieder hier im forum genannt wird, 35 euro ist ja ein schnapper


[Beitrag von christoph1988 am 19. Aug 2012, 18:11 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#14 erstellt: 19. Aug 2012, 18:17
Und wie ist das Gerät sonst so (Optik, Haptik etc pp)? Will mir nämlich auch einen aus der AX-10xx Serie zulegen
christoph1988
Stammgast
#15 erstellt: 19. Aug 2012, 18:33
die fernbedienung ist natürlich etwas altbacken, aber das design des verstärkers ist zeitlos. besonders die beleuchteten striche auf lautstärke regler und input selector sehen echt schick aus. beim tragen knarzt das gehäuse etwas unter den 18kg, aber wenn er erstmal steht macht er einen absolut soliden eindruck. Die Front blende und alle regler, schalter vermitteln absolut den eindruck eines sehr teuren verstärkers. absolute empfehlung

hier ein bild von meinem neuen:

IMG_1519


[Beitrag von christoph1988 am 19. Aug 2012, 18:37 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#16 erstellt: 19. Aug 2012, 20:48
Der ist einfach nur wunderschön Unbedingt reppen und pflegen, geniales Teil

Kenny
christoph1988
Stammgast
#17 erstellt: 20. Aug 2012, 04:30
Gerade Canton Ergo RC-L Boxen für 350 euronen mit control unit geschossen. Da kann das Hörvergnügen ja losgehen. Leider kann ich sie erst Donnerstag abholen


[Beitrag von christoph1988 am 20. Aug 2012, 04:30 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#18 erstellt: 20. Aug 2012, 11:09
Vorfreude ist doch die schönste Freude
christoph1988
Stammgast
#19 erstellt: 22. Aug 2012, 14:13
Autsch, das Ersatzteil kostet mich jetzt 60€ und das einlöten nochmal 75€
Ich hoffe echt, es ist die Sache Wert, aber wird schon.

Für alle die auch einen Input selector kaufen müssen: http://www.htv-servi...php?products_id=2623 (günstigster Anbieter, den ich finden konnte)

HTV Service GmbH
Koppestrasse 3a
38104 Braunschweig

Telefon +49 (0)531 / 3700777
Telefax +49 (0)531 / 3700788
info@htv-service-gmbh.de


[Beitrag von christoph1988 am 22. Aug 2012, 14:16 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#20 erstellt: 22. Aug 2012, 14:40
Das kann man selber machen!
christoph1988
Stammgast
#21 erstellt: 30. Aug 2012, 09:23
So, ich hatte die RC-L sowohl an dem Denon PMA 700ae als auch an einem 100W an 8 Ohm Conrad Verstärker meines Mitbewohners.

Mit dem AX-1070 + Control Unit klingen die LS einfach komplett anders. Die Höhen tuen nicht mehr weh in den Ohren und hintergründige Geräusche von Songs die vorher fehl am Platz geklungen haben, ordnen sich in das Klangbild ein und passen plötzlich wie die Faust aufs Auge.

Im Vergleich zu den Vorgängern, Infinity Reference 61 mk2, sind die Mitten betonter und kräftiger und kommen vor allem mit dem AX-1070 gut zu Geltung. Dem Denon und dem Conrad Verstärker fehlten beide etwas die Kraft. Außerdem ist der räumliche Klang und der Bühneneffeckt wesentlich ausgeprägter. Bei gewissen Musikstücken fallen einem auch plötzlich ganz neue Feinheiten und Klänge auf, die vorher untergegangen sind.

Der Tieftonbereich ist vor allem bei Jazz und Rockmusik sehr Kräftig. Besonders Bassdrums werden genial wiedergegeben. Bei elektronischer Musik fehlt mir etwas die Tiefe. Der Bass von Drum'n'Bass und Dubstep wird, wenn man laut aufdreht, sehr gut wiedergegeben. Bei Zimmerlautstärke allerdings fehlt die Kraft, den die Lautsprecher bei Jazz und Rock so genial nach vorne bringen.

Im ganzen bin ich begeistert und denke, dass auch vieles an meinem nicht so optimal geschnittenen 25m² Zimmer liegen könnte. Bässe sind generell sehr gedämpft in meinem Zimmer. In einem größeren Raum würden sie wahrscheinlich noch einmal um Klassen besser klingen.

bonnie_prince
Stammgast
#22 erstellt: 30. Aug 2012, 22:15
christoph1988:


Die Höhen tuen nicht mehr weh in den Ohren ...


Genau so ist es, ich frage mich, woher der Quatsch mit den scharf klingenden älteren Yamahas kommt . Zudem wird behauptet, die neuen klängen "wärmer" als die alten , meine Erfahrungen sind genau umgekehrt.

Ich haue jetzt z.B. meinen neuen Marantz CDP 6004 raus und stelle meinen alten Yamaha CDX-596 wieder hin, weil der Marantz sowohl klanglich wie auch technisch für den Preis -und gerade im Vergleich mit dem Yamaha- einfach eine Unverschämtheit darstellt (übrigens klang auch der "einfache" CDX-496 für mich im Direktvergleich deutlich besser als der fürchterlich spitze, digital hart und wie zugeschnürt klingende Marantz).

Meinen alten 1090iger Verstärker habe ich immer noch und gerade in den Höhen ist das nun kein Verstärker, der sich besonders in den Vordergrund drängt, eher im Gegenteil.

Grüße b_p.


[Beitrag von bonnie_prince am 30. Aug 2012, 22:17 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#23 erstellt: 31. Aug 2012, 13:47

bonnie_prince schrieb:
christoph1988:


Die Höhen tuen nicht mehr weh in den Ohren ...


Genau so ist es, ich frage mich, woher der Quatsch mit den scharf klingenden älteren Yamahas kommt . Zudem wird behauptet, die neuen klängen "wärmer" als die alten , meine Erfahrungen sind genau umgekehrt.

Grüße b_p.



Das kann ich nur bestätigen, die alten Yammis klingen wirklich super. Was die neueren/aktuellen Stereo-Amps von Yamaha angeht, da kann ich leider nix zu sagen, überlege selber derzeit welchen Stereoverstärker ich mir nächstes Frühjahr zulege wenn meine neuen LS fertig sind Tendiere eig. wieder zu nem alten aus der AX-1xxx Reihe, mein AX-550 hatte mir sehr gut gefallen, außerdem ist es erheblich günstiger

Auch wenn Puristen mich jetzt verhauen würden aber mein DSP A595a hat nen genialen Stereoklang obwohl es ein AV-Amp ist (kein AVR ). Vergleichen konnte ich ganz gut, mit Grundig V8100, Yamaha AX-550, Pioneer A-401 und ein paar anderen älteren teilen

Mfg Kenny
christoph1988
Stammgast
#24 erstellt: 31. Aug 2012, 13:49
Der AX-1070 ist super... bis auf seinen Stromverbrauch. Wenn ich den Verstärker anwerfe flackern alle Lichter in meinem Zimmer.
Stereo33
Inventar
#25 erstellt: 31. Aug 2012, 14:02
Das ist bestimmt nur der erste Moment bis die Elkos usw. geladen sind ;-

Im Betrieb wird er sich auch nicht übermässig viel gönnen.
Kenny2011
Stammgast
#26 erstellt: 31. Aug 2012, 14:13
Echt bei dir flackern die Lampen wen du ihn anmachst, ist ja auch mal n geiler Effekt Da weißt du def das das Teil Power hat
brutzler75
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Aug 2012, 17:59
Hallo

ich habe selber einen AX 1070 und meiner frißt nicht mehr wie 50 watt.
Und das finde ich ist nicht zuviel für den Verstärker.

Stereo33
Inventar
#28 erstellt: 31. Aug 2012, 18:29
50 W bei Zimmerlautstärke?

Meine Verstärker begnügen sich mit 17-26 W im normalen Betrieb... aber das sind auch keine AX 1070
brutzler75
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Sep 2012, 08:34
Selbst bei lauteren Hören nicht wirklich viel mehr.
Was ordentlich an Watt frißt ist mein Plasma. Dagegen ist der Yammi ein sehr sparsamer Verstärker.
christoph1988
Stammgast
#30 erstellt: 01. Sep 2012, 16:41
na dann bin ich ja beruhigt, wollte schon freiwillig mehr in die wg kasse zahlen, weil das ding so hammer warm wird und wahrscheinlich auch gut strom zieht. 50w gehen völlig in ordnung. ich hab das ding ja nicht dauerhaft an


[Beitrag von christoph1988 am 01. Sep 2012, 16:46 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#31 erstellt: 01. Sep 2012, 17:16
Das macht die Rechnung nicht sooo fett.

Mit Energiesparlampen und sinnvollem Einsatz der Waschmaschine/Spüllmaschine usw. kannst du einiges mehr rausholen
christoph1988
Stammgast
#32 erstellt: 01. Sep 2012, 18:12
so, hab mittlerweile etwas power metal reingehauen und war wieder enttäuscht. Die Mitten fehlten komplett und es klang einfach nur dumpf. Kurz um... das DJ Mischpult von meinem Mitbewohner anstelle der Control Unit von Canton angeschlossen und Mitten reingedreht

Hammer, hätte nicht gedacht das man auf den Klang den ich vorher bei Jazz und Pop gut fand noch ne Schippe drauflegen kann. Also war es vorher doch nicht so perfekt

Mit dem Mischpult klingts wesentlich voller und auch kräftiger. Die Bässe drücken mehr ohne dass das ganze Zimmer vom Klang überrollt wird wie vorher. Metal macht auch spaß und die Höhen die eigentlich okay waren aber bei der elektronischen Musik von Glitch Mob trotzdem zu schrill waren sind 1a sauber.

Leider gibt mir das Mischpult ein übles Brummen auf die Lautsprecher...

Also, hat jemand ein Tipp für nen passenden Equalizer für meine Anlage? Gerne auch gebraucht. Bin für alle Marken offen.


[Beitrag von christoph1988 am 01. Sep 2012, 18:13 bearbeitet]
urkent
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Dez 2013, 21:48
Ich hab' einen Hollywood Impact MK II dran. (PA-Equalizer)
JB Systems BEQ 215 ginge auch ohne Probleme, da mit Cinch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage für Canton RC-L
Kruemelix am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Yamaha AX 870 oder Yamaha RX 797 für Canton Ergo RC L
xakafabolous am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  20 Beiträge
Canton RC-L und Yamaha Verstärker???
ExcessRos am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  3 Beiträge
WELCHER VOLLVERSTÄRKER FÜR MEINE CANTON RC-L
robot_systematic am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  28 Beiträge
Ersatz für Canton RC-L
mojoh am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  8 Beiträge
Suche Verstärker mit Coaxial eingang für Canton ERGO RC-L
beumont2 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  8 Beiträge
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton RC-L
-Clemens am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedLeipi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.645